10.SSW und Windpocken im Haus

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luther 10.04.10 - 13:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin in großer Sorge: Unsere Nachbarn hatten gestern ein Kind zu Besuch, bei dem heute nacht Windpocken ausgebrochen sind. Sie haben selber einen Säugling von acht Monaten, der sich laut Kinderärztin mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit jetzt auch angesteckt hat. Meine Mutter glaubt, dass ich Windpocken hatte, ist sich aber wohl nicht hundertprozentig sicher und ich finde in meinen Unterlagen nichts darüber...
Ich habe die Krankenhäuser abtelefoniert, ob das heute jemand bei mir testen kann, aber sie haben irgendwie die nötigen Sachen nicht da und sagen, ich soll bis Montag warten und dann zu meiner Ärztin gehen und das testen. Und dann kriege ich von allen unterschiedliche Aussagen: Die einen sagen, ich kann nicht mehr geimpft werden, könnte aber Montag nachmittag Immunglobuline bekommen, die den Verlauf bei einer eventuellen Erkrankung lindern würden. Der andere Arzt sagte, auch meine Ärztin wird das Ergebnis nicht am Montag haben, sondern es wird einige Tage dauern. Meine Nachbarin, die auch Hebamme ist, und die Kinderärztin im Notdienst sagte, dass ich jetzt noch eine Frist bis Montag abend habe, um einen nachträglichen Schutz zu kriegen. Wenn aber der eine Arzt recht hat und meine FÄ das Ergebnis auch erst einige Tage später bekommt, dann ist die Frist ja vorbei! und die Spitze war echt eine andere Ärztin, die mir sagte, ich solle keine Panik schieben und einfach warten, was meine Ärztin am Montag sagt, es gibt keine einheitliche Regelung in solchen Fällen und keine Aussage darüber, ob ich noch eine Frist habe und meine Baby kann alles passieren! #schock Aber jetzt wirklich erstmal ganz ruhig bleiben - hat die einen Knall??
Ich habe so Angst! Nach einer IVF, drei Kryos und einer abgebrochenen IVF war es so ein Wunder, dass ich plötzlich schwanger geworden bin und jetzt das! Meine Nachbarin sagte, am besten fährt entweder sie mit dem Kind sofort weg oder ich - aber wenn hier im Haus die Viren rumfliegen, dann fahr besser ich weg, oder?
Könnt Ihr mir helfen?? Danke!!!
LG,
luther

Beitrag von nina610 10.04.10 - 14:01 Uhr

Hi,
hattest du denn direkten Kontakt mit den Nachbarn? Ich würde zum Notdienst gehen, da ich selbst Arzthelferin bin, weiß ich das in den ersten 12 Wochen, mit Windpocken überhaupt nicht zu spaßen ist!!

LG

Beitrag von luther 10.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo Nina,
danke für Deine Antwort. Das Problem ist, dass ich die Krankenhäuser abtelefoniert habe und niemand am Wochenende den Titer bestimmen kann. Der Notdienst würde mir also nichts nützen...
Ich kann wohl nur versuchen ruhig zu bleiben und bis Montag warten und einfach hoffen, dass ich erstens den Schutz habe und zweitens mich wirklich nicht angesteckt habe. Jetzt kann man ja wohl erstmal sowieso nichts machen.
LG,
Luther

Beitrag von luther 10.04.10 - 15:32 Uhr

Hallo Nina,
ich kann Entwarnung geben: Meine Mutter hat es schwarz auf weiß gefunden, dass ich Windpocken hatte - juhu! Also ist alles wieder gut und ich kann aufatmen und das WE genießen... Nochmal danke für Deine Hilfe!
LG,
luther

Beitrag von zwillinge2005 10.04.10 - 14:25 Uhr

Hallo luther,

das Kind war gestern bei den Nchbarn zu Besuch oder ist es auch heute noch dort?

Wie nah seid Ihr Euren Nachbarn denn gekommen (sie wohnen in der Nebenwohnung?

Hattest Du Kontakt zu dem Kind?

Wenn Deine Mutter der Meinung ist, dass Du die Windpocken hattest ist doch erstmal alles o.k.

Wenn Du keinen Kuschelkontakt zu dem Kind hattest wirst Du Dich wohl auch nicht angesteckt haben.

Es heisst zwar "Windpocken", aber die Viren fliegen jetzt nicht ununterbrochen in Massen durch das HAus.

In welchen Unterlagen hast Du denn gehofft einen Hinweis auf eine im Kindeslter abgelaufene Windpockeninfektion zu finden?????

Bevor Du versucht hast schwanger zu werden wäre es sinnvoll gewesen sich Gedanken über einen fehlenden Impfschutz zu machen. Dann hätte man nach Abnahme der AK-Titer die Fehlenden Impfungen nachholen können.

Wenn Du aber bereits im Vorfeld lieber auf Impfunen verzichtet hast ist Dir das Risiko einer jetzigen Impfung doch sicher auch zu groß, oder.

Also wirklich ruhig bleiben und abwarten und nicht auf alle Ärzte schimpfen.

