Knete selbst machen, welches Zubehör sinnvoll

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von labom 12.04.10 - 10:54 Uhr

Hallo,

nachdem mein Sohn seine Liebe zu Knete entdeckt hat überlege ich ob ich die Knete selbst machen soll#kratz Aber im Netz liest man soviel unterschiedliches, daher würden mich Eure Erfahrungen und Rezepte interssieren.

Ich habe gelesen das in vielen Rezepten Alaun drin ist, das soll aber giftig sein. Wobei mein Sohn 100%ig keine Knete mehr isst. Verwendet ihr es oder nehmt ihr was anderes?

Wie ist die Konsistenz der selbstgemachten Knete? Im Moment haben wie die Tchibo Knete und die ist klasse. Super weich, lässt sich auswaschen und riecht auch noch gut:-D

Was habt ihr an Zubehör daheim bzw. was ist sinnvoll#schein? Wir haben bisher nur ein paar Förmchen und eine Spritze die Orginal dabei war.

LG

Beitrag von kathy04 12.04.10 - 10:59 Uhr

hallo!
selbst sehr gute knete (z.b. von play-do) ist heute so günstig und ungiftig...da würde ich mich nicht hinstellen und selbst welche anrühren...!
wir haben ein sogenanntes "knetwerk" auch von play-do, das ist DER hit!!! das ist eine art presse, vor die man verschiedene aufsätze setzt. dann können die kids schlangen, sterne, spaghetti etc. machen.
ansonsten sind ausstechförmchen bei uns sehr gefragt und natürlich kl. messer, kl. gabel etc.
vg kathy

Beitrag von hanni123 12.04.10 - 11:04 Uhr

Huhu,

ich finde auch, es lohnt sich nicht so richtig, Knete selber zu machen. Vielleicht einfach mal richtig Plätzchen backen...

Ansonsten haben wir auch das Knetwerk von Play-Doh, welches rege genutzt wird. Die Tchiboknete hatten wir auch schon, ich finde Play-Doh aber noch einen Tick besser.

LG

Hanna

Beitrag von ayshe 12.04.10 - 11:12 Uhr

hallo,

ich mache die knete immer selber, weil die einfach viel besser ist als fertig.
sie ist schön soft, klebt nirgends fest, man kann also auch schön ausrollen, ausstechen etc.

sie läßt problemlos entfernen und auswaschen.
statt alaun sollte man weinstein nehmen.

wenn du guten gerich willst, kannst du einen oder 2 tropfen backöl mandel reintun oder was du willst.

zubehör:
also eine kleine rolle/nudelholz.
ansonsten gibt es ja echt 1000 sachen, wobei diese pressen wohl nichts aushalten, zumindets werden die im freundeskreis regelmäßig geschrottet.


Knetgummirezept 1:
1 Tasse Wasser
1 Teelöffel Öl
2 Teelöffel Lebensmittelfarbe
zusammen kurz aufkochen
1 Tasse Mehl
1/4 Tasse Salz
2 Teelöffel Weinsteinpulver
in einer Schüssel mischen, dann zu der Flüssigkeit in den Topf geben.
Umrühren bis sich der Teig vom Kochtopfrand zu lösen beginnt (dauert etwa 3 bis 5 Minuten).
Auf einer leicht zu reinigenden Unterlage mit etwas Mehl durchkneten.
Haltbarkeit in einer verschlossenen Plastiktüte oder Plastikdose:
bei Zimmertemperatur einige Wochen
im Kühlschrank einige Monate
Wichtig:
kein Alaun (ist ein Aluminumsalz und nicht ungiftig)
sondern Weinsteinpulver (Kaliumhydrogentartrat) verwenden.
Blaue Lebensmittelfarbe ist weniger geeignet, da die Knetmasse dann gerne klebt und grau wird und nach faulen Eiern stinkt.


