Kennt jemand Singulair 4 mg mini?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claudi1234 06.03.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

ich habe einmal eine Frage:

Felix (4,5 Jahre) hat seit Mitte Dezember letzten Jahres ständig eine verstopfte Nase. Manchmal mit Husten, manchmal ohne.

Die Kinderärztin meinte erst, er hätte eine Nasennebenhöhlenentzündung, die nie ganz ausgeheilt ist und deshalb immer wieder neue Infekte hervorruft. Sie hat uns dann Sinupret und Globulis verschrieben. Leider ohne Erfolg, die Nase ist immer noch dicht.

Jetzt hat sie uns Singulair 4 mg mini verschrieben, die ich Felix 20 Tage geben soll. Jeden Abend eine Kautablette. Nur.....es stehen so entsetzliche Nebenwirkungen da drin, dass ich mich gar nicht traue, Felix die Tabletten zu geben. Hmmm....ich bin mir irgendwie unsicher. Die Apothekerin meinte, das Präperat wäre gut verträglich, ich solle mir keine Gedanken machen und den Beipackzettel am besten gar nicht lesen. Toller Tipp.....und sowieso zu spät, da ich den Beipackzettel natürlich schon gelesen hatte.

Und nun? Kennt jemand von Euch dieses Medikament? Wie sind Eure Erfahrungen damit? Ich wäre für Antworten sehr dankbar. Zur Not muss ich sonst noch mal die Kinderärztin ansprechen, aber da komme ich mir dann auch irgendwie blöd vor (was mich natürlich aber nicht daran hindert, es trotzdem zu tun :-) )

Lieben Gruß

Claudia + Felix

Beitrag von sternschnuppe77 06.03.10 - 22:17 Uhr

hallo claudia,

meine 21 monate alte tocher nimmt das singulair schon seit einem 3/4 jahr durchgehend weil sie eine chron. bronchitits hat. sie verträgt das super meine kinderärztin hatte mir auch am anfang gesagt das man dass ohne probleme als dauermedikament geben kann.


gruß sandra

Beitrag von claudi1234 06.03.10 - 22:28 Uhr

Hallo Sandra,

vielen Dank für Deine Antwort. Das ist schon mal beruhigend zu wissen und macht mir Mut, ihm morgen dann doch mal eine Tablette zu verabreichen.

Danke noch einmal!

LG

Claudia

Beitrag von whopi 08.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo,

ist es denn bei deiner Tochter besser geworden?

LG

Beitrag von ratz-u-ruebe 07.03.10 - 08:53 Uhr

Hallo Claudia,

wir haben die Kautabletten auch immer zu Hause und geben sie als "Hustenblocker", wenn die Bronchitis mal allzu schlimm wird. (Kommt Gott sei Dank nicht mehr sehr häufig vor) Nebenwirkungen haben wir noch nie gehabt...

LG,V.

Beitrag von claudi1234 07.03.10 - 16:00 Uhr

Hallo,

danke für die Antwort! Meine Angst schwindet so langsam dahin :-)!

LG

Claudia

Beitrag von andreag1302 07.03.10 - 09:14 Uhr

Hallo,
meine Kinder haben diese Tabletten auch beide bekommen,bzw.die Kleine bekommt sie noch ab und zu,allerdings nun schon in höherer Dosis.
Wir hatten nie Nebenwirkungen und sind damit super zurecht gekommen,uns haben sie immer sehr gut geholfen.

Alles Liebe Andrea mit Timo und Kim Alisha

Beitrag von claudi1234 07.03.10 - 16:01 Uhr

Hallo Andrea,

ich danke auch Dir für Deine Antwort. Jetzt habe ich irgendwie kaum noch Angst :-) Hat gut getan, die positiven Rückmeldungen zu erhalten.

LG

Claudia

Beitrag von gigglepea 07.03.10 - 14:18 Uhr

Hallo Claudia,
also bei Schnupfen und leichtem Husten würde ich solch harte Sachen nicht geben. Hast du mal Inhalation von Salzwasser (3x tgl.) in Betracht gezogen. Das hat keine Nebenwirkungen und hilft auch.
Meine mußte das Singulair nehmen, weil sie eine Bronchiolitis hatte und zur Vorbeugung gegen Asthma. Hat da auch gut geholfen.
Gruß giggl

Beitrag von claudi1234 07.03.10 - 16:05 Uhr

Hallo giggl,

danke für Deine Antwort. Ja, Salzwasser-Inhalation und Rotlicht haben wir schon hinter uns. Leider ohne Erfolg. Aber ich bin froh, dass Ihr alle keine Nebenwirkungen der Tabletten zu berichten habt :-) Das hat mir jetzt die Angst genommen.

LG

Claudia

Beitrag von manuela22091978 07.03.10 - 14:36 Uhr

Hallo,

wir nehmen auch das Granulat schon seit letztes Jahr Oktober durchgehend bis heut.Es wird sehr gut vertragen von unserem Sohn,es gab bis jetzt keine Nebenwirkungen.Er muß es in den Wintermonaten nehmen zum Schutz seiner Bronchien. Diesen Monat noch dann braucht er es nicht mehr nehmen.

LG
Manu+Marvin*16.08.2007

Beitrag von claudi1234 07.03.10 - 16:07 Uhr

Hallo Manu,

danke für Deine Antwort! Ich bin froh, dass ich jetzt durch die ganzen positiven Kommentare meine Angst losgeworden bin. Jetzt traue ich mich auch, Felix dann heute Abend die erste Tablette zu geben :-)

LG

Claudia

Beitrag von butler 07.03.10 - 16:28 Uhr

Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung Singulair? Ich kenne das nur als Medikament bei Asthma bzw. chron. Bronchitis und da ist es meinem Sohn gut bekommen.
Bei einer Nasennebenhölenentzündung hätte ich noch Soledum und Rotlicht verstanden.
LG.

Beitrag von manja. 07.03.10 - 17:55 Uhr

Ich frag mal so: Woher will die Kinderärztin das mit der Nebenhöhlenentzündung wissen? Wenn es so ist, gehörts jetzt natürlich weg. Aber ich würde zum HNO gehen, der ein Ultraschallgerät hat (vorher fragen) und schallen lassen, ob die Nebenhöhlen geschwollen sind. Wenn, dann müsstest du mit Schleimlöser und abschwellendem Nasenspay behandeln, bis alles raus ist, fallls es so lange schon ist, sogar ein AB.
Manja

Beitrag von nashivadespina 07.03.10 - 20:03 Uhr

Empfinde die Behandlung der Ärztin als mehr als Fragwürdig. Gibt es denn chornische Nasennebenhöhlenentzündungen? Die Symptome passen meines Erachtens auch zu einer chronischen Krankheit/Allergie. Würde einen Kinderallergologen aufsuchen.

Beitrag von thalia72 07.03.10 - 20:35 Uhr

Hi,
Justus hat es gut vertragen, auch schon mit 10 Monaten und auch später. Die letzte Kur war aber etwas erfolglos.

Aber ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an: Eine Nasengeschichte mit einem Bronchialmedikament behandeln, finde ich komisch. Da hätte ich an deiner Stelle gerne eine zweite Meinung.

vlg tina + justus 17.06.07 + #ei

Beitrag von geli0178 07.03.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn nimmt seit Jahren Singulär mini und das ohne Nebenwirkungen. An der Entscheidung der Ärztin würde ich nicht zweifeln. Nicht ohne Grund wird sie Euch zur kurzfristigen Behandlung das Medikament verschrieben verschreiben. Das Medikament wird übrigens auch zur Stärkung der Abwehrkräfte eingesetzt.

Alles Gute

Geli