Frage an die Raucher!!!!! Ohne stress Bitte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 4kids. 23.04.10 - 09:33 Uhr

So Tagchen,

Ich selber Rauche nicht, aber eine Bekannte aus dem Kindergarten Raucht noch jetzt beim 3 Kind.

Ich hatte gerade ein Gespräch mit ihr und sie gefragt ob sie keine Angst hat, das durchs Rauchen doch was passieren kann.
Sie verneint und sagte das ist nur Panikmache, da passiert nix sieht man ja auch an ihren Kindern, die sind gesund.
Und die Plazenta würde nichts durchlassen nicht wie beim Alkohol der ja auch durchs Fleisch geht.#schock#kratz

Ok ich kenne mich da nicht wirklich aus, bei uns Raucht keiner außer meine Mutter und die hat die gleiche Einstellung#schock. Ich bin gesund nur etwas klein geraten;-)

Was kann da den nun wirklich passieren?
Noch nie hab ich von einen Raucherschaden gehört.

Kennt sich jemand aus oder kann mir einen Link zeigen, mich interessiert das wirklich sehr.

Also ich würde mich nicht trauen zu Rauchen, ich bin da eher einer von der Angsthasen sorte.

LG ich hoffe es gibt jetzt keinen Stress hier, ist ja immer ein heikles Thema;-)

LG

Beitrag von babybauch2010 23.04.10 - 09:37 Uhr

Hallo


Das Baby kann nach der Geburt entzugserscheinungen bekomen die Plazenta verkalkt auch viel schneller
hier mal ein link


http://www.babywunder.de/schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft.html


mfg babybauch

Beitrag von coco1902 23.04.10 - 09:37 Uhr

Hallo,

na du traust dich ja was ;)

hier gibts oft heikle raucherdiskussionen. dennoch oute ich mich und gebe zu, ja ich hab auch in der ersten SS geraucht und rauche noch bei der 3. bei meinem sohn konnte ich vorher schon aufhören, zum glück.

ich versuche es jetzt auch.

rauchen in der ss steigert das risiko einer früh- oder fehlgeburt, das kind kann kleiner bleiben und spätfolgen können auftreten. lies hierzu auch mal beim service oben, was man in der schwangerschaft nicht machen sollte.

LG Coco

Beitrag von liabehexe 23.04.10 - 09:38 Uhr

Ich habe blöderweiße in der 1. ss auch geraucht und meine kleine war nur 44 cm groß und hat oft mit bronchitis zu kämpfen. für das geb ich mir heute immer noch die schuld. Kann sein das es von rauchen kommt oder auch nicht, ich weiß es nicht. Jetzt in der zweiten ss hab ich sofort aufgehört zu rauchen und was soll ich sagen? Mir geht es einfach besser und ich fühl mich auch viel besser. Es ist mir ganz leicht gefallen aufzuhören weil ich ja weiß warum ich es tu.

lg Kerstin (5+4)

Beitrag von poisonyv 23.04.10 - 09:39 Uhr

google das mal. ausdrucken und deiner freundin zeigen.wer raucht riskiert,sein kind auf dem gewissen zu haben. bin auch starke raucherin gewesen und habe aufgehört,als ich den positiven test in der hand hatte.
die plazenta lässt es übrigens durch.alle schönen abertausend giftstoffe.
aber gegen solch dummen leute kommt man eben nicht an.

Beitrag von linagilmore80 23.04.10 - 09:39 Uhr

Es ist nachgewiesen, dass Rauchen in der Schwangerschaft zu Frühgeburten bzw. Mangelgeburten führen kann. Auch von Entzugserscheinungen beim Neugeborenen habe ich gehört.

Raucher die nicht in der Lage sind, auf ihre Ungeborenen bzw. auf ihre Umwelt Rücksicht zu nehmen, empfinde ich als egoistisch.

Ich habe extrem wenig geraucht (und nur da, wo ich keinen gestört habe) und ich bin froh damit aufgehört zu haben, bevor ich schwanger wurde.

LG,
Lina

Beitrag von sternchen.4 23.04.10 - 09:40 Uhr

Typische Aussage eines Rauchers, der sich das schlechte Gewissen ausreden will #klatsch
Natürlich schadet jede Zigarette..... und vielleicht siehst du irgendwann mal der Unterschied einer Planzenta eines Nichtrauchers und Rauchers....
Es gibt viele Links die man mal zeigen könnte die aber bei solchen Frauen nicht abschrecken.

Einfach nur unter aller Sau :-[

Beitrag von seikon 23.04.10 - 09:40 Uhr

Das ist ja eine interessante Logik von deiner Bekannten. Da sie Raucherin ist lässt die Plazenta natürlich kein Nikotin durch. Wenn sie jetzt Alkoholikerin wäre, dann wäre die Plazenta vermutlich gegen Alkohol undurchlässig. Und bei Heroin und Kokain dann vermutlich das gleiche. Immer ideal auf die eigene Lebenslage angepasst.

