Was tun gegen Katzen, die uns den Garten zusch....???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von misshawaii 20.04.10 - 10:51 Uhr

Hallo,

wir haben ein großes Problem.Wir leben auf einem Dorf.Hinz und Kunz aus der Nachbarschaft haben Katzen,eine Familie sogar 8!!!

Das Problem:sie sind STÄNDIG auf unserem Grundstück und wo man hinschaut-Katzenscheiße.Im Sommer stinkt es,wir treten oft rein.Besonders lecker ist das Rasenmähen.

Gegen die Viecher hilft nichts...also Pflanzen gegen Katzen,nass spritzen usw.

Wer hat noch Tips???

Unser Kleiner läuft jetzt gerade so und fällt noch oft hin.Trau mich kaum mit ihm in der Garten.

Abgesehen davon haben wir alle eine Katzenhaarallergie.

Mich ekelt draussen.

Danke schonmal.

LG

Beitrag von -kopfsalat- 20.04.10 - 10:54 Uhr

Abknallen oder in die Stadt ziehen!

Salat

Beitrag von mamuquai 20.04.10 - 11:15 Uhr

#rofl ich bin dabei;-)

Beitrag von martina129 20.04.10 - 11:48 Uhr

...punkt eins hab ich noch nicht ausprobiert...obwohl mir oft danach ist!!! zu Punkt zwei...ich wohn in der Stadt... und da hier die Hundesteuer sooo teuer ist hat hier jeder in der Nachbarschaft eine Katze. Ergo hast du auch in der Stadt, wenn du einen Garten hast die Sch... überall...

Ich plädiere für Katzensteuer, vielleicht gibt es dann bald weniger oder zumindest heimlich in der Wohnung gehaltene.

Beitrag von .elfe 20.04.10 - 22:37 Uhr

Na klar #klatsch, und ne Igelsteuer, ne Vogelsteuer, ne Fuchssteuer, ne Waschbärsteuer...
denkste etwa so kommt deine Stadt aus den Schulden raus?
#rofl

Beitrag von sparrow1967 21.04.10 - 09:20 Uhr

SALAT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Ich wußte gar nicht, dass du so fies bist....#rofl

Beitrag von daniko_79 20.04.10 - 10:56 Uhr

Hallo

ich hatte das Problem auch lange , dabei haben wir selbst eine Katze . Die macht aber Ihr Geschäft immer in Ihr Katznklo , ein bis zwei mal am Tag . Habe den Kater dann erwischt und habe Ihn mit einer Wasserspritze gejagt .. hat etwas geholfen . Ich habe dann auf die Stelle Rasensamen drauf weil dort auch die Wiese weg ging und siehe da , keine Katze macht mehr hin.

Dani

Beitrag von 4kids. 20.04.10 - 11:06 Uhr

Das Problem hatten meine Eltern auch, mein Dad hat sie damm immer mit dem Garten schlauch verjagt, hat nicht wirklich funktioniert#rofl

Zum Schluss hat sich die Katze immer wieder ins Haus geschlichen, durch die angeklappten Fenster#schock

Er hat sie dann mit einer Steinschleuder beschossen danach kam sie nie wieder! Vielleicht war sie auch tot weiß man nicht.

LG

Beitrag von windsbraut69 20.04.10 - 11:26 Uhr

"Er hat sie dann mit einer Steinschleuder beschossen danach kam sie nie wieder! Vielleicht war sie auch tot weiß man nicht. "

Siehste - jetzt wird mir klar, warum immer weniger Nachbarskinder über unser Grundstück trampeln.
Meinste, die reagieren auch so empfindlich auf geschleuderte Steine?

Beitrag von 4kids. 20.04.10 - 11:45 Uhr

Auf Kinder ist ja schon Krass.#schock

Das war je nur eine Katze, auf Menschen geht ja mal garnicht.

LG

Beitrag von windsbraut69 20.04.10 - 13:10 Uhr

Wo ist der Unterschied, wenn Du einem Lebewesen Schmerzen zufügst bzw. den Schädel einschlägst?

