wann ist man reif für ne mutterkindkur?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von blaue-blume 04.03.10 - 12:49 Uhr

hallo ihr lieben!

ich wollte einfach so aus neugierde mal hören, wann man "reif" ist für eine mutter-kind-kur, d.h. unter welchen umständen man eine solche genehmigt bekommt.

da hier ja öfter mal threads zu dem thema sind, dachte ich mir, da könnt ihr mir doch bestimmt weiterhelfen...


lg anna

Beitrag von lebelauter 04.03.10 - 13:27 Uhr

wenn man droht, wegen der immensen belastung krank zu werden.

Beitrag von ina_bunny 04.03.10 - 13:42 Uhr

Pauschal kann man das nicht sagen.
Es gibt mehrere Gründe für eine Kur

BurnOut, Übergewicht, Psyche, Asthma, Rückenleiden...

LG Ina

Beitrag von tauchmaus01 04.03.10 - 16:23 Uhr

Falls Du bei der TK bist mußt Du schon mehr als einen BUrnout haben und selbst dann bieten sie dir alles ambulant an, egal ob man dafür eine Stunde hin und Rückfahrt in Kauf nehmen muß:-[

Beitrag von seikon 04.03.10 - 16:28 Uhr

Tja, die Techniker versucht halt ein effektives Kostenmanagement zu betreiben. Und wenn man ein Leiden ambulant behandeln kann, wieso sollen sie dann noch Unterbringung und Verpflegung mit bezahlen?

Beitrag von october 04.03.10 - 18:26 Uhr

Hallo,

bei einer Mutter-Kind-Kur zählt der Grundsatz "ambulant vor stationär" nicht.

LG Annika

Beitrag von butler 04.03.10 - 18:46 Uhr

Das dürfte egal sein welche Kasse.
Ich glaube nicht das mein Antrag noch genehmigt wird.
Da der MDK noch mal den Arzt angeschrieben hat. Werde dann aber in den Widerspruch gehen.
lg.

Beitrag von tauchmaus01 04.03.10 - 18:46 Uhr

Ganz einfach, weil ich ansonsten 3 mal die Woche eine Stunde hin und eine Stunde Rückfahrt mit dem Auto habe. Und zwar zu Zeiten die es mir unmöglich machen meine Kinder ´pünktlich aus Kita und Schule abzuholen (Nein, keine Verwandschaft in der Nähe)
Also, eine Stunde hinfahren um mich dann gegen meinen Stress behandeln zu lassen, dann eine Stunde zurück, wie gesagt mit dem Auto denn wir leben ländlich. Sehr effektiv, oder?
Im Grunde kann man alles ambulant machen, aber eine Kur hat ja einen etwas anderen Hintergrund als nur ein kleines Zipperlein zu beheben.

Mona

Beitrag von mvtue 05.03.10 - 12:08 Uhr

also so stimmt das nicht!

meine bekannte hat bei der TK eine mutterundkindkur beantragt und nach einer woche die genehmigung bekommen!

ich kann über die TK nix schlechtes sagen, die helfen einem immer weiter, wo sie können!

Beitrag von krokolady 04.03.10 - 16:34 Uhr

Wenn man versucht hat seine Beschwerden bzw. Krankheit ambulant in den Griff zu kriegen - dieses aber keine Erfolge brachte.

Beitrag von october 04.03.10 - 18:25 Uhr

Hallo,

bei einer Mutter-Kind-Kur zählt der Grundsatz "ambulant vor stationär" nicht.

http://www.bundesversicherungsamt.de/cln_091/nn_1047218/DE/Krankenversicherung/Rundschreiben/Rundschreiben32,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Rundschreiben32.pdf

(Punkt 1. Zweiter Absatz)

LG Annika

Beitrag von krokolady 04.03.10 - 18:32 Uhr

das interessiert aber die KK nicht wirklich.

Beitrag von october 04.03.10 - 19:11 Uhr

Sollte sie aber, wenn es der Gesetzgeber vorgibt.
Aber leider versuchen viele KK trotzdem noch eine Kur aus dem Grund abzulehnen.

LG Annika

Beitrag von snowwhite1974 04.03.10 - 20:18 Uhr

Hallo,

wenn der Arzt die medizinische Notwendigkeit bescheinigt, nachdem du sie ihm glaubhaft gemacht hast.

Gruß snowwhite

Beitrag von skywalkerin 05.03.10 - 08:20 Uhr

@Anna:
Guten Morgen,
wuerdest du nach den Antworten jetzt sagen,dass mir eine
Kur zustehen wuerde oder ich zumindest reif fuer eine bin :-) ?
Lieben Gruss
Miriam
P.S.:Dann muesste ich dir aber die Hunde aufs Auge druecken ;-)

Beitrag von blaue-blume 05.03.10 - 12:09 Uhr

hi miriam!

aber sowas von!

und deine hunde nehm ich doch gern, weisst du doch...müsst mir dann bloss nen rucksack für den dreibeiner besorgen#rofl


aber wer sorgt solang dafür, das christian nix anstellt?
da gibts doch bestimmt auch institutionen, wo man den parken könnte...irgend nen dunkles loch mit wasser und brot :-p

hab grad die katze in die klinik gebracht, drück ma die daumen, ds sie die op übrlebt..allein die narkose ist schon nen risiko, weil madame eine herzfrequenz von 240 hat...zum vergleich, gesunde aufgeregte katze ist so bei 120...#zitter

lg anna

Beitrag von xxtanja18xx 05.03.10 - 10:00 Uhr

Ich habe meine Kur innerhalb von 4Tagen genemigt bekommen!!!

und Konnte dann gleich 5wochen später mit den Kids weg.

Grund war : Schwere depris mit einem Total zusammenbruch (bourn out)

Gruß

Beitrag von zoezoe2000 05.03.10 - 14:43 Uhr

Hallo Anna,

ich war zwei Mal in Mutter- Kind- Kur. Ich habe Asthma, mein Sohn hatte als Baby bis ins Grundschulalter Pseudo- Krupp- Anfälle. Dazu war ich damals noch allein erziehend. Meine Große ging als Begleitkind mit.

Ich habe die Kuren über die Caritas beantragt, mein Haus- und der Kinderarzt haben die Anträge ausgefüllt. Ambulant wurden mir keine Therapien angeboten, allerdings ist es auch erwiesen, dass bei Atemwegserkrankungen der "Klimawechsel" am besten hilft. Ich war auch jedes Mal danach ein Jahr praktisch beschwerdefrei.

Liebe Grüße und viel Glück!