Ich bin so neidisch...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von devilsbride88 07.04.10 - 21:22 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe hier in letzter Zeit öfter mal mitgelesen und möchte jetzt auch mal meine Geschichte erzählen.

Vor einem Jahr haben mein ExMann und ich uns getrennt und ich bin zu meinem neuen Freund gezogen (480km weit weg). Wir haben einen gemeinsamen Sohn der mittlerweile 2,5 ist. Ich habe ihn bei seinem Vater gelassen, da ich wollte dass unser Sohn seine Großeltern im Umfeld behält.
Seitdem hat mein Ex viel versucht um mich unter Druck zu setzen. Hat sich das Aufenthaltsbestimmungsrecht erpresst indem er gesagt hat ich würde unseren Sohn sonst gar nicht mehr sehen dürfen. Im Oktober hatten wir die beiden bei uns, damit sich mein Sohn an die Umgebung gewöhnt und mein Ex sieht, dass es ihm bei uns gut geht. Er hat damals dafür keinen Cent bezahlt. Weiterhin hat er mir versprochen, dass ich meinen Sohn dann auch über die WE zu mir holen darf.
Bis heute hat er das nie zugelassen. Die letzten BesuchsWE haben mein Freund (der auch schon ne Beziehung zu meinem Sohn aufgebaut hat) und ich uns ein Hotelzimmer genommen, weil wir nicht mehr in der total unhygienischen Wohnung meines Ex übernachten wollten. Da fiel meinem Ex dann am Sonntag morgen ein "Ach nee heute bekommst ihn doch nicht" Also haben wir das Hotel umsonst bezahlt. Jeder Besuch bei meinem Sohn kostet uns 200 Euro, was ich gerne bezahlen würde, wenn ich ihn länger als ein paar Stunden sehen würde.
Weiterhin behandelt er unseren Sohn nicht wirklich gut. Alles was er im Oktober bei uns gelernt hat, kann er jetzt nicht mehr, seine Sprache hat sich nicht weiter, sondern teilweise zurückentwickelt.
Das alles macht mich sehr traurig, ich klage jetzt darauf das Aufenthaltsbestimmungsrecht zurückzubekommen, da ich ihn wie die Hölle vermisse und es ihm bei seinem Vater echt nicht gut geht, aber laut Anwalt habe ich wohl keine guten Chancen.
Jetzt dazu warum ich neidisch bin, manchmal wünsche ich mir, dass sich einer von uns nicht für das Kind interessiert, so halte ich das jedenfalls nicht aus, sehe meinen Sohn nur alle 8 Wochen, wenn mein Ex mal wieder n Einlauf von seiner Anwältin bekommen hat.

So tut mir leid dass es so lang geworden ist, aber es tat gut sich das alles von der Seele zu schreiben.


LG Sarah, mit Leon in Gedanken und Julian im Bauch (27.SSW)

Beitrag von anjapasson 07.04.10 - 21:56 Uhr

hallo,

ich habe selbst bei einem anwalt für familienrecht gearbeitet und normalerweise haben mütter sehr gute chancen, egal was vorher war. weshalb hast du deinen sohn beim leiblichen vater gelassen, gab es probleme mit dem jugendamt, wart ihr gemeldet etc? weshalb sprach dir dein anwalt schlechte chancen zu und wie begründet er sowas? wenn du dich bei deinem anwalt nicht wohl fühlst, wechsel ihn und hole dir ein gutachten vom jugendamt mit einer sozialbetreuerin.. grünes licht vom jugendamt ist immer gut.. sei offen und erzähle alles, wie sehr du dein kinder vermisst und das du unter druck gesetzt wirst...
versuche eng mit jugendamt und anwalt zu arbeiten, denn dann sollte nichts schiefgehen.

Beitrag von arienne41 08.04.10 - 09:57 Uhr

Hallo

Du bist 21 Jahre und hast dich vor einem Jahr dazu entschieden zu gehen.
Dein Grund war das dein Sohn den Kontakt zu den Großeltern behalten soll da du 480 KM weg gezogen bist.
Was ist nun mit den Großeltern ? Ist das plötzlich egal?

