Utrogest zur VOrsorge?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sally14 03.03.10 - 13:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich habe gestern positiv getestet und war heute beim Frauenarzt. Er hatte eigentlich gemeint, dass es diesen Zyklus nichts gibt, der Follikel würde zu langsam wachsen und wollte mich ab diesem Monat mit Clomifen behandeln. Er war schon ein bisschen überrascht, hat sich aber nichts anmerken lassen.

Man konnte nichts sehen, aber das ist glaube ich normal, die Schleimhaut ist sehr gut aufgebaut.

Er sagte jetzt, dass ich die ersten 12 Wochen Utrogest vaginal 2 Kapseln abends einführen soll, damit die Schleimhaut weiter gut aufgebaut ist. Ich war etwas überrascht, weil ich meine, dass mein Gelbkörperhormon gut ist, dass sagt der Blutwert von Dezember und das sagt auch meine 16- 18 Tage lange Hochlage. Er meinte, das habe mit meinem Alter zu tun, weil ich 29 wäre. Es könnte nicht schaden nur nutzen.

Ich habe im Forum gelesen, dass es zu Schmierblutungen kommen kann und dass es den Blutdruck senkt, meiner ist aber schon sehr tief.

Was ratet Ihr mir? Soll ich es nehmen? Ich bin unsicher,wenn es wirklich nur zur Vorsorge ist, bin ich damit einverstanden, aber wenn es Risiken gibt, dann frage ich mich, ob es Sinn macht.
Hat jemand Erfahrung damit?

Freue mich sehr über Antworten.
Liebe Grüße
Sally

Beitrag von isilay09 03.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo


Also schadet tut es nicht,hab auch niedriger Blutdruck und muss es nehmen,ist eigendlich gut baut wie gesagt die Schleimhaut auf,und wenn du es nimmst und SB bekommst hörst du auf und gehst noch mal zum FA

Beitrag von sally14 03.03.10 - 13:07 Uhr

sorry, ich bin nicht 29 Jahre, sondern 39!! :-)

Beitrag von liv79 03.03.10 - 13:22 Uhr

Keine Ahnung, was das Gelbkörperhormon mit dem Alter zu tun hat...

Also ich hatte null Nebenwirkungen vom Utrogest. Hab auch einen niedrigen Blutdruck, war aber die ganze Zeit ok.

Ich kann nur sagen dass ich es wegen meiner 2. Zyklushälfte und der vermuteten Gelbkörperschwäche genommen hab und es mir super geholfen hat!
Schaden kann's glaub ich wirklich nicht.

Beitrag von osiris3105 03.03.10 - 13:31 Uhr

Hallo ich habe uterogest auch bis zur 12 Woche nehmen müssen. Aber 3*2kapseln am Tag, von Nebenwirkungen habe ich nichts mitbekommen.
Versuch es einfach, besser so, als das nachher was passiert was man nicht möchte!
LG
Simone+ Leona 23.SSW

Beitrag von sally14 03.03.10 - 13:38 Uhr

Hattest Du denn Schmierblutungen? Ich meine abends 2 Stück oder 3 mal am Tag ist ja schon ein Unterschied.
Liebe Grüße
Sally

Beitrag von osiris3105 03.03.10 - 13:46 Uhr

Nein, in keinster weise!
Das einzige problem das ich hatte war, das ich sie Mittags oft viel zu spät genommen habe, weil im normalen Altagsstess ging es unter!
Meiner kleinen Süßen geht es jetzt blendend und ich weiß nicht ob es sie jetzt noch geben würde wenn ich das Zeug nicht genommen hätte! natürlich weiß man das nicht.
LG
Simone

Beitrag von 19karin78 03.03.10 - 13:42 Uhr

Hallo,
ich musste Utrogest wegen einer Gelkörperschwäche ab ZT15 3x1 einnehmen. Bin dann in diesem Zyklus (nach nach fast einen Jahr üben) gleich SS geworden und soll das Utrogest mindestens noch bis zur 11.SSW einnehmen.
Von Nebenwirkungen habe ich gar nichts gemerkt.
Ob das was mit dem Alter zu tun hat weis ich auch nicht.