Neue Katze, sehr schüchtern

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sora76 08.04.10 - 15:45 Uhr

Hallo!

Wie ja einige Wissen ist eine unserer Katzen am letzten Freitag verstorben.
Nach kurzem hin und her (schneller als mir eigentlich Lieb ist), haben wir uns entschlossen mal im Tierheim nach einer neuen Katze zu suchen.
Luna braucht wieder jemanden, sie fühlte sich doch sehr einsam. Da sie noch Jung ist, sollte sie sich auch nicht ans Alleinsein gewöhnen. 2 Katzen wollten wir ja eigentlich immer haben.
Eigentlich hätte ich gerne noch min. 2 Wochen gewartet, aber meine Familie konnte es nicht abwarten.
Also direkt zum Tierheim und geschaut.
Natürlich mußte man sich direkt wieder verliebt. Wie es eben so ist, wenn man Tierlieb ist und ein Tierheim besucht.

Eine kleine Katze, schwarz/weiß EKH hat es uns angetan. Ihr Name ist Emily und sie ist 8 Monate alt. Sie ist auch sehr verspielt und sehr lieb, zumindest war sie das im Tierheim.
Die Betreuerin sagte uns schon, das die Kleine schüchtern sei. Kein Problem, dachte ich mir, wir haben ja Zeit.
So, Katze kam nach Hause. Da ich wußte das sie schüchtern ist, haben wir die Transportbox direkt in die Nähe des Katzenklos geöffnet. Vorher hat kurz Luna sie beschnuppert. Kein Fauchen, nichts, Beide waren neugierig. Luna ist dann gegangen.
Kaum war die Box auf, ist die Kleine auch schon hinter einem Schrank im Keller verschwunden (das Katzenklo steht im Keller, der ist ausgebaut). Gut, dacht ich mir, lassen wir sie erstmal in Ruhe. Katzenklo war ja da. Ich hoffte natürlich das sie als dieses erkennen würde. Reinsetzen ging bei ihr nicht.

Ich habe so immer wieder nach ihr geschaut, (mit ihr geredet) sie rührte sich nicht. Ich habe ihr Fressen und Wasser vor ihr Versteck gestellt. In der Nacht ist sie wohl auch nach oben gekommen und hat sich umgesehen. Heute Morgen hab ich sie in der Küche in einer Ecke gefunden. Ich hab sie ruhig angesprochen und versucht sie mit Leckerlis und Spielzeug zu locken. Sie rührte sich nicht. So bin ich wieder gegangen.
Sie hat das Versteck auch wieder verlassen......seit heute Morgen hab ich sie nicht mehr gesehen und auch nicht gefunden. Wir haben das ganze Haus durchsucht so gut wir konnten. Sie ist richtig weg.
Auf dem Katzenklo war sie wohl die Nacht. Aber gefressen hat sie noch nicht. Weder Leckerchen noch das Nassfutter. Ich weiß allerdings nicht, ob sie in der Küche an Lunas Fressen gegangen ist.

Luna hält sich da total zurück. Sie war viel draußen und so hatte Emily ihre Ruhe.

Da ich gestern mit Luna wegen Impfen zum Tierarzt mußte, hab ich die Ärztin gefragt. Sie hat mir so einen Zerstäuber mitgegeben, der irgendein Duftstoff enthält, die Katzen etwas entspannen soll. Sie meinte das würde gut helfen. So für die Anfangszeit, damit die Kleine sich etwas wohler fühlt. Das reicht für 4 Wochen. Bis dahin sollte die Kleine ja hoffentlich etwas Mutiger geworden sein.

Gibts noch etwas, was ich machen kann?! Mir fällt da nichts mehr ein und ich hoffe das sie wenigstens anfängt richtig zu Fressen.

Jetzt bin ich auch etwas in Sorge, da ich echt nicht weiß wo sie sich versteckt hat und ob sie da dann wieder alleine raus kommt......
Ich mach mich gleich mal wieder auf die Suche. Ich möchte wenigstens wissen wo sie ist und das es ihr gut geht.

LG Sonja

Beitrag von shiningstar 08.04.10 - 16:36 Uhr

Hallo,

hast Du Feliway bekommen?!
Das hilft wirklich gut, finde ich.
Versuche es sonst mal mit Bachblüten oder ähnlichem.