Oder war es so das Dir dein Kind im Weg war und du deine Freiheit wolltest?
Mußt du hier nicht beantworten aber das solltest du dir beantworten.

Dein Sohn hat deiner Meinung nach schon eine Beziehung zu Deinem Sohn aufgebaut? Wann denn wenn ihr ihn alle 8 Wochen ein paar Stunden seht?

Was hast du deinem Kind denn im Oktober beigebracht was er nicht mehr kann?

Vielleicht leidet dein Kind auch darunter das er Dich nur alle 8 Wochen sieht.

Deinem Kind würde ein regelmäßiger Kontakt sicher gut tun und damit meine ich alle 14 Tage ein WE und das kann festgelegt werden.

Das es für euch teuer wird ist schon klar aber das wußtest du von anfang an.

Und wie stellst du dir das vordein Kind zu nehmen?
Ihm sagen komm ich nehm Dich nun mit und dein Kind ist glücklich?
Sowas muß Langsam gehen er muß Dich erstmal wieder als Vertrauenperson sehen.und als Mama.

Denk doch mal an die Pshyche deines Kindes.

Wie dein EX euren Sohn behandelt darüber will ich mir kein Urteil bilden auch nicht wie die Wohnung aussieht.

Da kann mal ihm vielleicht raten sich Hilfe zu holen.

Die Bezugsperson für dein Kind ist der Papa nicht du.

Solltest du deinen Sohn bekommen bedenke das du dich an den Reisekosten für die Besuche deines EX mit aufkommen mußt

Noch für alle
Den Text kann man genauso schreiben wenn ein Vater sein Kind haben will und es vorher verlassen hat.

Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 10:26 Uhr

Erst einmal ja die Großeltern sind egal, da sie ihn auch nicht altersgerecht behandeln, ständig zu qualmen und auch nicht viel öfter sehen als ich.

Mit Anwälten habe ich es schon versucht ihn alle 2 Wochen zu sehen nur verbietet es mir mein Ex und taucht mit ihm ab wenn ich da bin....und für sowas Geld rauszupulvern hab ich kein Bock drauf.

Ich habe ihn verlassen, weil ich dachte ihm geht es dort gut. Tut es aber nicht. Im otober hat er aus dem Glas getrunken, ist auf die Toilette gegangen und hatte einen größeren Wortschatz. Das alles ist jetzt weg.

Und zu den Reisekosten, dann muss sich mein Ex ja auch an meinen beteiligen, wenn mein Sohn da bleibt, oder nicht??
Hätte dazu gerne irgendwelche Belege.

Beitrag von arienne41 08.04.10 - 10:38 Uhr

Hallo

Nein er muß sich nicht an deinen Reisekosten beteidigen da du ja weggezogen bist.
Da gibt es eine Grenze der zumutbaren entfernungen.

Wieso hast du den Umgang nicht mit dem Jugendamt geklärt oder übers Gericht?

Du hattest geschrieben das du dein Kind da gelassen hast damit er im Umfeld der Großeltern ist.

Du hast ihn verlassen weil du dachtest es geht ihm gut da? Wäre es ihm bei dir denn nicht gut gegangen?

Mit 2 muß ein Kind noch nicht trocken sein.

Aber wenn ein Kind dann schon trocken ist, ich meine richtig das er es selber sagt dann kann es auch ein Hinweis auf den psychischen Zustand sein.

Ein Psychologe sagte mal

Pipi sind die tränen der Kinder und wenn sie dann wieder einkoten heißt es soviel wie drauf geschie....



Beitrag von karna.dalilah 08.04.10 - 15:18 Uhr

Wenn sie das Kind bekommt muss sie sich nur anteilig an den Umgangskosten des Vaters beteiligen!
In der Regel sind das die hälftigen Reisekosten!