Vielleicht sollte sie sich mal diese Seite anschaun:

http://www.raucherportal.de/warn/schwanger.htm


Ich kann dir nur sagen, dass mit mir eine weitere Mutti auf der Wochenstation war, die gut und gerne 2-3 Schachteln am Tag geraucht hat. Die war eigentlich mehr draussen oder im Raucherraum des Krankenhauses als bei ihrem Kind.
Das Kind kam mit 2300 Gramm und 45 cm am Termin zur Welt. Und es hat die ganze Zeit gebrüllt wie am Spieß, weil es Entzugserscheinungen hatte. Das konnte einem wirklich nur leid tun. Und die Mutter hats dann immer bei den Schwestern geparkt, weil sie mit dem schreien nicht klar kam und dann gleich eine zur Beruhigung rauchen musste.

Beitrag von ibikat 23.04.10 - 09:41 Uhr

Ich selber kenn eigentlich auch keinen, dem es geschadet hat wenn die Mutter raucht.
Meine Mutter hat 3 gerngesunde und muntere Kinder zur Welt gebracht. Freundinnin von mir ebenfalls
Eine Freundin die nicht geraucht hat, deren Kind war dafür schon immer zu klein und zu leicht.
Die Mutter von meinem Ex-Mann hat aber wohl ne Kollegin, die geraucht hatte in der SS und deren Kind musst wohl unters Sauerstoffzelt und hatt wohl seit dem große Atemwegserkrankungen.
Aber im großen und ganzen kann ich sonst nicht sagen, das es wirklich SO schädlich sei.
Versteht mich jetzt nicht falsch: ich rauch nicht und will auch keinen dazu animieren in der SS weiter zu rauchen. Ganz im Gegenteil. Selbst WENN es dem Kind nicht schaden sollte, es schadet einem ja selber!

LG#sonne

Beitrag von yvi2001 23.04.10 - 09:43 Uhr

Hi,

habe noch nie geraucht. Mein Schatz hat vor 2 Jahren mit dem Rauchen aufgehört :-)

Hier mal ein Link:

http://www.gesundheit.de/familie/schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft-und-alkohol-in-der-schwangerschaft/rauchen-in-der-schwangerschaft-gefahr-fuer-das-ungeborene-leben

LG, Yvonne + maikäferchen (ET-8) + #stern (12.ssw)

Beitrag von sylle33 23.04.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

schau mal hier:

http://www.optikur.de/gesundheit/rauchen/schwangerschaft/

http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/rauchen-in-der-schwangerschaft-gewuerzgurken-und-glimmstaengel-608001.html

Und das sind nur 2 Links, die ich Dir kopiert habe, die Liste ist seeeeehr lang! #schwitz

Gib doch mal bei Google ein "Rauchen in der Schwangerschaft" oder "Schäden durch Rauchen in der Schwangerschaft"!!!

Ich habe damals (vor 9 Jahren), als unser Sohn geboren wurde, auf der Station im KH ein "Raucherbaby" gesehen, ich habe geheult! Es wurde am gleichen Tag geboren wie unser Sohn, kam auch 14 nach ET zur Welt und war gerade mal Handtellergroß!!!!!! #schock Es musste mit einer Spritze gefüttert werden........ Ich war total geschockt!


lg
Sylvia

Beitrag von s.klampfer 23.04.10 - 09:43 Uhr

Hihi ich mach keinen streß, finde es ist jedem seine entscheidung.

VORAB ich bin seit Jahren nichtraucher, hab bei unserem ersten KIWU aufgehört (1.1.2007) Paul *30.12.2007#verliebt

Ich kenne eine Freundin (naja seh ich vielleicht 2 mal im Jahr) die hat bei ihrer Tochter geraucht, wieviel weiß ich nicht mehr, aber ich glaub so 3 Zig am tag. Ihre Tochter hatte anfangs nichts, aber dann wie sie in den Kindergarten kam (eltern rauchten auch weiterhin, auch ihn ihrer gegenwart) wurde es anders. Husten, Schnupfen sie wurde einfach leichter krank als die anderen kinder.
In der schule wurde sie sogar von den Lehrern angesprochen warum sie so nach rauch stinkte.

Übrigens, die Eltern rauchen seitdem in einem Raucherzimmer.

****

Ich kenne noch eine Freundin, bin mit ihr in eine Klasse in der schule besucht.
Die rauchte in der ss beim ersten, und beim 2ten, beide rauchen Vater und Mutter, auch in der wohnung, vor den kindern.
Jetzt wollen sie nummer 3. Natürlich raucht sie, immer weiter.
Sohn nummer 1 ist fast gleich alt wie mein sohn.
Bleich wie Kreide, selten draussen, spielen immer nur im rauch.

