Schlafendes Kind allein Zuhause lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarah722510 17.03.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

mir ist gerade was durch den Kopf gegangen. Lana ist 2jahre alt und schläft vormittags, meist schläft sie so gegen 11Uhr ein und um spätestens kurz vor 12Uhr muss ich sie wecken, weil wir die große Schwester vom Kindergarten abholen. Ich fahr mit dem Auto hin sind 2min, wenn mein Mann mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt so wie heute.

Heute ist sie aber erst gegen 11:30Uhr eingeschlafen, sprich ich muss sie schon wieder in 10min wecken. Dann schoss mir in den Kopf wecken oder allein lassen? Sie wäre 15min allein. Eigendlich dummer Gedanke, weil ich sie nie allein zuhause lassen würde!
Wie denkt ihr über sowas?

LG Sarah

Beitrag von redrose2282 17.03.10 - 11:49 Uhr

hallo

niemals! stell dir mal vor, in der zeit passiert etwas. zum müll ok... aber nicht länger.

käme gar nict auf den gedanken. soll nich böse gemeint sein, aber machs nicht. wenn was passiert, machst du dir ewig vorwürfe.

lg redrose

Beitrag von babyerdnuss 17.03.10 - 11:51 Uhr

ich würds nur tun wenn du das babyphone bei den nachbarn abgeben kannst bzw. wenn die nachbarn nach ihr schauen würden. ... vorrausgesetzt ihr habt nachbarn denen du das zutraust.

anderenfalls muss ich ehrlich sagen, kann ich mir gut vorstellen was für ein schock das für ein 2jähriges kind sein muss (früher als sonst) aufzuwachen und niemand ist da ?!?!

mhmm... naja dann liber wecken und im auto weiter schlafen lassen

Beitrag von silsil 17.03.10 - 11:51 Uhr

Hallo Sarah,

ich würde es nicht tun

Schläft sie denn evtl. noch im Buggy?

Meine schläft nicht mehr mittags, aber wenn, hätte ich sie um 11.30 in den Buggy gelegt, wäre noch ein bissel spazieren gegangen und hätte die Große zu Fuß abgeholt.

lg
Silvia

Beitrag von evebaby 17.03.10 - 11:52 Uhr

lass sie bitte nicht alleine, auch wenn es nur 15 min sind

#liebdrueck

Beitrag von hutzis 17.03.10 - 11:53 Uhr

Hi!

Niemals würde ich sowas tun! Die Kinder haben kein Zeitgefühl, stell Dir vor, es passiert was, sie wird wach und schreit fürchterlich für 15 Minuten, sie denkt, Du bist weg und kommst nie wieder. Ne, furchtbarer Gedanke.

Lieber nach 10 Minuten wieder wecken!

LG
hutzis

Beitrag von fbl772 17.03.10 - 11:53 Uhr

Mir wären 15 min zu lang. Was ist, wenn just dann jemand klingelt und sie bemerkt, dass sie alleine ist.

Wenn es nur 3,4 Minuten wären, also bei der Nachbarin Paket abholen oder sowas, dann würd ich es wohl riskieren.

Ich weiß jetzt nicht, wie sie generell schläft, aber so um die 2 Jahre dürfte doch ein Mittagsschlaf langsam ausreichen, so dass ich sie langsam umstellen würde auf Schlafen nach dem Mittagessen ...

VG
B

Beitrag von lotzmotzi 17.03.10 - 11:54 Uhr

Würde ich niemals machen, haben schon so viele Eltern mal für 5 min gemacht und dann ist was passiert.

Was ist denn, wenn Du in einen Unfall gerätst? Du bist in Eile, nervös, vielleicht ist das Kind wach geworden und Peng fährst Du jemanden rein? Was willst Du denn dann machen?

Ne ne.. würde ich niemals machen!

Beitrag von sarah722510 17.03.10 - 11:56 Uhr

Hallo,

ich lass sie NICHT allein, ich wecke sie eh jeden Vormittag. Wollte nur eure Meinung dazu wissen,wie ihr über sowas denkt. Nicht das ihr mich falsch versteht!

Wenn ich sie nicht wecken müsste schläft sie immer 1,5Stunden.

Beitrag von maschm2579 17.03.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

da sie schon recht alt ist würde ich sie nach dem gemeinsamen Mittagessen hinlegen....


