Mein Mann hat einen Kinderwunsch aber ich bin mir unsicher ???!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unsicher81 11.03.10 - 14:08 Uhr


Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir eure Meinung mal dazusagen.

Also....
mein mann und ich sind jetzt 9 Jahre zusammen davon jetzt ein halbes Jahr verheiratet.
Vor 2 Jahren haben wir uns ein Häuschen gekauft und wir gehen beide Vollzeit arbeiten.


Mein Mann hat schon seit längerem einen Kinderwunsch aber ich bin mir immer so unsicher ob wir es wagen sollen oder nicht?

In der Woche sind wir fast immer abends unterwegs..... 2mal die woche zum Sport, dann mit ner Freundin treffen usw. und am WE sind wir mal da oder da.

Ich habe auch Angst vor dem finanziellen dann..... so kommen wir gut mit unserem Geld aus aber was wenn nicht mehr soviel da ist.
Ich weiß das unsere finanzielle Situation auch nicht in 2 Jahren besser sein wird.

Ich frag mich auch manchmal wie ander Paare das schaffen.

Wie war das bei Euch, hattet ihr auch Angst es zu wagen?

LG

Beitrag von josy.mausi 11.03.10 - 14:14 Uhr

laß uns tauschen: bei uns ist´s umgekehrt. Ich will, aber er (noch?) nicht...#aerger

Beitrag von unsicher81 11.03.10 - 14:21 Uhr


hat er denn die gleichen Bedenken wie ich?

Beitrag von josy.mausi 11.03.10 - 14:26 Uhr

Naja, er macht Schulung bis Oktober und danach weiß man nicht ob er gleich nen Job findet. Aber ich geh auf die 30 zu und er wird auch nicht jünger. Und ich wünsche mir seit !!!10!!! Jahren Nachwuchs. Aber keiner *macht mit*...:-[

Beitrag von sonnenblume220201 11.03.10 - 15:16 Uhr


mein Mann wird dieses Jahr 30 und ich nächstes...

aber das mit dem Alter seh ich nicht so eng... ich kann auch noch mit 32 Mutter werden... :-)

Beitrag von haeckse 11.03.10 - 15:34 Uhr

Bei uns ist's auch umgekehrt aber deine Bedenken (Geld usw.) sind bei ihm die Gleichen. Einen Rat kann ich dir nicht geben, nur empfehlen immer wieder darüber zu sprechen. Ich wünsch euch viel Glück bei der Lösungsfindung und dass ihr einen gemeinsamen Weg gehen könnt der für beide stimmt!

Liebe Grüsse

Haeckse

Beitrag von sranchen 11.03.10 - 15:31 Uhr

Hallo,

ich habe auch lange gezweifelt, ob das mit Kindern so eine gute Idee ist, alle möglichen Bedenken kamen mir - was ist mit der Arbeit? wer soll alles bezahlen? kann ich überhaupt mit Kindern richtig umgehen? usw.... während mein Mann von anfang an ganz klar den Wunsch hatte eine Familie zu gründen.
Mit 29 wurde mir dann klar, dass ich die Entscheidung so langsam mal treffen sollte (wie das halt so ist wenn die bedrohliche 30 erreicht wird #schock). Und dann haben wir es einfach gewagt. Unser Sohn wird jetzt bald 2 Jahre alt und ich bin so glücklich ihn zu haben, außerdem gibt es im Juni noch ein Geschwisterchen.

Ich habe die Entscheidung für Kinder noch keinen einzigen Tag bereut, auch wenn es manchmal echt anstrengend ist. Wir sind nicht mehr so spontan und flexibel und müssen auch manche Einladung ausschlagen, denn der Kleine bestimmt nunmal den Tagesablauf. Aber ich habe mir diese Veränderung vorher klargemacht, und es ist ok so.

Denk einfach mal in Ruhe darüber nach, was für dich wichtig ist.
Bist du bereit zumindest einen Teil deiner Aktivitäten aufzugeben ohne ein schlechtes Gefühl dabei zu haben? Denn alles unter einen Hut zu kriegen ist gerade in den ersten Jahren nicht oder nur schwer machbar. Im Zweifel werdet ihr gar nicht die Energie haben noch groß loszuziehen ;-)
Ist einer von euch bereit, beruflich erstmal zurückzustecken und sich vorwiegend ums Kind zu kümmern?
Und was das finanzielle angeht, rechnet es einfach mal durch, ob auch mit etwas weniger Geld alles noch zu bezahlen ist. Es gibt halt Einbußen, wenn einer nicht mehr voll verdienen kann, das ist klar, aber SO teuer muss ein Kind nicht sein. Man muss nicht jeden Sch*** kaufen der beworben wird, Klamotten und Ausstattung gibt es auch sehr schön second hand und es ist auch nicht unbedingt nötig mit dem Baby jeden Kurs zu belegen der angeboten wird, auch wenn es toll klingt.

Ein paar Zweifel werden immer da sein, die habe ich auch jetzt bei der 2. Schwangerschaft noch. Aber ich kann nur sagen, es lohnt sich, denn auch wenn man persönlich zurückstecken muss, wiegt es das allemal auf, wenn ich beobachte wie mein Kind sich entwickelt, wenn wir miteinander spielen oder er mich auch einfach nur anlächelt!

LG Christiane

Beitrag von snake10.04 11.03.10 - 20:29 Uhr

Kann ich gut verstehen, denn es gibt keine wichtigere Entscheidung und Du kannst, wenn Du Dich FÜR ein Kind entschieden hast, nie mehr zurück. Einen Job kannst Du kündigen, umziehen in eine andere Stadt und sogar Deinen Partner verlassen. Dein Kind niemals (außer Du bist WIRKLICH krank). Alles ändert sich mit einem Kind und Du bist auch nicht mehr dieselbe als Mama, weil ganz neue Seiten von Dir gefordert werden.

Ich hab großen Respekt vor allen, die sich diese Entscheidung sehr reiflich überlegen!

Ich wünsch Dir nach allem Überlegen im Kopf das richtige Bauchgefühl bei Deiner Entscheidung#liebdrueck