Hochschwanger im Bewerbungsgespräch?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von virginiapool 02.03.10 - 18:38 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von tessymaus 02.03.10 - 18:55 Uhr

An der Stelle deiner Bekannten würde ich noch abwarten ob bis zu dem Termin das Kind nicht schon da ist, dann hat sich die Sache von ganz allein erledigt.

Ansonsten würde ich auf das alte Sprichwort vertrauen "Ehrlich hält am längsten."

Viel glück für Geburt und Ausbildungsplatz.....

Beitrag von anyca 02.03.10 - 18:55 Uhr

Sie soll das Gespräch wenn möglich vorziehen, es kann ja jederzeit losgehen!

Nach der Geburt kann es dauern, bis man wieder fit genug ist für ein Bewerbungsgespräch.

Beitrag von tabea33 02.03.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

mir würde eine arbeitslose Großmutter als Betreuungsvariante nicht ausreichen. Arbeitslos ist aus meiner Sicht arbeitssuchend. Die Betreuung kann also jederzeit wegbrechen.

Besser Frührente oder was auch immer...

Hingehen würde ich wahrscheinlich. Geht ja bestimmt um einen Ausbildungsplatz ab Sommer / Herbst? Bis dahin wäre sie ja auch wieder arbeitsfähig. Die Frage ist auch, wie sie die Einladung sonst ablehnen soll. Oder warum? Kind verschweigen?

Grüße Tabea

Beitrag von virginiapool 02.03.10 - 19:40 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von marion2 03.03.10 - 08:28 Uhr

"Das Kind kann und darf sie sowieso nicht verschweigen."

Doch sie kann und darf. Noch lebt das Kind nicht!

Im Übrigen sollte sie die Möglichkeit der Teilzeitausbildung in Betracht ziehen.

Gruß Marion

Beitrag von coppeliaa 03.03.10 - 11:44 Uhr


"darf" ja, aber "kann" in der 39.woche - na ich weiß nicht #freu

sie sollte aber wirklich zum gespräch gehen.

lg

Beitrag von marion2 03.03.10 - 14:04 Uhr

och weißt du, ich hab schon dermaßen kleine Bäuche gesehen...manche können ;-)

Beitrag von mimi1410 02.03.10 - 21:13 Uhr

Hi,

eine SS in der 39. SSW kann man ja wohl kaum verbergen, oder? Du schreibst, der Start der Ausbildung ist im Oktober - klae soll sie hingehen.Zu verlieren hat sie ja níchts!

LG mimi

Beitrag von manavgat 03.03.10 - 08:11 Uhr

Hingehen und gut ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von morgenstern66 03.03.10 - 11:54 Uhr

Meine Freundin war vor über 20 Jahren in der gleichen Lage.
Sie war 15 und im April zum Vorstellungsgespräch. Das Kind kam im Mai, also war wohl auch Bauch da.
Sie ließ damals ihren Mantel an und keiner schöpfte Verdacht:-)
Im September gings los, Oma machte die Betreuung und alles klappte prima.


Natürlich lässt sich nicht jeder Bauch im Mantel verstecken.

Bine, die die Patentante des damaligen Baby' ist.

Beitrag von nudelmaus27 03.03.10 - 16:35 Uhr

Hallo Du!

Na bekommt sie nun Geld von der AWO?

Zu deiner Frage, ich denke sie sollte den Termin auf jeden Fall wahrnehmen (eventuell vielleicht vorziehen, da ja Kinder auch mal eher kommen können!).

Es geht ja um eine Ausbildungsstelle die im Herbst anfängt und nicht jetzt und ob sie nun schwanger hingeht oder dann in ein paar Wochen sagt sie hat ein Baby ist doch völlig egal.

Leider sind die Chancen mit Kind was zu bekommen immer noch ziemlich schlecht. Kenne genug Chefs die schon von vorn herein Bewerbungen aussortieren, sobald nur Kind im Lebenslauf steht.

Alles Gute,
Nudelmaus