Wie gegen Raser vorgehen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von lilia81 23.03.10 - 12:39 Uhr

Hallo,

ich wohne in einer Sackgasse, die eigentlich kaum befahren wird. In unmittelbarer Nähe sind Schulen und Kindergarten und ein Spielplatz. Hier sind täglich viele Kinder, RAdfahrer und Fußgänger unterwegs. Es ist eine 30er ZOne. Eigentlich halten sihc alle Autofahrer dran, nur einer nicht. Er beliefert täglich mehrmals einen Mann in unserer Straße, also er fährt Pakete aus. Der fährt mindestens 50 oder 60. Angesprochen haben wir ihn schon, auch bei der Firma angerufen. Hat nichts gebracht. Er rast, aber nicht nur bei uns in der Straße. Ich habe echt Angst, dass mal was passiert. In unserer Straße wohnen einige kleine Kinder und hier gibt es leider auch keine Bürgersteige. Man ist also gezwungen auf der Straße zu gehen.
Bringt es was, den Mann anzuzeigen? Das würde ja auch nichts ändern, oder?

Gruß Lilia

Beitrag von terminor 23.03.10 - 12:44 Uhr

Ihn nicht anzuzeigen würde nichts ändern!
Also zeig ihn an.
Und informiere auch das Ordnungsamt. Und die Polizei soll dort mal Messungen vornehmen!

Beitrag von diba 23.03.10 - 12:46 Uhr

hallo

wir hatten am wochenende den fall das 2 quad fahrer hier mehrmals durch die 30 zone mit 60 sachen durch sind. haben auch sehr viele kinder hier und mein sohn wurde letztes jahr schwer angefahren.


naja,zu den beiden,wir hatten dann die polizei verständigt. die sind dann hier mehrmals streife gefahren und nachdem die beiden es sahen war endlich schluss.


ich an deiner stelle würde die polizei rufen und ggf. ihnen das kennzeichen mitteilen.


liebe grüsse diana

Beitrag von lilia81 23.03.10 - 12:59 Uhr

Müssen die ihn quasi in flagranti erwischen? Oder reicht es, wenn ich das Kennzeichen hab? Bis die da sind, ist der ja schon längst wieder weg.

Beitrag von diba 23.03.10 - 13:02 Uhr

ich würde mir das kennzeichen notieren,die nächste polizeidienststelle anrufen und die einfach mal fragen. die helfen einen gerne und wenn du mit nachdruck sagst,das es öfters vorgekommen ist,werden die sicher weitere schritte einleiten.


wünsche dir viel erfolg.

Beitrag von tve 23.03.10 - 14:22 Uhr

Die müssen ihn auf frischer Tat mit dem Blitzer erwischen, weil gerichtsverwertbare Beweise liefert das bloße Auge noch nicht und wir sind auch nicht in Österreich, Italien, oder der Schweiz, wo mit merkwürdigen Methoden und nicht vorhandenen Bildbeweisen Fahrzeuglenker abgezockt werden von Staatswegen.

Beitrag von dani.m. 23.03.10 - 13:03 Uhr

Wir haben auch so einen Spezialisten hier - keinen Paketfahrer, sondern einen Anwohner :-[ Mein Mann hat jetzt gesagt, wenn es wieder so schlimm wird, wartet er, bis der gewendet hat (fährt hier ständig "Showrunden" #aerger) und wirft dann mal einen Ball aus dem Tor. Blitzen würde bei uns nicht viel bringen, offiziell ist hier 50, schneller als 20 kann man aufgrund der engen Straße aber eigentlich gar nicht fahren.
Vielleicht kannst du ja mal auf dem Ordnungsamt nachfragen, was in dem Fall was bringt.

Beitrag von dore1977 23.03.10 - 13:04 Uhr

Hallo,

ok warscheinlich werd ich jetzt gesteinigt aber ich habe einem Raser mal ein altes Bobbycar vor s Auto geschupst und dann gesagt oh ist meiner Tochter "weggeglitscht" Hätte aber ja auch ein Kind sein können oder ?????

