Umfrage: Erzieherinnen krank - Kind zu Hause lassen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von johanna1972 15.03.10 - 10:05 Uhr

Guten Morgen,

aus aktuellen Anlass möchte ich folgende Umfrage starten:

Bei uns im Kindergarten sind 6 Erzieherinnen krank - nun wurden alle Eltern, die zu Hause sind bzw. die Möglichkeit haben die Kinder zu Hause zu lassen diese zu Hause zu lassen und das nun die 2. Woche. Ich bin zu Hause aber irgendwie sehe ich das nicht ein. Die Kindergartengebühren und das Essensgeld müssen weiterbezahlt werden. 2 Erzieherinnen fehlen schon seit vor Weihnachten und es ist nicht abzusehen wann diese wiederkommen und für den Krankheitsstand der Erzieherinnen kann ich doch nichts. Unser Sohn war nun schon eine Woche zu Hause - würdet ihr Eure Kinder wieder bringen oder weiter zu Hause lassen. Wie seht Ihr das?

Ich bin nämlich am überlegen, ob ich Maximillian morgen wieder schicke. Der Kleine Mann will ja auch in die Kita und fragt die ganze Zeit warum er nicht hindarf - irgendwie versteht er das nicht.

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten -

LG Johanna

Beitrag von anira 15.03.10 - 10:07 Uhr

ich würde den träger anrufen
und das kind schicken
ich zahle 196 euro
da schaue ich auch zu das er sooft wie es geht nur auch geht

Beitrag von johanna1972 15.03.10 - 10:11 Uhr

Danke!

Der Träger ist bei uns die Stadt - ich bin nämlich auch der Meinung, dass wenn man 200 Euro im Monat zahlt, dass die Kinder dann gehen sollten - es sei denn das Kind ist krank - dann geht er natürlich nicht! Wenn wir das Geld erstattet bekommen würden wäre es auch ok - aber zahlen wir halt die Gebühren und das Essensgeld und das Kind sitzt zu Hause.

Beitrag von michi0512 15.03.10 - 10:09 Uhr

also ehrlich: bei soviel geld würde ich auch eine leistung erwarten. im gr4unde zahlst du ja das mittag doppelt: in der kita und nun doch auch zu hause.

sicher kann es mal zu derben notfällen kommen. bei 2-3 tagen würde ich nichts sagen. aber wochenlang? ne... da würde ich mein kind schicken.

glg

Beitrag von braut2 15.03.10 - 10:13 Uhr

Wenn so lange Krankheitszeiten sind und keine Aussicht, daß es bald besser wird, dann sollte sich der Träger um Ersatz kümmern.
Meine Kinder bleiben auch MAL daheim wenn Not am Mann ist, aber wochenlang? Und dann noch die Kita-Gebühren weiterzahlen? Nö. Die müssen sich ne Lösung einfallen lassen, nicht Du. Ich finde, das kann man einfach nicht verlangen.

Beitrag von 3erclan 15.03.10 - 10:25 Uhr

Hallo Johanna

es tut mir leid aber die Einrichtung bittet darum dass die Kinder wo es möglich ist zu hause bleiben.Es sind 6 ERzieherinnen krank.
Wieviele sind noch da??
Denk mal an die Aufsichtspflicht.

Mein Kind würde zuhause bleiben wir haben damals einfach uns abgewechselt in der Kinderbetreuung.

Ich möchte deine Laune nicht haben wen ndu ihn schickst er verletzt scih und keine rhat es mitbekommen weil zu wenig Personal da ist.


Beitrag von johanna1972 15.03.10 - 10:37 Uhr

Es sind noch 10 Erzieherinnen (zzgl. Leitung und stellv. Leitung) da für 80 Kinder (wenn alle Kinder da sind - davon sind 40 Kinder nur vormittags da (bis 12.30 h) und können ab 14.00 h nochmal kommen) - ich denke aber mit Krankheitsfällen muss man rechnen - wenn aber 2 Erzieherinnen schon seit 3 1/2 Monaten fehlen und es nicht absehbar ist wann diese wiederkommen verstehe ich nicht warum kein Ersatz für die beiden kommt bzw. warum wir als Eltern es ausbaden müssen. Ich kann doch nichts dafür wenn die Erzieherinnen krank sind - ich lasse gerne mein Kind zu Hause - aber doch nicht schon die 2. Woche und die Kitagebühren und das Essensgeld bekomme ich nicht erstattet - da kann doch was nicht stimmen.

