ICSI trotz Zyste???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tillilli 11.03.10 - 20:23 Uhr

Hallo, habe mal eine Frage. Bei mir sollte eine ICSI gemacht werden. Erst konnten wir nicht anfangen wegen schlechter Blutwert. Dies war jetzt geklärt, dann habe ich eine Zyste bekomme die durch Hormongabe nicht weg gegannen ist. Jetzt habe ich die Wahl zwischen trotzdem anfangen obwohl die Zyste platz am Eierstock weg nimmt, oder Op?? Hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht?

Beitrag von 444444444444444 11.03.10 - 20:37 Uhr

Hallo
Eine Frau die mit mir Punktion hatte wurde eine Zyste aufgestochen.
Du wirst halt an diesem Eierstock weniger Follikel bilden weil die Zyste diese verdrängt. Das heisst du hast zb statt 8 Eizellen nur noch 5 Eizellen zum befruchten.

Wenn du also auf die 3 verzichten kannst würde ich die ICSI anfangen den dies würde ja denke ich mal auch wieder für dich bedeuten 1 Monat länger warten.

Beitrag von katici 11.03.10 - 23:03 Uhr

ich hatte beide male vor beginn ne zyste, die leider nicht weggehen bei mir.
einmal bei punktion mit abpunktiert- 4 eizellen.
einmal vor stimubegin abpunktiert- 14 eizellen.
ich würde wenn, dann vorher punktieren und nicht bis pu warten.am besten ist,sie geht vorher von alleine ab!

lg
katici

Beitrag von primavera1 12.03.10 - 07:33 Uhr

Ich hatte vor meiner 2. ISCI auch ne Zyste. Meine Ärztin wollte nicht anfangen, weil auf der einen Seite dann keine Follikel wachsen bzw. punktiert werden können.

Ich hab sie dann punktieren lassen. Hat mich ca. 10 Tage Verzögerung gekostet. Die Downregulierung mit Synarela war dann halt länger. Man muss nicht auf den nächsten Zyklus warten.
Aber ich wollte auch keine Eizellen verlieren, hatte eh nicht so viele...

lg primavera

Beitrag von medina76 12.03.10 - 07:44 Uhr

Hallo, also das verstehe ich nicht ich hatte auch mal sogar 2 Zysten und die hatte man kurz in Betäubung punktiert die wurden dann quasi so abgesaugt wie die Eizellen und anschließend konnte die ganze Behandlung weitergehen. Entw. sind deine zu groß zum Punktieren und du brauchst eine OP ansonsten haben die KiWu-Klinken die Gerätschaften dafür das man es auch ohne großen Aufwand entfernen kann.
Als sie bei mir die Zysten festgestellt haben, durfte ich gleich da bleiben und los gings!

dir alles Gute #klee

lg medina

Beitrag von connie36 12.03.10 - 09:24 Uhr

hi
wurde bei mir vor der icsi auch festgestellt.
musste einen monat verschieben, viell. ginge sie ja weg. sie blieb, leider.
wurde dann bei der pu mit abgesaugt, und untersucht.
die zyste war nach zwei wochen wieder da und grösser als vorher.
musste dann operativ entfernt werden, mitsamt eierstock und eileiter.
lg conny

Beitrag von antonio72 12.03.10 - 12:25 Uhr

Hatte auch schon zweimal Zysten,die aber durch die Pille dann weggingen.Mein Arzt macht keine Behandlung wenn Zysten da sin.
L.G