Schwanger und Morbus Crohn/akuter Schub! :o( so traurig

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cindy.krohn 02.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo alle zusammen,

geht es Euch allen gut?

Kurze Vorgeschichte: Ich habe die Krankheit Morbus Crohn. Vor ca. 8 Monaten hatte ich meinen letzten akuten Entzündungsschub und wurde medikamentös behandelt. Seit ca. 3 Monaten wähnte ich mich nun in der Remission. Vor ca. 3 Wochen habe ich dann erfahren, dass ich schwanger bin und hab mich riesig gefreut.

Am Dienstag war ich dann bei der halbjährlichen Kontrolluntersuchung und es wurde ein Bauchultraschall gemacht. Dabei wurde nun festgestellt, dass ich mich wieder in einem akuten Schub befinde und viele Komplikationen aufgetreten sind. Ich habe unter anderem eine Darmverengung im Dünndarm, Fistelbildungen in einigen Verklebungen von Darmschlingen und mein Dickdarm ist an einer Stelle stark entzündet und dort ist die Darmwand schon fast vollständig aufgebraucht!
Ich war wie geschockt. Ich muss nun wieder starke Medikamente nehmen (die in der SS eigentlich vermieden werden sollten.) Eine OP, sogar während der SS ist nicht ausgeschlossen.
Außerdem wurde mir dort gesagt, dass ich mich in einer Risikoschwangerschaft befinde und mich auf alles einstellen muss. Ich soll mit meinem FA sprechen und ihn fragen, ob er dazu bereit ist, mich weiterhin zu behandeln, da von nun an eine engmaschige Kontrolle notwendig ist.
Und als ob es nicht alles schon schlimm genug ist, meint dieser nun, dass er dazu üüüüberhaupt keine Veranlassung sieht und mich nur nach den Standards untersuchen würde. (Schließlich hätte meine Krankheit ja nichts mit der SS zu tun.)

Das ist mir wirklich alles zu viel und ich komm gerade gar nicht klar!

Meine Frage: Gibt es hier Schwangere, die auch an dieser Krankheit leiden und schon Erfahrung während der SS damit gemacht haben? Ich hab sooo Angst!

GLG Cindy

Beitrag von knuddl777 02.04.10 - 12:06 Uhr

Oh je du Arme!

Ich hab damit keine Erfahrung, es hört sich wirklich alles sehr schlimm an... Es tut mir so leid für dich, ich wünsche und hoffe für dich, dass es dir und deinem Würmchen gut geht und du in ein paar Monaten ein gesundes Baby bekommst.

#liebdrueck Kerstin, 6. SSW

Beitrag von cama1511 02.04.10 - 12:11 Uhr

Liebe Cindy,

auch ich habe MC #schmoll und es tut mir leid, dass du momentan so eine akuten und schlimmen Schub hast :-(

In der ersten und nun auch in der jetztigen Schwangerschaft habe ich überhaupt keine Probleme mit der Krankheit, im Gegenteil. Die letzte SS hat meinen Körper und den Cohn so ins Gleichgewicht gebracht, dass ich nun vor ein paar Wochen sogar alle Medis absetzen konnte :-D

Bei Urbia gibt es auch einen Morbus Crohn Club:

http://mein.urbia.de/club/Morbus+Crohn

Vielleicht können dir dort die Mitglieder weiterhelfen :-)

Du darfst dich natürlich auch gerne über VK melden, wenn du mit jemandem darüber reden möchtest #liebdrueck

Lass dich ganz fest drücken und lass den Kopf nicht hängen #klee

LG
Caro

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 12:18 Uhr

Hallo Cindy,

das tut mir auch unendlich leid für dich! Das hört sich ja wirklich schlimm an. Ich kann dir leider auch nicht helfen, obwohl ich es gerne können würde.#liebdrueck

Ich kann dir wirklich nur raten dich in der ss von einer Spezialklinik betreuen zu lassen (Uni Kinik, Paliativstation oder wie das heißt).

Alles, alles Gute!#herzlich

LG
Jacqueline

Beitrag von tabi 02.04.10 - 12:27 Uhr

Hallo,
nein ich persönlich nicht, aber eine gute Freundin von mir.
Alles was ich dir sagen möchte ist:
Wechsel bitte den Frauenarzt. Das ist eine Unverschämtheit
Eine SS ist eine ganzheitliche Sache, die den ganzen Körper betrifft und somit hat auch deine Krankheit etwas mit der SS zu tun. Wenn du die Medikamente nehmen musst, die in der SS nicht so gut sind und die ganzen anderen Sachen, ist es totalw ichtig, dass dein Baby gut überwacht wird. Unglaublich, dass es solche Ärzte gibt#schock
Such dir einen anderen Arzt, der mehr Verständis hat#liebdrueck
Gute Besserung und alles Liebe Tabi

