15 Monate: Kindermilch oder 1er?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosenfan 21.03.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

unser Kleiner mag morgens immer noch eine Milchflasche und abend Milchbrei.

Kuhmilch mag er noch nicht.

Würdet Ihr Kindermilch geben oder liber die 1er ?

Welche Kindermilch ist empfehlenswert?

LG
Lea

Beitrag von chrilli 21.03.10 - 13:00 Uhr

Hi !

Also wenn keine Kuhmilch, dann die 1er.
Kindermilch ist an sich überflüssig!

LG

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:06 Uhr

Das ist schlicht und ergreifend falsch!
Kindermilch und 1er haben die gleiche Anzahl an Kalorien, es sind lediglich noch ein paar Stoffe zugesetzt, über die man streiten kann (auch meist etwas Zucker). ABER: unser 15 Monate alter Sohn isst komplett bei uns mit, daher auch hin und wieder zuckerhaltige Dinge. Er bekommt 1 Flasche Aptamil Kindermilch Plus am Abend, da diese viel mehr Vitamine und Eisen/Jod als die 1er enthält. Der Minianteil an Zucker ist da meiner Meinung nach zu vernachlässigen.
Von Kuhmilch halte ich persönlich nichts.

Beitrag von emilylucy05 21.03.10 - 13:17 Uhr

Hallo!

Ich denke ein Kind das normal vom Tisch ist brauch nicht noch spezielle Milch wegen mehr Vitamine oder so. Wegen des Eisens; find ich witzig das manche Milchpulver Hersteller damit werben. Milchprodukte HEMMEN die Eisenaufnahme!
Unser sohn bekommt auch süßes aber deswegn muß er es ja nicht auch noch trinken. Meine Meinung halt.

LG emilylucy

Hemmstoffe
Getränke: Kaffee, Schwarz-, Grün- und Eistee, Milch, Cola- und Kakaogetränke sowie Rotwein hemmen die Eisenaufnahme. Sie sollten beim Essen gemieden werden.
Milch und Milchprodukte bieten wenig Eisen. Das enthaltene Kalzium hemmt die Aufnahme, besonders die des Eisens aus Fleisch. Zu Fleisch also möglichst keine Milch trinken oder Milchprodukte essen. (Quelle: www.eisenmangel.ch)

Beitrag von postrennmaus 21.03.10 - 13:29 Uhr

Völlig richtig!!

Welchen Einfluss die Werbung doch auf vele Leute hat!

Lg postrennmaus

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:34 Uhr

Sorry, aber die Werbung macht bei mir gar nicht aus. Ob du es glaubst oder nicht: Ich habe Erfahrung in Sachen Ernährung!
Außerdem sage ich nicht, dass die 1er nicht in Ordnung ist, ich schreibe nur, weshalb ich Kindermilch gebe.

Beitrag von postrennmaus 21.03.10 - 13:44 Uhr

Brauchst dich ja nicht rechtferitigen. Meine Tochter hat aber keinen Eisenmangel, obwohl ich keine Kindermilch gebe. Es kann ja jeder machen wie er will. Die einen machens eben durch gesunde Ernährung (ich kenne mich übrigens auch sehr gut mit Ernärhung aus), die anderen durch industriell hergestellte Nahrungsmittel. Aber das Argument, dass Milch sehr stark die EIsenaufnahme hemmt, kann man wohl nicht vernachlässigen.

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:48 Uhr

Das Argument der Eisenaufnahme ist schon da, das stimmt. Ich habe auch nicht gesagt, dass Kinder Eisenmangel bekommen, wenn sie keine Kindermilch trinken. Ich find es nur ätzend, wenn die Kindermilch so verteufelt wird, weil viele keine Ahung haben. Hier schreib jemand, die Beba Milch hätte keinen Zucker und kein Fett. Klar! Hier herrscht manchmal so eine Unwissenheit, dass ich mir die Haare raufen könnte!
Mit industriell hergestellten Nahrungsmitteln meinst du sicher Baby/Kindermilch. Kuhmilch ist aber nichts anderes und oftmals noch sehr schadstoffbelastet.

Beitrag von chrilli 21.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo!

