Kein Interesse am Laufrad - gleich Fahrrad?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nordengel 30.03.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

mein Sohn (2 J, 7 M) hat ein Laufrad und interessiert sich dafür nicht sonderlich. Kann nicht besonders gut damit fahren und verliert schnell die Lust. Täglich liegt er uns in den Ohren, dass er ja so gern ein Fahrrad hätte!

Nun meine Frage: wessen Kind hat denn noch das Laufrad "übersprungen" und ist gleich Fahrrad gefahren? Unser Sohn würde dann im August ein 12-Zoll-Rad zum Geburtstag bekommen.

Ich hatte gehofft, dass wir die Stützräder-Phase aufgrund Gleichgewichts-Trainings durchs Laufrad überspringen können...

LG! Andrea

Beitrag von muffin357 30.03.10 - 19:39 Uhr

hi --

und warum muss es unbedingt ohne stützräder gehen? - ist doch viel sicherer anfangs ....

bis vor ein paar jahren gabs auch keine laufräder und kinder haben ein fahrrad bekommen, -- warum also nicht auch mit 3? -- wenn ers motorisch hinkriegt, warum nicht?

lg
tanja

Beitrag von hsi 30.03.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

da wiederspreche ich dir das Stützräder sicher sind! 1. sind sie dann etwas breiter und Kinder können in dem Alter ihre "breite" nicht einschätzen. 2. die sturzgefahr! Mein Tageskind wird im Mai 5 Jahre alt und fährt auch noch mit Sützräder, du willst gar nicht wissen wie oft sie es fast hingehauen hätte, hätte ich sie nicht noch rechtzeitig gefangen, weil sie mit den blöden Sützräder bei jeder herhebung hängen bleibt. DAs passiert meiner Tochter nicht die Fahrrad ohne Sützräder fährt!

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von elistra 30.03.10 - 20:52 Uhr

also mit stützrädern, wird das ganze fahrrad wesentlich gefährlicher. das kind kann damit relativ hohe geschwindigkeiten erreichen, ohne den dafür notwendigen gleichgewichtssinn zu besitzen, ein kleiner stein, oder eine kante wo es mit dem stützrad hängen bleibt und schwups hat es nen unfall.

stützräder, dann aber so richtige aus dem behindertenbereich, sind sicherlich sinnvoll für menschen mit handicap, aber für normale kinder völlig überflüssig und wie gesagt eher gefährlich als das sie was nützen.

und laufräder gibt es schon länger als es fahrräder gibt. zuerst wurde das laufrad erfunden, die pedale kamem erst später. laufräder sind für ne weile in vergessenheit geraten, und waren weniger bekannt, aber gegeben hat es sie schon.

Beitrag von naykab 30.03.10 - 19:44 Uhr

Hi!

Mein Großer hatte anfangs auch wenig lust auf das Laufrad. Wenige Monate vor seinem 3. Geburtstag ging es dann so richtig los! Er wollte städig mit dem Teil umherkurven und wurde immer sicherer im Umgang damit.
Mit 3 JAhren und 10 Monaten hat er dann ein Fahrrad von uns geschenkt bekommen und er ist sofort losgefahren als wenn er nie etwas anderes gemacht hätte!
Also ich würde es defititiv immer und immer wieder mit dem Laufrad versuchen. Das ist wirklich die beste Vorstufe zum Fahrrad. Stützräder würde ich sowieso niemals an ein Fahrrad dran machen!

vg
naykab

Beitrag von hsi 30.03.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

dann würde ich lieber warten! Aber bitte nicht dein Sohn auf ein Fahrrad setzen mit Sützräder, die Dinger können auch wirklich gefährlich werden, da sie bei jeder Erhebung hängen bleiben können und dann mit dem Fahrrad umkippen können!

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von elistra 30.03.10 - 20:49 Uhr

könnt ihr ihm nicht einfach ein gebrauchtes fahrrad schenken? ich würde aber auf keinen fall stützräder dran montieren. das kind muss das gleichgewicht halten ja lernen, das geht nur ohne stützräder.

kennt er fahrräder mit stützrädern? vielleicht will er wegen der stützräder ein fahrrad, weil er meint es wäre einfacher als das gleichgewicht auf dem laufrad zu halten. oder sein laufrad ist zu groß/schwer/sperrig für ihn.

Beitrag von katjafloh 30.03.10 - 21:09 Uhr

Bei uns war die Reihenfolge - BobbyCar - Dreirad - Roller - Fahrrad mit Stützrädern - Fahrrad ohne Stützräder. Laufrad haben wir gar nicht gehabt. Das meistgenutzte Gefährt bis heute ist allerdings der Roller.

Lg Katja

Beitrag von juni78 30.03.10 - 21:27 Uhr

Hallo,

Niklas (fast 4) hatte auch lange null Interesse am Laufrad.
Seit der Schnee weg ist, fährt er plötzlich wie ein Weltmeister, mit Beine hoch und allem.

Zum Geburtstag im Mai wünscht er sich jetzt bereits ein richtiges Fahrrad, das er auch bekommen wird.

Natürlich ohne Stützräder. Die kennt er auch gar nicht, alle seine älteren Freunde sind auch ohne gestartet.

Zudem ist mein Bruder damit mal ordentlich den Bordstein runter gefallen. Zum Glück hatte er einen Helm auf und es kam kein Auto, sonst wär es richtig böse ausgegangen.

Sitzt er auch wirklich auf dem Sattel? Das war nämlich Niklas Problem. Irgendwann sah ich das er quasi noch stand. Mit dem Hinweis sich wie auf einen Stuhl hinzusetzen hats dann plötzlich geklappt.

Lg
Tanja mit Niklas (*15.05.2006)

Beitrag von nordengel 30.03.10 - 21:35 Uhr

Hi,

vielen Dank für Eure Antworten!

Die Problematik an den Stützrädern hatte ich jetzt z.B. so gar nicht bedacht, klingt aber sehr einleuchtend.
Also doch lieber ohne. Aber gleich Fahrradfahren ohne Stützräder beibringen stelle ich mir noch schwieriger vor.

Er sieht immer die anderen Kinder mit ihren Fahrrädern, die sind alle schon etwas größer und keins hat mehr Stützräder dran. Das kann es also nicht sein.

Unser Sohn geht irgendwie mehr mit dem Laufrad zwischen den Beinen. Also nicht wirklich fahren. Vielleicht müssen wir den Sattel noch ein bisschen höher machen. Und den Tipp mit dem Hinsetzen werde ich auch mal ausprobieren.

Vielen Dank! Andrea

Beitrag von butler 30.03.10 - 23:27 Uhr

Bei meiner großen gab es noch keine Laufräder und Sie hat mit 2,75 Monaten ein Fahrrad bekommen und konnte ohne Stützräder nach ein paar Tagen fahren.
Sie wollte nie auf einem Dreirad sitzen.

Mein Zwerg fährt Laufrad ( sorry, Leute der Altstadt von Stralsund, aber jetzt ist der kleine Kamikazefahrer wieder weg)also die Altstadt sicher.
Er hat sich letztens bei Bekannten auf das Fahrrad gesetzt und ist losgefahren. Er bekommt aber noch kein Fahrrad von mir. Er fährt auch Dreirad und Trettraktor auf unebenen Wegen
lg.