Kardiologe...Angst!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von katrin29883 12.04.10 - 13:47 Uhr

Hallo!

Ich hatte die Tage schonmal einen Beitrag geschrieben...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=10&tid=2577549&pid=16347451

Nun wollte ich mal wild bei sämtlichen Kardiologen in meiner Umgebung an und gleich der erste, den ich an der Leitung hatte, war direkt der Arzt. Ich schilderte mein Problem und er meinte gleich: Hmmm, ich glaube, ich weiß schon was Sie haben! Das sind Herzrhytmusstörungen, welche wir aber hoffentlich gut mit Medikamenten behandeln können! Bitte kommen Sie nüchtern, denn wir wollen gleich über den Mund ein EKG schreiben!

Wie bitte? Aber nicht bei mir...ich bin der größte Schisser weit und breit...wenn ich schon Würdereiz bekomme, wenn nur meine Zahnbürste zu weit hinter in den Mund kommt, wie soll es denn dann bitte bei dieser Untersuchung laufen?

Ich habe Angst, das ich wirklich was mit dem Herzen habe! Ich habe doch 2 kleine Kinder und ich bin doch erst 26 Jahre! Ich habe doch noch so viel vor!

Scheiße!!!

Beitrag von unipsycho 12.04.10 - 14:05 Uhr

Na da hast du aber eine feinfühligen Arzt erwischt #schwitz

Jetzt erst mal nicht die Pferde scheu machen!
Ich weiß, ist ganz leicht gesagt.
Ich hab mir ja letztes Jahr auch tierische Gedanken gemacht, als bei nem Versuch in unserer Uni mein Puls aufgezeichnet wurde und der ab und zu mal fehlte.
War auch ne ganz ruhige Situation.
Bei mir wurde ein Langzeit-EKG geschrieben und das war absolut befundlos, obwohl ich auf dem Protokoll die Momente eingetrage habe, an denen ich gemerkt hab, dass wieder ein Puls fehlt.
Mein Herz schlug da einfach zu schwach um eine vernünftige Pulswelle zu erzeugen.
Rat vom Arzt:
Sport machen und Wechselduschen, ihr Blutdruck ist zu niedrig.
Mir fiel dann auch auf, dass die Symptome ca 6 Monate nach meinem Jobwechsel auftraten - von intensiver körperlicher Anstrengung zur reinen Kopfarbeit. Klar, ich war einfach mal UNFIT. ;-)

Du bist 26 Jahre. Glückwunsch, da bist du doch schon weit gekommen! :-) Und 2 Kinder hast du zur Welt gebracht. Ebenfalls Glückwunsch!
Sowas macht man nicht so einfach mit nem kaputten Herzen!

Ich weiß, das Warten bis zum Arzttermin ist total schrecklich, besonders, wenn man an so ein Sensibelchen (der Arzt, nicht du!) gerät. Dir fallen im Moment bestimmt auch alle möglichen Schwächen und Probleme auf und du fühlst dich bestimmt total krank und verletzlich.

Durchatmen! Du hast 26 Jahre geschafft, da schaffst du auch noch die Tage bis zum Termin.

EKG über die Zunge... #kratz hab ich übrigens noch nie gehört... #kratz Aber ich bin ja auch kein Mediziner... #schein

Beitrag von katrin29883 12.04.10 - 14:32 Uhr

Hallöchen!

Nein, nicht das EKG über die Zunge...ich habe mich wohl etwas blöd ausgedrückt! Er will durch den Mund (quasi wie bei einer Magenspiegelung!) in meinen Hals oder in die Luftröhre mit so nem komischen "Messgerät" und es von da aus messen!

Beitrag von danymaus70 12.04.10 - 15:54 Uhr

Hi,

meine Mutter hatte 3 Herzinfarkte, war schon gefühlte 1000mal am EKG, Echolot, hat einen Herzkatheter nach dem andere gesetzt bekommen aber so was hab ich noch nie gehört. da hast du sicherlich was falsch verstanden.....

LG Dany

Beitrag von unipsycho 12.04.10 - 20:07 Uhr

Achso. Das hatte mein Bruder mal. Damit will man die Herzrückwand näher angucken.