Ich hab die Gören nicht eingeladen, über unser Grundstück zu spazieren und wenn sie auf Wasserschlauch nicht reagieren, was soll ich tun? Die Rattenköder mochten sie nicht.

Beitrag von nixfrei 20.04.10 - 16:24 Uhr

Die einzig Vernünftige hier, wie mir scheint...

Beitrag von windsbraut69 20.04.10 - 16:44 Uhr

Wegen einer ähnlichen Äußerung hat man mir hier schon mal die Kripo vorbeischicken wollen :)

LG

Beitrag von nixfrei 20.04.10 - 16:47 Uhr

Wo wollen se die denn vorbeischicken? Nix in meiner Visitenkarte entspricht der Wahrheit... ;)

Hier wird mehrfach zur Tierquälerei aufgerufen. Ich schätze mal, das ist eher strafbar...

Beitrag von .elfe 21.04.10 - 00:17 Uhr

Haufen Kinder auf die Welt sch***** und keinen Respekt vor Lebewesen haben, wie zur Hölle passt das zusammen?

Beitrag von nixfrei 21.04.10 - 08:10 Uhr

vom dem Sch....-Wort mal abgesehen: #pro

Beitrag von pinkliese 20.04.10 - 11:09 Uhr

Hy,

schau doch mal im Tiergeschäft da gibt es so ein Gel das man auf die von Hunden oder Katzen gerne genuzte stellen geben kann und das diese dann abschreckt wieder dort hin zu machen.

Versuchen würd ich es mal-

Lg Pinkliese

Beitrag von candypop 20.04.10 - 11:10 Uhr

Hallo,


es gibt doch so einen Fernhaltespray,vielleicht hilft der etwas?


Das einzige was wirklich hilft-Hund zulegen.:-)


LG,Candypop

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 11:12 Uhr

Hund zulegen - oder 2 Gänse!

Kenne sonst auch nur Wasserschlauch und "Verpiss-Dich-Pflanzen"
Ansonsten evtl. Klapperdosen werfen oder so.....

Oder einen echt hohen Zaun ziehen wo alles dicht ist

Beitrag von misshawaii 20.04.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

wir selbst wollen kein Haustier,um nicht gebunden zu sein wegen Urlaub ect.

Pflanzen und Wasser hilft nicht.Es sind auch mindestens 10 verschiedene Katzen...

Und mal ehrlich,nur weil sich alle so Viecher anschaffen,will ich nicht 1000e Euro ausgeben für Zäune.Unser Grundstück ist ca 1000 qm.

Trotzdem Danke.

LG

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 11:25 Uhr

leider gibt es da wohl keine Gesetzesvorlagen womit man die Besitzer zur Rechenschaft ziehen könnte.

Ansonsten......wenn du siehst wessen Katze es war.....Haufen in nen Karton packen und denen vor die Haustür stellen immer

Beitrag von ellinutelli 20.04.10 - 12:39 Uhr

Und dann?

Verbietet der Halter der KAtze in fremde Gärten scheißen?

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 12:48 Uhr

keine Ahnung......soll der Gesetzgeber sich was einfallen lassen.........Schadensersatzklagen, Ordnungsstrafen oder so wenn man nachweisen kann das Nachbars Katze in die Sandkiste geschissen hat.

Ich mag Katzen - keine Frage.........aber mir gehts auch tierisch auf die Nerven......besonders im Sommer. Und da reicht schon das pinkeln - es stinkt bestialisch.

Beitrag von ellinutelli 20.04.10 - 13:31 Uhr

Gegen Katzen die in Gärten "scheißen", hilft nur eins:

Keine Katzen.

Kein Halter kann kontrollieren wo die Katze ihr Geschäft verrichtet. Also sind Ordnungsstrafen auch völlig sinnlos.

Beitrag von krokolady 20.04.10 - 13:44 Uhr

ist aber halt nicht fair den Hundebesitzern gegenüber:
sie werden zu hohen Strafen verdonnert, und Katzenbesitzer können 10 Katzen draussen rumlaufen lassen, und da passiert gar nix wenn die wild umher kacken.