11 Monate und schläft nicht alleine im Bettchen ein

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dagimar 13.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo Leute!
Ich habe eine Frage an euch.
Ich weiss ich habe einen Fehler gemacht - nur leider bin ich zu spät. Wie macht ihr das mit dem Einschlafen? Meine Maus will einfach nicht alleine in ihrem Bettchen einschlafen. Entweder sie schläft bei uns im Arm ein, oder bei uns im Bett ist es auch kein Problem - da schläft sie immer alleine ein und dann lege ich sie in ihr Bettchen. Wie macht ihr das? Was für Rituale habt ihr?
Hoffe ihr könnte mir einige Tipps geben!
Danke euch im voraus!
glg dagmar

Beitrag von bibuba1977 13.04.10 - 14:58 Uhr

Hi Dagmar,

ich finde nicht, dass du irgendwas falsch gemacht hast. Das nennt man Einschlafbegleiten. Machen wir heute noch bei Emmylou (fast 2). Inzwischen duerfen wir sie aber dabei dann doch irgendwann in ihr Bett legen. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von dagimar 13.04.10 - 15:04 Uhr

Dankeschön! Da bin ich beruhigt. Meine Mutter - wie halt die ältere Generation ist - versucht mir immer einzureden- das ist nicht gut- du hast dein kind zu verhätschelt - sie sollte das doch lernen........

Dankeschön!!!!!!#blume

Beitrag von bibuba1977 13.04.10 - 15:06 Uhr

Ach ja... Es gibt gewisse Sachen, die erzaehl ich schon garnicht. Und fuer viele Sachen bin ich einfach taub. Ich hab aber auch das Glueck, dass die meisten jungen Muetter in meinem Umfeld vieles auch so handhaben wie wir.

Lass dich nicht verunsichern und tu das, was du fuer richtig haeltst! Nennt man Mutterinstinkt... Und den hast nur Du. :-)

LG
Barbara

Beitrag von lilliana 13.04.10 - 16:05 Uhr

Was für ein Unsinn. Lass dir nichts einreden. Ein Kind muss überhaupt nichts lernen. Alles was es zum Leben braucht wird es lernen, wenn es an der Zeit dafür ist.

Beitrag von mukmukk 13.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo Dagmar!

Ritual haben wir eigentlich keines, Finja ist immer in ihrem Bett eingeschlafen, das war mir von Anfang an wichtig. Sie bekommt abends ihre Flasche in ihrem Zimmer (Stillsessel) und liegt in meinem Arm. Meist wird sie dann beim Trinken schon müde und wenn die Flasche leer ist, lege ich sie in ihr Bett, gebe ihr ein Küßchen, wünsche gute Nacht und schöne Träume und sage ihr, dass wir sie lieb haben. Licht aus, raus, fertig. Aber sie ist auch extrem pflegeleicht, von Anfang an.

Meine Freundin hatte das gleiche Problem wie Du, der Kleine war dann inzwischen aber schon 14 Monate alt. Sie hat mit dem KiA gesprochen, war bei der Osteopathin (weil er nach x-mal wach wurde, nicht durchschläft und so komisch liegt) aber genützt hat es nix. Letzlich hat sie jetzt dieses umstrittene Schlafprogramm (Jedes Kind kann schlafen lernen) durchgezogen und der Kleine hat schon nach zwei Tagen deutlich länger geschlafen und nach ner Woche oder so gab es gar keine Probleme mehr beim ins Bett bringen und schlafen. Muss halt jeder wissen, ob er es probieren möchte weil es so umstritten ist. Kenne aber viele mit älteren Kindern, die es vor Jahren schon probiert haben und bei allen hat es geklappt und sie haben ausgeglichene "normale" Kinder. :-)

LG,
Steffi mit Finja (gute 10 Monate)

Beitrag von rehlein79 13.04.10 - 15:10 Uhr

Hallo Dagmar,

Hannah ist mein 3. Kind und auch 11 Monate.
Ich habe alle Kinder in den Schlaf begleitet! Meine beiden Großen gehen problemlos ohne Theater ins Bett, wenn ich es sage (sie sind 4,5 und 9 Jahre) und mit Hannah werde ich es auch so machen!!!