Beitrag von kruemlschen 08.04.10 - 11:01 Uhr

Tach,

sorry aber ich kann Dich ganz und gar nicht ernst nehmen!

Vor einem Jahr noch war der Papa gut genug um alleinerziehender Vater zu werden, jetzt ganz plötzlich kümmert er sich nicht richtig ums Kind, lässt die Wohnung verdrecken, etc.pp.

DU und nur DU alleine hast die Entscheidung getroffen nicht nur Dein Kind beim Vater aufwachsen zu lassen, sondern bist auch noch 480!km weit weg gezogen nur um bei Deinem neuen Freund zu sein.

Für mich deutet da auch alles darauf hin, dass Dein Sohn vor einem Jahr eben gestört hat und jetzt, da Du ja wieder schwanger bist eben doch ganz schön in Deine neue Familie passen würde.

Wenn Du wirklich solches Interesse an Deinem Kind hast, warum ziehst Du dann nicht einfach wieder zurück in die Nähe Deines Sohnes?
Wegen Arbeit/Familie Deines Freundes?

Für mich als Mutter gibt es KEINEN einzigen Grund der es rechtfertigt nicht bei meinem Kind zu bleiben!

Hast Du Dich denn mal gefragt warum der KV einen Besuchskontakt von Dir nicht befürwortet?

Vllt. geht es ihm ja so wie vielen Müttern umgekehrt und das ewige Hick-Hack tut dem Kind sichtlich nicht gut, also lieber gar nicht?

Ich kenne nur Deine Seite der Geschichte, aber ich würde nur allzu gerne auch die andere kennen um zu sehen ob mein Gefühl mich täuscht oder nicht.

Gruß Krüml

Beitrag von petunia72 08.04.10 - 11:28 Uhr

Hallo Sarah,

auch ich kann nicht ganz verstehen, was Du eigentlich möchtest.

Du ziehst einige hundert Kilometer weit weg um mit Deinem neuen Freund zu leben, lässt Dein Kind bei Vater und Großeltern, gibst das ABR ab und jetzt ist das alles doch nicht gut, weil Vater und Großeltern den Sohn nicht richtig erziehen?

Diese Geschichte hat man so oft schon von Vätern gehört.
Daher ein paar Fragen von mir, die sich sonst die Väter gefallen lassen müssen.

Warum musstest Du so weit weg ziehen?
Warum hast Du Dich nicht direkt um eine ordentliche Umgangsregelung gekümmert?
Was unternimmst Du denn um Deinen Sohn mehr sehen zu können?
Zahlst Du Unterhalt?

Was ich aber am schlimmsten finde, ist deine Begründung für Deinen Neid.
Es geht Dir überhaupt nicht um das Kind!

DU vermisst ihn und schreibst es wäre besser, wenn ein Elternteil sich nicht für das Kind interessieren würde, damit es dann leichter wäre.

Ja, das wäre sicher super schön für Euer Kind!

LG Tina

Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 12:00 Uhr

Ok dann muss ich wohl doch mal die Situation schildern, mein Sohn trägt immer nur zu große Klamotten, sitzt den ganzen Tag in einem total verqualmten Wohnzimmer vor dem Fernseher. kriegt 2 Schüsseln Cornflakes am Tag und nie wird mit ihm gespielt.
Bei seinen Großeltern darf er gar nichts, weder alleine essen noch alleine trinken und wird auch da den ganzen Tag zu gequalmt.
Bei seinem Vater liegen Rasierklingen offen in der Wohnung und er hat regelmäßig kiffende Freunde bei sich. Seine neue Freundin hat keinen Bock auf den Leon und alles was sie macht ist ihn anschreien, wenn er ihr auf die Nerven geht oder entweder Küche Bad oder Schlafzimmer betritt.
Treppen laufen darf er nicht, er möchte trocken sein aber niemand hat Lust mit ihm aufs Klo zu gehen.

So aber ok ihr habt mich überzeugt, nur weil ich ihn vermisse hol ich ihn nicht zu mir, wär ja viel zu egoistisch.

