Fernschule (ILS) oder Abendschule mit Kind?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von honigmelone90 05.04.10 - 13:51 Uhr

Hallo zusammen.

Erst mal wünsch ich euch noch frohe Ostern, ich hoffe ihr konntet die Feiertage mit euren Lieben genießen.

Ich möchte gerne mein Abitur machen. Da ich letztes Jahr im August meinen Sohn bekommen habe, musste ich mit der Schule aufhören und möchte auch nicht mehr an diese Schule zurück!
Ich steh jetzt vor der Wahl es per Fernschule bei ILS zu machen oder ich werde an ein Abendgymnasium gehen ABENDGYMNASIUM NEU-ISENBURG.

Jetzt würde ich gerne wissen, ob es hier Mamas gibt die ihr Abitur gemacht haben mit Kleinkind und ob ihr Fernschule oder Abendgymnasium machen würdet, bzw. was ihr gemacht habt und wie das geklappt hat.
Vielleicht hat ja auch jemand speziell mit ILS oder dem Abendgymnasium in Neu-Isenburg Erfahrungen gemacht. Auch über diese wäre ich sehr dankbar.

lieben Gruß
honig

Beitrag von ab12 05.04.10 - 14:06 Uhr

Hallo,
ich habe zwar mein Abitur regular abgeschlossen, absolviere allerdings gerade eine Weiterbildung zur Personalfachkauffrau bei der ILS. Meine Tochter ist 6 Monate alt und es ist wirklich stressig. Man benötigt unheimlich viel disziplin, um ein Fernstudium zu absolvieren. Ich mache die Fortbildung gemeinsam mit einer Freundin und demnach motivieren wir uns gegenseitig.
Wenn bei Dir die Möglichkeit besteht würde ich an Deiner Stelle eher zu einer Abendschule gehen.
Egal was Du machst, ich wünsche Dir viel Erfolg!!!

Beitrag von miriamama 05.04.10 - 14:22 Uhr

Also für mich würde eine Abendschule garnicht in Frage kommen, da Charlotte in den Schlaf gestillt wird und mein Mann im Schichtdienst arbeitet. Auf jemanden anderes möchte ich mich da nicht verlassen und ich würde auch nicht wollen, dass Charlotte irgendwo anders schläft, wenn es nicht zwingend nötig ist (sprich, ich liege im KH oder sowas). Ich werde ab nächsten Sommer auch mein Abi nachholen (erst dann ist die Zeit dafür da, weil mein Mann momentan seinen Meister macht), dann wohl über die ILS oder SGD, ich hab mir sagen lassen, dass es eh alles eine Schule ist, preislich tun die sich auch nix.... ;-)

LG! Miriam

Beitrag von schmackebacke 05.04.10 - 14:38 Uhr

Hallo!!

ICh habe im März 2009 mein Fernstudium zur staatlich geprüften Übersetzerin angefangen (Aufwand wurde mit 14 Stunden pro Woche veranschlagt) und muss sagen, dass ich seit dem Tag an dem meine Maus geboren wurde kein Buch mehr in der Hand hatte :-( Ich habe neben meinem 40-Stunden-Job wirklich besser lernen können, als jetzt.
Und selbst wenn: Dadurch dass sie nachts noch mindestens dreimal wach wird wäre wohl alles lernen umsonst (hab mal gelesen, dass das was landläufig als Stilldemenz bezeichnet wird an dem unterbrochenen nächtlichen Schlaf liegt und zu mangelner Gedächntisleistung führt) ... aber auch wenn ich die Ausrede nicht hätte: ich würde es zeitlich definitiv nicht hinkriegen. Muss aber dazu sagen, dass ich allein bin, da mein Freund im Ausland arbeitet und maximal alle drei bis vier Wochen da ist.

