Hat mein Kind Angst vor seiner Oma?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadinefri 17.04.10 - 12:45 Uhr

Meine Schwiegermutti.. oh man!

Ich versuch sie mal zu beschreiben:
- Laut
- Hecktisch nervös
- Kann nicht zuhören
- unkonzentriert
- sieh aus wie ein Mann :-)

So, ich kann sie nicht mehr leiden seitdem folgendes passiert ist:

2. Weihnachtstag, riesen Familienfeier, damals war Jarno man grad 4 Monate alt.
Er lag auf der Decke, sie kommt rein, stürmt über ihn und quatscht ihn total laut, ja schreit ihn fast an.

Nun gut.. nach 2 Stunden hatte Jarno keine lust mehr und war nicht mehr zu beruhigen. Wir wollten dann nach Hause.
Schwiemu meinte dann: Gib ihn mir, er will nämlich bei Oma bleiben, nun gib ihn mir!
Ich habe nein gesagt, wir haben ihn eingepackt uns sind gefahren. Alle hatten Verständis.. dachte ich.

Den Sonntag drauf waren wir mal nicht bei Schwiemu beim kaffee. Ein befreundetes Paar war da und sie hat mir hinterher erzält das meine Schwiemu geheult hätte weil sie mein Baby nicht halten durfte. Das ich ihr ihren Enkel vorenthalten will. Hallo??
Die ganze Zeit als er ruhig war hat sie weiter kein interesse an ihm gezeigt, aber wenn er heult?

Ja, da sie nicht den Mut hatte mir das selbst zu sagen war ich echt enttäuscht...bins immer noch

Nun zum eigentlichen Thema

Vor 2 Wochen, Jarno liegt im Wohnzimmer, spielt. Schwiemu kommt rein, fragt wo er sei und geht los zu ihm. Da höre ich ihn auf einmal gielen!! So hab ichd as noch nie gehört! Ich geh hin grabscht sie grad nach ihm und drückt ihn total fest an sich ( sie hat mega nach Parfüm gestunken und hast echt total fest gedrückt, hat überhaupt kein Gefühl für sowas)
Ich habe sie gebeten mir mein Kind zu geben, der hat fast hyperventiliert, hat richtig nach Luft gejapst! :-(

Ein paar Tage davor schon einmal solch eine Situation. Sie sitzt mit uns auf dem Sofa, ich fütter grad Jarno, er braucht sie nur angucken und muss schon weinen..

Hat er nun so richtige Angst vor ihr? Er hat sonst überhaupt kein Problem mit anderen Menschen. Ob nun Familie oder Fremde, alle lacht er an, nur sie nicht.

Wie kann ich ihr begreiflich machen das Jarno sie im moment nicht mag bzw. angst hat und wann legt sich sowas wieder?

Danke.. musste mal raus, macht mich echt fertig.

Nadine mit Jarno (7 Monate)

Beitrag von tanteju78 17.04.10 - 13:03 Uhr

Hallo Nadine,

du kannst ehrlich sein und ihr sagen, dass sie für Jarno (Schöner Name!!!) momentan zu laut und hektisch ist, dass er es im Moment lieber ruhiger mag. Oder du sagst ihr, dass er momentan fremdelt (vielleicht ist das ja auch so) und ein paar Wochen brauchen wird, bis er wieder bereit sein wird für andere Leute ausser der Mama.

(mein Sohn hat übrigens zu der Zeit wirklich stark gefremdelt und mochte nichtmal die Oma, die bei uns Im Haus wohnt, die er also fast täglich gesehen hat)

LG,
Ju

Beitrag von sunflower.1976 17.04.10 - 13:41 Uhr

Hallo!

Für mich klingt es auch so, dass Euer Sohn zur Zeit ANgst vor seiner Oma hat.
Vielleicht kann Dein Mann mal in Ruhe und freundlich mit ihr drüber sprechen (oder Du, wenn Euer Verhältnis ein solches Gespräch zulässt).
Aber egal wer es macht, überlegt vorher, wie ihr das Problem freundlich rüberbringen könnt. Zum Beispiel kann die Formulierung, "dass Jarno sie im moment nicht mag" als Beleidigung und persönlicher Angriff empfunden werden und sich dadurch wirkliche Probleme entwickeln.

Naja, Deine Schwiegermutter hat aus Deiner Sicht nicht den Mut gehabt, mt Euch darüber zu sprechen. Sie merkt vielleicht selber, dass "etwas nicht stimmt", aber nicht jeder Mensch ist so reflektiert, um feststellen zu können, was denn die Ursache ist. Sie liebt ihren Enkel und merkt möglicherweise nicht, dass bzw. was sie falsch macht. Daher finde ich wichtig, solche Dinge freundlich und ohne Vorwürfe zu klären. Also zum Beispiel zu sagen, was Euer Sohn gerne macht (z.B. Fingerspiele, leise Lieder usw.) und was er mag (ruhige leise Stimme usw.). Also nicht: "DU bist zu laut, DU bist zu hektisch, DU...!").

Aber nicht nur Deine Schwiegermutter hatte bisher keinen Mut für ein solches Gespräch aber Du auch nicht. Das soll kein Vorwurf sein, aber wenn sich so ein Problem seit vielen Monaten zuspitzt, wird es Zeit, das zu klären, damit Oma und Enkel ein gutes Verhältnis zueinander entwickeln können!

