Genüberträger von Muskelschwund Duchenne

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aylachan 08.03.10 - 16:08 Uhr

Wollte mal fragen ob es hier noch jemanden gibt der auch Genüberträger von Muskelschwund Duchenne ist ? Bei mir stehen demnächst Untersuchungen durch eine Chorionzottenbiopsie an und wollte mich gerne austauschen.Ich habe furchtbare Angst vorm Eingriff und das nicht alles so verläuft wie ich es mir erhoffe :-(

Ich danke schon mal fürs zuhören :-)
Ganz liebe Grüße
Moni

Beitrag von estrela69 08.03.10 - 16:35 Uhr

Huhu,

ich hatte zwar schon eine Chorionzottenbiopsie, aber wegen einem auffälligen Nackenfaltenbefund. Die Chorionzottenbiopsie ist nicht so schlimm, fühlt sich etwas an wie leichte Regelschmerzen. Der Befund wird Dir ja dann von den Genetikern mitgeteilt.

Bei meinem zweiten Baby war das Genbild ziemlich unklar woraufhin sie dann noch eine FWU gemacht haben, die dann die Gewissheit brachte, daß in meinem Fall das Baby keine Lebenschance hatte.

Wie sehen denn die Übertragungswahrscheinlichkeiten bei Duchenne aus. 50-50, oder 25-25-25-25 Prozent? Erinnere mich nur düster an diese Vererbungslinien bei anderen xy-chromosomalen Erbkrankheiten, hast Du da Infomaterial drüber? Oder wenn Dein Bruder das hatte, eventuell Ärzte, die Dich da u.a. beraten können?

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, das im Falle eines Jungen das "richtige" x-Chromosom "benutzt" wurde!

Alles Gute,

Chrissi#klee

Beitrag von aylachan 08.03.10 - 16:51 Uhr

Also ich bin zu 86% Überträger aber die Chancen stehen 50 zu 50 das sich das kranke X-Chromosom überträgt beim Jungen.Ich fühle irgendwie das es ein Mädchen wird und hoffe es natürlich auch oder eben einen gesunden Jungen.Ich habe am 23.3. ein beratungsgespräch in Greifswald wo mir nochmal alles genau erklärt wird.

ich danke dir vom Herzen #liebdrueck

Beitrag von estrela69 08.03.10 - 17:03 Uhr

Also das Gefühl einer Schwangeren darf man nicht unterschätzen, das trifft meistens zu! Auch in meinem Fall hat es IMMER gestimmt! Sogar meine FÄ sagt das und verläßt sich manchmal lieber auf das Gefühl der Schwangeren als auf ihre Gerätschaften. Finde ich super!

Deswegen denke ich, daß Du mit gutem Gewissen an die Sache rangehen kannst! Viel Erfolg, und eventuell aufkommende Fragen aufschreiben für das Beratungsgespräch!

Alles Liebe und ich drücke die Daumen,

Chrissi#klee

Beitrag von aylachan 08.03.10 - 17:22 Uhr

ich danke dir :-D