37.SSW und Angst vor der Geburt- könnt ihr mich beruhigen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tuttifruttihh 04.04.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

bis jetzt hatte ich eigentlich eher wenig Angst vor der Geburt. Klar macht man sich Gedanken, aber richtige Angst hatte ich eigentlich nicht. Nun ist es aber so, dass alles soooo anstrengend wird und ich dauernd müde bin. Könnte heute den ganzen Tag schlafen. Wenn ich dann lese, dass die Geburt von der Anstrengung her mit einem Marathon vergleichbar ist, bekomme ich Panik. Ich bin doch schon kaputt, wenn ich 15 min. mit meinen Hunden gehe, brauche dann schon immer ne Bank. Und dann noch der Gedanke, dass die meisten Geburten Abends losgehen. Abends fall ich totmüde ins Bett und dann soll ich noch ein Kind kriegen? Unvorstellbar!!!

Vor den Schmerzen habe ich (noch) wenig Angst, denn da gibt es ja Schmerzmittel.

Kann mich jemand beruhigen? Ich weiß, es haben schon Millionen Frauen vor mir geschafft, ein Baby auf die Welt zu bringen aber das beruhigt mich nicht. Ich will ja die erste Zeit mit Baby auch bewusst erleben und nicht in den Seilen hängen, weil ich kurz vorm einschlafen bin.

Lg Saskia mit Fiona Leonie (37.SSW #zitter)

Beitrag von anyca 04.04.10 - 15:29 Uhr

Du bist den ganzen Tag müde, WEIL Dein Körper seine Kräfte für die Geburt schont! Dann wird so viel an Hormonen etc. ausgeschüttet, daß Du genug Kraft haben wirst, das hat die Natur schon im Griff.

In der ersten Zeit mit Baby ist es aber normal, in den Seilen zu hängen, schon wegen der schlaflosen Nächte!;-)

Beitrag von kissmet81 04.04.10 - 15:32 Uhr

Hi,

wenn du die Möglichkeit hast, dann lege dich die letzten Wochen einfach oft hin. Nutze die Zeit. Wen du müde bist, dann schlaf.
Klar ist es eine rießen Anstrengung ein Kind auf die Welt zu bekommen, aber in dem Moment wächst du echt über dich hinaus. Du bekommst soviele Hormonstöße...das du topfit bist.
Ubrigens, ich habe alle meine dei Kids am Tage bekommen. Also es muß nicht immer in der Nacht losgehen.

LG,
Karin

Beitrag von matildal 04.04.10 - 15:46 Uhr

Hehe, das gleiche denke ich auch im Moment#liebdrueck

Ich schnaufe schon, wenn ich aufstehe und und das geht bis ich mich abends wieder hinlege. Mit den Hunden gehe ich im Schneckentempo und Schuhe anziehen geht nur noch im Sitzen;-) Wenn ich mich nachts auf die Toilette schleppe, denke ich, ohje, wenn es jetzt los geht, dann hast du gar keine Kraft dafür!

Aber alle Mamis um mich herum beruhigen mich: Man wird auf einmal zum Bären und hat ungeahnte Kräfte:-p

Mal sehen, ob das dann wirklich so ist;-)

Die Natur hat doch die SS auch super geregelt und wird die Geburt genauso geregelt haben!

Beitrag von grundlosdiver 04.04.10 - 15:58 Uhr

Du bist ja süss, ich musste echt lachen!

Ja, es tut weh, ja es ist anstrengend, aber alles schaffbar und soooo schön!!!
Ich kann Dir nur von einer Geburt berichten... Meine Tochter kam spontan nach 2 Einleitungsversuchen an ET+13. Nach Platzen der Fruchtblase ging es erst richtig los, ich hatte höllische Schmerzen und musste mich zw. den Wehen übergeben... Es war 2:30 Uhr nachts, ich hatte kaum geschlafen, keine Pause, da meine Tochter es eilig hatte. Pressen, nochmal pressen, Gott sei Dank, ich fand pressen wirklich angenehm!!! Das Köpfchen guckte, atmen, pressen - die Hebamme hat Anweisungen gegeben, ich hab ausgeführt... Um 4:20 Uhr war meine Maus da, keine Schmerzen, nur noch Freude, Glück, Erleichterung, ganz viele Glückshormone...

Ich lag noch eine Weile im Kreissaal, Arzt kam zur Untersuchung, Hebamme hat mich gewaschen - ich war wirklich klatschnass wie nach einem Marathonlauf- und dann wäre ich am liebsten aufgesprungen!
Ich habe bis abends nicht geschlafen!!! Fast 36 Stunden ohne Schlaf, ich war aber auch nicht müde!!!

