Grosser Vertrauensbruch -> Kiga! Bitte helft mir

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mamiluca2 11.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo zusammen!

Mein Sohn hat im Kiga seit längeren eine integrative Kraft - er ist entwicklungsverzögert und kommt ab August auf die Sprachheilschule!

Mit dieser Dame verstehe ich mich sehr gut - bzw, wir haben uns mittlerweile auch einiges privates voneinander erzählt, da wir uns sehr viel unterhalten! Nicht nur über meinen Sohn.

Und das war, wie sich nun rausstellte, ein GROSSER Fehler

Gestern bekam ich plötzlich eine Mail von einer guten Freundin, ob ich weiss das im Kiga über mich geredet wird
#schock
Ich habe es nicht geglaubt,, da ich meinen Sohn früh bringe und spät abhole, er is meistens der letzte oder das vorletzte Kind..so das ich kaum andere Mütter begegne.
Habe dann weiter nachgehakt, und dann schrieb sie mir einen halben Roman was sie alles gehört hat - durch Umwege von anderen Bekannten, die es wiederrum von dieser integrativen Kraft wissen #schock Ich war schockiert !!!
So etwas kann man nicht erfinden, es war genau SO wie ICH es der Dame erzählt habe.
Der schlimmste Satz war: ...da mein Sohn ja entwicklungsverzögert ist, bin ich eine schlechte Mutter, das kommt davon wenn man sicnh nich um das Kind kümmert...
#schock #heul
Mein Sohn ist absolutes Mama-Kind, mein Leben besteht nur aus ihm, wir beide meistern alles allein, ich fahr zu all möglichen Therapien mit ihm und bekomme auch viel Lob.
Alle 2 Monate schläft er 1 Nacht bei Oma, dann gehe ich raus, tanzen!
(Aber das scheint ja verboten zu sein, wenn man MAMA is) Niemand kann mir was vorwerfen, ich liebe meinen Sohn über alles, ihm geht es prächtig, er ist ausser sein akutes Sprachproblem sehr intelligent und problemlos

Und so ein Gerücht macht die Runde ??????

Jetzt überlege ich wie ich morgen im Kiga auftrete? Ich habe Angst (wenn ich jetzt berechtigterweise eine grosse Welle mache) , das es dann auf meinem Sohn abgelegt wird, und er darunter leiden muss im Kiga. Ich kriege ja nix mit, wenn er dort ist...............

Ich brauch dringend euren Rat

#blume

Wie würdet ihr euch nun verhalten?

Beitrag von nuckelspucker 11.04.10 - 20:58 Uhr

huhu,

ja das ist ein heftiger vertrauensbruch.

du hast sicher nicht die möglichkeit, eine andere kraft zu bekommen?

wie kommt dein sohn denn mit ihr zurecht?

im ersten moment möchte man sagen, mach der dame die hölle heiß, aber mit etwas abstand, wenn dein sohn ab august in die schule kommt, dann lass doch die zeit verstreichen und sag ihr dann, was du von ihr hälst.

zu den gerüchten kann ich dir nur sagen, ich bin auch eine rabenmutter, weil ich meinen großen sohn mit 14 monaten schon in die KITA gegeben habe. dass ich das musste, um geld zu verdienen, spielt keine rolle.

heute aber gibts ein kind im KIGA, das drei jahre lang mit der mama zuhause war und die ist jetzt im KIGA die rabenmutter, weil sie ihrem sohn den KIGA so lange vorenthalten hat.

du siehst, man kann es nicht allen recht machen.

also tief durchatmen, würd ich sagen, und die sache aussitzen bis august.

lg claudia

Beitrag von mamiluca2 11.04.10 - 21:02 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!

Mein Sohn kommt eigentlich sehr gut mit ihr klar, er mag sie!

Ja, daran habe ich auch schon gedacht! Aber bis August warten, bzw Juli (weiss jetzt garnich wann die Sommerferien beginnen) Man merkt es mir eh an, ich kann diese "Enttäuschung" nicht verbergen

Und soweit ich weiss, hat sie doch Schweigepflicht?

