Meine Tochter spricht plötzlich wieder Babysprache.....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sarah240806 22.03.10 - 05:54 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und spricht eigentlich sehr gut. Seit zwei Wochen fängt sie aber an so undeutlich zu sprechen wie ein Baby. Sie macht es extra...Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren soll. Hinzu kommt, dass in 4 Wochen diese Sprachüberprüfung im Kiga gemacht wird und wenn sie dann so spricht, natürlich zur Sprachtherapie muss...Das wäre sicherlich nicht schlimm, aber eigentlich nicht nötig. Wer kennt das Problem und kann mir sagen, wie ich reagieren soll? Danke euch schon mal.

LG von Sarah

Beitrag von krumel-hummel 22.03.10 - 06:49 Uhr

Hallo

Meine Reaktion wäre: Kind drauf ansprechen, dass sie normal reden soll. Wird das nicht gemacht, Kind ignorieren (oder nur "ich kann dich so leider nicht verstehen")

Gruß
Hummel

Beitrag von mama.anja 22.03.10 - 06:55 Uhr

Genau dasselbe haben wir auch... mein gleichaltriger Sohn ahmt seinen jüngeren Kindergartenfreund nach, der recht babyhaft und mit ausländischem Akzent spricht.

Ich sag dann immer nur gelassen: "Das verstehe ich nicht" oder reagiere gar nicht, ansonsten macht er es erst recht, um mich zu ärgern.
Ich denke/hoffe, es ist nur eine Phase ;-)

Beitrag von rienchen77 22.03.10 - 06:57 Uhr

meine Tochter ist 5 und spricht auch mancham wieschiwaschie... ich sage ihr deutlich das wenn sie was von mir will bitte in richten "deutsch" sagen soll... ansonsten stell ich auf Durchzug....

Beitrag von 17876 22.03.10 - 07:43 Uhr

Mein Sohn macht das auch seit geraumer Zeit! Ich sage dann einfach zu ihm, dass ich ihn so nicht verstehe, und das er anständig mit mir reden soll!! Das ist scheinbar wieder so eine Phase;-)

L.G.

Beitrag von belebice 22.03.10 - 07:45 Uhr

Guten Morgen!

Wenn deine Tochter im Normalfall das Sprechen schon *gut* beherrscht könnte es entweder ein Buhlen um AUfmerksamkeit sein oder aber eine Art der Überforderung, ergo..., dein Kind merkt, dass sich etwas verändert..., hat aber keinen EInfluss darauf. Intuitiv denke ich, wirst du dich als Mama richtig verhalten. Ist ersteres akut, schenke deinem Kind nur dann nötige AUfmerksamkeit, wenn es deutlich mit dir spricht, erkläre es der Maus aber. Zweiteres würde bedeuten, schaue, ob dein Kind Veränderungen durchmacht, ob Reize aufgenommen und gefiltert werden können, ob die Situation im Kiga Veräderungen nach sich zieht. Gegebenenfalls spreche mit den Erzieherinnen doch über deine Sorgen, und schaut gemeinsam ob *dem Ganzen* überhaupt soviel Aufmerklsamkeit beigemessen werden sollte


GlG und nen sonnigen Montag, Bianca ;))))

Beitrag von sindy1340 22.03.10 - 08:16 Uhr

Guten Morgen Sarah,

Lukas ist jetzt 4 und hatte, ich schätze es war im letzten Sommer, so eine Phase.
Er konnte sehr schnell gut, deutlich und in ganzen Sätzen sprechen, was andere in seiner KiGa-Gruppe jetzt noch nicht können.
Damals war es wirklich nur eine Phase, die sich allein wieder legte.
Momentan spricht er manchmal auch wieder so bzw. macht er das K zum T. #augen
Ich frage dann solange nach, was er gesagt hat und sage, dass ich nicht verstehe, was er sagt, bis er es richtig ausspricht.
Klappt bei uns sehr gut.
Sein bester Freund mit dem wir auch privat zutun haben (3 Monate jünger) spricht leider noch nicht so gut. Ich denke, dass kommt von ihm.

Liebe Grüße, Sindy

Beitrag von bine3002 22.03.10 - 08:24 Uhr

Da der Test zusammen mit den Erziehern gemacht wird, wissen die sicherlich, dass deine Tochter in Wirklichkeit gut sprechen kann.

Meine Tochter hat immer wieder mal Phasen, wo sie ein Baby sein will. Entweder will sie ein Fläschchen, auf den Arm wie ein Baby oder mal gefüttert werden. Wir haben das bisher immer mit gemacht wie ein Spiel und ich glaube nicht, dass das so verkehrt sein kann.

Beitrag von tragemama 22.03.10 - 08:34 Uhr

Ich würde das ignorieren und völlig normal mit ihr sprechen. Lt. unserem Kinderarzt ist es schlecht, Kinder zu korrigieren, weil sie dann anfangen können, zu stottern. Sie lernen sprechen am besten durch Nachahmung, wie alles :-)

Andrea