Hm..alle haben Angst vor meinem Hund!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von justagirl22 13.03.10 - 18:02 Uhr

Hi,

ich habe seit ein paar Tagen einen Hund aus dem Tierheim. Amur ist echt ein Traum von einem Hund. Er ist lieb, verschmust, geht auf alle freundlich zu, hört aufs Wort, draußen ist er aktiv und zuhause eher ne Schnarchnase.
Allerdings ist er nicht gerade klein (73cm). Amur ist ein 2 jähriger gestromter Dogge-Ridgeback-Mix. Er sieht halt schon sehr respekteinflößend aus, aber er ist ein Schaf. :-p

Wenn ich nun mit ihm Gassi gehe ist mir aufgefallen wie viele Leute mir aus dem Weg gehen, ja sogar die Strassenseite wechseln. :-( Treffen wir unterwegs andere Hunde ist er kaum mehr zu bremsen..er ist halt einfach noch jung und will spielen.

Ich finde es toll, dass er so ein super Sozialverhalten hat. Sogar mit Katzen kommt er zurecht. das Problem ist leider, dass die Leute ihre Hunde sofort zurück rufen und Amur so wahrscheinlich nie einen Spielpartner finden wird.
Ich halte ihn natürlich dann schon jedesmal zurück, wenn ich sehe, dass die Leute so reagieren, aber ich finde es schade...besonders wenn ich sehe, dass der Hund an der anderen Leine auch gerne spielen würde.

Beispiel von gestern...eine Frau mittleren Alters ging mit ihrem jungen Hund (schätze ma ca. Kniehoch) spazieren. Ihr Hund hat richtig an der Leine gezogen und wäre vor lauter Schwanzwedeln fast umgefallen.

Sie schrie mir dann schon von weitem zu, ich solle meinen Hund zurückhalten, denn ihrer hätte Angst. Also ganz ehrlich..ich weiß wie ein Hund aussieht, der Angst hat! Und der wollte definitiv spielen. Sowas passiert mir halt ständig.

Hat hier auch jemand einen großen Hund und kennt das Problem? Ich finde es ja gut, dass er nicht so niedlich aussieht, dass ihn jeder gleich angrabschen will, aber vor Angst fast in einen Busch zu springen halte ich doch für sehr übertrieben. :-[


Beitrag von cationa85 13.03.10 - 18:18 Uhr

Wir kennen das auch. Ob wir nun einzeln gehen oder mit beiden Hunden zusammen, es wird oft die Straßenseite gewechselt etc.

Ich kann ja verstehen wenn man angst hat , aber immer dieses Schubladen denken und aaaahhhhhh große Hunde beissen und die ja eh. #augen
Ohne vorher zu fragen versteht sich, denn meine ind auch lieb... zumal unsere Akira noch jung ist und eh nur Spielen im Kopf hat. :-p


Achja, wir haben einen Deutschen Schäferhund und einen Tschechoslowakischen Wolfshund


LG

Beitrag von lanni 13.03.10 - 20:41 Uhr

Oh man, da müsstest Du bei mir aber keine Sorge haben das ich aus dem Weg gehe...

Eher würd ich Dich fragen ob ich Deine Hunde beschmusen darf... #hicks

Meine absoluten Lieblingsrassen die beiden....

Beitrag von cationa85 15.03.10 - 20:25 Uhr

Das freut mich, höre ich mal sehr gerne!!

Beitrag von misstava 13.03.10 - 18:20 Uhr

Hi Du!

Das ist ja wirklich traurig. Es gibt auch bei mir Hunde, da wechsle ich die Strassenseite, welche das sind, sag ich lieber nicht, sonst werde ich zerfleischt. Ein Elternpaar aus dem KiGa meines Sohnes die haben eine Dogge, auch voll das Schaf. Unsere Nachbarn hatten einen Ridgeback, mit dem haben meine Kinder noch letztes Jahr viel gespielt.

Geh doch mal in den Hundverein, da triffst du einige Leute samt Hund die solche Vorurteile nur vom Aussehen und der Grösse nicht haben.

Alles Liebe und viel Spass mit deinem Hund!

LG, Miss.

Beitrag von cationa85 13.03.10 - 18:25 Uhr

Da du dir nicht traust zu schreiben, welche Rasse du meinst, sind es wahrscheinlich Schäferhunde oder die sogenannten Listenhunde. :-p;-)

Beitrag von misstava 14.03.10 - 16:01 Uhr

Hi!

Auch auf die Gefahr hin, gelyncht zu werden. Nein, Schäfer sind es nicht. Aber bei AmStaff´s, Pitbulls und, man möge mir verzeihen, Collies da gehe ich nen anderen Weg.

Ich bin selbst Hundefreund und hatte selber ueber Jahre immer einen Hund. Ich werde auch bald selber wieder einen Hund haben. Das nur als kurze Erklärung, nicht dass es heisst ich wäre ein Hundehasser oder so.

