Kinderwunsch vs. Jobsuche

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lilly479 20.03.10 - 16:44 Uhr

Hallo,

mich quält im Moment eine große Entscheidung. Deshalb bin ich sehr gespannt auf Eure Einschätzungen, Meinungen und eigene Erfahrungen.
Ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und wir haben seit letztem Jahr einen Kinderwunsch. Beim ersten Anlauf hats nicht gelappt, Fehlgeburt im Juli 2009.
In der Zwischenzeit habe ich auf Grund der Insolvenz meines Arbeitgebers meinen Job verloren. Der war übrigens ein echter Traumjob und auch recht gut bezahlt. Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Job, allerdings sieht es da recht düster aus. Meine Jobberaterin meinte auch, dass mein Problem vor allem mein Alter sei...Frauen um die 30 werden nun mal nicht gern eingestellt.
So, nun stehe ich vor der Entscheidung, trotz alldem um einen Job zu kämpfen oder doch dem Kinderwunsch nachzugeben und ohne festes Arbeitsverhältnis und ohne Ansprüche auf Elterngeld versuchen, möglichst schnell wieder schwanger zu werden...
Was mich davon abhält ist, dass die Chancen auf einen Wiedereinstieg ins Berufsleben nach der Elternzeit noch mehr sinken und ich Angst habe, voll ins Hausfrauen-Dasein zu rutschen...
Was meint Ihr und wie würdet Ihr entscheiden?
Viele Grüße
Lilly

Beitrag von kati543 20.03.10 - 16:56 Uhr

Dann spiel doch mal beide Fälle durch:
1.: Kind, kein Job: wahrscheinlich 3 Jahre Elternzeit mit 300€ Elterngeld im ersten Jahr; danach Job nur mit großen Schwierigkeiten
2.: Job (mit viel Glück), kein Baby: tja, dann wäre der Kiwu wohl auf Eis gelegt.

Du bist 31, das optimale Alter um Kinder zu bekommen ist bereits vorbei. Mit 35 würdest du als risikoschwanger zählen. Wie lange willst du noch warten? Du hast bereits mitbekommen, dass es nicht immer so klappt, wie man will. Laß es doch einfach darauf ankommen und orientiere dich in beide Richtungen. Wenn es mit dem Baby nicht klappt, dann hast du es wenigstens versucht und machst dir nicht den Rest deines Lebens Vorwürfe.

Beitrag von ballroomy 20.03.10 - 17:01 Uhr

Hallo Lilly,
ich wuerde mich weiterhin bewerben und gleichzeitig versuchen schwanger zu werden. Spricht doch nichts dagegen, oder?
Kannst ja schauen, was zuerst klappt. Evt. hast Du dann doch wieder ein hoeheres Elterngeld zu erwarten.

Gruesse
ballroomy

Beitrag von woodgo 20.03.10 - 17:06 Uhr

Hallo,

Dein Mann verdient doch auch, reicht das nicht für Euch Beide?
In Anbetracht Deines Alters würde ich weiter dem KiWu nachgehen, mich dennoch bewerben. Ist das Kind dann da, nimmst Du Deine Elternzeit, Du bekommst doch Elterngeld#kratz, und parallel dazu bewirbst Du Dich einfach wieder, irgendwann klappt das schon. Warum werden Frauen um die 30 Jahre nicht gern eingestellt? Hab ich noch nicht gehört#kratz

LG

Beitrag von amory 20.03.10 - 17:37 Uhr

Mach doch beides.
such dir einen job und verhüte nicht mehr.
was zuerst kommt, kommt eben.

und was den jobeinstieg nach der elternzeit betrifft: ich bin gut qualifiziert und habe mich eine woche nach der geburt meiner tochter beworben, da ich meinen uni-abschluss erst kurz vor dem mutterschutz gemacht hatte.
es hat einwandfrei geklappt, trotz säugling.

lass dich nicht unterkriegen, job und kind lassen sich vereinbaren, wenn man will und wenn der partner mitzieht.

gruß, amory

Beitrag von hedda.gabler 20.03.10 - 18:51 Uhr

Guten Abend.

Ich verstehe den Zwiespalt nicht ...

... ICH würde selbstverständlich einen Job suchen. So wirklich parallel schwanger werden, würde ich nicht, da ich es persönlich sehr wichtig finde, beruflich gesattelt zu sein, wenn man Kinder bekommt.

An Deiner Stelle würde ich Jobsuche und den Versuch, schwanger zu werden, parallel laufen lassen ... wo ist das Problem?

Gruß von der Hedda.

P.S.
Und das, was Deine Jobberaterin sagt, ist ein altes Klischee ... gut ausgebildete Frauen werden in jedem Alter eingestellt.

Beitrag von loonis 20.03.10 - 19:36 Uhr




Hi Lilly,


fleissig Job weitersuchen/bewerben....
Am Kinderwunsch könnt Ihr ja trotzdem arbeiten...es
ist oft ja nicht planbar (hatte selbst 4 FG) ....

LG Kerstin

Beitrag von honolulumieze 20.03.10 - 21:37 Uhr

Lass das Schicksal entscheiden! Es kommt, wie es kommt.