19 Monate - will kein Mittagsschlaf mehr - oder Nachwehen vom KH?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rahele 16.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo Ihr!
hatte vor ein paar Tagen schon mal beim Kleinkindforum geschrieben, wir waren in der Kinderklinik gewesen und da lief nicht alles so toll.
Nun ist MAtteo ja erst 19 Monate alt und hatte vor ein paar Wochen schon 2 mal die Idee keinen Mittagsschlaf mehr zu machen, aber am nächsten Tag war alles wieder normal.
Jetzt wollte er gestern nicht schlafen und ich habe ihn wachgehalten. Nach Abendessen und du´schen etc. war er dann erst um 20.00h im Bett - tot müde! Aber er hat so geweint, ist dann auf meinem Arm eingeschlafen. Nach 45 min. ist er aufgewacht, ich war natürlich nicht mehr da, er hat ganz doll geschrien und ich hab ihn in unser Bett getragen.
Da schläft er ja eigendlich sowieso immer den 2. ten Teil der Nacht, von Anfang an. Ja und dann hat er durchgeschlafen bis heute morgen um 7.00h! Das hatten wir noch nie!!!!!! Na ok, 1x musste ich ihm den Schnuller reinstecken und sein Mähmäh geben. Aber ich finde das zählt nicht.
Jetzt will er schon wieder keinen Mittagsschlaf machen und dabei ist er mir im Ergo beim Mittagessen kochen fast eingeschlafen und ich musste iohn ständig unterhalten, damit er nicht einschläft.
Kaum hatten wir gegessen, waren die Lebensgeister wieder da.
Nun gehe ich gleich in den Indoor Spielplatz, um das Kind irgendwie zu beschäftigen. Denn das Weztter ist ja nicht so prikelnd.
Denn hinlegen habe ich versucht, sogar mit ihm zusammen. Aber er wollte nicht. Aber ohne Mittagschlaf kommt er doch nur auf 11-12 Std Schlaf/Tag. Ist das nicht zu wenig mit 19 Monaten??

Könnte es jetzt ein "Macht/Willensdurchsetzten" sein?? Oder vielleicht doch meine Vermutung, dass es Nachwehen sind von der kinderklinik und er a.) nicht allein im Zimmer sein will und b.) vielleicht die letzten 2 Wochen einfach sehr viel geschlafen hat wg. der Krankheit und nun gerade nicht so viel Ruhe braucht??

Was meint ihr?
Mein Mann und ich haben schon gewitzelt, dass wenn sich das nicht wieder verändert wir wohl ab Sommer zu viert in einem 1,60m breiten Bett schlafen werden.#zitter:-p

Liebe grüße Rahele mit Matteo 19 Monate und Baby im Bauch 20. SSW

Beitrag von littlebaer 16.03.10 - 14:39 Uhr

Hallo,
also Luis ist jetzt 3 und hat immer wieder Phasen bzw. Tage an denen er mittags nicht schläft ( so wie heute zum beispiel), aber ich lege ihn konsequent jeden Mittag hin und wenn er nicht einschläft soll er zumindest etwas ruhen. Das kann man jetzt natürlich einem 3 jährigen besser erklären als einem 19 Monate altem Kind, aber auch in dem Alter wollte er teilweise mittags nicht schlafen und ich bin dann in der Zeit oft bei ihm geblieben und irgendwann war der "Spuk" vorüber. Sie sollen Mittags ja eigentlich so lang es geht schlafen.
Aber Du kannst recht haben, dass es auch mit der Klinik zu tun hat, denn als Luis 15 Monate alt war waren wir auch wegen Noro Virus im KH und er schlief ab da ca. 2 Monate ziemlich schlecht danach. Mein Kiarzt meinte damals dass man das nicht unterschätzen soll und für die Kleinen so ein Aufenthalt schon sehr stressig ist und eine Zeit braucht, bis sie es verdaut haben.

Also, mein Tip, durchhalten und immer wieder versuchen ihn hinzulegen ;-)
Alles Liebe
Dani

Beitrag von marysa1705 16.03.10 - 22:08 Uhr

Hi,

unsere jüngste Tochter hat auch mit genau 19 Monaten aufgehört regelmässig einen Mittagsschlaf zu machen.
Einige Wochen lang ist sie dann ab und zu nachmittags einfach auf dem Sofa eingeschlafen. Mittlerweile schläft sie nur noch sehr selten mal tagsüber.

Ich finde nicht, dass man ein Kind mittags hinlegen muss, wenn es das von sich aus nicht möchte. Wir richten uns da ganz nach unseren Kindern. Wenn sie müde sind, schlafen sie ganz von alleine und vor allem gerne.

LG Sabrina

Beitrag von buzzfuzz 17.03.10 - 07:28 Uhr

hi

laos meine 3 Kinder haben auch damals in diesem Alter immer weniger mittags geschlafen.

ich finde,das man den Kindern schon auch ihren Willen da etwas lassen solte. WEnn die kids nicht ,üde sind,wieso sollten sie dann schlafen/ins Bett?

Wenn meine müde waren,haben die sich hin gelegt und geschlafen und das war egal wo sie gerade waren.
Wir haben uns da nach den Kindern gerichtet und werden es immer wieder so machen.

Nur abends war schon immer klar,dass es immer so in etwa die selbe zeit ist,in denen die ins bett gehen.So hat man später für Kindergarten und Schule keine aufstehprobleme.

Diana

Beitrag von fbl772 17.03.10 - 12:34 Uhr

Unser Kleiner hat schon mit 1 Jahr nicht mehr als 11 - 12 Stunden geschlafen, wovon nachts in etwa 10 und tagsüber dann 1 - 2 Stunden. Und wenn tagsüber mehr, dann nachts weniger - einfach konstante Schlafmenge. Die Schlafmenge ist ja individuell und so kann man nicht sagen, ob es zu wenig ist. Das würdest du an ihm bemerken.

Wenn er sich im Ergo so einkuschelt, dann würde ich ihn nicht vor dem Mittagessen da reinsetzen (bei uns ist es so mit Autofahren zwischen 11 und 12 Uhr - da würde er glatt nach 30 sek drinsitzen wegknacken ...), da erholt er sich quasi :-) Aber mehr als ausprobieren kannst du nicht.

Ansonsten kann es natürlich alles sein, was du beschrieben hast ... :-)

VG
B