Wie entbinden wenn man Heparin spritzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternbiene 06.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo Mädels,

ich muß seit Beginn meiner SS Clexane 40 spritzen. Jetzt wollte ich eigentlich immer gerne einen Kaiserschnitt.
Im Laufe der SS schwankte ich zwischen einem WKS oder einer normalen Entbindung. Da ich vor beidem eine riesen Angst habe, ist es schwer sich zu entscheiden.
Nun liegt meine kleine sowieso noch in BEL. Mal sehen, ob sie sich überhaupot dreht.

Aber wie kann man eigentlich entbinden unter Heparin?
Ist normal möglich oder mus ein KS gemacht werden?
Ist eine PDA möglich?
Muß am Mittwoch ins KH zum besprechen, wollte aber vorab mal hören, wie es bei euch so war...

Danke schonmal!!

Beitrag von bowh 06.03.10 - 15:52 Uhr

Hallo,

ich war am 03.03. zur Anmeldung in der Klinik. Ich spritze seit Beginn der SS Heparin Clexane 20. Ich sagte bei der Anmeldung, ich will keinen KS. Die Ärztin meinte, das KS nicht sein muss. Ich würde auch nie wieder einen haben wollen. Gründe gegen einen KS:

- ich habe ca. 14 Tage danach tierische Schmerzen
- ich kann mein Baby erst besuchen gehen, wenn ich wieder fit bin (kann 1-2Tage dauern)
- ich kann mein Baby nicht selbst versorgen
- die Narbe bleibt für immer
- es ist eine OP an der offenen Bauchdecke, somit mit hohem Risiko verbunden
- es ist stressiger für alle Beteiligten

*Das waren meine Erfahrungen mit meinem Not-KS im Juni 2006*

Ich werde am 15.03. eingeleitet, da man bei einer Blutgerinnung nicht über den Termin geht. Das wird auch bei dir der Fall sein. Also das du nicht über den Termin gehst.

PDA wird nicht gemacht bei Heparin-Patienten. *warum habe ich vergessen #schwitz

Ach ja, die meisten Kliniken sind strikt gegen einen KS; solange keine Medizinschen Gründe vorliegen.

Ich wünsche Dir alles gute :-)

Beitrag von ues1 06.03.10 - 16:02 Uhr

Wenn der KS sein muß, dann "muß" es nicht so schlimm sein, wie bei meiner Vorschreibnerin....
Ich war am 4. Tag wieder zu 90% fit und meine Maus war von Anfang an bei mir...Gewickelt hat sie mir am 1. Tag die Schwester oder mein Mann, ab dem 2. war ich dran ;-)
Alles Gute so oder so ;-)

lg

Beitrag von yale 06.03.10 - 16:02 Uhr

Ich will dir mal von meinen beiden KS berichten.

1. KS 10/2006

Not KS nach Fieber und Geburtsstillstand

-schmerzen,Wundschmerz = 0 Muskelkater ok,aber der ist ja auszuhalten
-ich hab den kleinen mann die erste Nacht zu den Schwestern gegeben da ich 4 tage unter Wehen,Nierenstau und Gebärmutterentzündung war und so gut wie nix geschlafen habe.
-am nächsten tag bin ich schon wieder umher gelaufen.

2. KS 02/2009

KS nach Blasensprung in der 32+2 SSW

-Nachwehen AUA
-nächsten Tag wieder auf den beinen und ab zum kleinen


Man muss selber wissen was man macht aber wenn dein Baby in BEL liegt würde ich ein KS machen lassen.
Das risiko das was passiert wäre mir zu hoch.

Aber das ist mein persönliche Meinung.

Ich wünsche Dir alles gute

Beitrag von hanni2711 06.03.10 - 16:24 Uhr

Hallo

Dann will ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
Also ich hatte einen Notkaiserschnitt bei der ersten Geburt.
In dem Moment fand ich es schlimm, weil ich völlig unvorbereitet war auf einen Kaiserschnitt. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es völlig ok ist. Bei uns kommt nun der Kinderwunsch auf und ich diesesmal würde ich von Anfang an sagen - lieber einen geplanten diesmal bitte.

