Unterschied Kindsbewegung und Schluckuf das Kindes ????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dbrgirl1 29.03.10 - 09:01 Uhr

Hey Mädels,

wie merkt man da den Unterschied ???? Ich dachste es sind immer Kindsbewegungen, aber ich lese hier so oft von Schluckauf ?!?!#kratz

Danke für eure Antworten


Antje mit#baby 23+6

Beitrag von 19jasmin80 29.03.10 - 09:03 Uhr

Schluckauf ist ein gleichmäßiges Zucken.
Kindsbewegungen sind meist unregelmäßig.
Eigentlich ist beides sehr gut voneinander zu unterscheiden.

Beitrag von dbrgirl1 29.03.10 - 09:04 Uhr

ok, dann muss ich da wohl mal genauer drauf achten...

danke

Beitrag von 19jasmin80 29.03.10 - 09:05 Uhr

Kann man eigentlich gut unterscheiden.
Mein 1ter Sohn hatte oft Schluckauf, der jetzige Bauchzwerg kaum bis garnicht.

Beitrag von brille09 29.03.10 - 09:21 Uhr

Ich halte Schluckauf wieder für so eine moderne Internetlegende. Mag ja sein, dass es manche Babys vielleicht irgendwann mal im Lauf der SS haben, aber sicher nicht so oft und nciht so deutlich spürbar wie hier oft beschrieben! Ich hab sowohl FA als auch Hebamme danach gefragt und die haben beide lächelnd den Kopf geschüttelt.

Weitere Beispiele für solche Legenden sind m.E.: Einnistungsblutung, Tempikurve (wobei das sicher funktioniert, aber nur mit viel Erfahrung und wenn mans wirklich richtig macht), ...

Beitrag von dbrgirl1 29.03.10 - 09:31 Uhr

huhu...also denkst du das sind alles kindsbewegungen, oder ???

ich habe das zumindest immer gedacht !!

lg antje

Beitrag von 19jasmin80 29.03.10 - 09:37 Uhr

Schluckauf beim Baby ist zu 100% nicht irgendeine Legende denn es ist deutlich spürbar und bewiesen dass die Kleinen ab einer bestimmten SSW häufiger Schluckauf haben. #rofl

Wenns ne Legende ist, hab ich meiner 1ten SS und nun wohl das Spinnen angefangen #rofl

Beitrag von dbrgirl1 29.03.10 - 09:40 Uhr

...ich kann da echt keinen unterschied merken...es zuckt mal hier und da - ja auch nicht immerzu und cih würde denken madame hat sich bisschen gedreht und haut jetzt einfach mal woanders gegen.....

wer weiß...hauptsache es zuckt überhaupt :-p

Beitrag von 19jasmin80 29.03.10 - 09:44 Uhr

Ich hab den Schluckauf erst um die 27./28. SSW gespürt, vorher auch nicht. Aber wenns Schluckauf ist, merkst Du es einfach an dem rhythmischen Zucken.

Beitrag von twinny72 29.03.10 - 09:47 Uhr

Du bist vermutlich mit deinem ersten Kind schwanger, ansonsten wüsstest Du schon längst das Schluckauf ganz sicherlich keine Legende ist. Nimm dir mal ein Schwangerschaftsbuch zur Hand oder google ein bisschen im Internet dann würdest Du lesen, das Schluckauf ganz normal zur Entwicklung des Kindes dazu gehört, habe Dir hier mal eine Erklärung kopiert:

Vielleicht hatten Sie schon mal einen Schluckauf Ihres Ungeboenen gespürt. Ein Schluckauf Ihres Ungeborenen wird meist dadurch ausgelöst wenn Ihr Fetus sich verschluckt hat. Ihr Fetus trainiert für die ersten Atemzüge fleißig und da kann es schon mal vorkommen, dass sich Ihr Ungeborenes verschluckt.

Ein Schluckauf ist durch die rhythmischen Bewegungen Ihres Fetus zu erkennen, beziehungsweise zu spüren.

Ich bin inzwischen mit dem 4.Kind in der 37.SSW schwanger und spüre regelmäßig den Schluckauf meines Kindes.