Seit dem fährt er langsamer.


LG dore

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 13:22 Uhr

Das hätte aber auch ins Auge gehen können#schwitz
Stell dir mal vor, derjenige hätte das Lenkrad verrissen ...

Beitrag von ellanutella 23.03.10 - 21:06 Uhr

Man kann doch einem Autofahrer nichts vors Auto werfen.

Was wenn dem Mann etwas passiert wäre? Dann sähe das für Euch aber schlecht aus!

Beitrag von virginiapool 23.03.10 - 21:42 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von gunillina 23.03.10 - 14:23 Uhr

Was ich natürlich nie tun würde, es aber nicht wirklich verurteilen könnte: Reisszwecken auf die Strasse.
Aber das ist na klar verboten, gefährlich und sowieso.
Der einzige lange Weg, der dir bleibt: IMMER WIEDER beim Ordnungsamt anrufen, Briefe an den Stadtrat schreiben, den Damen und Herren gehörig auf den Senkel gehen.
Ich schreite übrigens in solchen Fällen auf die Strasse. Also na klar nicht ohne Rücksicht auf Verluste, ich will ja am Leben bleiben, aber ich habe schon so einige Leute angehalten. Bei uns hier ist auch Tempo 30, zu recht, denn hier wimmelt es von Kindern und Senioren. Leider aber auch von dicken Autos, und so ein Porsche Cayenne ist schon mal eine tödliche Waffe, wenn der einen mit 60 Sachen erwischt...#zitter (gut, jedes Auto kann dann tödlich sein, aber trotzdem).
Ich weise die Fahrer dann freundlich darauf hin, dass ich mir diese Strasse bewusst zum Leben ausgesucht habe, dass es hier Kinder gibt und ich mir sicher bin, dass er sein Lebtag nicht mehr glücklich wird, wenn er eines dieser Kinder überfahren würde. Manchmal hilft es...

Beitrag von che-raya 23.03.10 - 15:00 Uhr


Stell Dich mal ´ne Weile mit ´nem umgebauten Fön an die Strasse. Oder fotografiere mit Digicam mit roter Folie (roter Blitz)

Wirkt wahrlich wunder;-)

Beitrag von sanni77 23.03.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

die Disskusion gab es neulich schon mal:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&id=2533965

Viele Grüße

Beitrag von hilli2 23.03.10 - 16:09 Uhr

Hi!

Wir haben ein ähnliches Problem. Allerdings rast hier nicht irgendein ANlieferer, sondern ein Anwohner (!!!!), der selbst 2 Kinder hat.

Ich mache immer folgendes:
Sobald meine Kinder draußen spielen, plaziere ich verschiedene Kinderfahrzeuge auf der STraße. Somit MUSS dieser Raser anhalten, um die wegzuräumen, kann nicht weiterrasen.

Klar ist das Nötigung, weiß ich selbst. Aber wenn die Fahrzeuge da stehen, spielen die Kinder sowieso damit und lassen sie dann auch von allein im "WEg" rumstehen.

Beitrag von lilia81 23.03.10 - 19:52 Uhr

Danke für den Link. Ich werd ihn wohl mal der Polizei melden. Und die Sache mit den Hütchen aufstellen oder Spielsachen am Straßenrand find ich gar nicht schlecht. Das probier ich auch mal aus, falls wir draußen spielen. Es ist halt nur so, dass es keinen Bürgersteig gibt und wenn der dann an einem vorbeirast, wenn man die Straße entlang geht, dann wirds mir manchmal echt schlecht.

Beitrag von henningheesen 09.06.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

es gibt da ein schönes neues Produkt, dass die Autofahrer warnt und gleichzeitig zum bremsen bringt. Es ist Mobil und leicht uns super Einfach wieder zu entfernen.

Seht unter www.felixvorsicht.de

Gruß,

Henning

Beitrag von henningheesen 09.06.10 - 12:39 Uhr

sorry, jetzt der richtige link:

http://www.felixvorsicht.de