Beitrag von carina_felizia 15.03.10 - 22:40 Uhr

Ehrlich gesagt find ich das unverschämt. Nicht, dass dein Kind daheim bleiben soll, aber dass du zahlst und keine Leistung erhältst! Entweder zahlst du in der Zeit nicht, dann is es okay, oder er kann gehen und die haben für Ersatz zu sorgen. Meine Meinung. LG

Beitrag von nudelmaus27 15.03.10 - 10:39 Uhr

Hallo!

Ich würde auch den Träger anrufen und mich ordentlich beschweren.

Ich meine klar kannst du denen anbieten, dein Kind daheim zu lassen, wenn in der Zeit auf die Betreungskosten verzichtet wird, schließlich können die ihre Leistung nicht erbringen!

Was ich aber nicht verstehe, du schreibst du zahlst auch die Essenkosten in der Zeit weiter #kratz, also bei uns ist das so, wenn mein Kind nicht kommt rufe ich früh zeitig an bzw. sage es vorher (z. B. bei Urlaub) und da wird das Essen einfach abbestellt.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von johanna1972 15.03.10 - 10:44 Uhr

Das Essen abbestellen geht bei uns nicht. Wir zahlen die Kitagebühren und das Essensgeld auch in den Ferien weiter - was ich schon eine Unverschämtheit finde (das sind bei uns 25 Tage im Jahr in denen wir die Gebühren und das Essensgeld bezahlen). Da man das Essen nicht abbestellen kann - ist es manchmal so, dass sogar noch haufenweise Essen weggeschmissen wird weil viele Kinder krank sind oder es denen nicht schmeckt. - Max war in den letzten 3 Monaten ca. 2 Monate krank und da wurde das Essen für ihn auch nicht abbestellt wobei er im Krankenhaus war, operiert (ambulant) wurde und es absehbar war dass er so lange nicht kommmt.

Beitrag von nudelmaus27 15.03.10 - 10:53 Uhr

Ganz ehrlich sowas habe ich noch nie gehört.

Ich finde es ist echt an der Zeit sich schon alleine deshalb einen Termin bei der Stadt zu holen und die Sache (auch mit der derzeitigen Betreuungssituation) ein für alle Mal zu klären.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von anira 15.03.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

bei uns ist das auch so man kann das essen einfach nicht abbestellen ist echt ultra fies

Beitrag von ivik 15.03.10 - 10:53 Uhr

Wir hatten letzte Woche Notstand in der Kita. Es waren nur noch 2 Erzieherinnen da. Die restlichen hatten dann doch den Magen-Darm-Virus mitgenommen.
Also wurden am Mittwoch alle Eltern angesprochen, ob das Kind für den Rest der Woche zu Hause bleiben kann. Wo es nicht möglich war, war es auch kein Problem. Für die gab es die Notgruppe. Meine Tochter war auch dabei. Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte, wäre sie auch zu Hause geblieben. Denn sie ist auch eines der wenigen KInder, dass den Virus noch nicht hatte.
Heute ist wieder normale Betreuung.
Wenn es aber über einen längeren Zeitraum geht, würde ich es auch nicht einsehen und den Träger informieren. Für einen längeren Ausfall muss er Ersatz besorgen. Bloß der war bei uns auch mit erkrankt :-(

lg ivik

Beitrag von monaeaush 15.03.10 - 10:57 Uhr

Bei uns werden solche Situationen durch Hospitation der Mütter oder aber Leihmitarbeitern aus dem Landkreis aufgefangen.

Ich würde das Kind auf jeden Fall schicken.


LG Mona

Beitrag von anja-g 15.03.10 - 14:13 Uhr

Hallo!

Ein paar Tage hätte ich sicher nichts dagegen, aber 2 Wochen oder länger.... da würde ich nicht mitmachen. Schließlich zahlt man dafür.

Ich würde auch den Träger anrufen und nachfragen wie es aussieht. Ob die Kinder noch länger zu Hause bleiben sollen, aber dann sollen sie dir wenigstens den Beitrag zurück zahlen für die Zeit.

Gruß, Anja

Beitrag von loonis 15.03.10 - 19:24 Uhr




Ich würde d.Kids bringen...
Wir zahlen für 2 Kinder 450€ im Monat (KiTa +Hort für d.Großen) .....

Gut,wir sind beide berufstätig ,es würde bei uns gar nicht anders gehen ...



LG Kerstin