Hey, ich war ein behäbiges Walroß und konnte noch 2 m watscheln, ich hab das auch geschafft!!! Kein Thema, echt nicht, hab mal mehr Selbstbewußtsein und trau Dir das zu!!! Du schaffst das!!!
Ich habe auch dieses Mal keine Angst, dass ich das nicht schaffen könnte... Ich hatte/ habe viel mehr Angst vor einem KS!!!

Beitrag von tuttifruttihh 04.04.10 - 16:03 Uhr

Ja, vor einem KS habe ich noch mehr Angst. Das kommt für mich auch nur im Notfall in Frage.

Ich weiß auch, dass ich eine natürliche Geburt irgendwie schaffen werde, nur wie ist für mich im moment einfach so unvorstellbar. Ich war noch nie so unbeweglich und konditionslos. Vielleicht kommt es einem auch nur so vor, weil es ja doch auch eine Menge ist, die der Körper im Moment leistet...

Lg und #danke für Deine Worte!

Beitrag von rote-hexe 04.04.10 - 16:42 Uhr

Hi du,
bin ab heute in der 36 SSW und könnte auch immer nur schlafen und ruhen...und wenn ich einkaufen war und gekocht habe,denke ich,ich war einen normalen Tag lang arbeiten..Angst vor der Geburt hab ich nicht,weil ich weiß,daß man das schaffen kann und auch muss.Ich denke,der Körper gibt dir genug Adrenalin und ungeahnte Kräfte,daß das schon alles gut geht.Und ich weiß,dass die Schmerzen vorbei gehen,das ist das Gute.Unsere Hebamme hat immer gesagt:Das ist der einzige Platz und Ort,an dem Schmerzen wichtig und notwendig sind...Du schaffst das schon,du musst immer denken,du hilfst deinem Kind in diesem Moment auf die Welt,nur du kannst ihm die Möglichkeit geben,ins Leben einzusteigen...es wird nie mehr im Leben so sehr auf dich angewiesen sein wie in diesem Moment,wenn es durch den Geburtskanal rauswill...und das macht dich stark,glaub mir.Die Natur hat das alles geregelt,und wenn du kein Kind bekommen könntest,wärst du gar nicht er st schwanger geworden bzw hättest das KInd verloren...also,du schaffst das!

Beitrag von diana1101 04.04.10 - 16:52 Uhr

Hi Saskia,

glaube mir, du schaffst die Geburt. Soviel Adrenalin wie man in dem Moment der Geburt hat.. soviel hat man nie wieder.

Drücke dir ganz fest die Daumen. Und glaube an dich.

Frohe Ostern.

LG Diana & Johanna - 10 1/2 Monate alt.#verliebt

Beitrag von suenneli 04.04.10 - 17:40 Uhr

Hallo Saskia

Also eins kann ich dir sagen, die erste Zeit mit dem Baby wirst du voll in den Seilen hängen, weil du kurz vor dem einschlafen bist#augen...
... aber das ist ganz normal und kommt davon, dass man halt das nächtliche Aufstehen nicht gewohnt ist. Aber es geht vorbei und man übersteht es#schwitz

Ich kann dir nur sagen, mach dir nicht zu viele Gedanken wegen der Geburt. Es ist unglaublich, wieviel Kraft der Körper noch an den Tag legen kann, auch wenn man denkt "ich kann nicht mehr".
Mir haben die Worte, "jede Wehe bringt dich deinem Baby ein Stück näher" enorm geholfen und haben mich richtig angespornt und mir Kraft gegeben!
Lass alles auf dich zukommen! Ein Baby zu gebären, ist ein unglaublich schönes, faszinierendes und unvergessliches Erlebnis!

Ich wünsch dir noch ein paar ruhige Wochen mit Kugelbauch und für die Geburt alles Gute und viel Freude mit deinem Baby#verliebt

Liebe Grüsse
Sonja mit Vanessa 17.1.06 & Flavia 30.11.08

Beitrag von angihofi 04.04.10 - 19:37 Uhr

Hallo!

Dein Körper sammelt Energie für die Geburt, daher bist Du so müde.

Ich hatte im Vorfeld auch totale Angst, es war aber nicht so schlimm wie ich gedacht habe. Bei mir hat die Geburt insgesamt ab dem Blasensprung 9 Stunden gedauert, wobei 3 Stunden richtig schmerzhaft waren - aber erträglich, da ich merkte, dass etwas vorwärts ging. Ich würde jederzeit wieder ein Kind bekommen. Einen Marathonlauf kann ich mir anstrengender vorstellen, da ich laufen hasse.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken. Du schaffst das schon und nachher ist alles vergessen :-)

LG, Angi und Jonas (9 Wochen alt)