Schwanger und Partner will Baby nicht

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von 2-fach-mama 19.04.10 - 10:02 Uhr

Hallo,
habe mich heute hier im Forum angemeldet da ich einfach mit meiner Wut/Trauer nicht mehr alleine zurecht komme.
Ich habe schon zwei wundervolle Kinder aus meiner vergangenen Beziehung (6 und 8 Jahre). Seit einigen Monaten habe ich ein neues Glück gefunden, so wie es aussieht den Mann für´s Leben. Wir sind sehr glücklich miteinander, haben eine sehr harmonische Beziehung, sind gerade dabei unsere Zukunft gemeinsam zu planen mit der Suche nach einem gemeinsamen Haus .... Pläne zu heiraten haben wir auch schon.
Nun habe ich seit ca. 10 Tagen SS-Anzeichen und Samstag schließlich einen Test gemacht. Da es ein digitaler Test ist gibt es am Ergebnis nichts falsch zu verstehen. Ich bin eindeutig schwanger. Verhütet haben wir nicht da ich einen sehr schlechten Hormonwert habe und eine SS bei mir so gut wie unmöglich ist. Nun ist es aber doch passiert.
Zwar kam es für mich unerwartet, jedoch habe ich mich schnell mit dem Gedanken nochmal Mama zu werden angefreundet. :-)
Meinem Partner habe ich von der SS unter Tränen erzählt das fiel mir schwer da ich weiß dass er mit dem Thema Kinder abgschlossen hat - er hat selbst zwei Kinder aus erster Ehe im Alter von 10 und 12 Jahren. Er lehnt das Kind völlig ab... seiner Aussage nach wird er daran "zerbrechen" und schafft das nicht mehr. Er ist der Meinung das Kind "lebt" noch nicht und bekommt den Abbruch nicht mit. Jedoch gehen meine Gedanken eher in die Richtung wie das Kind wohl mal aussehen wird usw..... ich habe das Kind schon unglaublich liebgewonnen und kann mich mit dem Gedanken abzutreiben gar nicht abfinden.
Aus Liebe zu meinem Partner bin ich gerade dabei über einen Abbruch nachzudenken..... nur hab ich eine riesige Wut in mir und habe richtige Hassgefühle auf ihn. Warum lehnt er dieses Kind so sehr ab? Es ist immerhin unser gemeinsames kind und ob 4 oder 5 Kinder insgesamt ist für mich total egal.
Seine Meinung ist, dass 4 Kinder genug sind und es ihnen an nichts fehlen soll. Er möchte endlich wieder machen was er will und mich alleine für sich haben... in Urlaub fahren usw... ein neues Kind hingegen würde uns wieder einengen und er müsse wieder gut 5 Jahre warten bis wir unabhängig sind. zudem fühlt er sich mit fast 43 Jahren zu alt für ein Kind und allein der Gedanke an ein schreiendes Baby macht ihn wahnsinnig. Auch wenn ein gemeinsames Kind für ihn das schönste wäre... aber eben schon 10 Jahre früher.......
Er meint zwar die Entscheidung überlässt er mir, er wird definitiv daran zerbrechen wenn ich das Kind auf die Welt bringe.....
Für mich klingt das so als habe nicht ich die Entscheidung sondern er hat sie getroffen.... wie soll das werden mit ihm und einem Baby das er so sehr ablehnt??
Ich bin total hin und hergerissen.. habe schon Gedanken daran was wäre das Kind alleine großzuziehen. Schafft man das mit 3 Kindern? Ich möchte nicht dass dieses Kind das Gefühl hat vom Papa abgelehnt zu werden...... schon meine beiden anderen Kinder haben nichts von ihrem Vater da sie ihm seit unserer Trennung völlig egal sind.
Morgen habe ich einen Termin bei der Frauenärztin... ich bin momentan 6.-8.SSW.
Ich glaube an einer Abtreibung würde ich zerbrechen..... bekomme ich das Kind wird er daran zerbrechen........ egal wie wird also einer von uns beiden unglücklich.

