MRT in der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von altealma 27.03.10 - 21:18 Uhr

Hallo Mädels

ich bin jetzt in der 5. Woche Schwanger und muss Dienstag zum MRT. Dürfte ich überhaupt in die Röhre?
Wäre nur mit dem Kopf drinne.

#danke schon mal für die Antworten.

lg alma

Beitrag von chryssy 27.03.10 - 21:22 Uhr

Ich war in der 14.SSW beim MRT und mir hat man gesagt, dass man es erst ab dem 2.Trimeon macht und dann auch recht ungern, weil man nihct weiß, wie es sich auf das Baby auswirkt. Bisher wurden keine negativen Auswirkungen festegstellt. Aber eine Studie gibt es auch nicht... Wissen die Ärzte, dass du schwanger bist? Eigentlich solltestdu besser nicht rein.

lg
Chryssy

Beitrag von axaline 27.03.10 - 21:22 Uhr

Wie ist es bei Schwangerschaft?

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft sollte eine MRT-Untersuchung nur in bestimmten Ausnahmefällen erfolgen. Die Auswirkungen der Radiowellen auf die Leibesfrucht in der Phase der Organbildung sind nicht restlos aufgeklärt, auch wenn schädliche Wirkungen nicht nachgewiesen sind.
In späteren Phasen einer Schwangerschaft können MRT-Untersuchgen durchgeführt werden. Die MRT erlangt sogar einen immer größeren Stellenwert bei der Diagnostik von Erkrankungen des Ungeborenen.

DEN TEXT HABE ICH VON EINER SEITE KOPIERT; DIE ÜBER MRT AUFKLÄRT :
http://www.mrt-schwerin.de/01_seiten/43.html

Ich denke ich würde den Termin absagen oder zumindest vorher abklären, obs gemacht werden soll/muss !

Gruß Janine (35 SSW)

Beitrag von altealma 27.03.10 - 21:24 Uhr

Vielen lieben dank für die schnellen antworten.

Ich werde Montag gleich anrufen und nach fragen ob ich den Termin verschieben kann.

lg alma

Beitrag von nika1177 27.03.10 - 21:26 Uhr

Fachlich kann ich Dir nicht weiterhelfen. Aber MRT heißt ja Magnet-Resonanz-Tomograph. Ist also im Grunde ein Magnet. Und vor ´ne Baßbox soll man sich wegen der Lautstärke und nicht wegen der Magnetwirkung nicht stellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gefährlich wäre. Aber hier werden sich bestimmt noch besser informierte Leute melden.

LG
Monika

Beitrag von windelwinnie83 27.03.10 - 21:26 Uhr

JA!

denn MRT Bedeutet: Magnet-Resonan-Tomographie!

also Bilder die durch ein Magnetfeld erzeugt werden! das ist KEINE Röntgenstrahlung wie bei einem CT oder normalem Röntgen!
mach dir keine sorgen!

Beitrag von altealma 27.03.10 - 21:28 Uhr

#danke dür die schnelle Antwort

Ich frage sonst vorsichtshalber bei denen nach :-)


lg alma

Beitrag von windelwinnie83 27.03.10 - 21:40 Uhr

tu das! aber wie gesagt, da besteht keine Gefahr! ich bin auch Arzthelferin!
MRT ist nicht gefährlich fürs baby! #liebdrueck

Beitrag von chevan 28.03.10 - 11:22 Uhr

hallo windelwinnie,
das stimmt so nicht. kannst du überall nachlesen, dass man in den ersten wochen nicht eine mrt untersuchung durchführen sollte! es gibt nunmal keine studien dazu. und ich bin radiologin. bevor du so etwas schreibst, solltest du dich bitte besser informieren. ich würde da nicht reingehen!
lg chevan

Beitrag von monab1978 27.03.10 - 22:36 Uhr

Hi,

ich hatte vor zwei Wochen eins und es wurde lang hin und her überlegt ob es notwendig ist. Vor der 20. Woche - so hat man mir gesagt - hätte man es keinesfalls gemacht!

Mit welchem Körperteil du "drin" bist ist total egal, die Magnetstrahlung ist überall, sie wird lediglich durch eine Spule am betreffenden Körperteil verstärkt.

LG
Mona

Beitrag von calliofee 27.03.10 - 23:20 Uhr

Hallo,
ich arbeite selber am MRT und wir machen eine MRT-Untersuchung bei Schwangeren nur, wenn eine strenge Indikation gestellt wird (habe auch schon Schwangere im Gerät untersucht, zB aufgrund von starken Rückenschmerzen). Wenn es "nur" um Kopfschmerzen zB geht, würde die Untersuchung nicht gemacht werden. Als ich schwanger war, durfte ich nicht mal in den MRT-Raum, geschweige denn ins Gerät. Man hat noch keine ausreichenden Langzeitstudien um wirklich zu wissen, ob dieses starke Magnetfeld nicht doch schädlich für den Embryo ist. Im späteren Stadium der Schwangerschaft kann sich angeblich das Fruchtwasser erhitzen. Aber da gehen die Meinungen auseinander. In den USA werden sogar teilweise Vorsorgeuntersuchungen bei Schwangeren durchgeführt. Man kann dann ganz genau das Gehirn des Kindes sehen. Echt interessant! Aber das ist in Dtl noch nicht so. Also lass dir bitte einen anderen Termin geben oder verschieb ihn bis nach der Entbindung.

LG

Beitrag von chevan 28.03.10 - 11:24 Uhr

hallo!
ob nur mit kopf ist egal, denn das magnetfeld besteht ja nicht nur in der röhre. ich kann mich den anderen nur anschliessen, jetzt würde ich es noch nicht machen lassen. ich weiss jetzt nicht was du für eine fragestellung hast, aber wenns nicht nötig ist, lass es in deiner frühen ssw erstmal sein. und ich bin übrigens radiologin. lg