Wer hat Erfahrungen mit Osteopath bei Schlafstörungen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von caro2512 21.04.10 - 08:27 Uhr

Hey.
Unsere Nächte werden immer katastrophaler. Raphael (er wird bald 9 Monate) hat zwar noch nie sehr gut geschlafen, aber inzwischen ist es so, das er Nachts fast gar nicht mehr schläft und das obwohl er tagsüber auch nur Mittags ca. ne Stunde Mittagsschlaf macht. Und trotzdem ist er tagsüber ganz gut drauf. Haben schon so viel versucht, aber nichts hat funktioniert. Haben sogar unser komplettes Abendprogramm geändert gehabt und uns voll und ganz auf ihn konzentriert. Nichts. Jetzt hab ich mir überlegt doch mal zum Osteopathen mit ihm zu gehen, entweder es wird besser oder nicht oder? Hat jemnad Erfahrungen mit Osteopathie bei Schlafstörungen beim Baby? Hats euch geholfen?
Danke für Eure Antworten.
LG

Beitrag von kasad 21.04.10 - 09:25 Uhr

Wir waren mit Lenny auch da, aber schon ab dem 1. Monat...zwar nicht wegen Schlafstörungen sondern wegen einer Blockade im Nacken.

In den kleinen steckt man ja nicht drinnen. Vielleicht tut ihm ja auch was weh.

Auf jeden Fall brauchst du einen Osteopathen durch Empfehlung, denn nicht jder ist gut.

Viel Glück.

Beitrag von merming56 21.04.10 - 11:31 Uhr

Also ich kann Euch das nur empfehlen. Ich war mit Zoe schon öfters dort. Einmal Blokade im NAcken nach der Geburt. Und dann noch zwei mal wegen Schlafstörungen. Es jedesmal gewirkt. Sobald die kleinen Mobil werden fallen sie ja auch ständig und da verschiebt sich ganz schnell mal was. Wir gehen jetzt alle halbe Jahre und jedesmal findet sie was. Zoe geniesst es auch und danach schläft sie fast den ganzen Tag. Natürlich geht das dann nicht von heut auf morgen aber es schadet Eurem zwerg nicht. Leider wird es von der gesetzlichen Kasse nicht übernommen aber die 30-40 Euro sind es uns wert das es ihr gut geht.
In zwei Wochen gehe ich wieder das Zoe zur Zeit seit Wochen wieder sooo schlecht schläft und nur hinfällt. Unser kleiner zwei Wochen alt geht auch gleich mit.

Viel Glück
Jeannette mit Athina 6 Zoe 18Monate und Leonidas 13Tage

Beitrag von raevunge 21.04.10 - 12:12 Uhr

HUHU

also ich war mit meinem RAFAEL :-D beim Osteopathen, als er noch ganz klein war, da ging es aber nicht ums Schlafen, sondern darum, dass er so viel geweint hat. Der Osteopath hat eine Blockade behandelt. Man hat wirklich gemerkt, dass dem Kleinen das gut getan hat. Ich würde es probieren.

Wie lange ist es denn schon so schlimm? Bei uns waren die Nächte auch IMMER Horror (scheint am Namen zu liegen #schein) Er ist so ca. ab dem 5. Lebensmonat bis vor ungefähr 2 Monaten JEDE Nacht im Stundentakt wach geworden. Jetzt haben wir ein paar Dinge verändert und MOMENTAN (das schreibe ich mal Xtra so, denn ändern kann es sich ja immer noch #zitter#zitter#zitter) schläft er so 11,5 bis 12 Stunden durch. Ich muss aber auch sagen, dass er immer schlecht drauf war und auch wirklich das war, was man ein Schreibaby nennt, bis er 13 Monate alt war, man merkte sehr deutlich, dass ihm der Schlaf gefehlt hat. Seitdem er so gut schläft, ist er auch viel besser drauf.

LG

CARO :-D (was für ein Zufall ;-))

Beitrag von caro2512 21.04.10 - 14:09 Uhr

Das ist wirklich ein Zufall. :)
So schlimm ist es jetzt seit Mitte Januar, dachten erst es sind die Zähne, aber auch nachdem die da waren wurde es nicht besser, im Gegenteil, es wurde schlimmer. Nicht mal mehr bei uns im Bett kommt er inzwischen zur Ruhe.
Was habt ihr denn verändert wenn ich fragen darf? Wir haben schon einiges versucht ... nur Mittagsschlaf, dann Vormittags-, Mittags-, Nachmittagsschlaf (hat drei Mal geklappt :D), selbst wenn er mal keinen Mittagsschlaf hatte weil er nicht schlafen wolle am Tag war es nicht besser. Haben auch schon die Abendrituale verändert, die Essenszeiten verändert, dachten vielleicht ist er zu voll wenn er ins Bett geht und und und. Bin sogar schon mit ihm ne ganze Weile zu Hause geblieben, haben nichts unternommen außer Spaziern gehen, Spielen usw. und haben sogar jedem Besuch abgesagt und unsere Zeit nur mit ihm verbracht. Auch nicht besser.
Inzwischen krabbelt er ja auch und ist abends richtig kaputt da er tagsüber nur auf Achse ist. Nicht mal das bringt ihm zum Schlafen bzw. zum länger schlafen.
Viele Grüße :)

Beitrag von sandra0780 31.01.12 - 17:04 Uhr

Liebe Caro,
ich weiß nicht, ob du noch zu "erreichen" bist - fand deine mail im Archiv. habe mit Erstaunen gelesen, dass ihr ganz genau das Gleiche durchgemacht habt wie wir derzeit. Kannst du mir eventuell verraten, was ihr anders gemacht habt?

liebe Grüßeund vielen Dank,
Sandra mit Jannik

Beitrag von gg82abt 21.04.10 - 14:10 Uhr

Hi,

ich war noch nicht beim Osteopathen. Aber am 3.5. haben wir einen Termin und ich setzte große Hoffnung in den Termin. Die Nächte sind kaum noch aus zu halten.

Osteopathin meinte sogar das eigentlich alle Säugline die ne lange anstrengende Geburt durchmachten nach Geburt direkt zum Osteopathen sollten um die Stressblockaden die viele nach der anstrengenden Geburt haben zu lösen.

LG