Beitrag von 19mausebaer85 19.04.10 - 10:19 Uhr

HI

ich möcht jetzt nicht in deiner Haut steken aber wen du das kind möchtest und du es schon lieb gewohnen hast dan wäre eine abtreibung nur aus lieb zu deinem Partener nicht das richtige.
vileicht gewöhnt er sich mit der zeit daran wen er es auf dem us sehen kenn oder auch mal einen trit bekommt wen er die hand auf deinem Bauch legt wenn es dan so weit ist.

ICh wünsche dir alles erdenklich gute.

LG mausebaer + #ei5+4ssw

Beitrag von connie36 19.04.10 - 10:28 Uhr

hi
was ist mit dir? wirst du nicht an dem abbruch zerbrechen? werden dann deine hassgefühle auf ihn nicht so stark werden, das du nicht mehr mit ihm zusammenleben kannst?
dann wäre die überlegung, das unvermeidliche zu beschleunigen, ihn zu verlassen, und das kind mit hilfe der beiden "grossen" alleine zu erziehen. viell. geht ihm ja, wenn er dich so sehr liebt, ein licht auf.
was ist, wenn du dich für den abbruch entscheidest, und ihm geht dann ein licht auf, das du viell. doch nicht die frau seines lebens bist?
dann bist du beides los, den typ und das baby. wie würde es dir damit gehen? überlege dir deine entscheidung gut, denn mind. eine davon ist nicht rückgängig zu machen.
lg conny

Beitrag von anyca 19.04.10 - 10:33 Uhr

Tja .... einerseits ist es ja verständlich, daß Dein Partner erst mal nicht begeistert ist, wenn ihr zusammengenommen schon vier Kinder habt und er mit dem Babythema eigentlich abgeschlossen hatte. Aber 43 ist ja nun nicht 63 - andere werden mit 43 zum ersten Mal Vater, von "zu alt" kann da ja wohl keine Rede sein. Und "daran zerbrechen" wird er sicher nicht, man(n) wächst ja mit seinen Aufgaben :-)

Ihr habt Euch - unterstelle ich jetzt mal - gemeinsam entschieden, nicht zu verhüten. Klar, die Wahrscheinlichkeit daß was passiert war sehr gering, aber dieses geringe Risiko ist er ja auch mit eingegangen, da muß er jetzt auch dazu stehen!

Du sagst, an einer Abtreibung würdest Du zerbrechen (und die Beziehung vermutlich auch?)
Wenn Du das Kind bekommst, besteht zumindest noch die Chance, daß er es letztlich doch liebt ...

Alles Gute!#klee

Beitrag von oweia 19.04.10 - 11:20 Uhr

Hallo!

Ich würde es nicht machen.
Stand vor einem Jahr auch vor der Entscheidung wäre auch mein 3tes gewesen.
Ich habe mich überzeugen lassen und bin seitdem ein anderer Mensch.
Den Partner habe ich noch aber ich denke nicht mehr lange.

Ich denke immer wieder an den Abbruch und bin mittlerweile deshalb in therapie.

Laß dich von deinen Gefühlen leiten und nicht das was man von dir erwartet!

Gruß oweia

Beitrag von ladydina 19.04.10 - 11:36 Uhr

denke bitte in erster linie an dich und dein baby im bauch... und wenn er zu 100% kein kind wollte hätte er sich einen gummi drüber zuiehen können (trotz deiner hormonwerte)... und jetzt noch sowas von dir zu verlangen finde ich total unmeschlich...

und wer verspricht dir das er nach der abtreibung noch ewig an deiner seite ist?
deine kinder sind ein leben lang bei dir... aber partern kommen und gehen!!!
und wieso hat das baby in deinem bauch weniger recht auf leben als die zwei anderen die er schon hat???

denke bitte nur an dich und deine kinder... wenn deinem parter was an dir liegt wird er sich auch irgendwann mit dem gedanken anfreunden...

Beitrag von panni24 19.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

vielleicht könntest du ihm mal sagen, dass dieses Baby was besonderes ist, wil es euch beiden gehört, und so viele Aufgabe wird er nicht mehr haben, wie damals bei seinen eigenen, weil du hast ja schon 2 grosse Kinder, die werden auch bestimmt sehr viel mithelfen. Wenn er dann weiss, dass er nicht alleine dir helfen muss, ist vielleicht Druck auch nicht so gross.

