Hilfe - Wasser läuft die Wand runter!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von irish.cream 30.03.10 - 15:38 Uhr

Hallo,

ich brauche mal ein paar Ratschläge - zur Situation:

Wir wohnen in einem Mietshaus mit 8 Parteien - Flachdach - die oberste Wohnung über uns steht seit Oktober leer.
So - dank dem harten Winter muss das Dach defekt sein, denn am Samstag morgen klingelte meine Nachbarin sturm und berichtete, dass unser Keller unter Wasser steht #schock
Wir gucken und: der komplette Kellerraum steht 5 cm unter Wasser inkl. unserem Keller natürlich - das Wasser kommt aus der Wand in Vorraum.

2-3 Stunden später, zurück in der Wohnung sehe ich, dass auch bei uns in der Wohnung das Wasser die Wand runterläuft, von der Decke ausgehend, bis auf den Fussboden :-[

Unsere Verwaltung arbeitet leider sehr langsam - mittlerweile sind die WÄnde im Flur, Wohnzimmer, Badezimmer und Schlafzimmer betroffen! Wir schlafen schon zu dritt im KiZi auf dem Fussboden, da man es im Schlafzimmer kaum aushält wegen dem Geruch (oder besser gesagt Gestank!).

Soviel zur Situation! Jetzt habe ich heute morgen endlich mal einen Entfeuchter von der Verwaltung bekommen, der schon seit 7 Uhr läuft - lt. Hausmeister muss der Mind. 1 Woche stehen bleiben...

aber wie soll es weitergehen???
Wer kennt sich so ein bissl aus, und kann mir verraten, wie ich weiter vorgehen soll?

Ich hab ein Schreiben wegen Mietminderung aufgesetzt, mein Mann will das aber nicht abschicken, da sie ja jetzt endlich was unternommen haben!
Wer ist für die ganzen Folgekosten verantwortlich?
Die Wände müssen neu gestrichen werden, das Laminat im Schlafzimmer gammelt da hin, im Keller kann ich ALLES wegschmeißen..

und sonst? mein Sohn ist krank, weil sie Verwaltung darauf besteht, dass wir alle Fenster und Türen auf Durchzug stellen, wir schlafen zu dritt auf dem Fussboden, unsere Möbel ziehen doch bestimmt auch die Feuchtigkeit an, oder?

Bitte helft mir - wie kann ich weiter vorgehen???
und das natürlich alles 5 Wochen vor der Hochzeit - es ist zum Schießen #schmoll

Hoffnungsvoll
ic, die im 9 °C "warmen" Wohnzimmer sitzt

Beitrag von irish.cream 30.03.10 - 15:43 Uhr

achso - vergessen:

Die Verwaltung wusste schon vor 3 WOCHEN!!!, dass die leerstehende Wohnung nass ist!

Die Nachbarn der Wohnung haben denen da schon berichtet, dass es von der Decke im Hausflur tropft und das Wasser unter der Wohnungstür rauskommt - aber die haben trotz Besichtigung NIX gemacht - außer Fenster in der besagten Wohnung geöffnet, damit das Wasser "wegtrocknen" kann...

Und nu haben wir den Mist:
Jetzt sind alle 3 darunter liegenden Wohnung und der Keller betroffen!!! Im Hausflur regnet es förmlich - es ist widerlich!!!

Beitrag von werner1 30.03.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

#Ich hab ein Schreiben wegen Mietminderung aufgesetzt, mein Mann will das aber nicht abschicken, da sie ja jetzt endlich was unternommen haben!
Wer ist für die ganzen Folgekosten verantwortlich?
Die Wände müssen neu gestrichen werden, das Laminat im Schlafzimmer gammelt da hin, im Keller kann ich ALLES wegschmeißen.. #

Sprich nochmal mit der Verwaltung, und zwar mit jemand, der was zu sagen hat.
Das ist normalerweise eine Versicherungssache, muss nur korrekt gemeldet werden.
Vergiss nicht den Strom für den Bautrockner - die verbrauchen enorm, und eine Woche ist zuwenig.


freundliche Grüsse Werner

Beitrag von irish.cream 30.03.10 - 16:08 Uhr

Hall Werner,

in dieser Verwaltung scheint niemand etwas zu sagen zu haben - das Büro verweist mich immer an die Vermittler, die an die Hausmeister und die zurück ans Büro - da kriegt man die Krise bei!