LG, Miss.

Beitrag von cationa85 15.03.10 - 20:27 Uhr

Deswegen bist du doch kein Hundehasser! Kann dich etwas verstehen...

Beitrag von justagirl22 13.03.10 - 18:35 Uhr

Hi,

ja das mit dem Hundeverein werd ich aufjeden Fall in Angriff nehmen. Er braucht ja seine Hundekontakte. Ich denke mit mir allein ist er da net ausgelastet. Bin halt auch nur ein Mensch. ;-)

Beitrag von justagirl22 13.03.10 - 18:39 Uhr

Soo...ich hab mal ein paar Fotos von meinem Süßen hochgeladen. Sieht doch gar net so böse aus,oder??

Beitrag von germany 13.03.10 - 19:23 Uhr

Oooooooooh ist der hübsch!!!!! Waaaaaaaaahnsinn! Ich würd den knuuuuuuutschen wollen#hicks

Beitrag von ibasa 22.12.10 - 12:14 Uhr

dito....sieht traumhaft aus!

Beitrag von chaoskitty 13.03.10 - 19:32 Uhr

Wow,

der ist echt hübsch. Ein Ridgebackkopf mit Doggenkörper. Großartig. Hab auch einen überwiegend schwarzen der eine Höhe von 68cm beträgt. Da schrecken auch viele zurück, aber auch ein Schaf.

Meiner ist auch in meiner VK zu sehen.

LG Nina

Beitrag von petra1982 13.03.10 - 20:58 Uhr

Der ist ja goldig, kann aber die Menschen verstehen, es ist schon ein kalb :-) Also wir haben einen der aussieht wie ein Kampfhund, haben auch viele angst vor. und die kennen die hunde eben nicht, und bei fremden bin ich auch erst mal vorsichtig obwohl ich eigene Hudne habe

Beitrag von sunny22092001 14.03.10 - 07:22 Uhr

Boah, ist der hübsch. Ich find nicht, das er aussieht, als fälle er einen gleich an. Aber ich glaube, viele Leute haben einfach solche Vorurteile. Mich allerdings hat bisher noc kein großer Hund angefallen. Ein kleiner Hund hat mich mal gebissen. Soviel zum Thema große Hund beissen!
LG Susan, die auch mal nen Hund hatte, ihn aber wegen gesundheitlichn Problemen Weggeben hat müssen:-(

Beitrag von sunny22092001 14.03.10 - 07:24 Uhr

Upps, meine natürlich, das er einen NICHT anfällt.

Beitrag von windsbraut69 14.03.10 - 08:33 Uhr

Nee, für Dich und mich sieh er nicht bedrohlich aus, AAABER er fällt mit Farbe, Typ und Größe genau in das Feindbild der meisten Menschen.

Wir hatten einen Staff (auch dunkel-gestromt) und einen Mastino-Napoletano, die beiden hatten es genau so schwer, obwohl total umgänglich und erzogen. Unser Setter und Berner-Sennen-Hündin hingegen wurden oft ungefragt von wildfremden Leuten angetatscht, weil sie "harmloser" aussehen.

Schade und traurig, aber das wirst Du nicht ändern.
Wir waren immer froh über Freunde und Bekannte, die ihre Hunde mit unseren spielen ließen und darüber, dass sie als eigenes Rudel nicht drauf angewiesen waren.

Grinsen mußte ich aber schon, wenn gestandene Männer hier im Dorf die Straßenseite gewechselt haben oder umgekehrt sind, wenn ich 1,60m-Zwerg mit den Hunden angewackelt kam.

LG

Beitrag von andreag1302 14.03.10 - 09:45 Uhr

Ohhhh der ist ja knuffig....da würden meine zwei regelrecht ausflippen und toben bis die Welt wackelt...

LG Andrea,die das auch kennt mit dem wechseln der Strassenseite...
hab zwei "gefährliche Schäferhunde":-p

Beitrag von julianstantchen 14.03.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

also ich sag's mal so.

Ich hab jetzt keine Angst vor Hunden und habe das Gefühl, dass wirklich gefährliche Hunde (die ich bisher nicht getroffen habe) bei uns schon so verwaltet werden, dass nichts passiren kann. Deshalb kenne ich ja keine.

Aber...ich hab keine Angst aber für Leute, die sich diesbezüglich unsicher sind, finde ich Amur schon angsteinflössend ;-)
Er ist groß, dann die Fellzeichnung...

Bitte nicht falsch verstehen, ein toller Hund aber für nicht Hundekenner- oder Freunde sicherlich ein nicht einzuschätzendes Kaliber.