Beitrag von carrie23 19.04.10 - 11:32 Uhr

Also ich glaube dass soll so ne Art Erpressung sein "ich werde daran zerbrechen und wenn du mich liebst willst du das doch sicher nicht".
Er appelliert an deine Liebe zu ihm und das ist die fieseste Art der Erpressung.
Wenn er schon Vater ist sollte er wissen dass in der 6-8 Woche das Kind schon lebt, ja sogar schon nen Herzschlag hat.
DU willst es nicht abtreiben lassen und du hast schon Hassgefühle gegen ihn also mach es nicht.
Klar wenn du es nicht machst wird eure Beziehung sicher zerbrechen, aber wenn du es machst und ihn dann hasst wird sie das auch.
Er wird nicht daran zerbrechen weil er sich ein paar weitere Jahre etwas einschränken muss, du allerdings würdest daran zerbrechen dein Baby abtreiben zu lassen wenn du es doch viel lieber behalten möchtest.
Du willst das Kind also behalte es und lass dich ( wenn du keine weiteren Kinder möchtest ) sterilisieren oder er soll ne Vasektomie machen lassen.
Ein schlechter Hormonwert kann nämlich ganz schnell besser werden und du wieder fruchtbar.

lg und schreibe wie es ausgegangen ist, ich drück dir die Daumen

Beitrag von coco1902 19.04.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Ich kann das nicht nachvollziehen, dein Partner ist genau so daran beteiligt, und wenn er nicht dazu steht, dann schiess ihn in den wind....

klingt hart, aber er setzt dich damit unter druck und du liebst das kind jetzt schon. tu nichts, was du hinterher bereust, deine psyche ist hinterher mehr kaputt als alles andere und vor allem als er!

Als mann redet es sich immer einfach, aber er kennt das gefühl, schwanger zu sein gar nicht.

ich wünsche dir eine gute und richtige entscheidung und viel kraft ;-)

Alles Gute

Beitrag von charlotte24435 19.04.10 - 12:34 Uhr

Hallo, ich möchte Dir ganz herzlich und vorsichtig zur SS gratulieren.
Du weißt doch, Männer brauchen länger um sich mit dem Gedanken einer neuen Vaterschaft vertraut zu machen.
Es ist doch EUER Baby, lass es leben. Deinem Thread zufolge würdest Du eine Unterbrechung IHN zuliebe, nicht verkraften und es kann passieren,, dass Deine Partnerschaft an der Abtreibung zerbricht, Du in Therapie musst.
Ich sebst habe ein Nachkömmling und es war Freude pur.
Rede noch mal mit ihm, sage, wie sehr Du Dich über eine Krönung Eurer Liebe freuen wirst und wie schwer zu verkraften eine Abtreibung ist. Du schaffst es.
Viel Kraft dazu
Lb.G. Charlotte

Beitrag von indigia 19.04.10 - 12:53 Uhr

Hallo,

du hast dich doch schon für das Kind entschieden. Könntest du eventuell das Baby alleine großziehen? Würde deine Familie, Freunde dir beistehen? Außerdem sind deine Kinder ja schon größer. Dein 8-jähriges Kind kann dir ja bei so vielem helfen UND es besteht ja immer noch die Chance das er das Kind doch akzeptiert. Wie verhält er sich mit seinen anderen Kindern? Ist er ein liebevoller Vater?

Nimm ihn doch mit zur Frauenärztin! Wenn er alles mitbekommt und vielleicht auch das Herz hört, vielleicht ändert er ja seine Meinung.

Ich wünsch dir viel Glück! ;-)

Beitrag von yale 19.04.10 - 13:48 Uhr

Ich bin jetzt mal die Axt im Walde.

Er sagt das er sich zu alt für noch ein Kind fühlt,aber um Sex zu haben ist er nicht zu alt?

Ganz ehrlich nimm ihn mit zu ProFamilia ein Beratungsgespräch lenkt da vielleicht ein.

Wenn ich in deiner Haut stecken würde,wäre ich ohne zu zögern knallhart gewesen und ihm die Wahl Gelassen,entweder du stehst zu mir oder wir müssen getrennte wegen gehen.

