Baby beim Stillen dauernd abgelenkt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von qayw 12.04.10 - 10:50 Uhr

Hallo,

mein Sohn (4 Monate) läßt sich so seit zwei Wochen beim Stillen von allem ablenken.
Gut, daß ihn seine rumtobende Schwester ablenkt, kann ich noch verstehen, aber selbst nachts im ruhigen, halb dunklen Schlafzimmer guckt er sich, wenn er wach genug ist, mit großen Augen seine Wiege an, nimmt zwei Schlückchen, wenn ich ihn wieder an die Brust schiebe, und guckt sich dann wieder nach der Wiege um. #aerger

So langsam nervt das. Vor allem, weil er so nicht richtig ißt und kurze Zeit später wieder Hunger hat. Wirklich konzentriert ißt er nur, wenn er richtig großen Hunger hat, sobald der gestillt ist, wird wieder die Weltgeschichte angeguckt.
Wenn er nachts richtig müde ist, trinkt er auch noch gut.

Übrigens macht er beim Fläschchen geben den gleichen Aufstand.

Hat vielleicht einer von Euch einen Tip, was man machen kann, damit er sich wieder auf's Trinken konzentriert?

LG
Heike

Beitrag von betze28259 12.04.10 - 12:53 Uhr

Hallo!
Als ich angefangen habe deinen Beitrag zu lesen dachte ich nur: ach ne das machen also mehrere Babys. Meiner war allerdings nicht ganz drei Monate alt als das losging. bei mir wuseln immer noch zwei (eine 5 eine 1 Jahr alt) aufgeregte Schwestern um uns rum beim füttern!!
Naja aufjedenfall war es bei uns zu Glück besser als ich dann die Muttermilch aus einer Flasche gefüttert habe. Und jetzt mit der PRE ist es auch gut.
Ist vielleicht das Saugerloch nicht groß genug so das er sich zu viel anstrengen muss und dazu "keine Lust" hat ?? Levin hat auch am anfang immer super getrunken und dann ging der Kopf auch immer wieder weg. erst als ich nen anderen Sauger genommen habe war das vorbei. Probier es doch mal aus!!

LG Betze

Beitrag von qayw 12.04.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

hm, ich habe die Befürchtung, daß er nachher nicht mehr an die Brust will, wenn das Fläschchen viel leichter geht, und abpumpen klappt bei mir nicht soo toll.

Aber trotzdem danke für Deinen Rat. :-)

LG
Heike

Beitrag von kleinundrund 12.04.10 - 13:09 Uhr

Hallöchen,

:-p DAS kenn ich nur zu gut - Benedikt hat zwar kein Geschwisterchen, aber wenn mein Mann ihn füttert, dann geht der Kopf auch immer hin und her und wehe die Mama ist irgendwo anders oder geht auf und ab.....

Wenn ich ihn füttere halte ich so gut es geht Augenkontakt und wenns mal ganz arg ist, hilft auch das Spucktuch einfach als ne Art Vorhang davor zu hängen. Dann ist er nicht ganz so abgelenkt.

Aber keine Garantie - meine Freundin, die stillt, kann machen was sie will, die Kleine reisst laufend den Kopf hin und her.....

Grüßle

Beitrag von qayw 12.04.10 - 16:07 Uhr

Hallo,

das mit dem Spucktuch werde ich mal ausprobieren. Vielen Dank. :-)

Heute ist er übrigens mal meistens friedlich beim Stillen. Vielleicht ist das doch nur eine Phase. *hoff*

LG
Heike