Vorschule - wer entscheidet das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twins 15.04.10 - 13:24 Uhr

Hi,

wer entscheidet im Kiga, ob ein Kind in die Vorschule darf oder nicht, wenn die Kinder vom Alter her an der Grenze zwischen Kann- und Muss-Schüler sind?

Da wir ja nicht wissen, wie weit sie die Kinder in einem Jahr noch entwickeln, wollten wir es mit der Vorschule probieren, da die Kinder auch ganz heiß drauf sind und alle Freunde jetzt in die Vorschule kommen und diese Kinder dann ganz anders in der Gruppe behandelt werden.
Vorschulerkinder=mehr basteln=mehr unternehmen=etc. und das nur, weil sie evtl. 3 Wochen älter sind.....

Wie wird das bei Euch so gehandhabt?
Und es kann ja sein, das auch zwei Jahre Vorschule sind, das kann ja auch passieren, wenn Kinder zurückgestellt werden....

Grüße
Lisa

Beitrag von binnurich 15.04.10 - 14:07 Uhr

das frag ich mch auch

Beitrag von mona1879 15.04.10 - 14:12 Uhr

bei uns ist es so, alle musskinder werde vorschulkinder und die kannkinder machen solange mit bis die eltern sich entschieden haben. wenn sie sich dagegen entscheiden, machen sie nicht mehr mit.
lg

Beitrag von bluehorse 15.04.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

bei uns entscheiden das die Eltern. Die Kinder dürfen auch weiter mitmachen, wenn sich die Eltern dann doch gegen die Einschulung entscheiden. Dann machen sie die Vorschule im nächsten Jahr eben noch einmal mit. Nur Vorschulschwimmen dürfen sie nur einmal besuchen.

LG bluehorse

Beitrag von rain72 16.04.10 - 10:22 Uhr

Hallo,
bei uns richtet sich das im Prinzip danach, wer im nächsten Jahr schulpflichtig ist. Kann-Kinder kommen allerdings auch in die Vorschule, wenn die Eltern das wollen und es so aussieht, als ob sie im nächsten Jahr eingeschult werden würden. Bei uns ist es allerdings auch so (das finde ich ganz wichtig!!!) dass die Erzieherinnen gleich allen Kindern sagen "Vorschulkind sein heißt NICHT automatisch, dass ihr nächstes Jahr in die Schule kommt, sondern man kann auch zwei Jahre lang Vorschulkind sein." Ich stelle mir das nämlich sonst ziemlich erschütternd für ein Kind vor, wenn es die ganze Zeit als Vorschulkind behandelt wird, das bald zur Schule kommt, und es dann irgendwann heißt "Ätsch, Du nicht, sondern erst nächstes Jahr!"
Aber diese Handhabung ist auch hier von KiGa zu KiGa verschieden, liegt wohl letztlich an den Erziehern, weil "Vorschule" hier glaub ich nirgends so genau festgeschrieben ist...
Allerdings kann ich auch nur staunen, dass es offenbar in so vielen KiGas heißt *Vorschule=mehr basteln=mehr unternehmen=etc.*... Das ist bei uns (Gott sei Dank!) nicht so, bei uns heißt es eher Vorschule=schwierigere Sachen basteln=andere Ausflüge.
LG
rain72