Wenn er dich erpresst kannst du das auch.

Er ist in einen Augen sehr Egoistisch,ein Kind würde ihn einengen,Schwachsinn du kannst genauso gut mit einem Baby frei sein und Reisen.

Ich hoffe das ihr beide einen Weg findet mit dem Ihr leben könnt.

Alles alles gute

Beitrag von leenchen1 19.04.10 - 15:18 Uhr

Hallo 2-fach-mama,

ich kann Dich sehr gut verstehen und pflichte in vielen Punkten meinen Vorrednern bei.

Ich bin gerade in einer ganz ähnlichen Situation, 3. Schwangerschaft, mein Mann möchte aber kein weiteres Kind, ein Siefkind und ein leibliches reichen ihm, sagt er.
Für mich war es jedoch mein größter Wunsch, ein etwa gleichaltriges Geschwisterchen für den kleinen, denn der große ist schon 11 Jahre. Meine Entscheidung für das Baby stand daher von Anfang an fest, ob mit oder ohne meinen Mann.

Es ist jedoch sehr schwierig, gerade in einer solchen Situation, wo ohnehin die Gefühle total verrückt spielen, mit diesem zusätzlichen Druck fertig zu werden.

Ich wünsche dir für deine Entscheidung alles Gute und nimm dir die Zeit, die du benötigst, um eine Entscheidung (für Dich!) zu treffen, denn wie schon vorher angedeutet wurde, manche Entscheidungen sind nicht rückgängig zu machen.

*Einmal vorsichtig lieb in den Arm nehm* #liebdrueck
leenchen

Beitrag von losel 19.04.10 - 15:28 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft erstmal!


Es ist nicht einfach für dich aber wie heißt es immer?
Man geht durch Höhen und Tiefen im Leben!

Wenn er wie er sagt daran zerbrechen würde weil er sich eingeschränkt fühlt, was wäre wenn du später mal schwer Krank wirst und er sich um dich kümmern müsste? Immerhin ist das dann auch eine einschränkung für ihn.

Er sagt er Liebt dich? Aber mit eurem kind dann nicht mehr? Die wahre Liebe hält auch in schweren situationen.
Wenn er dich so Liebt wird er dich weder zwingen noch dir ein schlechtes gewissen einreden.

Vllt. war es der Schock?
Es kann sein das er sich später auch darauf freut und alles gut wird.

Lässt du es wegmachen verlierst du nicht nur dein Baby sondern vllt. auch den Mann wo du dachtest er Liebt dich weil er dann mit deinem Kummer übers Kind nicht zurecht kommt??

Höre auf dein Herz, du wirst dich richtig entscheiden.

Alles Liebe Losel

Beitrag von birkae 19.04.10 - 15:41 Uhr

Du schreibst, dein Partner hat dir gesagt, dass er zerbricht, wenn das Kind geboren wird. Was hast du ihm gesagt?

Hast du ihm geantwortet? Hast du ihm deine Gefühle anvertraut? Hast du ihm das gesagt, was du hier geschrieben hast? Dass DU zerbrichst, wenn du seinem Wunsch nachkommst?

Ich finde es immer wieder schade, wie die Männer hier algemein platt gemacht werden, wenn sie ihre wünsche äußern. Er hat doch eindeutig gesagt, dass er dir die Entscheidung überläßt! Er hat seine Gefühle geäußert. Ohne dich zu erpressen! Oder hat er gesagt, dass er dies oder jenes tun wird, wenn du seinem Wunsch nicht nachkommst? Das habe ich nämlich nicht gelesen. Warum darf ein Mann nicht auch das sagen, was er denkt? Muss ein Mann sich automatisch freuen, wenn es heißt, dass er noch mal (ungeplant) Vater wird?

Ich denke, es ist einfach Zeit, euch richtig miteinander auszutauschen. Ohne gegenseitige Vorwürfe.
Es ist deine Entscheidung, ob das Baby leben darf, das sagt dein Partner ja auch. Aber es ist eure gemeinsame Entscheidung, ob ihr das Kind gemeinsam aufziehen wollt und eure Liebe weiterhin leben lassen wollt. Und nur darum geht es. Ob eure Liebe diese unerwartete Schwangerschaft übersteht.