LG Silvia

Beitrag von nadinefri 17.04.10 - 13:45 Uhr

Naja, ich hab ihr schon einmal gesagt das sie leise auf ihn zugehen soll und das er im moment "scheinbar" angst vor ihr hat. Das ignoriert sie aber irgendwie.. :-(

Weiß echt nicht wie ich es erklären soll damit sie es versteht!! Gerade weil sie so ein Mensch ist der nicht richtig zuhören kann, also hau ruck, und, ach... ich kann einfach nciht mit solchen Menschen reden die mir nciht zuhören oder mich nichtmal angucken wenn ich mit ihnen rede.

Beitrag von sunflower.1976 17.04.10 - 14:52 Uhr

Hallo!

Dann lass das doch Deinen Mann machen! Wenn Du mit ihrer Art Probleme hast, geratet Ihr vielleicht mehr aneinander als das sein müsste. Und davon hat auch Dein Sohn nichts.

Eine Freundin von mir hatte mal ein Problem mit ihrer Schwiegermutter, auch bezüglich ihrer Kinder. Sie hat ihrer Schwiegermitter einen sehr lieben Brief aus Sicht der Kinder geschrieben. Sie hat alles sehr vorsichtig und freundlich formuliert ohne jeglichen Vorwurf (sie hatte mir den den Brief gezeigt) und ein paar schöne Fotos dazu gelegt. Das hat gut geholfen. Klar, die Probleme haben sich nicht in Luft aufgelöst, aber es ist deutlich besser geworden.
Vielleicht wäre das auch was für Euch.

LG Silvia

Beitrag von schnucki... 17.04.10 - 13:49 Uhr

kenne ich, nur das meine schwiema nicht so grob ist. aber laut und hektisch. meine kleine weint immer wenn die oma sie hält und guckt sie wenn sie bei mir ist meisst skeptisch an. ich geb sie ihr aber trotzdem immer wieder mal auf den arm und nehm sie zurück sobald sie weint. möchte schon das die kleine sich auch an oma gewöhnt. daher immerwieder neue versuche. bei opa ist sie supergerne auf dem arm. die 2 kann man sogar alleine lassen :-)
ich sag aber auch bei der oma schonmal wenn sie zuviel animiert "lass mal, die braucht grad bissel mehr ruhe"
man muss halt schonmal klare aber freundliche ansagen machen wenns zuviel wird.
aber die oma ist teil der fam. daher immer neu probieren.
lg

Beitrag von nadinefri 17.04.10 - 15:31 Uhr

Naja, neue Versuche haben wir ja zu genüge.. ich kann ihr Jarno aber nicht auf den Arm geben, er schreit ja schon los sobald er sie sieht. Müsstet ihr echt mal erleben!

Wenn er bei mir af dem Arm ist ist er recht ruhig.
Mein Mann kann auch nicht mit ihr reden.. er ist im moment auch total enttäuscht von ihr. Sie hört halt nieee zu und als die Zeit kam und mein Mann dann voller stolz von unserem zukünftigen Haus erzählt hat sie nicht zugehört.. aber ist ja sooo witzig wenn sie am Wochenende weg war, die letzte im Festzelt war und auf die Schna... geflogen ist. Aber sie ja nie zuviel getrunken.. sowas ist dann wichtiger zu erzählen.

Ach man, ihr müsstet sie echt mal erleben, ich glaube, irgendwann platz ich mal und dann mecker ich echt mal (ich kann sowas ja echt schlecht), ich lege auch keinen Wert drauf was sie dann von mir denkt.

Mir wurden auch echt die tollsten Sachen erzählt. Die Schwiemu meiner Schwiemu hat erzählt das sie damals auch schon so grob zu ihren Kindern war und sie nie ruhig bekommen hat, dann hat se ihren Kindern Kälbermilchpulver gegeben, ach so, in der Schwangerschaft hat sie Schnaps getrunken (wenn die Nachbarn heiraten kann man ja nicht nein sagen) dann im 8. Monat noch Achterbahn mit Looping gefahren, sie war mit ihren Kindern nie, wirklich nie mal weg, z.B. an der Nordsee die ja nun ein Katzensprung entfernt ist.

Das sind Sachen wo ich denke ok, diese Frau kann einfach nciht mit Kidnern umgehen und wird es auch nie lernen. Mein Mann hat mal angefangen zu weinen als ich von meiner scheinbar echt tollen Kindheit erzählt habe (Zoo besuche, Nordesee, Schiff fahren,....) Kennt er alles nicht.
Seine Mama hat ihn damals mit 6 Wochen alleine zuhause gelassen weil Mutti feiern gehen wollte..

Könnt ihr sie jetzt vielleicht ein wenig besser einschätzen? ;-)

Beitrag von schnucki... 17.04.10 - 22:54 Uhr

ach nadine, lass dich nicht ärgern von ihr. sie ist halt ne alte frau und die werden halt meist irgendwie eigensinnig. schütz dein baby einfach vor ihr und versuch dich nicht weiter über sie aufzuregen. wenn du oder dein baby einfach nicht bei ihr sein wollt lasst es doch einfach. wenn mir was nicht passt dann setz ich das auch für mich und mein baby durch. ( wenn meine schwiema mir sagt wie ich was machen soll schalte ich auf durchzug und denke einfach, du hattest 3 kinder und konntest mit denen alles machen wie du wolltest und das ist mein kind und meine regeln.)
aber ich laber nicht gross gegenan. weil ich auch weiss das sie esgut meint und ich sie nicht verletzen will. so klappts ganz gut.
geb ihr dein kind halt nicht auf den arm und sag einfach es fremdelt gerade. so bringst du sie auch nicht in ne doofe situation;-)
oh mann wer weiss wie schrullig wir im slter mal werden ;-)
lg