Und ich denke nicht, dass hier in diesem Forum überhaupt jemand Hilfe bekommen kann. Jeder Mensch kann mal einen Fehler machen.....


Zuviel Aufregung ich hör jetzt besser auf zu schreiben....

Beitrag von petunia72 08.04.10 - 12:06 Uhr

Warum um Gottes Willen bist Du denn dann weggegangen und hast ihn in diesen Verhältnissen zurückgelassen?
Du musst doch gewusst haben, dass Dein Ex raucht und kifft und wie sehr er sich um Euren Sohn überhaupt kümmern kann.

Warum habt ihr keine ordentliche Umgangsregelung?
Warum hast Du das ABR abgegeben?
Und zahlst Du überhaupt Unterhalt?

Was erwartest Du denn und von wem, wenn Du selber nichts unternimmst?
Wenn Dein Sohn dort verwahrlost, kannst Du das Jugendamt einschalten.
Du kannst eine Gerichtsverhandlung anstreben.

Mensch, was denkst Du denn was sich ändert, wenn Du nicht den Hintern hochbekommst?

Tina

Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 12:13 Uhr

Ich hab das ABR abgegeben weil mein Ex meinen Sohn vor mir versteckt hat und gesagt hat gib ich das nicht ab seh ich ihn nicht mehr.
Der Haushalt war in Ordnung, die Leute haben auf dem Balkion gekifft und geraucht, dass das so ausartet konnte ich nicht wissen, es war alles in Ordnung als ich gegangen bin.
Unterhalt zahle ich quasi in Form von Naturalien, da mein Ex das Geld nur für Karten ausgibt.
Umgang haben wir erst versucht unter uns zu regeln, das hat er mir aber immer wieder abgeblockt, haben dann im November einen Anwalt eingeschaltet, der versucht hat zu schlichten, hat auch nicht funktioniert, also gehen wir jetzt vor Gericht.
Das JA habe ich hier vor Ort informiert, die sagen sie können nur was machen wenn eine Klage besteht. Das JA bei meinem Ex vor Ort interessiert sich nicht für die Umstände (hat mir der zuständige exakt so gesagt)
Ich tue also seitdem ich merke dass es ihm nicht gut geht alles was in meiner Macht steht, aber es passiert nichts.

Beitrag von petunia72 08.04.10 - 12:19 Uhr

Du redest Dich raus!

Kein Mensch gibt doch das ABR ab, weil der Vater das Kind versteckt.

Spätestens da ist doch der Punkt, dass man sich denkt, dass man lieber näher an das Kind rückt als auch noch Teile des Sorgerechts abzugeben.

Und wie man sein Kind in einem Haushalt lassen kann, wo auf dem Balkon gekifft wird ist mit auch ein Rätsel.

Ich frage mich, warum Du Dich nie um eine ordentliche Regelung bemüht hast.

Genauso wenig verstehe ich, dass Du einmal beim JA anrufst und es bei dieser Aussage belässt. Was hat denn der Vorgesetzte gesagt, warum hat Dein Anwalt da nichts unternommen?

Ich verstehe Dich überhaupt nicht. Hast Du schonmal in Betracht gezogen, dass es dem Kind in einer Pflegefamilie vielleicht besser geht?

Tina

Beitrag von janamausi 08.04.10 - 19:55 Uhr

<<Das JA bei meinem Ex vor Ort interessiert sich nicht für die Umstände (hat mir der zuständige exakt so gesagt) <<

Das kann ich mir nicht vorstellen, aber wenn es wirklich so gewesen ist, warum hast Du dich nicht über den Sachbeabeiter beim Vorgesetzten beschwert?

<<es war alles in Ordnung als ich gegangen bin. <<

Die Leute kiffen auf dem Balkon und Du schreibst hier, dass alles in Ordnung war?

Ich finde es unfair von dir, deinem Ex alles in die Schuhe zu schieben. Du bist über 400 km weg gezogen als dein Sohn noch so klein war! Für ein kleines Kind ist regelmäßiger und vor allem in kurzen Abständen wiederkehrender Umgang wichtig! Das ist ja wohl bei 400 km kaum möglich.



Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 20:22 Uhr

Der Umgang ist jedes WE möglich aber man lässt mich nicht.

Allen die hier so auf mir rumhacken sollten die Kinder weggenommen werden und dann könnt ihr nochmal was sagen.

Seit einfach froh dass ihr eure Kinder habt und gut....

Wäre es wirklich besser gewesen, wenn ich ihn von all seinen Verwandten weggeholt hätte?? So fehle "nur" ich ihm....

Beitrag von janamausi 08.04.10 - 20:34 Uhr

Und wie würdest Du den Umgang jedes Wochenende (das sind ja dann ca. 800 Euro monatlich) finanzieren?

<<Allen die hier so auf mir rumhacken sollten die Kinder weggenommen werden und dann könnt ihr nochmal was sagen. <<

Bei dem Spruch fällt mir die Kinnlade runter! So etwas widerliches hab ich schon lange nicht mehr gehört! Und Du willst eine Mutter sein!!!???

Du hättest ja auch nicht wegziehen brauchen! Der einzige Grund warum Du weggezogen bist war dein Freund! Aber Du bringst hier Ausreden wie Ausbildung, Abitur etc. Während Du auch gleichzeitig schreibst, Du könntest (von Dir aus) dein Kind jedes Wochenende sehen...Wie kann man denn einen wöchentlchen Umgang mit einer Ausbildung in der man nur wenig verdient oder Abitur finanzieren?

janamausi

Beitrag von nick71 08.04.10 - 18:44 Uhr

"sitzt den ganzen Tag in einem total verqualmten Wohnzimmer vor dem Fernseher."

"Bei seinen Großeltern darf er gar nichts, weder alleine essen noch alleine trinken und wird auch da den ganzen Tag zu gequalmt."

"Bei seinem Vater liegen Rasierklingen offen in der Wohnung und er hat regelmäßig kiffende Freunde bei sich."

So wie du es beschreibst, müssen der KV und die Großeltern sich um 180 Grad gedreht haben...ansonsten hättest du ja wohl kaum annehmen können, dass es deinem Kind in dieser Umgebung gut geht, als du es bei seinem Vater gelassen hast.

Und, sorry...dass da eine so krasse Veränderung stattgefunden hat, kann ich nicht recht glauben.

Aber letztendlich spielt es auch keine Rolle, was ICH glaube oder nicht.

Dir kann -wenn überhaupt- nur ein guter Anwalt für Familienrecht helfen. Ob du die Chance hast, deinen Sohn zurückzubekommen, vermag ich nicht zu beurteilen. Und ja, jeder macht mal einen Fehler...aber leider lässt sich nicht jeder Fehler auch wieder ausbügeln.

Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 12:02 Uhr

Und nochmal zusammen fassend, letztes Jahr hat sich mein Ex in meinem Beisein gut um ihn gekümmert, dass er ihn jetzt so verwahrlosen lässt konnte ich nicht ahnen und dass ich weggezogen bin liegt daran, dass ich hier bessere Chancen habe mein Leben auf die Reihe zu bekommen, deshalb kann ich auch nicht wieder zurückgehen.....

Beitrag von petunia72 08.04.10 - 12:07 Uhr

Was soll denn das heißen, Dein leben auf die Reihe zu bekommen?

Tina

Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 12:17 Uhr

Ich habe versucht eine Ausbildung zu machen, ging aber auf Grund von fehlender Kinderbetreuung nicht. Meine Eltern hatte damals keine Lust darauf auf das Kind aufzupassen, weil sie sagten ich würde nach der Arbeit noch auf die Rolle gehen und das wollen sie nicht zu lassen.

Weiterhin ist meinem Ex immer wieder dann eingefallen arbeiten zu gehen, wenn ich gerade Arbeit hatte. somit musste ich immer wieder den Job aufgeben, wegen der fehlenden Betreuung und da mein Ex mehr verdient als ich. Das machte er aber auch immer nur 1-2 Monate.

