Spuckt immer Essensstücke wieder aus... was ist das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ein.stern.78 09.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter (13 Monate) isst immer schon gut und gerne... inzwischen kaum noch Brei und meist bei uns am Tisch mit.

Seit einiger Zeit kaut sie immer kurz an etwas (Gurke, Tomate, Brot, Banane... ganz egal was und wann) und spuckt dann den Mundinhalt wieder aus.

Nicht angewidert, aber ziemlich schnell. Besonders, wenn sie was anderes auf dem Tisch sieht: *flupp* alles raus aus dem Mund. #augen #aerger

Was ist das? Ich putz hier drei mal am Tag den kompletten Boden (nicht schlimm) - und das Essen landet meistens dann im Müll. #schmoll

Ist das ne Phase - und wie kann ich ihr beibringen, dass sie es lieber mir in die Hand gibt?

LG
Steffi

Beitrag von nudelsalat 09.03.10 - 11:40 Uhr

hallo steffi!

ida kaut auch oft ihr essen und spuckt es dann in einer tour wieder aus. sie wird jetzt auch 13 monate alt.
ich vermute, dass es bei ihr bedeutet, dass sie es nicht mag. der geschmack kommt ja erst etwas später an. richtig angewidert schauen tut sie aber auch nicht.
ich denke, da kann man nicht viel machen. schau mal, was sie richtig gerne mag und gib ihr hauptsächlich das. naja, und wenn was appetitlicheres auf dem tisch liegt, dann ist es ja auch verlockend, schnell den mund leer zu machen, damit was bessereres reinkommt;-)

ich mache mir jedenfalls keine sorgen, denn ich denke, dass sie das wohl noch lernen wird....siehs locker, es gibt schlimmeres!

LG, katrin

Beitrag von ein.stern.78 09.03.10 - 12:26 Uhr

Hi,

nein... sie spuckt wirklich alles raus.

Und ich kann sie ja nicht nur von Wurst und Keksen ernähren...;-)

Naja, vielleicht hast Du recht und ich muss mich einfach ein bisschen gedulden.

lg
Steffi

Beitrag von miau2 09.03.10 - 12:40 Uhr

Hi,
was heißt denn "seit einiger Zeit"?

Bei uns war es so: in der Nacht zum Donnerstag hat sich unser Kleiner (15 Monate) mehrfach übergeben. Wir dachten schon, dass da ein Magen-Darm-Infekt im Anflug wäre. Am Donnerstag hat er sich noch einmal übergeben - ansonsten keine Symptome, und seit dem auch kein Erbrechen mehr.

Nur - seit dem hat er sich strikt geweigert, irgend etwas mit Stückchen zu essen. Nudeln (die er normalerweise liebt), Käse, Brötchen, stückiger Brei - egal was es war, er hat es in den Mund gesteckt und sofort wieder rausgeholt (und in der gleichen Bewegung auf den Boden gepfeffert...). Dabei hat er gebrüllt, geweint, gebettelt - Hunger hatte er ganz eindeutig, nur waren wir irgendwie ratlos, was wir noch anbieten sollten. Richtigen "Babybrei" (ich habe ihm dann einen milchfreien GOB gemacht) hat er mit Begeisterung gegessen.

Gestern mittag war das erste Mal, dass er wieder etwas stückigeres gegessen hat (Nudelsuppe mit weich gekochtem Gemüse), und gestern Abend auch etwas von seinem üblichen Brot. Es scheint besser zu werden, auch heute morgen und heute mittag ging es wesentlich besser mit dem Essen.

So eine richtige Erklärung habe ich auch nicht. Er war am letzten Mittwoch vom KiA untersucht worden (Kontrolle nach Bronchitis), war noch leicht erkältet, hatte einen ganz leicht roten Hals, und er zahnt - ich schiebe es einfach mal auf die Kombination aus diesen "Problemen", vielleicht waren im Stückchen einfach unangenehm. Anhaltspunkte für Schmerzen gab es aber nicht, sonst hätten wir natürlich noch mal nachgucken lassen.

Ich hätte es ein paar Tage beobachtet und sonst vermutlich doch mal den KiA gefragt (und mir dabei überlegt, ob das nicht irgendwie lächerlich ist) - aber bei meinem Bruder war es damals ähnlich, er hat alle Stückchen verweigert, konnte z.B. auch keine Erbsen essen usw. - und bei ihm lag es an sehr stark vergrößerten Mandeln, wo erst sehr spät was unternommen wurde.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von ein.stern.78 09.03.10 - 19:06 Uhr

Hi,

hmm... an irgend ne Magen-Darm-Zahnungsgeschichte hab ich noch nicht gedacht.. kann natürlich sein. #gruebel

Sie macht das seit einigen Tagen, vielleicht 2 Wochen - und sie hat alle "Stückchen" vorher schon problemlos gegessen. Nicht-Mögen schliess ich eher aus.

Ich werd sie einfach mal beobachten und abwarten. :-)

Lg und Danke für Deine Antwort
Steffi


Beitrag von fbl772 09.03.10 - 13:20 Uhr

Das sind sicherlich nur Phasen, sie müssen sich doch an stückiges Essen erst noch gewöhnen. Und Brot fühlt sich im Mund ganz anders an als eine Weintraube oder Gurke. Manchmal ist ihnen das dann unangenehm oder es klebt am Gaumen oder so. Unser Kleiner hat bspw. zeitweise Weintrauben im Ganzen gegessen und dann wieder ein paar Tage drauf rumgekaut und die "eklige" Haut wieder ausgespukt - ist einfach tagesformabhängig.

Ansonsten - klar muss der Mund freigeräumt werden, wenn man was Leckereres sieht ... Sie müssen ja erst lernen, wie man sich "benimmt" :-)

LG
B

Beitrag von katinkaaa 09.03.10 - 13:55 Uhr

Hallo,
mein Lars ist 17 Monate alt und macht es auch seit mehreren Wochen so.Ich weiss mir auch nicht zu helfen.Bleibt nur zu hoffen ,dass das eine Phase ist und bald vorbei geht,
LG Katinkaaa

Beitrag von newsallerlei 09.03.10 - 16:11 Uhr

Hallo,

Tom macht das auch, vor allem immer dann, wenn er etwas anderes essen möchte, was er gesehen hat! Wir machen das jetzt immer so, das wir ihm erst etwas anbieten, wenn der Mund wieder frei ist und das Essen nicht auf dem Boden liegt :-)

Meist macht er es auch, wenn er satt ist, es ihm aber zu gut schmeckt und er unbedingt noch mal abbeißen muss, aber wenn er es durchgekaut hat, spuckt er es aus!

Und wenn die Stücke zu groß sind, dann macht er es auch!

Scheinen aber übrigens fast alle Babys zu machen!

LG Newsallerlei

P.S. Verhungern werden sie deswegen nicht :-)