kinderäztin will kein weiteres rezept mehr für therapie ausstellen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tunez 12.04.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

meine Tochter macht seit Mai 09 Logopädie, 1-2x die Woche.
Bisher ging alles reibungslos von der Bühne, doch nun heute morgen als ich in der Kinderarztpraxis anrief meinte die Sprechstundenhilfe, dass es kein weiteres Rezept mehr gibt! Die Ärztin hätte halt ein begrenztes Budget,...pro Kind soundsoviel Verordnungen, ...
Gut, das ist mir bekannt! Aber es wäre auch "nur" ein Folgerezept und dann ist das doch was anderes!??
Zudem ist sie doch ein Kind und ich denke nicht, dass sich die Krankenkasse so anstellt....
Sie sagte mir noch, dass ich das weitere Rezept vom sozialpädriaischen Zentrum (bestimmt falsch geschr.) bekomme, eben weil die Ärztin keins mehr ausstellen kann (oder mag) :-[

Was soll ich nun tun?? Stimmt das so??
Kennt sich jemand aus?
Habe auch schon gedacht, den Arzt zu wechseln, habe woanders angerufen, die haben einen guten Ruf allerdings sind die diese Woche im Urlaub!

Wie findet Ihr das und stimmt das so....??

Danke und LG

Beitrag von steiermark 12.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo!

Wenn du das Gefühl hast, daß dein Kind noch eine Therapie braucht, würde ich mir an deiner Stelle ein
Rezept vom Sozialpädiatrischen Zentrum holen. (vorher halt mal anrufen, die wissen doch am besten, wie das abläuft)

lg karin

Beitrag von kati543 12.04.10 - 15:13 Uhr

Also unser SPZ schreibt keine Rezepte für Therapien aus. Aber vielleicht ist das ja bei euch anders. Wenn deine Tochter deiner Meinung nach noch Logo braucht, dann wende dich einfach mal an die KK und erkläre das Problem dort.

Beitrag von kati543 12.04.10 - 15:15 Uhr

Ach ja, ein Folgerezept ist nichts anderes. Es geht auch mit ins Budget der Ärzte rein und die Therapien sind nun mal sehr teuer. Mein Großer hat seit einem dreiviertel Jahr Logo und wir haben bisher knapp 2000€ bezahlt...ein Ende ist nicht in Sicht.

Beitrag von fiori_ 12.04.10 - 15:32 Uhr

Hallo,


wie Ihr habt 2000€ bezahlt?

Beitrag von kati543 12.04.10 - 18:44 Uhr

Ja. Wir sind privat versichert. Wir bekommen es seit diesem Jahr sogar wieder. Erst seit diesem Jahr ist Logo ein Bestandteil der Kassenleistung.

Beitrag von lampe123 12.04.10 - 15:36 Uhr

Hallo!

Der Arzt darf max. 6 Verordnungen a 10 Behandlungen ausstellen, danach ist erstnal Schluss. Ist so von den Kassen vorgegeben. Es muss dann weiter geprüft werden in wie weit deine Tochter wirklich noch Theraie braucht etc. Dies kann zum einen im SPZ (oft lange Wartezeiten für einen Termin) passieren oder aber auch beim Pädaudiologen (spez. HNO).
Vorgeschrieben ist aber für den Kinder-/Hausarzt nach diesen 6 Rezepten eine 3mon. Therapiepause.


LG

Beitrag von pola25 12.04.10 - 17:29 Uhr

Hallo,

Mein Sohn macht auch schon Logo seit Nov.2009.
Und es stimmt was lampe123 geschrieben hat.
Erst mal 3 Monate pause, dann wieder testen ob nötig ist und erst dann kann weiter gehen.

Gruss

Beitrag von bloedli 12.04.10 - 17:55 Uhr

Meine Tochter war fast 2 Jahre bei der Ergotherapie.
2x die Woche.

Hab dann also ca. alle 5 Wochen ein Rezept gebraucht--und ohne Umstände bekommen!
Die Ergo ist jetzt 2 Monate zu Ende.


Gruß Steffi

Beitrag von tragemama 12.04.10 - 17:33 Uhr

Frag mal Deinen Hausarzt, Allgemeinärzte tun sich da leichter.

Die Kinderärztin kann nichts dafür, wenn sie über ihr Buget geht, zahlt sie die Differenz selber drauf.

VG Andrea

Beitrag von bi_di 12.04.10 - 18:22 Uhr

Ja, das stimmt.
Nach 6 Therapieverordnungen fällt Dein Kind unter Langzeitverordnung und das funktioniert nicht einfach so über einen HNO / Kinderarzt / Hausarzt.
Wie meine Vorschreiberin schon schrieb: Dein Kind muss jetzt dem SPZ oder der Pädaudiologie vorgestellt werden.

Pädaudiologen findest Du als niedergelassene Ärzte oder in Krankenhäusern. Telefoniere Dich mal durch die gelben Seiten: Wartezeiten von 6 Monaten sind leider keine Seltenheit.

Grüsse
BiDi

Beitrag von twins 12.04.10 - 18:37 Uhr

Hi,
geh doch ersteinmal zur Frühförderstelle (kein SPZ!) und lass Dein Kind prüfen ob es überhaupt noch zur Logopädin (altersentsprechende Entwicklung) muss. Wenn ja, könnt ihr das soweit umgehen, das ihr z.B. Logopädi & Ergotherapie zusammen macht. Somit kann sich der Doc sicherlich nicht mehr weigern, Rezepte auszustellen.

Grüße
Lisa

Beitrag von kati543 12.04.10 - 18:50 Uhr

Bitte was hat den die Frühförderstelle damit zu tun? Nicht jedes Kind, dass Logo bekommt, hat auch einen Anspruch auf einen Platz in der Frühförderstelle. Mal abgesehen davon ist es ein langer Weg den Platz zu bekommen und ich habe keine Ahnung, wie z.B. der Spielkreis die Logo ersetzen soll. In der Frühförderstelle arbeiten Pädagogen und keine Heilberufler. Sowas kann man zusätzlich machen aber nicht eines um das andere zu ersetzen. Im SPZ hingegen wird nicht unbedingt therapiert. Dort sitzen Ärzte und Therapeuten und geben Ratschläge für den weiteren Weg des Kindes.

Beitrag von twins 13.04.10 - 12:06 Uhr

Hi, dann MUSS jede Frühförderstelle anders arbeiten. Bei uns dauert der erste Termin ca. 5-6 Wochen, weitere Folgetermine bekommen wir dann jede Woche, je nach Therapieart.

Bei uns Arbeiten Heilpädagogen, Ergotherapeuten und Logopäden, bzw. auch Kinderpsychologen zusammen.
Zuerste findet ein Elterngespräch stt, um zu überprüfen, ob Handlungsbedarf ist oder nicht und dann geht es wie schon gesagt, innerhlab weniger Tage mit der Therapie los.

Hier kann ein Hausarzt die Rezepte nicht verweigern, außerdem kann man verschiedene Therapieformen zusammen legen.

Lisa