Wie krank darf man für eine OP sein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tweety25883 29.03.10 - 13:37 Uhr

Hallo

Ich muss am Mittwoch ins KH und Donnerstag ist OP. Bin seit einer Woche erkältet. Teilweise kams, sorry, dick gelb-grünlich raus. Am Wochenende hab ich mir vor Veruweiflung schon Zwiebelsaft gemacht (nehm ich sonst nie), um wieder fit zu werden, denn ich will nich, dass die OP verschoben wird. Sonst ginge es erst wieder in den Sommerferien und da wollen wir in den Urlaub, was mit Gips eh keinen Spaß macht und ich ja auch öfter zur Kontrolle muss.
Nun schein ich zwar auf dem Weg der Besserung zu sein (so fern es durch meine Arbeit von heut nicht wieder schlimmer wird), aber der Schnupfen sieht von der Farbe noch nicht besser aus.

Meint ihr, man kann trotzdem operieren?

LG Tweety

Beitrag von mansojo 29.03.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

Vollnarkose?

Beitrag von tweety25883 29.03.10 - 13:59 Uhr

Ja

Beitrag von mansojo 29.03.10 - 14:04 Uhr

mmh

die Keime die sich da grad in Deinem Nasen-Rachenraum tummeln werden mit dem Tubus in die Luftröhre geschoben ,das könnte (muss aber nicht)ne Lungenentzündung nachsichziehen

aber bis Do sind ja noch drei Tage

spühl mal die Nase mit Salzlösung(so 3x am Tag)

wenn Du am OP Tag Kopfschmerzen ,verstopfte Nase oder Halsschmerzen hast den Arzt bescheid sagen

absagen würde ich den Termin nicht

LG

Beitrag von tweety25883 29.03.10 - 14:10 Uhr

Halsschmerzen hatte ich letzte Woche paar Tage. Hab paar Tage je eine IBU genommen 1-2 mal am Tag ne Nasendusche, Nasenspray, dass es nicht noch auf die Ohren geht und am Wochenende wie gesagt Zwiebelsaft. Den werd ich mir heut auch nochmal fertig machen. Aber an sich ist da Sekret schon weniger und auch weniger zäh geworden aber eben immernoch die selbe Farbe. Klar bescheid geben werde ich auf jeden Fall. Muss ja nicht sein, dass ich danach mit meinem Arm lahm gelegt bin und dann noch ne Lungenentzündung dazu bekomme. Das würd mir gerade noch fehlen.

#danke für deine Antwort

LG

Beitrag von hsi 29.03.10 - 21:46 Uhr

Hallo,

wenn du unter Vollnarkose operiert wirst werden sie dich eher nicht operieren weil es den meisten Ärzten zu riskant ist. Wenn aber die möglichkeit besteht eine Örtliche Narkose zu machen, dann ja. Ich weiss ja nicht was bei dir operiert werden muss, aber bei mir wurde der OP damals verschoben weil ich erkältet war und Fieber hatte, wurde an der Schilddrüse operiert.

Lg,
Hsiuying

Beitrag von tweety25883 29.03.10 - 21:51 Uhr

#danke für deine Antwort. Fieber hab ich keins. Eine örtliche Betäubung ist nicht drin. Es wird eine Radiusverkürzungsosteotomie gemacht, also meine Speiche wird gebrochen und gekürzt.

LG Tweety

Beitrag von tweety25883 30.03.10 - 09:36 Uhr

Hallo

Hab eben nochmal im KH angerufen. Ich muss es jedenfalls morgen dem Anästesisten sagen. Es gibt auch nich die Möglichkeit den Arm mit einer Spritze zu Betäuben. Aber da hab ich verdammt schiss, dass ich zu viel merke.#zitter

Beitrag von tweety25883 03.04.10 - 21:19 Uhr

Hallo

Bin Mittwoch dann ins KH zur Aufnahme, wo ich dann weiter geschickt wurde zum Abulanzzentrum. Als ich mich von meinem Freund verabschieden wollte, kam die Schwester und meinet, er solle noch kurz warten, die Oberärztin kommt gleich. Jedanfalls kam sie nach ein paar Minuten und rief mich rein. Sie fragte, wie es ist mit der Erkältung, ob denn der Auswurf eitrig ist. Leider musste ich diese Frage mit ja beantworten.

Tja, die Narkose wäre nicht das Problem gewesen, sondern die Platte, die ich bekommen soll. Dadurch, dass ja Keime im Körper sind und die Platte ein Fremdkörper, könnte es passiere, dass das ganze Handgelenk vereitert. Und weil es eine Wahl OP ist, geht man da kein Risiko ein. Also ab zur ANmeldung, Einweisung holen und wieder nach Hause. Von da bin ich gleich zu meiner Ärztin und habe ein 3 Tage Antibiotika bekommen. Nun bin ich wieder fit und werde für den 19.4. einen neuen Termin machen.

LG