*seufz*

Mir geht es so schlecht, habe echt geweint als ich das gehört hat!

Man kann es nich allen Recht machen, da hast du Recht!

Aber sie hat auch viel privates weiter erzählt, was nur sie wusste.

Beitrag von nuckelspucker 11.04.10 - 21:08 Uhr

hey,

ich würd dennoch bedenken, was man anrichten kann, wenn man vorschnell den mund aufmacht.

klar, es ist für die eigene seele gut, auf den tisch zu hauen und ja, sie unterliegt der schweigepflicht.

aber dennoch würd ich dem kind zuliebe nichts sagen, aber eben auch wirklich nichts sonstiges, also keine privaten sachen mehr erzählen usw.

vielleicht kommt sie von selbst drauf.

ich war weihnachten sehr enttäuscht von einer guten (dachte ich) freundin. sie hat in meinen augen einen großen fehler begangen. ich hab beim nächsten treffen nur hallo gesagt und sonst nichts. das hat sie zum nachdenken gebracht. seither meidet sie mich, weil sie ein schlechtes gewissen hat.

weniger ist manchmal mehr.

alles gute für deinen sohn

lg claudia

Beitrag von stephx82 11.04.10 - 20:59 Uhr

Ich würde mir die besagte Dame mal schnappen und ein ernstes wörtchen mit der reden.#schock
Habt ihr einen Elternbeirat im Kiga?Wenn ja würde ich mich mit jemand von denen mal in verbindung sezten.Desweiteren auch jemanden bei dem gespräch mit der Frau, die gute Freundin mit dazu holen,damit sie bestätigen kann das die Gerüchte dort rum gehen.

Das dein Sohn entwicklungsgestört ist hat nichts damit zu tun das du nicht kümmerst.Von meiner Freundin der kleine ist 4 Jahre und auch etwas zurück und sie kümmert sich wirklich fantastisch um den kleinen.Geht zum turnen,schwimmen,spazieren,spielt und macht und tut.Also lass dir da bloß nichts einreden von den "Tanten"#augen

LG Steph und Miriam (4J)#sonne

Beitrag von schullek 11.04.10 - 21:02 Uhr

hallo,

ich würde sofort morgen zur leitung gehen und mich über das verhalten der kraft aussprechen und konsequenzen fordern. ausserdem eine neue integrativkraft für deinen sohn, da du unter diesen umständen kein vertrauen in diese person mehr hast.

lg und viel glück!
berichte doch morgen mal, was dabei rauskommt.

Beitrag von mamiluca2 11.04.10 - 21:06 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort!

Er geht ja nur noch bis zu den Sommerferien in den Kiga! Bis dahin muss ich noch irgendwie durchhalten

Ich habe, wie gesagt, jetzt nur Angst das mein Sohn dann im Kiga darunter leiden muss, wenn ich jetzt eine grosse Welle mache.

Soll ich (auch wenn es mir mehr als schwer fällt) nicht doch lieber warten, bis er seinen letzten Tag hatte und dann "auf den Tisch hauen" ?

Beitrag von schullek 11.04.10 - 21:11 Uhr

nein, ich finde das wirklich ungeheuerlich und würde jetzt was sagen. ich weiss, wie schwer sowas ist, wenn man angst hat, dass das kind dann leiden muss. aber was jetzt passiert ist, ist doch einfach zu viel, oder? das ist ja reheörecht diffamierung.
ich würde ehrlich gesagt so ein fass auf machen, dasss sich dann keiner mehr traut noch nen mucks zu machen. du kannst es ja eindeutig beweisen. es sind dinge, die du nur ihr erzählt hast. nimm deine freundin als zeugin.

gerade da er ja nur noch 2 monate hat, würde ich es tun. sollten sie sich dort noch irgendwas leisten, würde ich dann wieder dagegen angehen. würde mich aber wundern, wenn sie sich das dann noch trauen.

