Römer oder Maxi Cosi???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von aryssa0405 19.04.10 - 20:26 Uhr

Hallo ihr lieben,


ich weiß nicht für welchen Babysafe ich mich entscheiden soll. Entweden der Cabriofix von Maxi Cosi oder ein Römer??? Welche erfahrungen habt ihr???? #schwitz

Aryssa+ Lion Adam 20+5 #verliebt

Beitrag von zigeunerlein 19.04.10 - 20:34 Uhr

Lass dir zwei nebeneinander stellen und vergleiche... wir haben uns für den Römer entschieden, der hat ein 5 Punkt Gurt und ne tolle Kopfstütze... und sieht auch von der Liege/Sitzfläche bequemer aus (finde ich...) Nachteil ist eben das fast alle Buggys nur aufsätze für Maxi Cosi haben....

Lg
Elly

Beitrag von elmshorn 19.04.10 - 20:36 Uhr

Hi!

Erfahrungen haben wir noch keine, aber fanden persönlich den Römer schöner und sicherer.

Zum einen haben wir bei dem Maxi Cosi vergebens nach einem stabilen Verdeck gesucht (sind meisstens am Griff befestigt) dadurch kann man das Verdeck auch leider nicht weit runter machen.
Dann fanden wir die Kopfstütze beim Römer stabiler, die beim MC ist sehr flattrig und du kannst die beim Römer auch verstellen wenn die kleinen Größer werden. Beim MC musst du die Stütze komplett rausnehmen, wo für mich dann wieder der Sicherheitsfaktor fehlt!

Kurz gesagt: Der Römer scheint uns sicherer und stabiler

Aber dagegen gibs mitsicherheit auch Römergegner ;-)



Lg Melli

Beitrag von marlon04 19.04.10 - 20:45 Uhr

beide sind super;-) wir hatten jetzt beim kleinen wirklich beide... zuerst den maxi cosi da er ein frühchen war und im römer einfach wie ein klappmesser zusammen fiehl.

mit nem halben jahr haben wir dann gewechselt und er sitzt immer noch im römer (11mon) obwohl er recht groß und schwer ist!

zufrieden war ich mit beiden nur finde ich den römer länger nutzbar und die kopfstütze ist auch ein großes plus!

lg

Beitrag von dagegen 19.04.10 - 20:49 Uhr

Hallo,

ich habe beide verglichen und fand beide gut, letztendlich den Maxi Cosi gekauft weil er auf den Kinderwagen passt.

Nun haben wir von der Geburtsklinik einen RÖMER geschenkt bekommen!!!
Machen die dort (HELIOS KLINIK KREFELD) wohl seit einiger Zeit so, damit kein Kind mehr ungesichert transportiert wird, früher haben sie diese Alvi Schalfsäcke verschenkt (hatte mich schon auf einen gefreut ;-)) nun aber den Sitz.
Da haben wir echt gestaunt.

Nun ist es so, ich kann ihn nicht gebrauchen und habe ihn hier immernoch nagelneu stehen..... wenn du also Bedarf hast ;-)

