Darf ein Gyn eine Schwangere abweisen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enola76 11.04.10 - 14:28 Uhr


Hallo :-)

Ich bin neu hier... und habe schon eine
Überfall-Frage.
Da mein alter Gynäkologe in Rente ist, wollte ich mich
bei einem anderen Gyn "bewerben" ;-)
Nun wurde mir von der Sprechstundenhilfe gesagt: Dr......
nimmt keine Patienten von Dr...... an. Da müssen sie sich jemand anderen suchen.. #kratz
Ich war schon ein wenig geschockt, aber diese 2 Ärzte lagen sich glaube im Klinch... Ich habe mir bereits einen anderen Arzt gesucht aber...
Darf ein Arzt einen Patienten einfach so ablehnen?

lg

Enola

Beitrag von schnurzel86 11.04.10 - 14:30 Uhr

Hallo

Eig. darf er das nicht......Aber jetzt hast du einen neuen und hoffe, du kommst mit dem klar.....

Beitrag von enola76 11.04.10 - 14:47 Uhr

Das hoffe ich auch, denn ich war mit meinen bisherigen Schwangerschaften bei einem männlichen Gyn. Nun ist es ein weibl. Gyn. Mal schauen :-)
Der Termin muss ja noch gemacht werden. Ich hatte ja erst vor 2 Wochen den Test positiv. Vorher sieht man so oder so nicht viel... lg und danke


Beitrag von .mami.2010. 11.04.10 - 14:38 Uhr

Hmmmmmmm ist schon was schwierig #kratz, aber da kann man ja nix gegen machen, die/der würde eh fleißig abstreiten #aerger, so was hass ich gaaaaaanz extrem.

Aber schön das du einen neuen gefunden hast.

lg

Beitrag von simerella 11.04.10 - 14:43 Uhr

Laut hypokratischem Eid darf der Arzt das nicht, aber die finden immer wieder Gründe...wie z.B. meine Praxis ist patiententechnisch schon voll ausgelastet und so...

lg,
simerella.

Beitrag von enola76 11.04.10 - 14:54 Uhr

Ja, es sind auch viele Patientinnen gewechselt, naja, was blieb ihnen übrig?
Abe es ist so, dass man gar nicht mehr so groß wählerisch sein kann. Bei meiner ersten Tochter in 94 war das noch anders.. die Zeiten ändern sich schon etwas

Beitrag von anico 11.04.10 - 14:44 Uhr

krass, davon habe ich ja noch nie gehört.. und ich würde sagen: na klar darf er das, du bist kein norfall und er darf sich seine patienten aussuchen, sind ja seine kunden, ist ja sein "laden" ^^ profitieren tut er davon nicht, aber, sei froh, dass du nicht zu ihm gegangen bist, denn: was können die patienten dafür??? doofer frauenarzt :-)

Beitrag von enola76 11.04.10 - 14:49 Uhr

Genau so ist es .. wenn er schon die Patientinnen ablehnt, dann kann er ja nicht so dolle sein.. :-(

Beitrag von annchen-1985 11.04.10 - 14:49 Uhr

Mir gings letzte Woche genauso. Meine FÄ ist Mitte März in Rente gegangen-Anfang April bin ich schwanger geworden.
Von 3 FA`s hab ich schon zu hören bekommen, dass sie keine Patienten mehr aufnehmen. Die anderen 3 in unserer Stadt muss ich morgen abtelefonieren da sie die Woche noch im Urlaub waren.

Ich weiß noch gar nicht was ich machen soll,wenn keiner mehr Patienten nimmt. #schock

LG Anne

Beitrag von enola76 11.04.10 - 14:52 Uhr

Das ist sehr derb. Ich war auch noch nicht zu meiner ersten Untersuchung. Wählerisch kann man da wohl nicht mehr sein :-/

Beitrag von anico 11.04.10 - 14:52 Uhr

mach dir keine sorgen, irgendeiner wird dich schon aufnehmen :-)

Beitrag von enola76 11.04.10 - 14:57 Uhr

Ja, irgendwo muss ich ja unter kommen. Ich habe schon extra lange gewartet, jetzt gerate ich so ein bischen unter Druck.. ;-) So viel Zeit hatte ich mir nie gelassen. Bei den anderen Schwangerschaften saß ich gleich nach dem Test beim Arzt... obwohl er da ja noch nichts genaues sehen konnte..

Beitrag von hebigabi 11.04.10 - 14:56 Uhr

Das haben wir hier auch so - vor allem auch bei Kinderärzten.

Was nutzt es den Patienten wenn die Qualität darunter leidet, weil man alles annimmt, was kommt.

Außerdem zahlen viele Ärzte am Ende des Quartals selbst aus eigener Tasche drauf, wenn sie ihr Budget überschritten habe und schieben dann einen Riegel davor, in dem sie halt nicht ganz so viele Frauen annehmen.

LG

Gabi

Beitrag von enola76 11.04.10 - 15:00 Uhr

Gut, das klingt logisch. Nu muss es wohl auch mit der chemie stimmen. Ich suche halt einen Arzt, der auch bei der Geburt anwesend ist. Die Hebamme ist ja noch die Alte... was für ein Glück :-)

Beitrag von kibitz 11.04.10 - 15:18 Uhr

so wie Patienten einen bestimmten Arzt ablehnen dürfen, kann der Arzt auch die Betreuung eines Patienten ablehnen, es sei denn es handelt sich um einen akuten Notfall

Beitrag von aakon2007 11.04.10 - 15:21 Uhr

Hi, habt ihr eine Klinik mit Schwangerenambulanz in der Nähe? Die machen auch die ganzen Kontrollen. Frag doch mal nach. Such dir ne Hebamme, die dich mitbetreut.
Lg Elfi

Beitrag von nine-09 11.04.10 - 15:34 Uhr

Also ich habe Erfahrungen gemacht,nicht unbedingt mit nem Gyn aber mit anderen Ärzten wie Kinderarzt,meine Kleine hatte Fieber und meine Kinderärztin war in Urlaub da wollt ich zu der wo meine Große Früher war,die hat mich nicht dran genommen,obwohl nie was vorgefallen war.
Seit dem ruf ich immer erst an und frag ob sie noch Patienten aufnehmen.

LG nine-09 16 SSW