bin fertig mit den nerven... baby schreit viel und schläft wenig

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von taro82 22.03.10 - 19:10 Uhr

mein kleiner ist jetzt 9 wochen alt u. ist ein schreikind..

eigentlich ist es schon etwas besser geworden u. trotzdem ist es sooooo anstrengend..

er schläft so schlecht ein, wenn er erstmal eingeschlafen ist, dann wacht er meistens nach 30 min wieder auf.. oder er schläft ein, der schnuller fällt raus u .wenn er das merkt, wacht er wieder auf u. weint..

ich muss teilweise alle 5 minuten den schnuller wieder reinstecken.. er beruhigt sich überhaupt nicht von alleine..

habt ihr nen tip für mich?

achso. in letzter zeit trinkt er auch total unruhig.. wackelt ständig mit dem kopf hin u. her..

Beitrag von tragemama 22.03.10 - 19:19 Uhr

Lass körperliche Ursachen ausschließen (Kinderklinik, Schreiambulanz). Dann gönn Dir eine Trageberatung. Mit der richtigen Tragetechnik für Euch bist Du wenigstens flexibler und die meisten Kinder sind dadurch ruhiger - Bauchweh kann durch die Spreiz-Anhock-Position in Tuch oder guter Trage übrigens gelindert werden.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von majasophia 22.03.10 - 19:33 Uhr

würde dir auch zum tragetuch/trage wie auch immer raten, dann hast du deine hände frei und kannst tagsüber auch mal was machen!

ansonsten hast du es schonmal mit pucken probiert (fest in eine decke einwickeln?), das beruhigt oft auch sehr gut!

du kannst ihm auch in seinem bettchen ein nest bauen, z.B. mit einem badehandtuch einfach einen kreis um seinen körper formen, sodass er überall begrenzung spürt, so wie im mutterleib- auch das beruhigt

dann gibts noch die berühmten dinge wie föhn/staubsauger anmachen oder radiorauschen, auch das beruhigt oft (im mutterleib waren ja auch ständig geräusche (herzschlag, darmgeräusche, atemgeräusch usw.)

hoffentlich findest du etwas, was euch beiden hilft

alles gute

Beitrag von tommy78 22.03.10 - 19:36 Uhr

Hallo,
bitte schau auf die Seite www.kiss-kid.de und schau nach den Symptomen, ob die Dein Kleiner auch hat und dann hol dir schnellstens einen Termin beim Doc.
Meine große Tochter hatte dieses Schreien ebenfalls wie Deiner. Konnte echt nicht mehr. Sie hatte bzw. hat das KISS-Syndrom. Nach der Behandlung wurde es deutlich besser.
Meine 2te Tochter hat zwar auch diese Blockade aber schreit definitiv nicht wie meine Große damals.
Also längeranhaltendes Schreien ist für Babys untypisch und hat meist schmerzhafte Ursachen.

LG und Alles Gute für Euch

Beitrag von beni76 22.03.10 - 19:39 Uhr

Hallo Du
das was die andern Beiden schon geschrieben haben kann ich bestätigen, habe aber noch den Tipp dass Du mal einen Termin bei einem Osteopathen machst!
Chiara war nach dem Termin viel ruhiger und entspannter!!!
Oft haben Schriekinder eine Blockade, die schmerzhaft ist, die kann dadurch gelöst werden #pro

Alles Liebe für Euch

#blume beni

Beitrag von baffy69 22.03.10 - 19:43 Uhr

Hallo,

warst Du schon mal bei einem Osteopathen? Falls nicht würde ich Dir das empfehen! Meiner Tochter hatte übrigens das Pucken auch sehr gut getan!

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von nutschie 22.03.10 - 19:44 Uhr

schon staubsauger oder föhn probiert?
bei uns hat pucken in kombination mit geräuschen geholfen...

und wieder empfehle ich das buch von dr.karp:
"das glücklichste baby der welt",
schau mal da:

http://www.youtube.com/watch?v=G6KnVPUdEgQ

lg, es wird bald besser...

Beitrag von lea9 23.03.10 - 08:26 Uhr

GENAU! An dem Buch kommst du mit Schreikind fast nicht vorbei!

Gibt auch ne PDF Datei zum Thema, googel mal 5 S und Harvey Karp.

Beitrag von maxi03 22.03.10 - 20:23 Uhr

Du hast ja schon viele Tipps bekommen und ich kann dir nicht wirklich weiterhelfen.

Aber ich habe mich oft gefragt, wie es dir geht und hatte gefühlsmäßig deinen ET schon im letzten jahr.
Jedenfalls möchte ich dir auf diesem Weg alles Liebe und Gute wünschen.

Wir haben es auch geschafft. Unsere Nr. 4 kam vor 4,5 Wochen per geplanter Sectio bei 37+0.

Alles Liebe Maxi

Beitrag von yorks 22.03.10 - 20:42 Uhr

Hi,

also so ein Exemplar habe ich auch. ;-)

Louis fing mit 2 Wochen an zu schreien. Er hat starke Blähungen bekommen. Er hat auch Probleme mit dieser "neuen Welt" zurecht zu kommen. Das schreien steigerte sich bis zur 6. LW. Da hatten wir den Höhepunkt erreicht. Es war sehr schwer immer eine verständnisvolle Mami zu sein und einfach nur hilflos daneben zu sitzen. Mit 10 Wochen wurde es langsam besser. Jetzt schreit er wenn er müde ist und/oder überreizt ist. Er muss immer noch lernen hier anzukommen und mit seinen vielen neuen Fähigkeiten klar kommen. Vielleicht ist es bei deinem Baby auch so.

Manche haben es einfach sehr schwer aber ich denke es wird mit der Zeit besser. Wenn du aber meinst es hat eine körperliche Ursache, dann sprich es mal beim Kinderarzt ab. Vielleicht ist es auch eine Mischung aus beiden.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. #liebdrueck

LG yorks mit Louis (3 Monate und 5 Tage alt)

Beitrag von mordilla 22.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner hat am dritten Tag begonnen zu schreien und mit 11 Wochen und 2 Tagen damit aufgehört. Es war einfach nur schlimm, jeden Tag 5 - 6 Stunden! Du hast schon jede Menge Ratschläge bekommen, aber einen nicht und der hat mir sehr geholfen. Es gibt ein Buch über Schreibabys. Es heißt "So beruhige ich mein Kind", von Christine Rankl. Mir hat eine Userin den Tipp gegeben und ich hätte nie gedacht, dass es mir so helfen würde, aber das hat es.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Durchhaltevermögen!

LG
Andrea & Markus (5 Monate)

Beitrag von taro82 25.03.10 - 18:00 Uhr

vielen dank für die vielen tips

hab sie alle gelesen nur leider nicht viel zeit zum zurückschreiben