So kann sie entspannt schlafen und Du bist nicht im Streß bzw mußt kein schlechtes Gewissen ihr gegenüber haben.


lg Maren

Beitrag von nightwitch 17.03.10 - 11:56 Uhr

Hallo,

NIEMALS würde ich mein Kind alleine lassen, ausser ich geh mal in den Keller oder Müll wegbringen.

Der Kindergarten meiner Großen ist keine 300m entfernt, nur aus der Haustür, übern Bürgersteig, eine kleine Straße, Parkplatz, größere Straße, Kirchvorplatz - Kindergarten.

Ich brauche inkl. Kind an-/ausziehen nur knappe 5 Minuten. Aber selbst da lass ich mein Kind nicht alleine.

Was ist, wenn ich angefahren werde?
Dann weiss keiner, dass bei uns zu Hause noch ein Kind im Bett liegt.

Was passiert, wenn du ins Auto steigst und erst im Krankenhaus wieder aufwachst - oder eben garnicht?

Nie im Leben.
Sorry!

Dann muss das kleinere Kind halt da durch, dass es nach 10 Minuten wieder geweckt wird oder eben erst später schlafen kann.

Gruß
Sandra

Beitrag von miau2 17.03.10 - 11:59 Uhr

Hi,
nein, würde ich nicht tun, nicht ohne Schlüssel und Babyphone bei Nachbarn, die das Kind kennt (und umgekehrt) abzugeben.

Wenn dein Kind wach wird, kurz nachdem du das Haus verlässt wartet es 15 lange Minuten auf dich...dein Kind hat kein Zeitgefühl, und die Angst würde ich keinem Kind zumuten.

Und nicht auszudenken, wie es wäre, wenn dir unterwegs irgend etwas passiert und dann nicht mal irgend jemand weiß, dass da noch ein Kleinkind alleine zu hause ist und wartet.

Wir haben unseren Ryhthmus mit etwas Mühe so angepasst, dass es eben geht (Sebastian isst immer gegen 11:30 - gerade sind wir fertig, fährt dann mit zum Abholen seines Bruders und geht direkt danach ins Bett).

Sollte doch mit etwas Geduld gehen, den Ryhthmus um eine halbe Stunde zu verschieben...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von faehnchen77 17.03.10 - 11:59 Uhr

Also ich würde es auch nicht machen, wenn es jetzt ein sehr kurzer Fussweg wäre. Aber stell Dir mal vor es passiert was selbst nur ein kleiner Unfall und dann sind die 15 Min. hinfällig. Das wäre mir echt zu riskant.

Lg DAni

Beitrag von plaume81 17.03.10 - 12:03 Uhr

Ich würds nicht machen.

Habe ihn mal schlafend alleine im (verschlossenem) Auto gelassen, für genau 2 Minuten, bin nur in die Wohnung schnell was holen und natürlich ist er genau da aufgewacht. Und wen ich mir vorstelle, dass er dann 15 Minuten brüllt, bis ich wieder da bin.

LG

Beitrag von a79 17.03.10 - 12:08 Uhr

Da scheiden sich die Geister...laut Gesetz darf man sein Kind nicht allein lassen, es ist Verletzung der Aufsichtspflicht...ABER wenn ich meinen großen Sohn morgens zujm Kindergarten bringe, schläft mein Kleiner IMMER noch mindestens eine Stunde...da wecke ich ihn nicht. Nach 10 Minuten bin ich wieder zu Hause und wir hatten noch nie Theater. Er war bis jetzt zwei Mal wach, als ich nach Hause kam und hat fröhlich vor sich hin gebrabbelt....aber letztendlich muss das jeder selber wissen.

LG

Andrea

Beitrag von august.2009 17.03.10 - 12:12 Uhr

Total Verantwortungslos! Vielleicht geht es 50 mal gut, aber beim 51 nicht mehr!

Für mich unfassbar- wie oben schon geschrieben wurde, was ist, wenn DIR irgendwas passiert?