LG Helga(37.SSW)

Beitrag von trottelfant 29.03.10 - 09:56 Uhr

Internetlegende???
Meine Maus hat definitiv mehrmals täglich Schluckauf und das ist auch von Kindsbewegungen zu unterscheiden. Es ist ein regelmäßiges Zucken, immer unten, wo auch der Kopf liegt. Vom Rhytmus her schneller, als unser Schluckauf wäre. Man kann es auch von außen fühlen, da zuckt die Bauchdecke dann leicht und man kann die Sekunden zwischen den Hicksen zählen, dass ist echt sehr regelmäßig und alles andere als Einbildung.
Meine Maus hat das auch ständig beim CTG und da kann man es dann sogar neben den Herzschlägen hören und das haben mir sowohl Hebamme als auch Frauenärztin bestätigt. Einmal hatte ich es auch beim Ultraschall und da konnte man es sogar sehen!
Ebenso steht doch in jeder einschlägigen Literatur, dass das ab einer bestimmten Woche normal ist, schließlich hat der Schluckauf auch einen Sinn, er verhindert das Einatmen des Fruchtwassers. Dass wir Großen dass noch haben ist ein Überbleibsel des Schluckaufs aus dem Bauch.

Übrigens, ich hatte auch eine Einnistungsblutung! Ich scheine nur so von Legenden umgeben zu sein!

Beitrag von lunaninchen 29.03.10 - 10:14 Uhr

Schluckauf ist keine Legende. Meine Tochter damals hatte ständig schluckauf. Besonders zum Schluss weil ich nicht viel Fruchtwasser hatte. Und jedes mal wenn CTG-schreiben angesagt war, hatte sie schluckauf xD Das hat der Ärztin nie gefallen. ABer das war ein normales Ritual beim CTG^^

Und man kann es auch gut mit den normales Kindsbewegungen unterscheiden. Beim Schluckauf hast Du ein Rhythmisches zucken im Bauch was Du immer an der gleichen stelle merkst.

Wenn das Kind sich einfach nur bewegt sind die bewegungen immer unterschiedlich von der Intensität und auch vom zeitraum.
Selbst meine Jetztige Bauchmaus hat mind. 5 mal am Tag schluckauf.
Aber es stärkt das Zwerchfell und somit hat es noch ein guten Nebeneffekt^^

LG Anika 25ssw

Beitrag von kwax1973 29.03.10 - 10:38 Uhr

Warte noch ein bisschen, dann merkst Du´s vermutlich auch. Erscheint meistens später in der SS und unterscheidet sich deutlich von normalen Bewegungen.

Zitat "Tagesspiegel":

"Der Schluckauf bei Föten ist der Wissenschaft seit 1899 bekannt. Die ersten Ultraschall-Untersuchungen bestätigten sein Erscheinen. Von Frühgeborenen nimmt man an, dass sie schier unglaubliche 2,5 Prozent ihrer Zeit mit Schluckauf verbringen. Manch einer gelangte daher zu der These, der Schluckauf erlaube es dem Fötus - der ja im Mutterleib noch keine Luft einatmen kann, weil schlichtweg keine da ist -, frühzeitig die Atemmuskulatur zu trainieren. Nach der Geburt benötigt er diese nämlich sofort, um Luft zu bekommen. Mit anderen Worten: Der Schluckauf könnte dem Fötus zur Übung des lebenswichtigen Atmens verhelfen und ihn gleichzeitig vor der Aufnahme von Fruchtwasser schützen."

Zitat "urbia" SS-Kalender unter 25. Woche:

"Das Baby trinkt Mengen von Fruchtwasser und es kann davon Schluckauf bekommen! Wenn Sie also ein rhythmisches Pochen oder Klopfen im Bauch spüren: Kein Grund zur Sorge. Ihr Kind hat einen kleinen Hicks. Das Wasser wird von Haut und Mund des Kindes aufgenommen und teilweise in Form von Urin wieder ausgeschieden. Am Ende der Schwangerschaft wird das Fruchtwasser innerhalb von zwei Stunden erneuert. Die Fruchtwassermenge schwankt während der gesamten Schwangerschaft zwischen 300 ml und 1,5 Liter. Die Nervenzellen Ihres Kindes knüpfen jetzt ein kompliziertes Netzwerk, das für die Weiterleitung von Informationen wichtig ist."



Beitrag von ulala-1980 29.03.10 - 09:41 Uhr

Hi Antje,

ich hab auch immer auf den oft beschriebenen Schluckauf gewartet und dachte schon, mit meiner Madam würde was nicht stimmen.

Hab das dann auch erst so ab der 28. SSW gemerkt. Am Anfang fand ichs noch witzig und jetzt nervt es nur noch. Fühlt sich bei mir irgendwie eklig an, weil sie mit dem Gesicht nach hinten liegt. Wie Zuckungen im Darm, sorry.

Wenn es soweit ist, merkst du es 100%ig.

LG

Patty

Beitrag von dbrgirl1 29.03.10 - 09:43 Uhr

*lol*....ok....na ich werde mal weiter in mich hineinhören....

danke für deine antwort ..

lg antje