Der Hausmeister sagte mir heute morgen, als er den Entfeuchter gebracht hat, dass diese Dinger höchstens 5 € in der kompletten Laufzeit verbrauchen würden - wie kann ich denn genau rausfinden, wieviel die Dinger verbrauchen *dumm frag* ???


Ich werd nochmal mit meinem Mann sprechen und das Schreiben ein wenig umformulieren - so dass alle Versicherungsfälle mit aufgenommen werden - mal schauen ob sich da etwas regt - ich hoffe es...

Beitrag von werner1 30.03.10 - 16:27 Uhr

#wie kann ich denn genau rausfinden, wieviel die Dinger verbrauchen #

Wenn es professionelle Geräte sind, mit 10 Liter pro Tag, haben sie sogar einen eigenen Zähler.
Sonst müsste irgendwo auf dem Gerät der Verbrauch stehen, z. B. 2000 Watt, 2 kW, meistens auf dem Typenschild.

Soweit ich mich erinnere, bezahlt deine Hausrat den Neuwert, die Haus-Haftpflichtversicherung aber nur den Wiederbeschaffungswert, da bin ich mir aber nicht sicher.

Wenn es Eigentumswohnungen sind, ist die Verwaltung für die gemeinsamen Hausteile verantwortlich, nicht der Vermittler, und auch nicht der Hausmeister.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von muffin357 30.03.10 - 16:16 Uhr

das wird nicht billig und läuft sicher nicht nur über den versicherungsmakler, sondern auch über sachverständige, --

meldet eure schäden als Folge an und fordert, dass der versicherungssachverständige es bei euch anschaut ...

eure schäden müssen auf versicherungskosten repariert werden ....

besteht darauf, dass der bei euch vorbeikommt... der verwalter muss euch übrigens die kontaktperson der versicherung mitteilen...

Beitrag von gg82abt 30.03.10 - 18:50 Uhr

Hi,

also wenn ich das so lese bekomm ich die Wut.

Schick das Schreiben mit die Mietminderung ab oder wenns geht selbst beim Eigentümer abgeben mit Zeugen.

Der Eigentümer müsste in deinem Falle haften schlieslich war das Problem scho 3 wochen bekannt. Die Folgeschäden sind somit Mutwillig in kauf genommen worden.

Schau das ihr im Haus euch zusammen tut.

Ach ja Eigentümer anrufen & anschreiben wg der Versicherung(Verwaltung würde ich direkt umgehen in dem Falle) und drauf pochen.

Ich hatte bei meinem Ex auch Wasserschaden und das "nur" in der Küche. Das Ding lief 1 Woche und benötige Strom für ca 50€ in der Zeit. Lese also dringend deinen Stromstand ab und melde das dem Energielieferanten damit die deine Abschlagszahlung deswegen nicht erhöhen!!!!

LG und bleib am Ball
Simone

Beitrag von accent 30.03.10 - 18:52 Uhr

Hallo,
halte alles mit der Digi fest, versehen mit Datum. Notiere alle Deine Schäden, die entstanden sind und eventuell noch entstehen.
Wenn der Schaden absehbar groß wird, würde ich einen neutralen Gutachter beauftragen, der die Schäden in Augenschein nimmt; die Kosten dafür trägt die gegnerische Versicherung. Versicherungs-Gutachter agieren natürlich zugunsten ihrer Versicherung.

Prinzipiell würde ich Dir aber empfehlen, in einen Mieterverein einzutreten. Der Beitrag ist moderat, ich glaube, so um die 80 Euro im Jahr. Du bekommst dann immer fachmännischen Rat, eventuell auch Rechtsschutz.