Beitrag von hopefulmum 17.03.10 - 12:15 Uhr

Also ich kann kir das auch nicht vorstellen. Ich kenne aber zwei Familien, die das so machen. Die eine Mama kenne ich vom klönen her und sie sagte mir, wenn sie bspw. badet kann sie auch nicht immer sofort bei ihrer Tochter sein.... Hm, gut ich erlaube mri nicht darüber ein Urteil zu fällen. Ich weiß diese Frau ist eine gute Mutter und sehr sehr sehr besorgt um ihre Kinder. Nur da bin ich anderer Meinung,... Sie hat das mit 2 ihrer 3 Kinder so gemacht, das sie sie schlafen ließ wenn sie das jeweils ältere Kind zum Kiga brachte oder abholte( die kinder sind nun alle´schon in Kiga und Schule). Wie gesat jeder muss selbst wissen wie er es handhabt aber ich wäre auch der Typ der sagt oh gott was wenn sie wach wird , was wenn es brennt, was wenn mir was passiert, wenn...,wenn....wenn...
Zur mir meinte die betreffende Mama, na warte mal wenn du Nummer zwei haben solltest dann denkst du anders darüber... Kann ich mir heute aber absolut nicht vorstellen-bin und bleibe eine "Super-glucke":-)
liebe Grüße

Beitrag von chidinma2008 17.03.10 - 12:18 Uhr

ich hoffe das sie dich mal dran Kriegen , wie kann man ein 11 monate altes Baby alleine lassen#schock würdest du bei mir in der nähe wohnen hättest du schon die Polizei in der tür

Beitrag von sony10309 17.03.10 - 12:51 Uhr

Immer schön vor der eigenen Tür kehren!!!!

Was gehts Dich an!!!

Unfassbar!

Das muss jeder für sich selber entscheiden!

Schönen Gruß

Beitrag von chidinma2008 17.03.10 - 20:53 Uhr

ich brauche nicht vor meiner Tür kehren dafür gibt es extra leute

Beitrag von ich-so 17.03.10 - 12:27 Uhr

was, wenn dir unterwegs mal was zustößt?

Beitrag von august.2009 17.03.10 - 12:30 Uhr

Das ist doch egal, hauptsache der Moment ist einfach!

Beitrag von a79 17.03.10 - 13:50 Uhr

Mal ne andere Frage - was ist, wenn Dir zu Hause was zustößt? Dann hilft Dir auch keiner und was ist DANN mit einem Baby in dem Alter??? Es kann allein die Treppe hochgehen und runterfallen, weil es allein nicht runterkkommt...es weint, weil es nicht versteht, warum mama sich nicht bewegt...puhh, will ich mir garn icht ausmalen...
Sollte mir unterwegs etwas passieren, wird der nächste Angehörige verständigt - mein Mann und der weiß, dass mein Baby zu Hause ist und wird sich kümmern...aber wenigstens kann meinem Kleinen in seinem Bett nichts passieren...
Natürlich würde ichsowas nie tun ,wenn mein Mann nicht erreichbar, sprich auf lehrgang wäre. Dann muss mein Zwerg mit - und er findet es furchtbar, geweckt zu werden und ist dann den ganzen Vormittag quengelig...hat nicht mit meiner Bequemlichkeit, sondern auch mit seinem Wohlbefinden zu tun...

Jetzt könnt ihr von mir aus über mich urteilen aber es gibt deutlich schlimmere Szenarien und wenn ich mir darüber keine Gedanken gemacht hätte, würde ich jetzt nicht so argumentieren...

LG

Andrea

Beitrag von ich-so 17.03.10 - 15:31 Uhr

es steht mir gar nicht zu, über dich zu urteilen, ich kenne dich nicht.

und über die frage, was mit meinem sohn wäre, würde mir zuhause mal was zustoßen, habe ich tatsächlich neulich nachgedacht. da stand ich gerade unter der dusche, linus hat wie immer fröhlich davor gesessen und gespielt, und mir wurde plötzlich total schwindelig. da ich früher schon öfter mal massive kreislaufprobleme hatte und zwei- oder dreimal sogar kollabiert bin, habe ich echt angst bekommen, das könnte jetzt wieder passieren. was dann?
meine antwort an mich selbst: das leben ist nicht ohne risiko, das werde ich wohl aushalten müssen. es gibt keine garantien.
es reicht mir persönlich allerdings, die risiken auszuhalten, die ich nicht vermeiden kann. ich käme nicht im traum darauf, mir selbst zusätzliche zu schaffen, wie z.b. mein kind allein zu lassen.

Beitrag von 1familie 17.03.10 - 13:30 Uhr

Kaum zu glauben, wie naiv einige sind.

Dir passiert sicher nie was ;-)

  • 1
  • 2