Ich war schnell wieder fit. Kaiserschnitt am Nachmittag und am nächsten Morgen bin ich aufgestanden. Problem bereitet hat mir die Vollnarkose - weniger der Schnitt. Klar ist das nicht toll, aber es gibt wahrlich schlimmeres.
Da ich eine primäre WEhenschwäche hatte kann mir keiner sagen, wie es beim nächsten mal sein wird. Das Risiko, dass dann das Kind mit der Saugglocke rausgeholt werden muss oder ähnliches will ich nicht eingehen....

EIne Freundin von mir musste spritzen. Ich meine sie hat einen Tag vorher aufgehört. Dann wurde eingeleitet. Sie hat übrigens den direkten Vergleich gehabt. Erste Geburt Kaiserschnitt mit Zwillingen - zweite normal. SIe hat gesagt, das würde sie nie wieder mitmachen. Sehr lange anstrengede Geburt. DIe kleine MAus war davon auch völlig gestresst.
Ich denke, man sollte den Kaiserschnitt nicht immer so verteufeln.
Ich war schnell fit, konnte mich ab dem zweiten Tag um mein KInd kümmern. Wenn irgendetwas nicht ging - hat man ja Hilfe.
Also entspann dich und lass dich im Krankenhaus beraten.

Alles Gute und viel Spaß noch in der Schwangerschaft

Hanni

Ach und wenn Du noch Fragen hast, die ich dir eventuell beantworten kann, dann frag ruhig.

So jetzt geh ich in Deckung und hoffe dass nicht zu viele Steine fliegen;-)

Beitrag von catch-up 06.03.10 - 16:27 Uhr

Ich glaub das Problem ist nicht der Kaiserschnitt direkt, sondern die gefahren, die eine normale Geburt oder ein Kaiserschnitt mit sich bringt, wenn man Heparin spritzt!

Deine Frage find ich sehr interessant, weil ich mir darüber auch schon den Kopf zerbrochen hab!

Die Ärztin, von der ich heparin bekommen hab meinte, ich solls vor der Geburt rechtzeitig absetzen! Ja toll, weiß ich, wann ich gebären werde? #augen

Ich bin deahalb genauso gespannt wie du, wie so eine Geburt unter Heparin aussieht!

Beitrag von amy1981 06.03.10 - 17:37 Uhr

Hallo,

dann will ich auch mal was dazu schreiben.....

Ich habe wärend meiner 2 ss. Heparin spritzen müssen. Auch Clexane 40....und das voll durch von anfang bis ende.

Und ich habe andere Erfahrungen wie im ersten Bericht gemacht.
Ich war zwei Tage über ET und weder mein FA noch in der Klinik kam je ein Wort von man darf nicht über ET gehen.
Ich habe normal entbunden und wenn es zum Schluss nicht so schnell gegangen wäre, hätte ich auch noch die PDA bekommen.
War schon alles dafür vorbereitet....aber es war schon zu spät.

Wie es mit einem KS aussieht weiss ich leider nicht.

LG Amy

Beitrag von mydream4 06.03.10 - 18:22 Uhr

Hallo,

ich geb auch noch die Antworten meines FA dazu:

Ich spritze Fragmin forte und mir wurde gesagt:
Wenn möglich 12 Std vor KS oder PDA kein Heparin spritzen!!
So dass heißt für mich:
ET 16.07.= meine Kids kamen alle 5-6Tage früher!! Also werde ich 8Tage vorher nicht mehr spritzen!!
Da ich wenn möglich wieder spontan entbinde, und wenn es sein muss mit PDA
Wenn es zum KS kommt dann geplant und da kann ich 12 Std vorher mit spritzen aufhören!!

Mach dir keinen Kopf, es wird schon.
Es geht darum, das Heparin das Blut verdünnt: Ergo hätte man dann ein erhähtes Risiko zu verbluten!!

Hoffe das ich helfen konnte!!

LG Lisa 22SSW