Beitrag von birgit2 11.04.10 - 21:09 Uhr

Hallo,

also das ist echt heftig!!! Arbeitet die Sprachlehrerin direkt für den Kindergarten? Dann würde ich sofort zur Leiterin gehen. Sowas ist für mich ein Grund sie ruaswerfen zu lassen!

Das ist ein absoluter VVertrauensbruch und damit hat sie ihren Job verfehlt. In jedem Job ist es mies, über Kollegen oder Geschäftspartner zu reden, aber hier habt ihr ein besonderes Vertrauensverhältnis, welches sie missbraucht hat. Wer weiß was sie ncoh erzählt. Mit so einer Frau würde ich nicht zusammenarbeiten wollen.

Spich mit der Leiterin, mit dem Elternbeirat und zur Not mit dem Jugendamt.

Und nimmt Dir bloß nciht zu Herzen was die Frau erzählt... das ist totaler Quatsch!

LG,

Birgit

Beitrag von mamavonyannick 11.04.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

auch ich würde mit dieser Dame reden. Ich würde ihr sagen, dass du weißt, dass sie es rum erzählt hat und das du Zeugen hast, die bestätigen, dass sie schlecht über dich redet. Ich würde ihr klar machen, dass du zukünftig von ihr Diskretion in allen BEREICHEN erwartest und solltest du auch nur einmal das Gefühl haben, dass sie ihre Kompetenzen überschreitet, Sachen ausplaudert bzw. dich nochmals vor anderen schlecht macht, dann wirst du nicht nur das Gespräch mit der Leiterin suchen, sondern auch bei ihrem Arbeitsgeber vorsprechen.
Das selbe gilt natürlich, wenn sie deinen Sohn zukünftig schlecht behandelt.

vg, m.

Beitrag von schullek 11.04.10 - 21:15 Uhr

ich glaube, das gefällt mir noch besser als mein vorschlag. ich bin zu hitzköpfig. ich glaube m.. hat recht.

lg

Beitrag von maybelle 11.04.10 - 21:42 Uhr

Hallo!

Ich würde diese Mail ausdrucken und ihr vorlegen. Dann würde ich sie bitten dazu Stellung zu nehmen und sie darauf aufmerksam machen, dass sie ein Schweigepflicht innehat in ihrer beruflichen Stellung und diese damit gebrochen hat. Wenn Du ihr nicht mehr vertrauen kannst würde ich mit der Leiterin reden (ich weiß ja nicht wie die so ist) sie Situation schildern ebenso Deine Ängste, dass das an Deinem Kind ausgelassen wird.
Ich würde über dieses Mal hinwegsehen, aber wenn das noch einmal passiert, wäre ich beim Arbeitgeber und würde Konsequenzen fordern, man könnte auch Anzeige erstatten, aber ich glaube, dass wäre zuviel des Guten, obwohl, als letzten Ausweg....
Die e-mail würde ich als Beweis behalten, weil da wohl deutlich rauskommt, dass nur sie es gewesen sein kann, die diese Dinge über Dich erzählt. Und nein, ich würde nicht schweigen und das hinnehmen, bis mein Kind in die Schule geht, weil es dann nur mit einem Achselzucken hingenommen wird und dann schon ein halbes Jahr her ist.

LG Yvonne

Beitrag von simone1678 11.04.10 - 21:46 Uhr

Hallo!

Das ist ja eine doofe Sache!!!

Hat die Dame denn ihre Schweigepflicht vergessen!?

Was im Kindergarten erzählt wurde, darf sie nicht weitererzählen! Sie verletzt dann ganz klar die Schweigepflicht. Oder habt ihr Euch privat und außerhalb des Kigas getroffen und Du hast ihr da Dein Herz ausgeschüttet?

Und wie kommt sie eigentlich dazu, ihre Meinung über Dein Kind anderen Müttern gegenüber zu äußern? Das geht sie nichts an!

Ich würde mich über diese Dame weder bei Elternbeirat noch Leitung beschweren, für mich wäre der Kindergarten- Träger
Anlaufpunkt. Sie hat ganz klar gegen Regeln verstoßen!

