Er beißt seinen kleinen Bruder!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rosacanina 15.04.10 - 20:36 Uhr

Hallo Ihr,

mein großer Sohn Hendrik ist drei Jahre und unser kleiner Sohn Vincent ist neun Monate alt.
Beide sind den ganzen Tag zu Hause. Kita erst ab Mai für Hendrik. Seid unser kleiner Vincent mobiel wird, wirds kritisch zwischen den beiden. #schmoll
Nach dem schubsen kommen jetzt die großen Beißattaken. Und die tun wirklich weh!:-[ Mir und dem kleinen Vincent.

Was tun oder was habt ihr getan?#kratz
LG und Danke Lene

Beitrag von krumel-hummel 15.04.10 - 21:01 Uhr

Hallo

Verbieten, rigoros.

Am besten sagen, dass es weh tut, sehr weh. Notfalls konsequenzen wie "wenn du beißt mag niemand mehr mit dir spielen". Irgendwann hast du es ja raus, wann er es macht, dann am besten schon die "Versuche" im Keim ersticken.

Eine Kiga-Mama meinte mal zu einer Rat-suchenden "beiß ihn doch einfach mal zurück". Das ist in meinen Augen aber wenig sinnvoll und ich würde das bei meinen Kids nie machen.

Gruß
Hummel

Beitrag von schnaki1 15.04.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

mit 3 Jahren versteht ein Kind, das Beißen weh tut.
Da könnte theoretisch eine Erklärung reichen.
Praktisch ist aber der Auslöser für die Beißattacken vermutlich Eifersucht auf den kleinen Bruder und wenn du in dich gehst, wirst du sicher feststellen, dass der Große immer zurückstecken muss im Alltag, weil der Kleine sofort zu erfüllende Bedürfnisse hegt, denen du natürlich nachkommst.
Vom Großen wird einfach ein Grundverständnis vorausgesetzt, welches aber tatsächlich einfach nicht vorhanden ist.
Bei uns war es auch, dass alles toll war, solange der Kleine nur auf der Decke rumgelegen hat, aber sobald er mobil wurde, begann die Eifersuchtskiste.
Am ehesten stärkst du den Großen, indem du Dinge mit ihm alleine machst, ihn viel in Alltäglichkeiten einbindest und auch mal bewusst bei nicht so dringlichen Sachen den Kleinen warten lässt und dich in den Minuten auf den Großen konzentrierst.
Damit erreichst du sicher mehr als mit schimpfen und erklären, da geht's nur zu einem Ohr rein...

LG,
Andrea, die ihre Kinder auch zurückgebissen hat, allerdings waren sie da 2 Jahre alt#schein

Beitrag von cherry19.. 15.04.10 - 21:11 Uhr

oh, gar nich gut. keanu und nayla sind genauso alt, wie deine zwei. so beißattacken gibts bei uns nicht. aber keanu erhebt schon ab und an die hand gegen nayla oder tritt sie.

ich nehm ihn dann zur seite, schimpfe, sag, dass man das nicht tut und als "strafe" nehm ich nayla und geh aus dem zimmer und er muss eben alleine spielen.

wenn keanu nayla beißen würde, wär der spaß aber vollends aus! ich würde in dem moment das machen, was ihn selbst auch hart trifft. wahrscheinlich wär ich so fies und würde ihm seinen teddy erstmal wegnehmen. er beißt: teddy weg. nachdem er sich beruhigt hätte, würde ich ihm erst erklären, weshalb, denn der schockmoment sollte dasein!

toi toi toi für euch :-)
wird schon. jeder geht mit eifersucht anders um. aber wird schon werden. jedoch konsequentes handeln is hier sicher das beste. ob jetzt meine methode hilfreich is, weiß ich nicht. aber vielleicht gibts noch besser tipps.

Beitrag von schnaki1 15.04.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

ich finde das mit dem Teddy wegnehmen ziemlich doof!
Damit würde man doch noch mehr Eifersucht zwischen den Geschwistern schüren!
Ich beiße, kriege Ärger und mein Lieblingsteddy kommt auch weg, so ein kleiner Ka**bruder, der ist ja echt voll doof und gemein, kriegt gleich noch heimlich einen Backenkneifer hinterher...#schein
Ich denke, da ist mehr Feingefühl gefragt, je größer man den Großen macht, desto stolzer wird er sein.
Sicher kann man ihn eher da packen.

LG,
Andrea

Beitrag von schwarzesetwas 15.04.10 - 21:45 Uhr

Ich wußte auch lange nicht, was ich gegen die Eifersuchtsattacken des Großen machen sollte.

Gebissen hat er zwar selten bis nie, aber dafür halt andere Sachen gemacht.

Was gut geholfen hat:
Den gebissenen Kleinen ganz, ganz lieb trösten und dann den Raum verlassen.
Den Großen quasi ignorieren, da Du ja den Kleinen trösten musst.
Damit lernt Dein Großer, dass diese Form von Aufmerksamkeit suchen, nicht fruchtet - ganz im Gegenteil.

Ansonsten auf jeden Fall mal schauen, ob der Große vielleicht doch zu viel einstecken muß. Zur Not mal Besuch befragen oder so. Oft ist man da einfach zu eingebunden in der Situation, um es mit Abstand zu betrachten.

Lg,
SE