Babys können nicht zu DIck sein!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ninerico7984 28.03.10 - 11:53 Uhr

An alle Mütter die der Meinung sind das ihre Zwerge zu dick sind! Also unser kleiner Sonnenschein ist jetzt 7 Wochen alt und wiegt 6800 gr und ist 61 cm groß! Bei der Geburt hatte er 4360 gr und 57 cm!! Wenn eure zwerge nachher anfangen zu laufen, laufen sie sich das alles wieder ab!! Um so mehr an einem Baby dran ist des so besser kann es z.B. eine Erkältung wegstecken!! Früher waren alle Babys dick und es hat keinen interessiert!!
Also macht euch nicht so viele Sorgen

Beitrag von waffelchen 28.03.10 - 12:29 Uhr

Ich find das toll, dass Jona so schön speckig ist.
Babys müssen speckig sein, ein Doppelkinn, Pausebäckechen und die Oberschenkel müssen faltig sein. So wie sich das gehört.

Beitrag von sabrinimaus 28.03.10 - 12:34 Uhr

Ich stimme zu! Mein Sohn war auch wunderbar speckig und ich habe es geliebt!
Leider kämpfen wir bei meiner Maus um jedes Gramm#heul

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (fast 9 Wochen)

Beitrag von cherymuffin80 28.03.10 - 12:59 Uhr

Klar können sie!

http://www.bigfatass.de/bfa/wp-content/images/fat_baby.jpg

Oder

http://p3.focus.de/img/gen/x/2/HBx2aEEp_Pxgen_r_220xA.jpg

Oder

http://www.cultstyles.de/pressebilder/dickesbaby.jpg

Oder

http://neilduckett.com/wordpress/wp-content/gallery/people/chubby_baby_1.jpg

Was meinste was das für eine Belastung für den kleinen Körper ist und was das im Knochenwachstum für Schäden hinterläst!

Ich finde Babyspeck auch normal, aber ZU DICK gibt es ebend doch, wenn auch selten!

LG

Beitrag von ninerico7984 28.03.10 - 13:23 Uhr

Ich war in dem alter viel dicker als mein Sohn, als ich anfing zu laufen war das alles weg und heute ist an mir nichts mehr dran!

Beitrag von belebice 28.03.10 - 21:20 Uhr

OMG...., die ARMEN Kinder#schock#schock#schock. Wie kann man das als Eltern nur fossieren?! Ich bin echt entsetzt gerade

Lg Bianca

Beitrag von hej-da 28.03.10 - 13:30 Uhr

Zu doof, dass das nicht auch für die Mütter gilt#schwitz#schmoll#rofl

Beitrag von ina175 28.03.10 - 13:53 Uhr

Ich arbeite viel mit Kindern zwischen 0 bis 3 Jahren und sehe deren Entwicklung von Baby an. Und es stimmt nicht, wenn sie anfangen zu laufen verwächst sich das.

Mit Sicherheit stimmt es bei vielen Kindern aber wenn du ein Kind hast was weniger aktiv ist, dann hast du ein Problem. Und dazu kommt, dass die Kinder einfach mehr verlangen. Manchen reichen eben 200 gr aus andere brauchen mehr.

Wir haben ein Kind, der bekommt im Alter von 14 Monaten ein Marmeladenglas (grosses) und verlangt nach mehr #schock Für mich total unakzeptabel.

Unser Kinderarzt sagte mal: Sie sind dafür verantwortlich, ihrem Kind gesundes abwechselungsreiches Essen auf den Tisch zu stellen.

Wir haben eher das andere Problem, Marius wiegt gerade mal 14,8 kg bei 104 cm. Aber er ist kerngesund und läuft tatsächlich viel ab.

LG, Ina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern

Beitrag von perserkater 28.03.10 - 15:11 Uhr

Hallo

Solange sie den Babyspeck von der Muttermilch oder von Pre/1er Milchnahrung bekommen sehe ich da auch überhaupt kein Problem.

Problematisch wird es, wenn das Baby mit Folgemilch, Keksbrei, Fruchtzwergen, Pommes und Co. gefüttert wird und das am besten noch mit 4 Monaten. Denn dann gibt es wirkliche Gewichtsprobleme die auch nicht einfach verwachsen sondern lebenslänglich bleiben können.

LG

Beitrag von alkesh 28.03.10 - 15:36 Uhr

Das kann man doch nicht pauschalisieren!

alkesh

Beitrag von ratpanat75 28.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

ich finde, du stellst die Sache etwas zu vereinfacht da!

Ich bin auch der Meinung, dass man ein nach Bedarf gestilltes bzw mit Pre gefüttertes Baby nicht überfüttern kann.
Solange man altersgerechte Nahrung gibt und das Sättigungsgefühl der Kleinen berücksichtigt, ist bei gesunden Kindern alles ok.
Wenn der Babyspeck allerdings von falscher Ernährung kommt, kann das sehr wohl zu Problemen führen.

"Um so mehr an einem Baby dran ist des so besser kann es z.B. eine Erkältung wegstecken!!"
Das ist völliger Humbug. Das Gewicht hat normalerweise nichts mit der infektanfälligkeit zu tun.

"Früher waren alle Babys dick und es hat keinen interessiert!!"
Ersten ist es völliger Blödsinn, dass früher alle Babies dick waren, es gab schonn immer "dicke" und "dünne" Babies, und zweitens war der Wissenstand, was eine gesunde Ernährung angeht früher nicht sehr hoch.

Ich hatte selbst ein "dickes" Baby, mein Sohn wog mit 4 Wochen voll gestillt schon über 6 kg und hat auch die darauffolgenden Monat sehr schnell zugenommen.
Es hat sich dann alles normalisiert und jetzt, mit 4,5 Jahren ist er sehr schlank.

Aber bitte nicht alles pauschalisieren!

LG

Beitrag von ninerico7984 28.03.10 - 20:49 Uhr

ich rede ja auch nur von der Milchnahrung wenn Kinder älter werden muss man nartülich auf die Ernährung achten

Beitrag von misssaddyk 22.07.13 - 19:19 Uhr

Also mein kleiner kam mit 3605 g und 53 cm auf die Welt (41+1) jetzt wird er in 6 Tagen 3 Monate und ist 60cm und wiegt 6105 g! Ist das normal oder was denkt ihr!? Er sieht so sehr gut aus also von dem Proportionen!