Ständig Lungenprobleme - wer hat einen Rat??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von supikee 09.04.10 - 00:12 Uhr

Hallöchen,

ich habe jetzt schon eine 10jährige Ärzte-Odyssee hinter mir.
Jeder Arzt sagt mir was anderes #aerger.

Das Problem: Meine Lunge ist unberechenbar. Manchmal habe ich monatelang gar nichts, und dann kommt wieder ein Infekt, der mich wochenlang quält.
Oder aber ich bekomme einfach ziemlich schlecht Luft, über Tage/Wochen.
Seit 4 Wochen habe ich nach einem pulmonalen Infekt einen ziemlich ätzenden Reizhusten, der mir schon nach normalen Spaziergängen alle Kräfte raubt.

Der Arzt meint: "Ich hör nix, die Lunge ist gut (war ein Vertretungsarzt) und verschreibt mir Hustenstiller.
Die wirken nix und ich nehme jetzt Paracodin und bekomme trotzdem ziemlich schlecht Luft, alles ist wie zusammengedrückt.

Meine Hausärztin vorher (wegen Umzug musste ich wechseln) hat mir meist ein Lungenspray/-pulver zum Inhalieren gegeben, das war Gold wert. Was ich allerdings habe, konnte sie mir auch nie sagen #kratz

Ich war bei 2 Lungenfachärzten:
Einer meint, ich hätte Asthma..
der andere hat ne chronische Bronchitis diagnostiziert.
Was soll ich mir nun daraus basteln??

Ihr seid ja nun auch keine Mediziner, aber vielleicht hat jemand ne ähnliche Problematik oder kann mir einfach einen Tipp geben, wo ich mich noch hinwenden kann??

Ich habe keine Ahnung mehr, was ich noch tun kann.

Viele Grüße

Verena

Beitrag von mansojo 09.04.10 - 06:34 Uhr

hallo,

wurde eine psychische komponente ausgeschlossen?

dieses tagelang schlecht luft kriegen und alles ist wie zusammengedrückt wird ich mal auf die psyche schieben

wie sind denn die lebensumstände,job,streß,partnerschaft?

wie wäre es mit einem heilpraktiker ,den wirst du selbst bezahlen müssen aber der kümmert sich um das gesammt paket

lg und gute besserung manja

Beitrag von supikee 09.04.10 - 22:12 Uhr

Die Psyche spielt zwar auch mit rein,
aber die körperliche Problematik tritt unabhängig davon auf...deswegen bin ich mir damit gar nicht so sicher

Beitrag von ladyalia77 09.04.10 - 09:41 Uhr

Hallo Verena,

hab leider grad keine Zeit, muß gleich los aber wurdest du mal auf einen Alpha - 1 - Antitrypsin mangel getestet? Bei mir war es ein Zufallsbefunde. Bin ein homozygoter Mangeltyp hab aber noch keine Symtome zum Glück:


Hier eine gute Seite von der Selbsthilfegruppe.

http://www.alpha1-deutschland.de/


Will dir KEINE Angst machen, es ist nur ein Hinweis, daß auch mal an sowas gedacht wird. denn kaum ein Arzt denkt an den Gendefekt, der ist ja sooooo selten. Stimmt bloß nicht , nur die Dunkelziffer ist hoch ;-)

lg
Janine

p.s. bei Fragen bitte an die VK

Beitrag von katja.lev 09.04.10 - 14:02 Uhr

Hi,

ich habe jahrelang die Alpha 1 Selbsthilfegruppen betreut. Bin zwar nicht selbst erkrankt, aber ich habe für 7 Jahre lang für die Firma gearbeitet die das deutschlandweit einzig zugelassene Mittel vertreibt.

Ich hätte auch auf nen Alpha -1 Mangel getippt.

Es gibt einen sogenannten Alpha Kit

siehe hier...
http://alpha1info.de/content/laienbereich/alphakit.htm


Vielleicht wäre das was für dich um Gewissheit zu haben und die Krankheit auszuschliessen.