Beitrag von susi3012 02.04.10 - 13:07 Uhr

Hallo Cindy #blume

jetzt mach dich erstmal nicht verrückt. #liebdrueck
Ich selbst habe so ne doofe Darmkrankheit, jedoch habe/hatte ich CU (Colitis Ulcerosa) 3 Grades. Diese wär aber vor 6 Jahren beinahe tötlich für mich ausgeganen, hätt ich mich icht einer Totalentfernung des Dickdarmes einverstanden erklärt. #schock
War damals gerade mal 21!!!!!
Und was soll ich sagen, war echt ne schwierige Zeit mit Stoma usw., aber das brauch ich dir ja nicht sagen.
Bin dann vor 2 Jahren mit unserm Junior #schwanger geworden und es ging mir soooo gut, hätte eigentlich einen KS machen lassen sollen, Termin stand auch schon fest (da die Gefahr bestand, dass mein Pouch reissen würde bei einer normalen Geburt) #zitter, jedoch kam es nicht zum KS mein Sohn machte sich einen Tag früher auf den Weg gemacht. #:-p
Ging auch ganz gut, bis darauf, dass ich bis heute mit ner doofen Thrombose zu kämpfen hab, is aber ja nicht sooo schlimm.#freu
So nun bin ich wieder #schwanger in der 11 Woche und mir geht es so gar nicht gut!!!!
Schlecht, Durchfall mit Krämpfen, Dauererkältet und total schlapp.#:-(
Jedoch kann sich das alles ja noch ändern.#schwitz
Was ich dir damit sagen will, wart ab und geh am besten in eine Klinik, dort gibt es auch Frauenärzte, oder frag deine Ärzte, ob die vielleicht einen Arzt kennen, der mit dir und Ihnen diese Schwangerschaft begleiten möchte.
Klar wird es nicht leicht und klar musst du viele Termine wahr nehmen, jedoch ist es doch auch deine Sicherheit.
Und glaub mir, #baby´s von kranken Mütter sind stark und halten so einiges aus!!!!#schein
Und mit den Medis... ich nehm persönlich auch keine ausser Folio oder wenn es wirklich nimmer geht mal eine Loperamid, aber an sonsten versuch ich so über die Runden zu kommen... vielleicht gibt´s ja Ausweichmedis, die du nehmen kann, die auch in der Schwangerschaft zu gelassen sind, da gibt´s nämlich einige....!!!!!
So falls du noch fragen hast, schreib mir einfach!!!
Wünsch dir gute Besserung und Kopf hoch #pro
Mensch du bist #schwanger, was mit so´ner Krankheit schon schwer ist zu werden, freu dich, was ging, wird auch bleiben!!!!!!!!!!!
LG
Susi + Mick#verliebt und #baby inside#verliebt

Beitrag von yvy2202 02.04.10 - 13:55 Uhr

Hey Cindy!

Das tut mir wirklich leid.
Selbst habe ich zwar keinen Morbus-Chron, aber meine Mama hat ihn und daher weiß ich wie schlimm diese Krankheit sein kann.
(Den MC hat sie aber erst nach meiner Geburt und der Geburt meiner kleiner Schwester bekommen).
Unsere Nachbarin hat ebenfalls Morbus-Chron und war damit auch schwanger. Dies ist allerdings schon über 20 Jahre her. Damals war die Kontrolle nicht sehr engmaschig bzw. es wurde überhaupt kein Zusammenhang zwischen MC und einer SS gesehen. Dazu kam noch, dass diese Krankheitsbild damals total "unerforscht" war. Die SS ging damals leider nicht gut aus. Daher würde ich an deiner Stelle dringend den Frauenarzt wechseln und mir einen Arzt suchen, der auf dem Gebiet MC bewandert ist.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!

Beitrag von romina85 02.04.10 - 21:12 Uhr

Hi Cindy,

ich selbst hab zwar kein Morbus Crohn aber Colitis Ulcerosa. Ich bin jetzt in der 17 SSW und hab seit circa 6 Wochen einen erneuten Schub. Mir ging es gesundheitlich so schlecht das ich ab der 15 SSW schon mit dem Cortison anfangen musste. Zu dem muß ich mir auch 2 mal am Tag einen Einlauf machen was auch nicht gerade toll ist. Als das mit den Stuhlgängen etwas besser wurde haben sie bei mir jetzt auch noch ne Listeriose festgestellt und das Antibiotikum hat dann meinem Darm wohl den Rest gegeben. Ich fühl mich im Moment so schlapp das ich bald gar nichts mehr alleine machen kann. Hab bis jetzt auch schon 5 Kg abgenommen. Mein Gastroenterologe steht im Kontakt zu meinem Frauenarzt und ich hab auch dort alle 2 Wochen Vorsorgetermin. Meine größte Angst ist es inzwischen das mit dem Baby irgendwas nicht stimmen könnte bzw. hab ich echt Angst es zu verlieren.
Ich wünsche dir, das es dir bald wieder etwas besser geht und das mit deiner Schwangerschaft alles gut läuft. Und fals dein Frauenarzt sich nicht drauf einlassen sollte dich engmaschig zu kontrollieren dann such dir besser einen anderen.

GLG romina