Gib der Kleinen ein paar Tage Zeit.
Als vor 7 1/2 Jahren meine Mietze zu uns kam (hatte einen drei Monate alten Kater damals, sie war acht Wochen alt), saß sie auch tagelang hinter dem Küchenschrank. Habe ihr dann Wasser und Futter ganz nah ans Versteck gestellt, ebenso ein Katzenklo.
... Jetzt liegen beide gerade gemütlich zusammen auf dem Bett und kuscheln ;o)

Man weiß ja auch nie, welche Erfahrungen sie im Tierheim machen musste.
Ist sie an Menschen gewöhnt usw.?!
Es ist alles eine riesen Umstellung für sie. Fängt ja schon mit viel mehr Platz als im Tierheim an...



Beitrag von sora76 08.04.10 - 18:40 Uhr

Ja genau das haben wir bekommen.

Na, das sie sich versteckt ist ja nicht wirklich mein Problem. Zeit haben wir ja, aber das sie nichts frisst macht mir schon Sorge.

An Menschen gewöhnt ist sie. Wir waren mit im 'Zwinger' und haben auch mit ihr gespielt.

Momentan ist sie wieder hinter der Couch.
Futter hat sie immer vor ihren Verstecken stehen. Ich rede auch viel. Nicht direkt zu ihr, sondern einfach das sie sich an die Stimme gewöhnt. Wir lassen sie sonst komplett in Ruhe.

Die vom Tierheim rufen mich noch zurück. Die Frau die diese Katze gut kennt meldet sich dann nochmal. Sie war da wohl am Anfang auch schüchtern. Mal sehen was die sagt wegen dem Nicht Fressen. Vielleicht hat sie das am Anfang da auch gemacht. Die Kleine scheint sehr sensibel zu sein.

LG Sonja

Beitrag von mauseannie 08.04.10 - 18:00 Uhr

Das kenn ich. Ich hab auch so ein Exemplar. Meine ist nach unserem ersten Umzug 2 Wochen nicht aus dem Kuechenschrank gekommen.
Mach Dir keine Sorgen. Sie braucht einfach Zeit.

Beitrag von sora76 08.04.10 - 18:42 Uhr

Hat eure da gefressen? Das ist hier so das Hauptproblem. Sie hat jetzt definitiv nichts gefressen heute. Auf Dauer ist das sicher nicht gesund.

LG Sonja

Beitrag von mauseannie 08.04.10 - 18:45 Uhr

Wenn, dann nicht viel. Wir hatten zu dem Zeitpunkt 3 Katzen, ich kann also nicht so genau sagen ob sie nachts raus kam und gefuttert hat.
Aber ich wuerde mir da nicht so viele Sorgen machen. Wenn sie hungrig wird, wird sie essen. Stell ihr vielleicht Trockenfutter und Wasser in den Keller, wenn sie da erst mal bleiben moechte (Trockenfutter weil Nassfutter ja so schnell eintrocknet oder schlecht wird).

Beitrag von sora76 08.04.10 - 19:09 Uhr

Ja, ich habe ihr beides Hingestellt. Das Nassfutter mache ich immer wieder frisch. Soll ja appetitlich sein, wenn sie fressen sollte.

Sie wandert so durchs Haus. Vorallem Nachts. Da ist ja auch alles ruhig.
Ich habe sie hinter Kisten im Büro entdeckt. Wundert mich das sie hochgekommen ist.
Dann ist sie runter, hinter die Couch. Da ist sie noch.

Meinste das Hunger sie mutiger macht? Ich hab so bammel das sie trotz Hunger einfach den Mut nicht hat.
Bin mal gespannt ob sie diese Nacht dann was frisst.

LG Sonja

Beitrag von mauseannie 08.04.10 - 19:12 Uhr

Ja, die weiss schon wann sie fressen muss. Eine gesunde Katze kann ein bis zwei Tage ohne Futter aushalten. Das sie nachts raus kommt ist schon mal ein gutes Zeichen. Sie schaut sich um und das ist der erste Schritt.

Beitrag von sora76 08.04.10 - 19:19 Uhr

Gut zu wissen. Jetzt bin ich beruhigter. Danke.