Aber egal...ich hab einen 6-Monat alten Labrador, der ist ab und zu auch schneller als ich und da bekomme ich auch meist negatives Feedback.
LG Alex

Beitrag von -b-engel 14.03.10 - 12:50 Uhr

woooow so ein hübscher !!!! Der sieht aber klasse aus #verliebt

Tolle Farbe und Figur !!!! Und so schön groooß !!!! Ich liebe große Hunde :-)#freu


Verstehe es nicht..... es kommt doch nicht auf das aussehen des Hundes an ob dieser gefährlich ist oder nicht.


Aber ich kenne das ! Habe auch Hunde (schäfies)

Beitrag von sandycheeks 14.03.10 - 14:59 Uhr

Nunja die Medien haben diesbezüglich ja "ganze Arbeit" geleistet. Ich erinnere mich noch gut an die Fotos in der Blöd-Zeitung, gestromte große Hunde mit gefletschten Zähnen und z.T. blutigen Schnauzen.

Und da leider die meisten Menschen ihre Bildung aus der Bild haben, wundert es einen nicht das Dir Menschen aus dem Weg gehen. Ich würde mich darüber nicht ägern, sondern es als gegeben hinnehmen. "Gefährlichkeit" hat weder was mit der Größe noch mit der Farbe eines Hundes zu tun, das weißt Du, das weiß ich, das sollte zumindest jeder wissen der einen Hund hat. Die Leute wollen das aber gar nicht wissen, das Leben mit Schubladen-Denken ist leichter.

Was mich allerdings ärgert ist, das es Hundehalter gibt die sich so doof verhalten. Denn die müssen es einfach besser wissen.

Es ist äußerst schade für Deinen Hund das er nicht die Möglichkeit frei (ohne Leine) mit Artgenossen zu spielen. Hält man Hunde immer von anderen Hunden fern, können (müssen nicht ,aber können) sie dann vielleicht doch mal die eine oder andere Verhaltenstörung zeigen und dann hast Du das, was die anderen jetzt schon befürchten.

Ich würde mal ganz gezielt nach Spielkameraden suchen. Wenn man immer zur gleichen Zeit am gleichen Ort Gassi geht, trifft man immer die gleichen Leute. Der Mensch ist halt ein "Gewohnheitstier". Dann kommt man mit den Menschen ins Gespräch, man lernt sich kennen, man lernt Deinen Hund kennen und irgendwann ergibt es sich auch, das zumindest andere Hundehalter keinen Bogen mehr um Euch machen.

Für Deinen Hund wäre das extrem wichtig. Andere Möglichkeit: Hundeschule die auch eine Spielgruppe hat und nicht nur die Übungen "exerziert".

Beitrag von pechawa 14.03.10 - 17:12 Uhr

Hallo,

klasse Hund und typischer Ridgeback Kopf #verliebt Also ich finde nicht, dass er böse aussieht, aber ich habe im Bekanntenkreis welche mit Hundeangst und da überwiegt bei einem großen Hund die Angst. Auch ist der Labrador meiner Freundin als Welpe in der Hundeschule #schock von einem ausgewachsenen Hund gebissen worden, da verstehe ich schon die Besitzer von kleinen Hunden, wenn da so ein "Pony" entgegen kommt, der sich dann noch ungestüm benimmt ;-)
Sorge dafür, dass er häufig Kontakt zu anderen Hunden hat und wenn da evtl. eine selbstbewusste, ältere Hündin dabei ist, wird sie deiner Knutschbacke schon beibringen, wie man sich anderen Hunden gegenüber benimmt ;-) Und wenn du dann auf die anderen Menschen den Eindruck machst, dass du den Hund unter Kontrolle hast, dann wechseln sie auch nicht mehr die Straßenseite ;-)

Viel Glück
Pechawa

Beitrag von glu 13.03.10 - 18:44 Uhr

Schönes Tier, aber ich würd auch erstmal schlucken #hicks Ich hab immer total schiss um meinen Hund!

Aber ich würde es drauf ankommen lassen, schliesslich will ich meinem Hund ja ein schönes Spiel nicht versauen!

Ich kenn das aber, wir hatten mal einen Staffmix, mit der Kleinen haben wir ähnlicher Erfahrungen gemacht, leider!

Gibt es Hundevereine bei Euch? Da hätte er auf jeden Fall die Möglichkeit auf soziale Kontakte. Es gibt auch Gassi-Geh-Treffs, vielleicht wäre das was, wenn man Euch erstmal kennt wird die Angst ja weichen!

lg glu

Beitrag von booo 13.03.10 - 18:46 Uhr

Ja so ist das mit großen Hunden, gerade gestromt doer schwarze Fellfarbe verschlimmert das noch..

gewöhn dich schonmal dran :-(

Schau mal hier kannst du aber auch Kontakte suchen:

http://www.dogforum.de/category15.html

Beitrag von booo 13.03.10 - 18:48 Uhr

Haha, du kommst ja auch aus Hessen... schau mal, da gibte einige Treffen.... unter PLZ 6

  • 1
  • 2