Das kannst Du ja handhaben wie Du möchtest, aber wenn Dein Kind bei Euch alles mitißt (ich gehe von ausgewogener Ernährung aus) dann sind zusätzliches Eisen, Vitamine ect. und vor allem Zucker nicht nötig!
Nen bißchen zuviel Werbung gesehen was ;-)

LG

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:28 Uhr

Nein, nur Ahnung von Ernährung ;-)
Ein Kleinkind benötigt ca. 7-8mg Eisen/Tag. Das kann es allein mit normaler Ernährung kaum aufnehmen. Oder gibt es bei euch täglich Rindfleisch?
Meine Meinung ist die, dass mein Kind mit der Kindermilch (ca. 150-200ml am Tag) einfach noch ein wenig mehr Vitamine/Eisen bekommt als mit der 1er. Die Kalorienzahl ist gleich und Lactose ist ebenfalls Zucker. In der Kindermilch sind einfach noch andere, mehrkettige Zucker enthalten (s.g. Polisaccharide). Und dass der Körper Zucker als solches braucht, ist dir schon klar, oder? Natürlich keinen Einfachzucker, aber Kohlehydrate werden auch in Zucker umgewandelt und liefern daher Energie.

Beitrag von chrilli 21.03.10 - 13:44 Uhr

Ja ist doch OK, wenn Du das meinst, kannst Du ja wie gesagt auch so handhaben.
MEINE Meinung ist eben dass die Kindermilch zuviel Zucker enthält und meist auch noch andere Geschmacksverstärker, die es nicht braucht - und ich bin bestimmt keine die ihrem Kind nicht mal nen paar Kekse gönnt.
Mit dem Zucker meinst Du jetzt nicht ernst oder? Was hälst Du denn von Obst???
Im übrigen gibt es ja auch noch andere Dinge auf dem Speiseplan, die Eisen enthalten.
Jedem das Seine :-) In diesem Sinne...

LG

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:51 Uhr

Zucker ist erstmal Zucker, egal ob Fruchtzucker, Lactose oder Maltose oder Stärke. Der Körper braucht Zucker um Energie zu haben. Ganz simpel! Daher meine ich das mit dem Zucker ganz ernst! So gut wie alle Lebensmittel enthalten Zucker (Kohlenhydrate), auch Obst! Und Fruchtzucker ist jetzt nicht unbedingt gesünder als andere Zucker, aber natürlich machen es die Vitamine im Obst.
Und Kindermilch enthält nicht mehr Zucker als Babymilch oder reine Kuhmilch. ich habe weiter unten dazu gepostet.

Beitrag von chrilli 21.03.10 - 13:56 Uhr

Da hast Du mich falsch verstanden. Ich meinte eigentlich genaus das was Du sagst, dass überall Zucker drin ist - eben auch in Obst. Und das was mein Kind an Obst ist, reicht z.B. an Zucker vollkommen aus. Das war nur zu Deiner Frage, ob mir denn klar wäre, das ein Kind auch Zucker braucht #kratz
Lassen wir es gut sein, ich wollte Dich bestimmt nicht angreifen.

Beitrag von emilylucy05 21.03.10 - 13:13 Uhr

Hallo!

Ich würde das nehem wo kein Zucker drin ist. Die Kindermilch ist mein ich süßer denn die hatte unser Sohn auch mal kurz bekommen.

LG emilylucy

Beitrag von inci. 21.03.10 - 13:17 Uhr

wenn Kindermilch dann die von Beba da ist kein Zucker und kein Fett drin.

LG

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:43 Uhr

In jeder Milch ist Zucker drin und Fett ebenso.

Beitrag von postrennmaus 21.03.10 - 13:27 Uhr

Keine Kindermilch !! (meine Meinung)

Wenn, dann 1er. Meine Maus mochte anfangs auch keine Kuhmilch. Ich habe sie dann einfach mit ihrer Pre gemischt, schrittweise die Pre weniger werden lassen und jetzt: trinkt sie pure Kuhmilch. Sie nimmt nämlich auch immer noch eine Flasche in der Nacht und so langsam wird mir die Pre einfach zu teuer. Sie braucht ja keine Babymilch mehr. Schließlich isst sie ganz normal vom Familientisch und das meiner Meinung nach ausgewogen und ausreichend. Milch ist daher nur noch "Getränk" bzw. ihre Nachtgewohnheit (hoffe dass sie es nicht mehr lange braucht).

Lg postrennmaus mit Lotte (16 Monate)

Beitrag von guppy77 21.03.10 - 13:34 Uhr

mein kleiner ist 17 monate und bekommt früh 3,8 % milch von bärenmarke, er trinkt kaum andere. schmeckt ihm nicht wirklich.

und abends für zu bettgehen und falls er nachts kommt, dann gibts die hipp 1er milch, die normale babymilch.

kindermilch hat zu viel zucker.

lg guppy

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:42 Uhr

Das ist schlicht und ergreifend falsch!