LG

Beitrag von froschkoenig25 19.04.10 - 20:56 Uhr

Also, als alte Maxi Cosi und Römertesterin kann ich nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich hatte bei meiner ersten Tochter einen Römer und war überhaupt nicht zufrieden, weil der Römer schwerer ist, zumindest vor 6 Jahren und irgendwie unhandlicher zu tragen, dann was ich total unpraktisch fand, ist, dass das Dach mit zwei Plastikteilen zum Aufstecken war und immer wieder runter ging oder man irgendwo hängen blieb und was mich am meisten gestört hat, was mir beim Maxi Cosi noch nie passiert ist, dass mir mein Baby, weil der Bügel nicht gescheit eingerastet war, aus dem Teil herausgefallen ist#schock
Wir waren damals beim Kiarzt, hab die Kleine nicht angeschnallt (ich weiß war blöde, aber ist nunmal passiert), weil ich in Eile war und dann war das Teil nicht eingerastet und Kind fiel raus.
Der Kleinen ist zum Glück nix passiert und ich hab mir eh schon solche Vorwürfe gemacht, ist auch nich so weit gefallen, aber dass war für mich der Hauptgrund, das nächste Mal einen Maxi Cosi anzuschaffen. Was auch noch ein klares Minus für mich wäre, die Kopfstütze mag zwar auf er einen Seite super sicher sein, aber es gibt auch Kinder, welche die Enge überhaupt nicht mögen und dann beim Autofahren unaufhörlich brüllen. War bei uns so beim 2. Kind. Kann sein, muss aber nicht, aber für mich ein deutliches Argument gegen den Römer. Die Kopfstütze kannst Du nämlich nicht rausnehmen wie beim Maxi Cosi.

Zum Maxi Cosi kann ich nur sagen super. Wir hatten den Cabrio Fix, ein super Teil. Das Teil überhaupt nicht unpraktisch, hatte, das Ding immer auf, weil das Kind vor Licht geschützt ist. Super zu tragen. Insgesamt eigentlich total zufrieden und Testurteil war ja sehr gut.
Bei uns wird es beim dritten Baby wieder ein Maxi Cosi allerdings ein Pebble, weil da das Baby noch besser darin liegen kann, was für mich ein äußerst wichtiges Kriterium ist. Das einzige Minus beim Maxi Cosi Cabrio ist, dass die Gurtpolster ziemlich leicht verloren gehen, was beim Pebble nicht der Fall ist.
Den Pebble gibt es sogar schon fast zum gleichen Preis,
wie den Cabrio, wenn dieser auch für Dich in Frage kommt.

Also, ich hoffe, Dir weitergeholfen zu haben, möchte Dich aber nicht beeinflussen.


L.G.

Beitrag von elmshorn 19.04.10 - 21:02 Uhr

Die sind beide gleich schwer! habens getestet und auch von der Angabe her. :-)

Beitrag von froschkoenig25 19.04.10 - 21:07 Uhr

Der Römer wirkt aber auf Dauer beim Tragen schwerer und unhandlicher, hab das damals auch mit einer Freundin verglichen, die einen Maxi Cosi hatte. Modell war das gleiche wie jetzt auch.

Beitrag von elmshorn 19.04.10 - 21:09 Uhr

Ja, wo du recht hast ist das der Maxicosi schmaler ist, der Römer geht glaube ich ein wenig mehr in die Breite.

Beitrag von froschkoenig25 19.04.10 - 21:20 Uhr

Ich weiß halt nur damals, weil meine Kleine kein Leichtgewicht war (4 Kilo bei der Geburt), hat mir bei dem Teil echt immer der Arm wehgetan und sie blieb ja nicht immer so klein, dass ist mir irgendwie immer in Erinnerung geblieben und das doofe Dach, dass ständig runter ging, hat mich auch genervt. Deswegen war ich echt nicht begeistert...
Aber da muss jeder selber seine Erfahrungen machen, meiner wäre es nicht mehr und ich hab immer den Mamis mit Maxi Cosis neidische Blicke zugeworfen...


Weißt Du, ob der Maxi Cosi Pebble genau so schwer ist, wie der Cabrio? Also Tragen lässt er sich super

Beitrag von elmshorn 19.04.10 - 21:32 Uhr

uiii, ich glaube die waren gleich von der Kilozahl. Steht auch nichts auf der Seite von Maxicosi.
Bin aber der Meinung die Verkäuferin sagte die tun sich nichts.