Ich sehe es nicht als Problem, sondern genieße es, dass sie abends kuschelnd bei mir einschläft!

Die Kinder von einer Freundin wurden alle von Anfang an ins Bett gelegt und sie diskutiert jeden Abend.

Du machst alles richtig!! :-)

LG
Nicole

Beitrag von dagimar 13.04.10 - 15:47 Uhr

Hallo Leute!
Vielen lieben Dank für euere Antworten!!
DANKE, DANKE, DANKE!
Es tut gut mit neutralen Leuten reden zu können!
DANKE!
glg und schönen Tag!
dagmar

Beitrag von marjatta 13.04.10 - 17:08 Uhr

Mein Sohn schläft seit jeher bei uns im/am Bett. Das wird auch noch eine Weile so bleiben. Irgendwann wird er den Wunsch äußern, in sein eigenes Reich zu ziehen. Dann wird er auch alleine einschlafen.

Die Evolution hat das, was wir in den westlichen Ländern praktizieren, eigentlich gar nicht vorgesehen. Dass Kinder unter 3 Jahren separat von ihren Eltern schlafen.

Du hast also gar nichts falsch gemacht. Ich finde es wichtig, die Kinder nicht zum alleine schlafen zu zwingen. Er schläft bei uns im Bett abends ein. Dann lege ich ihn auf seine Matratze, die direkt an unsere grenzt. Wenn er nachts kuscheln will, rollt er sich einfach zu mir rüber.

Das ist prima so und er schläft - bis auf die Stillpausen im Halbschlaf - im Schnitt 12h durch.

Beitrag von tragemama 13.04.10 - 18:09 Uhr

Ich weiß nicht, ob meine Kinder allein einschlafen könnten, weil ich es noch nie versucht habe. Ich finde es schön, sie in den Schlaf zu begleiten, weil ich glaube, dass es sich geborgen anfühlt.

Andrea
mit Kathrin 2,5 Jahre
und Christina 6 Monate

Beitrag von 04.06-mama 13.04.10 - 21:32 Uhr

Hallo Dagmar,

unser Baby ist auch 11 Monate und er schläft auch nicht alleine ein. Meistens schafft er es nur auf meiner oder Papas Hand. Als Problem sehe ich das aber auch nicht, ist halt so und irgendwann wird es schon anders werden.

Unsere Große wird morgen 4 Jahre und ich bringe sie noch jeden Abend mit Geschichte und Vorsingen ins Bett. Ich "darf" aber erst aus ihrem Zimmer gehen wenn sie eingeschlafen ist, die Nacht über kommt sie dann aber nicht mehr zu uns. Ich denke sie braucht das auch noch, das ist ihr "Mama"Zeit und die nutzt sie halt aus aber warum nicht, sie hat ja seit der Kleine da ist nicht mehr ganz so viel von mir wie vorher.

Lg 04.06-mama

Beitrag von hailie 13.04.10 - 23:10 Uhr

du hast ja schon einige antworten bekommen... :-)
meine töchter schlafen beide nicht alleine ein. die große ist knapp 2,5 jahre alt und genießt es sichtlich, dass sie in den schlaf begleitet wird. #verliebt

vielleicht interessiert dich das:
http://www.das-kind-muss-ins-bett.de
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-paky-babysverwoehnen.shtml
http://www.rabeneltern.org/schlafen/ammenmaerchen/schlafen-amm.shtml

lg

Beitrag von dagimar 14.04.10 - 11:23 Uhr

Hallo ihr lieben!
Vielen lieben Dank für eure tollen Antworten!
Ich bin richtig froh zu hören das ich doch nicht so falsch liege wie meine mutter meint #freu
Vielen lieben Dank!
Bin nun richtig beruhigt und werde auch weiterhin mit meiner Maus kuscheln!
DANKE, DANKE, DANKE für die beruhigenden und ermutigenden Worte, DANKE

#danke #blume #danke #blume

wünsche euch noch einen schönen tag
Danke lg dagmar