LG, Andrea (die vor der SS Ihre Titer untersuchen ließ und ansonsten gegen alles geimpft ist)

Beitrag von luther 10.04.10 - 15:47 Uhr

Hallo Andrea,
ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort! Gerade hat es meine Mutter schwarz auf weiß gefunden, dass ich Windpocken hatte - juhu! Also ist alles wieder gut und ich kann aufatmen und das WE genießen... Du hast natürlich völlig recht, dass das alles hätte untersucht werden müssen und ich habe keine Ahnung, wie mir oder den Ärzten das durchrutschen konnte. Könnte mich in den A* beißen dafür, das kannst Du mir glauben, zumal wir ja eine längere Kiwu-Zeit hinter uns haben und nicht unverhofft und plötzlich schwanger geworden sind. Vor der nächsten SS werde ich viel besser darauf achten!!
Danke und LG,
Luther

Beitrag von zwillinge2005 10.04.10 - 18:53 Uhr

Hallo Luther,

wünsche Dir ein entspanntes Wochenende und eine schöne Restschwangerschaft.

LG, Andrea (ET-4)

Beitrag von s_jehle 10.04.10 - 14:48 Uhr

Huhu luther,

also ich hatte in dieser Schwangerschaft die Windpocken gehabt #schwitz Und zwar brachte die mein gr. Sohn mitheim und ich fragte gleich meine mum ob ich die als Kind schon hatte: Sie war sich seeehr sicher, dass ich die schon hatte, aber dem war nicht so...ca. 13-14Tage später bekam ich üble Gelenksschmerzen und Fieber und die ersten Quaddeln #aerger Es war garnicht einfach jemanden zu finden, der eine schwangere Windpockenerkrankte am Wochenende behandelt! Eine FÄ telefonierte dann mit einer Uniklinik was man bei mir noch machen könnte, da Sie so ein Fall noch nie hatte in Ihrer Laufbahn.
Es ist so dass, wenn Du die Windpocken hast, es für dein Wurm in 1-2% aller Fälle gefährlich werden kann...sprich Dein Wurm bekommt eine Behinderung...für die Mutter ist es weitaus schlimmer, denn die Gefahr ist sehr hoch einer Superinfektion, Lungenentzündung, Meningitis....
Ich bekam dann auch die Order ab 38Grad Fieber ins KH zu gehen...Gott sei Dank blieb ich immer ganz knapp drunter und schmierte mich fleissig mit einer Tinktur ein, nahm Aciclovir und war in Quarantäne daheim #schein
Ich bin jetzt in der 20SSW, morgen 21SSW...vom US her ist alles ok und gesund...alles ist bei meinem Mädel dran, das Herz ist gesund und von dem her hat das Mädel die Infektion wahrscheinlich gut überstanden. Windpocken sind hochansteckend,aber wenn Du sie schon hattest, ist es für Dich und Dein Ungeborenes ungefährlich. Lass einen Titter bestimmen am Montag und vertraue bitte nicht Deiner Mutter, so wie ich es tat #schein

LG Silke

Beitrag von luther 10.04.10 - 15:58 Uhr

Hallo Silke,
Du Arme, das ist ja wirklich ein Pech, das Du gehabt hast! Und klar, wenn die Mutter das sagt, glaubt man das doch... Meine hat gerade nochmal alte Kalender durchgeguckt und siehe da, ich hatte wirklich die Windpocken und habe natürlich auch gleich meine beiden Geschwister angesteckt. Ich habe aber Deins noch vor dem Anruf meiner Mutter gelesen und es hat mich schon mal sehr beruhigt, dass Du gesagt hast, dass das Kind nur in 1-2% etwas davon zurückbehält! Wie gut, dass Du unter den 38° geblieben bist und Deine Tochter offensichtlich auch alles unbeschadet überstanden hat... Das sind ja irgendwie ganz neue Ängste, es ist meine erste SS :-)
Alles Gute für Euch und ich drücke alle Daumen, dass Ihr beide jetzt gesund bleibt!
LG Luther

Beitrag von s_jehle 10.04.10 - 20:02 Uhr

Huhu zurück:-)

ja für mich war das auch ersteinmal ein Schock gewesen, aber ich habe gleich in meinem Gynbuch von der Ausbildung her gewälzt und wußte relativ fix, dass das Risiko für´s Baby nicht allzuhoch ist udn wir werden auch jetzt gut überwacht vom FA.
Bei mir ist es ja schon die vierte Schwangerschaft und da sieht man vieles nimmer so eng...ich mußte auch nie ne ICSI durchmachen oder eine Fg. Mein zweites und drittes Kind entstand dank Clomi, mein größter dank Mönchspeffer und Nr. 4 war ein ungeplanter Unfall, der aber heute sehr erwünscht ist #verliebt

LG Silke

Beitrag von abrocky 10.04.10 - 15:48 Uhr

Ich hab grad gestern mit meiner FÄ darüber gesprochen! Windpocken sind in den ersten 20 Wochen nicht gut, und unter der Geburt.:-(
Geh am besten ins KH und frag da mal nach, was du jetzt tun sollst....

Anja

Beitrag von luther 10.04.10 - 16:01 Uhr

Hallo Anja,
ich hab von meiner Mutter eben Entwarnung bekommen, ich hatte die Windpocken ganz sicher! Puh, Glück gehabt. Die Krankenhäuser hatte ich ja abtelefoniert, aber da konnte jetzt am WE niemand den Titer bestimmen, das war das Problem. So hätte ich bis Montag warten müssen...
Aber jetzt ist ja alles gut und ich entspanne mich langsam wieder...
Danke trotzdem für Deinen Rat und Dir alles Gute für die SS! Weißt Du schon, was es wird?
LG Luther