Liebe Grüße und #liebdrueck

Simone

Beitrag von inajk 11.04.10 - 21:48 Uhr

VORSICHT!
Alle Antworten die du gekriegt hast, gehen voellig selbstverstaendlich davon aus, dass diese Frau bewusst was boeses getan hat.
Aber das weisst dsu noch nicht, und solltest es auch nicht untyerstellen. Vielleicht ist die Quelle ganz woanders, eine andere Kigamutter oder Spielplatzbekannte der du auch mal was erzaehlt hast? Oder diese Frau hat was weitererzaehlt, aber positiv, und andere Kigamuetter haben das negativ gedreht, vielleicht aufgrund von dummen Vorurteilen die sie ueber Alleinerziehende haben? Es gibt so viele Missverstaendnisse selbst bei bester Absicht, und da gleich mit grossem Konflikt ranzugehen, macht alles nur noch schlimmer. Im Zweifel fuer die Angeklagte, richtig?

Also, was du tun solltest. Bitte sie (freundlich!) um ein Gespraech. Sag ihr, dass du sie immer nett fandest und ihr darum auch so einioges erzaehlt hast, und nun sind dir diese Geruechte zu Ohren gekommen. Ob sie sich erklaeren koenne, wie diese Geruechte zustandegekommen seien? Lass sie erklaeren und hoer zu. Vielleicht hat sie echt nichts damit zu tun, vielleicht hat sie einen Fehler gemacht, aber nur aus Gedankenlosigkeit, nicht aus beser Absicht, vieleicht spielen andere Umstaende eine Rolle. Hoer zu und versuch dich mit ihr auszusprechen. Wenn du nach diesem Gespraech sicher bist, dass sie mit Absicht was falsch gemacht hat, ja, dann kannst du zur Leitung gehen. Aber erst dann.

LG
Ina

Beitrag von mamiluca2 11.04.10 - 22:22 Uhr

#liebdrueck


Genau, vielleicht hast du Recht! Das ist die beste Lösung, ich werde freundlich und auch sachlich bleiben - und dann schaue ich, wie sie reagiert

Und DANN sehe ich weiter!!

Vielen Dank!!

Beitrag von inajk 11.04.10 - 22:25 Uhr

Viel Glueck, ich hoffe das es bloss ein Missverstaendnis war...
LG
Ina

Beitrag von samcat 11.04.10 - 22:27 Uhr

Sag der Leitung Bescheid! Und was die anderen Mütter so labern- sch.... drauf. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten von denen ein so langweiliges Leben führen, dass sie einfach nichts Besseres zu tun haben. Viel sind auch einfach nur neidisch oder dumm.
Steh drüber!

Dieser Kraft würde ich aber auf jeden Fall die Meinung sagen und es auch der Leitung melden.

LG

Beitrag von miratom 12.04.10 - 06:16 Uhr

Guten Morgen !

Ohne Frage ist das mehr als nicht ok, aber ich würde versuchen bis zu den Ferien durchzuhalten. Gerade wenn Dein Sohn gut mit der Erzieherin zurecht kommt. Es sind nur noch 2-3 Monate. Ansprechen würde ich es dann aber auf jeden Fall - und auch die KiGa Leitung informieren, sonst ist es im nächsten Jahr jemand anderes, der auf die Nase fällt.

Traurig, wie Vertrauen so missbraucht werden kann !

Liebe Grüße und viel Kraft für die nächsten Monate
Svenja mit Tom 3,5 Jahre

Beitrag von alpenbaby711 12.04.10 - 19:31 Uhr

Der Dame würde ich ordentlich Dampf machen über das was du weißt ihr ihr klar sagen das du deine Konsequenzen ziehen wirst. Würde ich übrigens auch tun, schließlich hat sie sicherlich auch ne Art Schweigepflicht und erzählt sowas weiter. Da würde ich notfalls auch ne Anzeige machen weil das geht zu weit. Egal was andere letztendlich dazu gedichtet haben aber sie hat erzählt und darfs nicht.
Das ist Fakt.
Ela