Liebe Grüße

Katja

Beitrag von supikee 09.04.10 - 22:17 Uhr

Ich kann diese Seite nicht öffnen. Auch nicht über Google.
Den Test macht aber der Arzt oder gibt´s den in der Apo??

Beitrag von myimmortal1977 09.04.10 - 09:43 Uhr

Wenn Pulver und Spray hilft, dann geht es meistens in die Richtung Asthma oder COPD.

Hast Du mal einen Allergietest gemacht? Ist die Lunge zu gewissen Jahreszeiten besonders anfällig, z. B. speziell im Frühjahr/Sommer?

Lass mal einen Allergietest machen und wenn es Dir mit Spray besser geht, ab zum Lungenfacharzt.

LG Janette

Beitrag von supikee 09.04.10 - 22:26 Uhr

Da ich ja auch Neurodermitis habe, wurden auch schon viele Allergietests bei mir durchgeführt. Durch die Bank negativ.

Es gibt auch keine besonders schlimme Jahreszeit.

Was ich in diesen Phasen dann schlecht vertrage, ist besonders kalte oder warme Luft.

Dann werde ich wohl doch nochmal zu einem Lungenarzt gucken.

Vielen Dank :-)

Beitrag von jeannylie 09.04.10 - 10:39 Uhr

Finde auch, das klingt sehr nach Asthma (allergisch??) oder COPD.
Nimmst Du denn nichts ein dagegen?
Ich würde immer zum Lungenfacharzt gehen, nichts gegen Hausärzte..aber die haben halt doch bessere Möglichkeiten.

LG
Jeannylie

Beitrag von supikee 09.04.10 - 22:27 Uhr

Wenn ich mal ein Spray bekommen habe, meinte der Doc nur: "Solange nehmen, bis es besser ist"

Nichts von wegen Kontrolle oder so #gruebel

Beitrag von jeannylie 10.04.10 - 09:48 Uhr

Ht er denn danach nicht mal einen lungenfunktionstest gemacht?
Um sozusagen die "gesunde" nicht erkältete Lunge zu überprüfen?

Beitrag von supikee 10.04.10 - 22:21 Uhr

Hmm...nein #gruebel
Beide Ärzte nicht

Beitrag von bam-boo 09.04.10 - 21:18 Uhr

Hallo,
den Gedanken an eine Allergie würde ich auch mal verfolgen.
Ich habe ähnliche Probleme, mal bekomme ich gut Luft und mal schlecht. Habe jetzt für mich rausgefunden, dass durch das ganze Husten meine Brustwirbelsäule arg gelitten hat (verspannung/Blockade). War jetzt bei einem Osteopathen und siehe da nach einigen heftigen Krachern bekomme ich deutlich mehr Luft.
Kann dir nur empfehlen mal einen Besuch bei einem Osteopathen zu machen, schadet auf keinen Fall.
Wenn ich jetzt keine Luft mehr bekomme, liegt es an den Pollen. Es ist aber bei weitem nicht mehr so schlimm...

LG DAfi

Beitrag von supikee 09.04.10 - 22:28 Uhr

Meine Wirbelsäule ist ja sowieso krumm und schief - Blockaden inbegriffen.
Musstest du zahlen für den Osteopathen??

Beitrag von bam-boo 10.04.10 - 12:57 Uhr

Ja leider, habe pro Sitzung 40€ bezahlt, aber danach war auch Ruhe und eine Besserung habe ich sofort nach der ersten Sitzung gemerkt.
Mein Osteopath meinte auch das viele vermutliche Herzprobleme auch von der BWS kommen.
Habe jetzt eine Mutter-Kind Kur an der See beantragt, mal sehen ob das was bringt.

Versuch es mal, wenn es finanziell irgendwie passt.
LG
Dafi