Und zum Thema Alter: man ist so alt, wie man sich fühlt. Klar ist das Thema Urlaub jetzt erst mal auf Eis gelegt, aber andererseits es gibt so viele Hotels, die eine Kinderbetreuung anbieten, dass trotzdem ein schöner Urlaub für alle möglich ist.

LG
Birgit

Beitrag von blaue-blume 19.04.10 - 18:20 Uhr

hi!


also, ich finde es unmöglich, wie sehr dein partner dich emotional erpresst.
er wird nicht mehr glücklich, wenn du dieses kind bekommst. wie kann man jemandem so etwas sagen?


einen abbruch sollte man immer nur machen, wenn man 100 % dahinter steht, nicht jemand anderem zum gefallen.

wenn du jetzt schon solche gefühle deinem partner entgegen bringst, glaubst du nicht, das es nach vollzogenem abbruch noch viel schlimmer wird?

normalerweise bin ich immer sehr neutral einem abbruch gegenüber, aber in deinem fall muss ich echt mal sagen: hör auf dein herz, lass dich nicht zu einem abbruch überreden, den du eigendlich überhaupt nicht willst!

ich glaube, das "schlimmste" was dir passieren kann, ist folgendes: entweder, du bekommst das kind, er findet sich nicht damit ab und eure beziehung zerbricht, oder du bekommst es nicht, du kommst damit nicht klar, und die beziehung zerbricht auch.
bitte, mach, was DU für richtig hältst, nicht was dein partner dir sagt das das richtige für ihn wäre.


ich wünsche dir alles gute, und das du für dich die richtige entscheidung triffst!


lg anna

Beitrag von abartig 19.04.10 - 21:15 Uhr

Hallo,

jemand der nicht 100 %tig hinter einem steht, kann doch nicht ernsthaft ein partner fürs leben sein!

wenn ich an deiner stelle wäre, würde ich den partner in die wüste schicken wenn er das kind nicht wollen würde. die eigenen kinder sollten immer wichtiger sein als irgendwelche typen.

ich hoffe wirklich dass du an deine kinder denkst und nicht an deinen partner in erster linie.

gruß

Beitrag von salida-del-sol 19.04.10 - 21:58 Uhr

Du hast Dich schon mit dem Gedanken angefreundet, noch einmal Mutter zu werden und hast dieses Kind unglaublich lieb gewonnen. Diese Liebe wird Dich stark machen. Du mußt Dich nicht mit dem Gedanken der Abtreibung nicht abfinden. Du brauchst Deine Kraft jetzt andersweitig nötiger.
Du schaffst es die 3 Kinder alleine großzuziehen. Denn eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Denn es könnte sein, dass die Aufarbeitung einer Abtreibung Dir mehr Kraft kosten würde, als dieses 3. Kind großzuziehen.
Und könntest Du es Dir vorstellen mit dem Mann, der Dich um Dein 3. Kind gebracht hat, Dein weiteres Leben zusammenzusein?
Es geht um Dich, denn das Kind wächst in Dir heran. Und er wird an diesem Kind nicht zerbrechen. Sein Leben wird dadurch nur reicher und heller. Mit seinen Gedanken meint er nicht Dein Bestes, vielleicht denkt er eher an seinen Geldbeutel. Das Kind ist Dir schon jetzt rein körperlich näher, als es Dir Dein Freund je sein kann. "Einen Freund reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen."
Dass Du ihn Dir als Vater für das Kind wünscht ist logisch. Ohne Vater sein ist keine perfekte Situation. Aber wer von uns hat das perfekte Leben? Und trotzdem genießen wir es Tag für Tag ganz selbstverständlich.
Seine Bedenken klingen sehr egoistisch, mache ihm deutlich wie wichtig er Dir als Vater wäre. Denn echt gemeinte Komplimente erweichen manches Männerherz. Entweder er lenkt ein, oder er ist Deiner Liebe nicht wert.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von Du Arme! 20.04.10 - 13:58 Uhr

Hallo!