Linda

Beitrag von gg82abt 30.03.10 - 19:24 Uhr

Kosten Mieterbund incl Rechtschutz (ist immer dabei) im 1. Jahr 62€ (12€ Aufnahmegebühr)
ab dem 2. Jahr 50€

haben wir grad gehabt

Beitrag von irish.cream 30.03.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

seit Samstag vormittag knipsen wir 3 mal täglich alles ab, allein schon, damit die schnelle Ausbreitung dokumentiert ist - alle weiteren Schäden die nach und nach dazu kommen, werden logischerweise auch dokumentiert.

Am Schlimmsten allerdings finde ich die Belastung des Ganzen: Ich habe seit 2 Nächsten nicht geschlafen, mein Sohn (2) ist krank, meine Katzen drehen am Rad, weil sich hier alles verändert und ihre gewohnten Plätze abgeändert werden mussten.
Wenn ich an die Folgen denke (alles neu malern, Laminat legen, eventuell neue Möbel, den Sperrmüll wegschaffen), und das alles jetzt 5 Wochen vor der Hochzeit - ich könnt heulen und ausrasten zur gleichen Zeit!

Beitrag von arkti 30.03.10 - 19:34 Uhr

Ist der Schaden inzwischen behoben?
Sonst ist der Entfeuchter auf gut deutsch gesagt für den A.....
1 Woche reicht niemals, es reicht auch nicht ein Entfeuchter wenn mehrere Räume betroffen sind.

Die Versicherung zahlt normalerweise, war schon ein Gutachter da?

Beitrag von irish.cream 30.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

das Dach wurde im Laufe des heutigen Tages repariert - alle über uns liegenden Wohnungen haben diesen Entfeuchter bekommen... nur im Keller steht das Wasser noch teilweise zwischen 2-4 cm hoch, aber da wollen die erst ran, wenn das Wasser vertrocknet ist #contra

Den Entfeuchter habe ich im Flur stehen, alle Türen auf - im Endeffekt ist alles in einem kleinen Radius, da sich alles um diese eine Wand dreht - die Räume aber alle an dieser Wand hängen.. heute Nacht wird das Ding allerdings im Schlafzimmer rattern, da sonst an Schlaf nicht zu denken ist - vorallem nicht mit 2jährigem Kind!

Ich hoffe wirklich nur, dass das alles bald ein Ende nimmt...

Beitrag von arkti 30.03.10 - 20:50 Uhr

Nachts sollen die gar nicht laufen #kratz
Also Schwiegermutter hat die Anweisung bekommen von 7 oder 8 Uhr bis 22 Uhr die Geräte laufen zu lassen.
Die hat sie jetzt seit 2 Wochen.

Beitrag von irish.cream 30.03.10 - 21:39 Uhr

echt jetzt?

ich dachte die sollten 24 Stunden laufen... man hat uns auch nicht wirklich viel dazu gesagt außer:
"da Wassertank ausleeren" und "wir schauen zwischendurch nach, wie weit alles ist"

na super - und nu?

Beitrag von arkti 30.03.10 - 21:51 Uhr

Ja echt....
Wie gesagt ich weiß das gerade so genau weil sie vor 2 Wochen auch einen Wasserschaden hatte und momentan 2 Trockengeräte in der Wohnung stehen hat.
Als die aufgestellt wurden wurde gesagt von 8 Uhr bis 22 Uhr sollen sie laufen.
Wassertank muss sie leeren und nach 3 Wochen kommt das erste mal jemand messen wie nass die Wohnung noch ist.
Kann er ja dann vergleichen mit den Werten bevor die Geräte aufgestellt wurden.

Beitrag von wasteline 30.03.10 - 19:58 Uhr

Bei diesen Ausmaßen rate ich Dir den Mieterbund einzuschalten. Schildere denen Euren Fall und mache es ganz dringend. Die können Dir auch sagen, in welcher Höhe eine Mietminderung angemessen ist.