Beispiel:
Aptamil 1er: 7,3g Kohlenhydrate, davon 6,2g Lactose und 0,8g Stärke (beides sind Zucker!)

Aptamil Kindermilch: 8,5g Kohlenhydrathe, davon 6g Lactose, 0,4g Glucose, 0,1g Maltose, 1,8g Polisaccharide (alles Zucker!)

Also hat die Kindermilch ca. 2g mehr Zucker in 100ml trinkfertiger Nahrung, das ist quasi nichts! Außerdem sind es Mehrfachzucker, die länger verdaut werden müssen.

Kuhmilch ist Kuhmilch, egal ob von Bärenmarke oder von Aldi/Lidl. Sie hat ebenfalls ca. 7-8g Kohlenhydrate und damit ähnlich oder genauso viel Zucker wie Babymilch/Kindermilch.

Beitrag von postrennmaus 21.03.10 - 13:49 Uhr

Arbeitest du bei Aptamil oder so? Irgendwie fühlst du dich bei jedem Beitrag etwas angegriffen und versuchst, die Kindermilch zu rechtfertigen.

Lass die Leute doch machen wie sie wollen. Jeder hat halt ein wenig andere Gründe, warum er das eine oder das andere gibt. Ja nachdem worauf er mehr wert legt.

Es meint doch niemand böse mit dir oder jemand anders, der Kindermilch gibt... #kratz

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 13:53 Uhr

Nee, ich arbeite weder bei Milupa noch sonstwo. Ich versuche auch nicht, die Kindermilch an sich zu rechtfertigen, es gibt noch rein wissenschaftlich keine Grund GEGEN Kindermilch. Säuglingsmilch oder Kuhmilch ist nicht besser!

Beitrag von postrennmaus 21.03.10 - 13:58 Uhr

So formuliert gebe ich dir Recht!
Aber mein Argument ist vor allem das Geld und der Hersteller, der die Kohle einsackt. Die gebe ich lieber den hiesigen Bauern als einem Hersteller für Kindernahrung ;-)
Bei einer Flasche Milch am Tag macht das eh keinen großen Unterschied, welche Milch es ist.

Nix für ungut.

Schönes Restwochenende. Meine Maus ist grade wach geworden und wir werden jetzt in den Tierpark gehen #huepf

Lg

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 14:01 Uhr

Viel Spaß!
Ja, der Bauer hat da ganz sicher mehr von!
Da mein Kind auch nur ca. 150ml Kindermilch trinkt, ist das eh zu vernachlässigen.

Beitrag von guppy77 21.03.10 - 13:58 Uhr

dann frage.. warum sind kuhmilch oder säuglingsmilch nicht besser ?? wenn man jetzt beim thema zucker mal bleibt??

wie ich eben schrieb bei meinem beitrag, würde ich meinem sohn bei 250 ml milch ( wenn ich statt kuhmilch - kindermilch geben würde ) ganze 8 g mehr zucker ihm geben. ein würfelzucker hat 2,5 g...also gut 3 würfel müsste ich in seine kuhmilch machen, dann hab ich das selbe ergebnis wie kindermilch.

aber jeder so wie er mag, jeder hat ne andere meinung wie meine vorgschreiberin schon schrieb. ich bin der meinung zuviel zucker, du eben anderer.

aber ich wüsst gerne noch von dir, warum nicht gesünder ??

Beitrag von 98honolulu 21.03.10 - 14:06 Uhr

Weil du die Zuckerarten nicht vergleichen kannst! Du kannst nicht sagen, 4g KH in Kuhmilch ist nur die Hälfte der 8g KH in Kindermilch. Die Zucker in der Kindermilch teilen sich anders auf (Stärke, Maltose, Glukose..) und sind eben nicht mit Würfelzucker gleichzusetzen! Du kannst es also nicht so aufrechnen, wie du es getan hast.
Kuhmilch ist nicht wirklich gesünder, denn sie enthält viel Eiweiß und sehr wenig Jod, dafür aber mehr Fett. Außerdem ist sie oft sehr schadstoffbelastet, besonders die in den Tetra Packs.
Babymilch ist auf Babies zugeschnitten, Kleinkinder haben eben einen anderen Nährstoffbedarf.

  • 1
  • 2