Hier habe ich nun ein stabiles, finanzielles Umfeld, kann in Ruhe mein Abitur nachholen, wenn ich Lust hab geh ich arbeiten und nächstes Jahr fange ich dann auch eine Ausbildung an. Mein erster Sohn ist hier schon im KIGA angemeldet, und mein 2ter kann von Oma betreut werden, die freut sich tierisch.

Beitrag von petunia72 08.04.10 - 12:22 Uhr

Versteh ich das richtig, Du hast Deinen Sohn alleine gelassen, weil Du keine Ausbildung machen konntest?
Dazu bist Du weggezogen, machst aber immer noch keine Ausbildung, sondern bekommst ein zweites Kind?

Jetzt machst Du Dein Abi nach und das konnte man nicht in der Nähe Deines Sohnes machen?

Ich verstehe das überhaupt nicht!

LG Tina

Beitrag von arienne41 08.04.10 - 12:52 Uhr

Sorry aber glaubst du was du da schreibst?
Vor einem Jahr bist du weg zu deinem neuen Freund.
Ihr seit ja noch nicht solange zusammen und bekommt ein Kind.

Dann hast du nun das Problem das du 2 Kinder unterbringen mußt.
Was machst du wenn Oma es nicht schafft.

Bei deinen Plänen hätte ich mich erstmal um das erste Kind richtig gekümmert und hätte meine Ziele verfolgt.

Hast du schon einen Schulplatz und einen Ausbildungsplatz?
Oder meinst du die warten nur auf Dich?

Noch bist du allein mit deinem Freund was machst du wenn ihm 2 Kinder zuviel sind und er Tschüß sagt?


Beitrag von devilsbride88 08.04.10 - 15:38 Uhr

Ja ich habe eine AUsbildungsplatz und nein das ging nicht in der Nähe meines Sohnes, da ich keine Betreuung hatte und kein Geld für ein Fernstudium.
Und da ich nich als Kassiererin enden will möchte ich mein Abitur machen.
Ausserdem muss ich nur das zweite Kind unterbringen, da mein erster Sohn einen KIGA platz hier hat. Wie bereits erwähnt, gesicherte Umstände auch finanziell gehts uns gut.

Beitrag von arienne41 08.04.10 - 18:12 Uhr

Hallo

Dann hättest du dein Kind ja mitnehmen können.
Ich gehe mal davon aus das du noch zu hause bist oder Oma hätte sich gekümmert. Geht ja beim zweiten auch.

Also war es doch deine Entscheidung.

Beitrag von ciocia 08.04.10 - 14:51 Uhr

Ihr seid einfach zu jung Eltern geworden und bis heute nicht reif genug, die Verantwortung zu übernehmen:-(

Beitrag von cliffi 08.04.10 - 15:24 Uhr

Dein 1. Sohn ist bei dir schon im KIGA angemeldet ohne das du das ABR hast? #kratz
Oder hast du noch ein quasi 3. Kind?

Deine Geschichte klingt wirklich kurios.
Sollte ich mitbekommen das mein EX Drogen nimmt (was kiffen zweifelsohne ist) dann würde ich ihn sofort anzeigen und dafür sorgen das er den Kleinen so schnell nicht wiedersehen wird. Bei Drogen und Körperverletzung bzw. Misshandlungen sollte der Spaß aufhören.

Aber ob das Kind es bei dir besser hat....
Wie willst du dein Abi nachholen und dann ne Ausbildung machen wenn du schon das 2. Kind kriegst? Ich hab eher den Eindruck das du den Großen zu dir holen willst genau damit du zu hause bleiben kannst und dich um die Kids kümmern musst.... Bekommt ihr ALG II? Würde ja dann auch wieder mehr Geld geben...

Ich als Mutter wär auch niemals im Leben auf die Idee gekommen meinen Sohn beim Papa zu lassen und heute weiß ich auch genau warum...