Bitte dringend beantworten....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunshine1709 04.03.10 - 15:38 Uhr

1.Was bedeutet Molenschwangerschaft? Ist doch ein Windei, oder? ABer wie kann das in der 17.SSW sein, wenn das/die Babys da sind?
2.Wie hoch ist der HCG-Wert bei Zwillis in der 17.SSW?
Oder überhaupt?
3.Was tun bei zu hohem HCG?
4.Hat jemand eine Plazentapunktierung machen lassen, obwohl bei der NTM-Messung, kein Wert für eine Chromosorenstörung hiweißt?

Sorry, für die vielen Fragen...aber bitte helft mir mal.

Jessi

Beitrag von liebeskruemelchen 04.03.10 - 15:49 Uhr

Bei einer Molenschwangerschaft ist nur die Fruchthöhle ausgebildet.Eine Fruchtanlage ist entweder verkümmert oder nicht angelegt.Diese Eihüllen und die Außenwand des Keimbläschens (Trophoblast) können ohne Anlage des Embryos mehrere Wochen erhalten bleiben.

Bei 5% aller Fruchtanlagen kommt es zur Entwicklung einer Molenschwangerschaft

Ursachen
Die Ursache der Molenschwangerschaft liegt in der mangelhaften Ausbildung von Zottengefäßen begründet.Dies führt zum Absterben der Frucht.Exogene Faktoren, wie Nikotin, Alkohol, falsche Ernährung, Streß und Umweltgifte wirken begünstigend auf die Entwicklung einer Molenschwangerschaft. #kratz

Die Molenschwangerschaft endet meistens als Spontanabort. Etwa die Hälfte aller Spontanaborte ist auf diese Anlagenstörung zurückzuführen.Bedi Feststellung einer Molenschwangerschaft ist prinzipiell eine operative Entleerung der Gebärmutter angeraten.


Komplikationen
Eine Komplikation der Molenschwangerschaft stellt die Blasenmole dar.Hierbei kommt es zu einem verstärkten Wachstum des Trophoblasten unter gleichzeitiger blasiger Degeneration.


Prognose
Bei der Molenschwangerschaft kann von einer günstigen Prognose ohne Spät-und Folgeschäden ausgegangen werden.

Beitrag von sunshine1709 04.03.10 - 15:56 Uhr

Danke dir, aber das kann doch dann net sein, wenn ich 2 Babys nachweißbar aufm UL sehen kann?!#kratz#gruebel

Beitrag von josie32 04.03.10 - 15:58 Uhr

also wenn man bei dir baby/ies sehen kann, ist es auch sicher keine molenschwangerschaft - also windei. ich hatte das und da sind keine embryonalen anlagen entwickelt. die fruchthöhle ist also leer. in der 10. ssw hatte ich dann auch leichte blutungen, die dann in einer ausschabung endeten.

ein zu hoher HCG-wert kann auch auf eine ELSS hindeuten, was bei dir allerdings ja auch auszuschließen ist, da Du bereits nicht mehr auf dieser welt wärst, wenn es so wäre.

wie kommst Du eigentlich auf die molen-SS??


LG

Beitrag von sunshine1709 04.03.10 - 16:04 Uhr

War heute in der Klinik, weil mein HCG Wert so hoch sei und da hat der mich mit solchen Sachen da konfrontiert, er hat das mit ner Chromosomenstörung verglichen?! Also das 1 Baby krank sein könnte, obwohl beide super gleich entwickelt sind und auch schon bei der MNT.Messung kein aufälliger Wert raus kam.
Dann hat er auf nen Beta-HCG Tumor getippt was aber meine Blutwerte nicht bestätigen und auch mein Wohlbefinden...
usw.#schmoll
Bin so verzeifelt...#schmoll

Beitrag von josie32 04.03.10 - 16:19 Uhr

hm, das hört sich alles nicht so toll an.

es stimmt schon, dass ein sehr hoher HCG-wert ein tumor-marker sein kann. allerdings wäre das schon länger dann so, bzw. seit ein paar wochen. krebs hat man ja nicht von heute auf morgen.

wie wird denn weiter verblieben?

weiss ja nicht, wie hoch Dein wert ist, aber das hier habe ich gefunden:


Wochen nach letzter Menstruation HCG in IE/l (Internationale Einheiten pro Liter)
3 bis 4 0 bis 130
4 bis 5 75 bis 2.600
5 bis 6 850 bis 20.800
6 bis 7 4.000 bis 200.000
7 bis 12 11.500 bis 289.000
12 bis 16 18.300 bis 137.000
17 bis 29 1.400 bis 53.000
30 bis 41 940 bis 60.000

LG


Beitrag von berry26 04.03.10 - 16:07 Uhr

Hi,

also zu 1. kann ich dir nicht viel sagen, ausser das in der 17. SSW ja Babies mit Herzschlag zu erkennen sind und somit eine Molenschwangerschaft eigentlich ausgeschlossen ist.

zu 2. und 3. kann ich dir nur sagen das der HCG Wert bei Zwillingen immer höher ist als bei einer Einlingsschwangerschaft. Dagegen kann und muss man nichts tun.

zu 4. kann ich nichts sagen.

An deiner Stelle würde ich den FA fragen! Wieso wird bei dir in der 17. SSW überhaupt noch ein HCG ermittelt?

LG

Judith