Knetgummirezept 2:
• 200 g Salz
• 400 g Mehl
• 50 g Weinsteinpulver (Apotheke)
• 3 EL Speiseöl
• 1/2 l Wasser
Das Öl in das Wasser geben und kochen. Weinsteinpulver in wenig warmen Wasser auflösen. Alle Zutaten dazugeben und gut verkneten.
Tipp:
Mit Ostereierfarbe oder Lebensmittelfarbe vor dem Verkneten einfärben. Die Knete hält sich gut in Tupperdosen.


Knetgummirezept 3:
• 1/2 Tasse lauwarmes Wasser
• 1/4 Tasse Salz
• 1 EL Öl
• 1 EL Weinsteinpulver (Apotheke)
• 2 Tassen Mehl
In einer Schüssel Wasser, Salz, Öl und Weinsteinpulver vermischen. Das Mehl unterkneten.
Tipp:
Mit Ostereierfarbe oder Lebensmittelfarbe vor dem Verkneten einfärben. Die Knete hält sich gut in Tupperdosen, im Kühlschrank sogar mehrere Monate.

Beitrag von liz 12.04.10 - 11:40 Uhr

Hallo!

Also ich mach sie immer selber. Bei uns wird viel geknetet und ich hab keine Lust viel Geld für die Knete auszugeben die dann eh binnen kurzer Zeit austrocknet. Gerade die gekaufte wird nach kurzer Zeit trocken und bröselig.

Die selbstgemachte, hält bei uns viel länger und sie ist leicht abzuwaschen und geht auch aus der Kleidung gut raus.

Ich nehme trotzdem Alaun und es gibt keinerlei Probleme.

Unser Rezept:

40 dag Mehl (griffig), 20 dag Salz, 1 geh. EL Alaun, 3 EL Öl, 500 ml Wasser Lebensmittelfarbe nach Bedarf

Mehl, Salz, Alaun in einer Schüssel vermengen. Wasser aufkochen, Öl und Lebensmittelfarbe dazumischen. Das Gemisch in der Schüssel grob vermengen. Abkühlen lassen und dann ordentlich durchkneten.

Die Knete ist echt total weich. Wir nehmen immer von einer Farbe 2 Tuben Lebensmittelfarbe. Sonst wirds ganz pastellig.

lg liz

Beitrag von krilu3009 12.04.10 - 12:19 Uhr

Ich mach die immer selber...und ich finds einfach und es ist ein Ereignis...wir machen das zusammen...Knete kochen!
1 Tasse wasser in nen Topf, Lebensmittelfarbe dazu...oder so Ostereierfarbtabletten, erwärmen...2 Esslöffel Öl, halbe Tasse Salz rein, auflösen lassen...weiter langsam erwärmen... 1 Teelöffel Weinsäure dazu... schäumt. dann 1 Tasse mehl und etwas rühren...wenn das alles etwas gekühlt ist, dann kräftig durchkneten...bis alles Kluten und Bröckchen weg sind...und man hat prima Knete...
hält sich im Kühlschrank oder recht luftidicht verschlossen ne ganze Weile... man riecht, wenn die schlecht wird.
Ich hab Malte immer nur n Kindermesser und ne Kindergabel dazu gelegt oder kleine Förmchen!
Vollkommen ausreichend!
LG und viel Spass beim Kneten...

Beitrag von hummelinchen 12.04.10 - 17:45 Uhr

In der Kita haben wir selbstgemachte Knete... Da weiß ich was drin ist und sie ist günstig...
wissen.de sagt zu Alaun:
Alaun
[lateinisch alumen]
Kalium-Aluminium-Sulfat, KAl(SO4)2 · 12H2O, der natürlich vorkommende Kalium-Aluminium-Alaun wird als Beizmittel in der Färberei, zur Leimung von Papier und als Rasierstein (zum Blutstillen) verwendet; er wird hergestellt, indem man gesättigte Lösungen von Kalium-und Aluminiumsulfat auskristallisieren lässt.

Was auch immer das heißen mag... ;-)

Und ich hole es ja immer in der Apotheke, werde mich abermal biem nächsten Mal erkundigen wie schädlich das Zeug ist...

Gekaufte Knete hat bestimmt noch mehr bedenkliche Zusatzstoffe. Egal von welcher Firma...

lg Tanja