Krupp Anfall nach 5 Fach Impfung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marmotte01 21.03.10 - 14:32 Uhr

Hallo
ich habe meinen Sohn am Freitag das erste Mal 5-fach Impfen lassen. Heute Nacht hatte er einen Krupp Anfall-zum Glück relativ milder Verlauf-. Ich denke, daß das eine Impfreaktion ist
Kennt das jemand von euch??? Habt ihr dann trotzdem weiter geimpft?? Ach ja der Impfstoff war Infanrix IPV +HIB von Glaxo...
DANKE

Beitrag von honolulumieze 21.03.10 - 14:37 Uhr

Hier bist du mit dieser Frage mit Sicherheit nicht gut aufgehoben. Such dir über Google ein anderes Forum, wo man nicht pro Impfen ist. Wenn du noch Infos brauchst, schreib mich über PN an.

Empfehle: Impfen pro und contra, Hirte
Und "Nicht impfen, was dann?", Graf.

Beitrag von bibuba1977 21.03.10 - 14:40 Uhr

...+ Hib heisst doch normalerweise, dass das die 6fach-Impfung ist, oder? #kratz

Dem Tipp von honululumieze kann ich mich nur anschliessen.

LG
Barbara

Beitrag von marmotte01 21.03.10 - 14:48 Uhr

Hi
in dem Fall nicht, gibt anscheinend Infanrix (5 fach ohne Hib aber mit Hepatitis) und Infanrix + Hib (Diph, Tet, Pol, Pertussis, Hib)

LG

Beitrag von bibuba1977 21.03.10 - 14:50 Uhr

Ach ja, Hepatitis war der Zusatzstoff. #klatsch

Beitrag von tykat 21.03.10 - 14:43 Uhr

Habe ich noch nie gehört, dass da ein Zusammenhang besteht und glaube ich auch nicht.Wird wohl ein Zufall gewesen sein.

Beitrag von pechawa 21.03.10 - 14:47 Uhr

Ja, das war bei meiner jüngsten Tochter damals auch so und die Pseudo Kruppanfälle hielten leider bis zu ihrem 8. Lebensjahr an :-(

LG

Beitrag von marmotte01 21.03.10 - 14:52 Uhr

Hast du weiter geimpft (nach Scheme?) wie oft kamen die vor?

Beitrag von pechawa 21.03.10 - 15:44 Uhr

Ja, ich hatte weitergeimpft. Vor fast 16 Jahren hatte ich kein Internet und auch sonst keine Möglichkeit, den Beipackzettel zu lesen, der Kinderarzt war der einzige Berater. Heute ist man da ja informierter.
Mein Kind hatte diese Anfälle regelmäßig, in den Wintermonaten häufiger, aber auch in den Sommermonaten. In den ersten Lebensjahren so ca. 8 Anfälle im Jahr, ab Schulkindalter so ca. 3-4,

LG

Beitrag von goldengirl2009 21.03.10 - 14:49 Uhr

Kann sein oder auch nicht.
Wie kommst Du darauf einen Zusammenhang zu sehen zwischen Impfung und dem Krupp Anfall ?
Was wäre,wenn Dein Kind einen Krupp Anfall gehabt hätte,aber keine Impfung ?

Gruß

Beitrag von marmotte01 21.03.10 - 14:51 Uhr

Also ich will hier keine Impfen pro und contra Diskussion ,nur ne Info ob das öfter auftritt,bzw. ob es wieder zu erwarten ist bei der nächsten Impfung.

Beitrag von phifa2003 21.03.10 - 14:59 Uhr

hi, unsere zwillis haben seit 6 jahren krupp, soweit ich weiss, hat das eher was mit dem wetter zu tun. unsere jungs sind gegen alles mögliche geimpft und hatten danach noch nie krupp. lt meiner kiä hat das überwiegend mit dem wetter zu tun. und krupp hat immer einen infekt im schlepptau. so war es bei uns.
inhalieren mit kochsalz und zur not ein kortisonzäpfchen.
warst du denn beim arzt oder woher weisst du, dass es krupp ist? unsere hatten es mit 1,25 und die ersten jahre waren es sehr schwere anfälle und wir mussten immer zum arzt.
lg

Beitrag von pechawa 21.03.10 - 15:46 Uhr

Hallo,

lese dir den Beipackzettel dieses Impfstoffes durch, da steht drin, dass es zu Infektionen der oberen Atemwege kommen kann!
https://www.gsk-arzneimittel.de/resource/assets/GI_Infanrix_IPVHib.pdf

LG

Beitrag von phifa2003 21.03.10 - 18:08 Uhr

hi,
frag doch besser einen arzt oder hol dir eine zweite meinung von jemanden ein, der es wissen muss.
hier sind zu viele leute die selbst einen quersitzenden pups auf eine impfung schieben würden!
lg

Beitrag von froehlich 21.03.10 - 23:39 Uhr

AN Phifa: GENAU!!!!!! Mannomann......; hallo Pechawa, da bist Du ja wieder mit Deinen BEIPACKZETTELN!!!!!! Ich lach mich schlapp! Verbringst Du eigentlich Deine Tage damit, im Netz Beipackzettel zu googeln?! Wahnsinn. Stelle mir Dein Leben unheimlich kompliziert vor.

Beitrag von baffy69 21.03.10 - 18:49 Uhr

Hallo,

mein inzwischen 19jähriger Sohn bekam als Baby kurz nach seiner ersten Impfung seine erste Bronchitis, es folgten mehrere MOE, Lungenentzündungen, Krupp-Anfälle (beim ersten Anfall wäre er fast erstickt und wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus eingeliefert!) und nach einiger Zeit wurde die Bronchitis chronisch! Erst nach einer Nordseekur im Alter von 3 1/2 Jahren stabilisierte sich sein Zustand! Leider habe ich damals nicht im entferntesten daran gedacht, dass es von den Impfungen kommen könnte! Die Geschichte wiederholte sich nicht gerade so schlimm auch bei meinem 2. Sohn! Meine 1jährige Tochter ist ungeimpft und hatte bis jetzt 2x Schnupfen!

LG Andrea