Beitrag von strahleface 20.04.10 - 08:48 Uhr

Hey,

also wir haben uns komplett für Römer entschieden, da er einfach komfortabler aussah und eine vernünftige Kopfstütze hat. Sicherheit geht uns eben vor. Am Anfang hatten wir den Baby Sleeper und da waren auch lange Fahrten kein Problem mit. Mit ca 5 Monaten paßte sie nicht mehr rein und seither benutzen wir nur noch den Baby Safe SHR. Zusätzlich haben wir den Vigour 3+ als Kinderwagen und sind auch damit vollauf zufrieden. Die kleine Maus möchte jetzt gerne umhergucken und man kann eben auch da den Aufsatz in beide Richtungen draufklicken und von flach bis sitzend alles einstellen, sodaß sie im Moment auf dem Bauch liegend alles beobachten kann.
(Hoffe das konnte man jetzt verstehen #hicks)

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von miau2 20.04.10 - 08:58 Uhr

Hi,
wir haben uns damals für den Römer entschieden und es nie bereut.

Die Gurthöhe ist sehr viel genauer an die Größe vom Baby anpassbar (erheblich öfter verstellbar). Außerdem war der 5-Punkt-Gurt für mich ein + beim Kauf.

Die Frage wäre halt auch, ob du das ganze (nur) mit Isofix verwendest oder ohne - lt. Testergebnissen ohne Isofix ist der Römer besser als der Cabriofix (wenn sich nichts geändert hat). Mit Isofix sind beide sehr gut.

Die Rückenlehne vom Römer ist länger als bei allen anderen häufig verwendeten Sitzen. Das kann bedeuten, dass das Baby bzw. dann Kleinkind länger reinpasst - ein großer Sicherheitsvorteil, denn je länger rückwärts, je besser.

Ich würde jederzeit wieder einen Römer kaufen, wenn ich noch mal vor der Wahl stehen würde. Das Gewicht war mir übrigens total egal, denn: wenn mir Kind + Sitz zu schwer wird bleibt der Sitz einfach im Auto. Etwas, was man mit dem nächsten Sitz (Klasse I) ja eh machen muss - und auf ein paar Monate mehr "Kind ohne Sitz tragen" oder weniger kommt es dann auch nicht an. Abgesehen davon verleitet vielleicht ein etwas unhandlicherer Sitz nicht zu ausgedehnten Shoppingtouren mit dem Baby in der Schale - der Babyrücken sagt "danke", wenn man diese Unsitte nicht aufgreift ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von casssiopaia 20.04.10 - 10:11 Uhr

Ich bin ganz klar für Römer und zwar aus folgenden Gründen:

- 5-Punkt-Gurt
- 7fach verstellbare Kopfstütze
- vernünftiges Gurtschloss, nicht nur aus Plastik
- länger nutzbar, da die Rückenlehne länger ist

Das Gewichtsargument ist für mich unerheblich. Selbst wenn der Römer schwerer ist als der MC, die paar Gramm machen sicherlich nichts aus, wenn mal ein Kind drin liegt.

Das Bügelproblem einer anderen Userin kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Man muss ihn halt gscheid einrasten lassen und das Kind anschnallen. Das ist kein Fehler vom Sitz, sondern ein Bedienungsfehler des Nutzers (ist jetzt nicht böse gemeint, aber das was passiert ist, hat überhaupt nichts mit der Qualität des Römer Baby Safes zu tun).

VG
Claudia #sonne

Beitrag von gussymaus 20.04.10 - 11:38 Uhr

ich finde die von maxicosi so flach, da liegt das kind finde ich mehr drauf als drin. trotzdem sind die testergebnisse bei römer und MC beide gut, auch beim seitencrash. ich fühle mich mit dem Römer babysafe plus aber wohler als mit den maxicosis... außerdem ist der sehr lang, und die kleinen können meist sehr lange drin sitzen. meine kleine maus sitzt noch immer drin (mit 18mon, 70cm und 9,5 kilo) und ich werde ihn fürs nächste auch nehmen... ich bereue den kauf kein stück! die neuen sind auch in der kopfstützen einstellung sehr praktisch, diese stoff-hörnchen-kissen die einfach reingelegt werden passen i.d.R. nicht gut und nicht lange genug...