Oh Mensch! Das ist echt übel. Aber dein Partner ist auch nicht so ganz ohne. Einerseits sagt er dir, dass er dir die Entscheidung lässt, setzt dich aber mit seinen anderen Aussagen unter Druck. Das ist nicht fair. Vor allen Dingen kann er dir nachher vorwerfen, dass es deine eigen Schuld war, wenn du das Baby hast wegmachen lassen. Schließlich hast du die Entscheidung getroffen. Aber dass er deine Entscheidung mit seinen Aussagen mit beeinflusst hat, das wird er gekonnt ignorieren.

Dann finde ich es schade, dass er nicht zu dem Kind stehen kann. Ich glaube, dass er sich damit abfinden muss. Und eure Beziehung wird nun sowieso nicht mehr dieselbe sein. Ich weiß, du hoffst darauf. Aber ich denke, dass eure Beziehung an der Sache sowieso zerbrechen wird, wenn er so hart zu dir ist. Bekommst du das Kind, dann verlässt er dich möglicherweise. Treibst du ab, obwohl du nicht damit klarkommst, dann wird eure Beziehung möglicherweise daran scheitern.

Ich denke, du solltest mit ihm reden. Sag' ihm ruhig, dass er ganz schön egoistisch ist. ER will nun seine Freiheiten und will dich ganz für SICH. Was ist mit dir? So hart es klingt, aber ich würde meinem Partner echt ans Bein pinkeln, wenn er so reagieren würde. Wäre ich an deiner Stelle, dann würde ich auf so ein Argument schlicht und ergreifend sagen, dass du nur mit Baby zu haben bist. Und wenn er DICH + BABY nicht will, dann eben nicht.

Du bist diejenige, die nachher mit dem Schmerz zu kämpfen hat. Tu' dir das nicht an! Danke nur an dich und bekomme das Baby. Alles andere wirst du später bereuen!

Ich wünsche dir und deinen Kindern alles Gute!

Beitrag von maeusl83 20.04.10 - 14:45 Uhr

TREIBE NICHT AB !!!!

Du schaffst das!!!! Ich denke eher er hat Angst, dass er mit der Situation nicht klar kommt und wenn ich deinen Text so lese, dann wirst du definitiv daran kaputt gehen, wenn du abtreiben tust!

Dein Mutterherz hat doch sowieso schon gesprochen und wenn der Wurm dann da ist wird das Herz schon weich werden.

Viel Spass beim US, denn das Herzchen dürfte schon schlagen!!!

Beitrag von momfor2 20.04.10 - 14:55 Uhr

ES tut mir leid für dich, daß du in so einer Situtation bist.

MIR fällt es allerdings sehr leicht, dir eine Antwort zu geben!
Du solltest dich auf gar keinen Fall gegen dein Kind entscheiden!!!!!!! Nie und nimmer, nur um einem Mann einen Gefallen zu tun! Du würdest früher oder später (wohl eher früher) daran zu Grunde gehen!

1. Du hast ja bereits eine Beziehung hinter dir. Mit diesem Mann damals hast du 2 Kinder. Die sind wahrscheinlich aus Liebe entstanden. Du hast diesen Mann damals wahrscheinlich auch geliebt und dachtest vielleicht auch "DAS ist jetzt die große Liebe"............ Alles Schnee von gestern. So schnell kann´s gehen und die Zeiten ändern sich.
Diesen Mann hast du nun nicht mehr an deiner Seite - ABER DEINE KINDER!

2. Nach nur ein paar Monaten schon Haus suchen, heiraten etc. ............... ist es dafür nicht etwas zu früh?!?! Ich halte davon relativ wenig. Aber das ist wohl Einstellungssache.

3. DU trägst das Kind unter deinem Herzen, nicht er. Du mußt nun also entscheiden!
Und eigentlich hast du dich längst dafür entschieden!
ZUM GLÜCK! Ich freue mich sehr für dein Kind.
Wenn dein neuer Partner dich wirklich liebt und mit dir alt werden will, dann wird er bei dir bleiben und dich und euer Kind bis ans Ende aller Tage abgöttisch lieben.


Mein Rat also an dich:
Tu das, was dein Herz dir rät!


PS:Ich glaube ja ich weiß was es dir rät...........