Mein Bruder hat das auch überlebt - wird schon :-)

Ich geb dir mal den Tipp vorher "sedaselect" zu nehmen - mit Absprache mit dem Kardiologen. 2 Tabletten 1Stunde vor der Untersuchung. Das beruhigt dich ein bisschen.
Das ist ein pflanzliches Beruhigungsmittel, das auch Schwangere benutzen. Also harmlos :-)
Allerdings ist es recht teuer...

Beitrag von caterina25 12.04.10 - 16:29 Uhr

Das Herzultraschall über die Speiseröhre (so genanntes Schluck-Echo) bietet einen Einblick in das Herz, ohne dass Rippen oder Lunge stören. Dadurch können große Teile des Herzens wesentlich besser beurteilt werden und Veränderungen besser erkannt werden als bei einem herkömmlichen Herzultraschall. So eignet sich die Untersuchung mit der Ultraschallsonde in der Speiseröhre beispielsweise bei Erkrankungen der Herzvorhöfe (z. B. auch bei Löchern der Wand zwischen den Vorhöfen), der Herzklappen (Verengung, Erweiterung, Blutgerinnsel, Entzündungen) sowie auch der großen Gefäße (insbesondere Hauptschlagader).

Meine Mutter hat das letztes Jahr machen lassen und sie hatte wirklich Angst davor. Aber der Rachen wurde betäubt und sie hat gesagt, es sei nicht schlimm gewesen.

Erstmal sollte man aber ein 24 Stunden EKG Gerät anlegen um festzustellen, wie oft diese Störungen auftreten. Dann muss natürlich die Ursache festgestellt werden. Hoher Blutdruck löst solche Störungen auch aus! Also sobald du einen Betablocker nimmst, sollten auch die Rhytmusstörungen besser werden. Ansonsten gibt es gute MEdikamente die helfen.

Alles Gute!

Beitrag von picco_brujita 12.04.10 - 19:40 Uhr

ganz ehrlich? diese praxis würde mich im leben nicht sehen! sowas von "einfühlsam" .... super!
ich bin selbst herzpatient mit rhytmusstörung. ich selbst hatte dieses speiseröhrenultraschall noch nicht, aber dafür eine magenspiegelung und der weg des instruments ist der selbe ;-)
hab das damals auch ohne narkose nur mit rachenbetäubung machen lassen - eben auch aus besagten herzproblematiken. es war nicht schlimm nur kurz unangenehm.

aber jetzt nochmal zu deinem angstproblem - bleib ruhig. herzrhytmusstörungen sind keine seltenheit. viele menschen habe das und wissen es nicht einmal, da sie es nicht wahrnehmen. in verschiedenen lebenszyklen merkt man die "stolperer" etwas mehr. ganz besonders gerne tritt das auf, wenn man sehr stark unter stress steht.
ein guter kardiologe wird erst einmal ein 24h EKG machen und ein normales sono. klar kann man über das speiseröhrenultraschall noch mehr sehen, aber das macht ein kardiologe normal nicht gleich am anfang sondern fährt eben erst einmal "normale" untersuchungen durch.

ich bin übrigens schon über 30 und habe das seit geburt an - gut nicht jeder herz"fehler" ist gleich, aber das was du beschreibst ist in meinen augen etwas nicht gefährliches sonder eher unangenehmes weil du es eben merkst und dich dadurch beunruhigt.

lg
brujita

Beitrag von sunnyisback 12.04.10 - 21:04 Uhr

hallo katrin,
ich kann es fast gar nicht glauben,
so was kann man nicht sagen, im mund EKG schieben gibt es nicht!
ich habe leider deinen Vorbericht nicht gelesen nur diesen Beitrag, und der Arzt meinte bestimmt TEE, im wortgebrauch auch schluck echo genannt.

BEI DIESE UNTERSUCHUNG bekommst du auf anfrage dormicum i.v.,was dich abschiesst, du bekommst nichts mit..anschliessend kommst du in einem rausm wo du bissel schlafen kannst,sobald du wach bist kannst du nach Hause gehen mit deinem Befund!

du musst nüchtern sein,die machen vorher bestimmt normales EKG und eventuell Röntgen und vorher Blutgerinnugswert abnehmen lassen, die brauchen den aktuellen Quick wert!

nichts schlimmes,hab keine Angst!
hals und bein Bruch!,-)

lg sunyy