Sonst hatte ich immer Katzen die gefressen haben ohne Ende, die neugierig sind. Schüchterne kenn ich einfach nicht.
Mir tut sie halt auch Leid, weil sie Angst hat wo sie keine haben braucht.

LG Sonja

Beitrag von mauseannie 08.04.10 - 19:22 Uhr

Sie frisst Dir bestimmt bald die Haare von Kopf. ;-)

Beitrag von sora76 08.04.10 - 19:33 Uhr

Das wäre zu schön. :-D

Ich möchte sie so gerne Kuscheln. Nuja, muß halt erstmal die Luna herhalten. Die ist schon genervt, genießt es aber auch. ;-)

LG Sonja

Beitrag von freakygirl 08.04.10 - 18:57 Uhr

Wir haben auch einen schüchternen Kater, als wir ihn bekommen haben war er so ca. 9 oder 10 Wochen alt.

Ich konnte ihn auch mal den ganzen Tag suchen, bis ich ihn mal erwischt habe, das er hinter der Waschmaschine war. Oder sich auch mal in einer Kiste versteckt. Da musste man auch in jede kleinste Lücke schauen, wo sie durchkommen können.

Bis er endlich mal freiwillig zu mir kam hat auch so ca. 1-2 Monate gedauert.

Das wird schon noch, vielleicht auch noch mal hinter der Waschmaschine schauen ^^ oder hinter den Schränken ...

und das mit dem Essen wird auch noch klappen, war bei unseren auch, ist eben nun mal eine neue Umgebung und sie muss sich ja erstmal eingewöhnen ... #blume

Beitrag von sora76 08.04.10 - 19:11 Uhr

Hallo!

Also so hab ich alle Türen zu. Gibt also nur 'begrenzten Raum', aber der ist auch nicht gerade Klein. Sie findet immer wieder neue Verstecke. Das ist echt Beeindruckend.

1-2 Monate? Och neee. Ich hoffe ja schon das es schneller geht.

Wie bist du vorgegangen? hast du ihn immer in Ruhe gelassen?!

LG Sonja

Beitrag von freakygirl 09.04.10 - 06:48 Uhr

Ich bin es langsam angegeangen, sie hat sich die meiste Zeit im Keller versteckt.

Bin dann ganz langsam zu ihm hin, hab sehr viel Geduld gehabt und immer versucht sie vorsichtig zu streicheln und habe ihn leise und mit sanfter Stimme zugeredet. Wenn er nicht wollte, habe ich ihn erstmal für 3 Stunden in Ruhe gelassen und es dann nochmal versucht.

Ich wollte einfach nicht aufgeben. Habe auch versucht ihn mit Spielzeug zu locken aber da hat er sich überhaupt nicht getraut rauszukommen.

Mein Verlobter dagegen wollte schon aufgeben und ihn wieder weggeben, aber ich wollte das nicht. Da er ja keine Geduld hatte, lässt der Kater sich nicht richtig von ihn streicheln. Er kommt ja immer nur zu mir ...

Aber ich denke bei jeder Katze oder Kater ist es unterschiedlich wie lange sie brauchen, vielleicht hast du ja Glück und bei dir geht es schneller :-)

Beitrag von sora76 08.04.10 - 20:11 Uhr

So, habe jetzt mit der Frau vom Tierheim gesprochen. Sie meinte die Geschwister hätten auch nicht gefressen, erst heute Abend wieder.
Emily geht es wohl ähnlich, nur das sie jetzt ganz alleine ist.
So meinte die Frau, mach ich alles richtig. Auch meinte sie, das es sich geben wird. Ich müßte nur schauen das sie etwas säuft.
Die Kleine Maus tut mir so leid. Also hätte ich das gewußt hätten wir sie nicht mitgenommen.
Sie vermißt ihre Geschwister.

Sollte es bis zum Wochenende nicht besser werden( also mit Fressen und saufen), würde sie mal vorbei kommen und sich das anschauen. Notfalls müssen wir sie dann wieder abgeben. Wenn sie so sensibel ist, muß sie mit einem ihrer Geschwister vermittelt werden. 2 Katzen können wir aber nicht nehmen, da wir so noch eine haben.

Mal schauen wie es Morgen ist.

LG Sonja