Rechte Brust tut seitlich total weh

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von suzi1981 05.04.10 - 19:12 Uhr

Hallo ihr lieben,
seit gestern ist meine Brust ganz komisch..
Die ist nur seitlich von der innenseite total hart..so als wäre dort ein Milchstau. Mein kleiner Nuckelt und nuckelt dann ist die kurze Zeit leer und dann füllt die Seite sich wieder total und wird hart..

Woran kann das liegen?

Beitrag von mari75 05.04.10 - 19:55 Uhr

Hallo,
das hört sich sehr nach Milchstau an.
Oder hast du auch Fieber ??
Ruf doch am besten deine Nachsorge-Hebamme an. Die können da gut helfen.

Generell hilft direkt vor der dem Stillen Wärme auf der Stelle, z.b. warmes Kirschkernkissen, das lässt die Milch gut fliessen. Und direkt nach dem Stillen gut kühlen mit Kühlpads. Und leg deinen Kleinen so beim Stillen an, dass sein Unterkiefer in Richtung der harten Stellen zeigt, so hat es mir meine Hebamme damals beim Milchstau erklärt, dann zieht das Baby automatisch die Milch aus dem gestauten Bereich heraus.

Alles Gute
Mari

Beitrag von 123456engel 05.04.10 - 19:55 Uhr

Hört sich nach Milchknoten an.
Nach dem er getrunken hat leg nen kaltes Tuch drauf0

Er muß mit dem Kinn so liegen das es zur harten Stelle ist. Also wenn Du sagst es ist außen dann Still Ihn im Rückengriff.

Versuch nebenbei die harten Stellen auszustreichen, also zur BW hin.

Wenn es nicht besser wird ruf Deine Hebi an.

Beitrag von munirah 05.04.10 - 19:58 Uhr

Wenn ich das wüsste... Seit ich das zweite Kind gestillt hatte, kenne ich das Gefühl sehr gut. Zum Teil hatte ich auch heftige Schmerzen, aber eine Ursache wurde nie gefunden. Während ich das dritte Kind gestillt habe, hatte ich es auch öfter, und gerade an der Stelle hatte ich auch öfter Milchstau oder Brustentzündung. Ich habe den rechten Arm weniger belastet (bis auf die Kinder habe ich nichts Schweres mehr getragen), oft die Stelle gekühlt (natürlich nur nach dem Stillen) und mir viel zu viele Gedanken gemacht...
Im Sommer habe ich die Kleine nach 11 Monaten abgestillt, aber trotzdem spüre ich hin und wieder noch Druck genau an der Problemstelle. mein Frauenarzt meinte dazu, es wäre ein hormonelles Problem.

LG Munirah

Beitrag von karin3 05.04.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

ich denke du hast einen Milchstau. Der muss ja nicht immer die ganze Brust betreffen, sondern kann auch nur mal einzelne Milchkanäle befallen.

Woran das liegen kann? #kratz Dafür gibt es viele Gründe.
Trinkt denn dein Kleiner die Brust auch wirklich leer? Wenn du ausstreichst kommt nichts raus?

Ich kann dir nur noch aufschreiben was mir immer geholfen hat.
Ein warmes Körnerkissen auf der Brust, bevor meine Kleine getrunken hat,
andere Stillpositionen,
die Milch vorsichtig unter einer heißen Dusche ausstreichen, so das sie weicher wird
und Pfefferminztee

LG Karin

Beitrag von blucki 05.04.10 - 20:31 Uhr

hallo,

schau mal, ob die stelle schon rot ist. ich hatte das letztens auch und habe es weg bekommen, als ich meine tochter immer zuerst an die seite gelegt habe zum trinken. wenns geht auch noch öfter. also alle stunde. nach zwei tage waren die schmerzen und das harte dann gott sei dank weg.

wenn es schon rot ist, ist es schon entzündet. dann solltest du am besten morgen zum fa gehen, damit der schauen kann, ob du schon antibiotika brauchst.

ich hatte bei meinem großen einen milchstau, bei dem ich antibiotika nehmen musste, weils schon zu schlimm war. das war dann nach 3-4 tagen aber auch wieder in ordnung.

tut halt alles sehr weh.

vor dem stillen sollte man die brust warm machen und hinterher kühlen (dazu hatte ich irgendwie nie zeit, da macht man ja den ganzen tag nix anderes mehr).

lg
anja