Also: ich würde alle darin unterstützen sich weiterzubilden bzw. das Abi nachzuholen, aber wenn es zur Qual wird oder die Motivation irgendwann im Keller ist, macht es vielleicht Sinn über einen besseren Zeitpunkt nachzudenken.
Aber WENN du es jetzt machst und die entsprechende Unterstützung hast, dann würde ich dir zu der Abendschule raten, denn da "musst" du wenigstens abends hin gehen, während du dich beim Fernstudium immer wieder aufraffen müsstest zu lernen, oder?

Viel Erfolg!

Beitrag von widowwadman 05.04.10 - 16:04 Uhr

Ich hab waehrend des Erziehungsurlaubes per Fernstudium mein "Foundation Diploma in Purchasing & Supply" gemacht, das ist eine berufsbezogene Weiterbildung im Einkauf, und mache nun die naechsthoehere Stufe und arbeite dazu Vollzeit. Wenn du Unterstuetzung hast und auch die Disziplin am Ball zu bleiben ist das kein Problem.

Beitrag von tuttifruttihh 05.04.10 - 17:23 Uhr

Ich wurde im Sommer letztes Jahr ungeplant schwanger und steckte auch mitten im Abi. An die Schule möchte ich auch nicht zurück, denn ich würde vermutlich eh keinen Anschluss finden, die Klassenkameraden wären ja wesentlich jünger als ich und hätten grundlegend verschiedene Interessen.

Also habe ich mich über Alternativen informiert. Mein Mann arbeitet als Koch, ist also Abends arbeiten. Von daher wäre die Kinderbetreuung schwierig, denn eine abendliche Betreuung gibt es kaum und wenn, dass ist sie kaum bezahlbar (Kinderfrau o.ä.). Es gibt aber hier in Hamburg ein College. Das ist, wie die Abendschule, bafög gefördert und ist vormittags. Also zu "normalen" Kita-Öffnungszeiten. Ich denke, wenn ich mein Abi nachhole, dann auf diesem Wege.

ILS etc. habe ich auch in Erwägung gezogen, aber das kostet ja ne Menge Geld und ich bräuchte immer jemanden, der mir in den Hintern tritt.

Also ich denke es kommt darauf an, wie diszipliniert Du bist und wie Du die Kinderbetreuung organisieren kannst.

Lg Saskia mit Fiona (37.SSW)
http://buettnersbauchzwerg.soo-gross.de/home.html

Beitrag von marysa1705 05.04.10 - 18:26 Uhr

Hallo,

ich habe ein Fernstudium (Rechtswissenschaften) an der Fernuni Hagen als Teilzeitstudierende angefangen, als unser ältester Sohn ein Jahr alt war. Inzwischen haben wir 4 Kinder und ich mache nächstes Jahr meinen Abschluss. Will aber dann noch weiterstudieren.
Für mich ist es eine super Möglichkeit, allerdings muss man wohl auch irgendwie der Typ dafür sein.
Ein Studium mit Präsenzzeiten wäre zwar zum Lernen angenehmer, aber für mich wegen der Kinder nicht machbar.

LG Sabrina

Beitrag von sinta75 05.04.10 - 18:54 Uhr

hi
also ich hab damals mein abi auf dem abendgym. in attendorn gemacht.mein sohn war 15monate und ich im 7 monat.6 wochen nach beginn hab ich meine 1.tochter kurz nach der ersten matheklausur bekommen (von schulbank schnell in den kreissaal#schwitz).zum glück hasse ich das stillen,so das es mit der flasche sehr gut geklappt hat.3 tage war ich bei ihr ganz auf der its im krhs und dann 1x am tag für 2 std.nach 1 woche ging ich wieder zur schule. im letzten jahr war ich dann mit meiner 2 tochter schwanger.hab mit 3,1 durchschnitt abgeschlossen.war zwar hart ist aber zuschaffen.ils hab ich auch schon gemacht.auch abi, aber da hatte ich noch keine kinder,nur den job.habs abgebrochen, da man da sehr viel selbstdisziplin braucht,und das hatte ich nicht.nach 7 monaten hörte ich auf.war rausgeschmissenes geld(ist ja nicht wenig)