Viel Kraft und viel Glück


mf2

Beitrag von prinzessin33js 20.04.10 - 14:59 Uhr

Hallo 2-fach-Mama,
ich bin in einer ganz ähnlichen Situation, wie Du. Daher kann ich Deine Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen.

Mit meinem neuen Freund (46) hatte ich (38) eine sehr glückliche, wenn auch leider sehr kurze Zeit. Nach 5 Wochen habe ich festgestellt, dass ich schwanger bin. Er hat bereits 3 Kinder (24, 20 aus 1. Ehe, 3jähriges aus letzter Beziehung). Ich habe 2 Kids (12 und 7 J. alt). Für mich war er der Mann meines Lebens.

Bereits ganz zum Beginn unserer Beziehung haben wir über ein gemeinsames Kind gesprochen.

Als es dann fraglich war, ob ich schwanger bin oder nicht, meinte mein Freund noch ganz überzeugend, dass wir das schon gemeinsam hinkriegen.

Nachdem er es dann schwarz auf weiß hatte, wollte er unbedingt, dass ich abtreibe. Er hat mich auch derart bedrängt, dass ich nicht mehr ein noch aus wusste. Vor allem wußte ich selber nicht mehr, ob ich das Kind wollte, weil er mich so verunsichert hat.

Bei mir waren es wieder andere Argumente, wir kennen uns nicht lange genug, es ist Wahnsinn, Liebe muss wachsen, ein Kind sollte die Krönung einer Beziehung sein, nicht der Beginn, ich würde ihm die Pistole auf die Brust setzen, ich würde ihm die Verantwortung aufdrängen etc. Es gab noch mehr unschöne Worte.

Ich habe mich dann erst mal distanziert, um in Ruhe eine klare Entscheidung treffen zu können und wir haben/hatten keinen Kontakt im Moment.

Ich denke, dass wahre Liebe eine solche Situation meistern kann. Ich glaube auch, dass kein Mann wirklich nachfühlen kann, was er da von einer Frau verlangt, wenn sie nicht selber 100% ig hinter dem Abbruch steht. Das ist eben wirklich ein kleiner Mensch, der da in einem lebt. Und wenn man sich das Kind wünscht, baut man ganz schnell eine Bindung auf.

Ich bin jetzt in der 10. SSW. Ich habe mich für das Kind entschieden. Denn ich verzichte lieber auf eine Liebe, die keine gewesen ist. Für mich war klar, wenn ich ihm zuliebe abgetrieben hätte, gäbe es kein zurück mehr. Genau wie Du schreibst, würde ich ihn hassen. So besteht die (geringe) Chance, dass wir eines Tages vielleicht doch noch zueinander finden.

Ich weiß, was es heißt, alleinerziehend zu sein, denn mein Sohn ist komplett ohne Vater aufgewachsen. Und dennoch waren es eigentlich immer die Kinder, für die es sich gelohnt hat, sich weiter im Leben durchzukämpfen. Ich war fast immer berufstätig und möchte auch jetzt weiter arbeiten. Auch nach der Entbindung will ich relativ schnell zurück in den Job.

Eine große Hilfe sind mir im Moment Freunde und vor allem meine 12jährige Tochter. Seit sie weiß, wie es um mich steht, kümmert sie sich rührend um mich! :-) Sie war auch mit beim Arzt und hat das Kleine auf dem Ulltraschallbild gesehen.

Ich kann dir nur empfehlen, die Mitarbeiter von profemina.de anzurufen. Das hat mir sehr geholfen, bei mir und meinen Gefühlen zu bleiben und mir Mut gemacht, zu meiner Entscheidung zu stehen. Denn man fragt sich ja auch, wie das Umfeld reagieren wird... Schwanger und kein Mann. Bei mir ist es ja noch so, dass ich dann 3 Kinder von 3 Männern habe!

Auch wenn es mir manchmal nicht so gut geht und ich wie Du viele Ängste habe, freue ich mich auf das Kleine. Als ich es das erste Mal auf dem Ulltraschall gesehen habe, war die Entscheidung eh gefällt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Ruhe, um klare Gedanken zu finden. Höre auf Dein Herz und Dein Bauchgefühl. Der Rest wird sich finden!

Liebe Grüße
prinzessin33js