Motten! Dringend!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von lilly7686 22.04.10 - 20:01 Uhr

Hallo!

Leute, es wird langsam warm. Man merkt es deutlich. Woran? Daran, dass die Motten wieder rumfliegen.

Problem bei uns: unser Wohnhaus wurde auf einer alten Mehlmühle gebaut. Entweder deswegen oder aus einem anderen Grund, haben wir in der Wohnung (und in den anderen 15 Wohnungen ebenfalls) Motten.

Ich wohne hier seit zwei Jahren und hab schon alles versucht. Wir kriegen die Motten einfach nicht weg. Aber wie gesagt, in den anderen Wohnungen ist es dasselbe.

Nun ist gerade ein neues Problem aufgetreten, an das ich so noch nicht gedacht habe!
Wir haben seit September zwei süße Kätzchen. Ich liebe die beiden, sie sind wunderbar! Sie werden im Mai ein Jahr alt.
Tja, nun sind sie in einer Zeit zu uns gekommen, in der die Motten bereits weg waren. Und da sie nun seit zwei Tagen wieder fliegen (zum Glück sinds erst zwei), ist mir aufgefallen, dass meine Mietzen, die sonst immer ganz brav sind, dauernd miauen!
Tja, ich dachte schon, sie würden krank werden oder sowas.
Aber nein, falsch gedacht. Sie sehen Motten fliegen und sind ganz verzweifelt, weil sie sie nicht erwischen. Also mautzen die Katzen nun hier durch die Gegend!
Das ist schon etwas nervig mit der Zeit. Zum Glück ist es nur Phasenweise für ein paar Minuten und dann ist wieder ein paar Stunden Ruhe.

Aber den ganzen Sommer lang halt ich das nicht aus.

Ich hab mal bei Galileo gesehen, es gäbe da solche Fliegen oder Spinnen oder sowas, die man in der Wohnung freisetzt und die von selbst wieder verschwinden sobald die Motten ausgerottet sind. Könnt ihr mir sagen wie die heißen und wo ich die bekomm? Vielleicht auch, wieviel das kostet?

Und meine Größte Angst ist die, dass es einfach zu viele Motten sind und diese anderen Viecher dann nie wieder verschwinden. Und dann hab ich zwei Plagen in der Wohnung.

Hat jemand Erfahrung?
Ich würde mich echt freuen, wenn jemand Ahnung hätte!

Danke euch schon mal!

Beitrag von diebina 22.04.10 - 20:18 Uhr

hilft dir das hier weiter?

http://www.hausgarten.net/gartenpflege/pflanzenschutz/schlupfwespen.html

obwohl ich den Gedanken an Wespen auch nicht so prickelnd finde...aber da heiligt wohl der Zweck die MIttel! :-)

Alles gute - und evtl einen Kammerjäger befragen!

LG
bina

Beitrag von lilly7686 22.04.10 - 20:25 Uhr

DANKEEEE!!!

Kammerjäger... Haha. Nun ja, letzten Sommer haben wir die komplette Wohnung vergast. Wir haben alles ausgeräumt, haben die Wohnung mit so nem Spray eingesprüht, komplett vergast! Anschließend, als wir nach langem Lüften wieder in die Wohnung konnten, haben wir sämtliche Schränke ausgeräumt und gründlich gereinigt. Mehl und ähnliches weggeworfen und neu gekauft.

Kurz danach waren die Motten wieder da.

Also ja, Wespen sind eine gute Alternative nach all dieser Anstrengung...

Danke!

Beitrag von anita_kids 22.04.10 - 21:05 Uhr

Hallo,

ich will dir nicht den Mut nehmen, aber bei uns haben die Schlupfwespen *die im übrigen total klein sind* nur kurze Zeit etwas Besserung gebracht. Jetzt wo es warm wird, bekomm ich auch wieder unerwünschten Besuch #schmoll Mein Schwiegervater meinte vor kurzem, es wäre eine alte DDR-Weisheit, dass Motten sich vom Gas angezogen fühlen (wir haben die Heiztherme in der Küche hängen).

LG Anita #blume

Beitrag von lilly7686 22.04.10 - 21:28 Uhr

Hallo!

Nein, Gas gibts bei uns nicht. Wir haben weder einen Gasherd noch Heizen wir mit Gas. Außerdem haben wir keine Gastherme. Also es liegt sicher nicht am Gas...

Aber danke für die Antwort!

Beitrag von netthex 22.04.10 - 23:24 Uhr

Ich kenne das aus Kindertagen
da wurde im ganzen Haus Lavendel aufgestellt
in Töpfen als Kränze geflochten oder als Bündel an Türen mit Schleifenband aufgehängt und und und ...
nach einer Weile waren die Motten weg
achja , und Zedernholz in die Schränke !!!

ich weiss noch , es roch immer herrlich im Haus

Beitrag von lilly7686 23.04.10 - 07:33 Uhr

Danke für den Tipp!

Leider ist das Problem, dass ich bei Lavendel einschlafe. Ich bin durch die Schwangerschaft sowieso schon den ganzen Tag hundemüde (und kann dafür nachts nicht schlafen). Dazu noch Lavendel? Nein danke, da würd ich dann wohl 24 Stunden schlafen...

Obwohl ich auch finde, dass das Zeug wahnsinnig gut duftet! Nur leider hat es eben eine ganz schlechte Wirkung auf mich...

Trotzdem danke! Vielleicht kann ich ja zumindest in den Schränken Lavendelsäckchen unterbringen.