****

Also, erlich gesagt, find ich das nicht schön. Mein sohn kommt selten mit Rauch in berührung. Möchte ich auch nicht.
Sein Vati und ich sind Nichtraucher. Mein Stiefvati geht raus beim rauchen. Mein Vati auch.
Sie würden auch nicht nur auf die Idee kommen vor ihm zu rauchen.

So ich hoffe mein Roman hat dir etwas geholfen.

Meiner meinung nach ist Rauch nicht OK.

Lg bine und viiiieleeellllleeee liebe grüße
13+3 #verliebt

Beitrag von little-amin 23.04.10 - 09:45 Uhr

Hallo!

Ich habe auch bevor ich erfahren habe das ich Schwanger bin geraucht und nachdem ich es erfahren hatte auch noch eine Woche weitergeraucht weil ich genau das selbe gedacht habe wie deine Bekannte..Meine Mutter hat auch in fast allen Schwangerschaften geraucht und wie man sieht sind wir zum glück alle kerngesund..im gegensatz zu meiner mutter habe ich mich jedoch richtig über das Rauchen in der SS informiert und war echt geschockt..was da nicht alles passieren kann...es kann sogar zu Fehlbildungen und Behinderungen führen...Naja nachdem ich das gelesen habe, habe ich mich gequält und seitdem bin ich NICHTRAUCHER..!!
ICh hätte selber nie gedacht das ich das Aufhören schaffe, aber ich habs geschafft und bereue nix :-)

Lg Sama + #ei 18 + 5

Beitrag von herrminchen 23.04.10 - 09:46 Uhr

Hey,

ich hab das folgende einer Mutter geschrieben die auch nicht so richtig begreifen konnte was sie da anstellt.
Vielleicht hilfts dir ja als kleine INspiration!
Viel Glück!

Rauchen in der Schwangerschaft ist absolut unverantwortlich und definitiv inakzeptabel!
Wenn ich eine Schwangere mit Zigarette sehe bekomm ich eine Gänsehaut und mir wird ganz anders weil ich nicht verstehen kann wie man seinem schwangeren Körper und somit seinem Baby vorsätzlich Gift zuführen kann.
Dieses kleine Wesen in dir ist dir absolut hilflos ausgeliefert und auf deine Gesundheit angewiesen. Und du kriegst es nicht hin dir die 3 Zigaretten zu sparen und gehst somit wissentlich das Risiko ein dein Kind zu schädigen?!?!?
Ich geh mal davon aus Du würdest dein Kind wenn es geboren ist auch nicht absichtlich vom Wickeltisch schmeissen und das Risiko einer Verletzung eingehen. Warum also im ungeborenen Zustand das Risiko einer Schädigung eingehen? Weil du Dir deine 3 Zigaretten nicht klemmen kannst? Was hast du denn von denen? Ich würde vor Sorge eingehen wenn ich auch nur einmal an einer Zigarette ziehen müsste.. Ich hab auch geraucht aber als wir angefangen haben zu basteln hab ich aufgehört und es ist mir nicht eine Sekunde schwer gefallen weil ich wusste wofür ich es tue.
Hier schreiben viele bei ihnen ist nichts passiert nachdem sie geraucht haben... Heisst das jetzt für dich bei dir passiert auch nichts? Was ist das für eine Logik?
Die Mutter von einem Freund von mir hat geraucht: Er hat nur eine Niere und auf dem einen Auge nur 30% Sehkraft....
Riskien sind:
Frühgeburt, Fehlgeburt, Untergewicht, Fehlbildungen (Risiko für Hasenscharte erhöht sich z.B um 50 %!!!), Wachstumsstörungen und Entwicklungsverzögerungen (und das nicht nur währen der Schwangerschaft sondern viele Entwicklungsstörungen sind oft erst zu merken wenn das Kind lernen soll), Plötzlicher Kindstod (Studie: bei 9 von 10 Kindern die an plötzlichem Kindstod gestorben sind haben die Mütter während der Schwangerschaft geraucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!) usw usw...!
Wie kannst du dieses Risiko eingehen? Und ich glaube dir nicht, dass Du ein schlechtes Gewissen hast denn dann würdest du dir vor Angst in die Hosen machen, aufs Rauchen scheissen und auf Dich und dein Kind aufpassen!!

Beitrag von semra1977 23.04.10 - 09:48 Uhr

stimme dir voll und ganz zu!

Beitrag von lilly7686 23.04.10 - 09:50 Uhr

Hallo!

Also ich hab sowohl bei meiner Großen als auch jetzt aufgehört.
Meine Nachbarin hat bei beiden Kids geraucht. Reduziert, aber geraucht. Ihre Tochter ist ja auch gesund und munter!
Aber ihr Sohn hat chronische Bronchitis. Was natürlich zum Großteil mit dem Rauchen zusammenhängt.

Im österreichischen TV läuft so eine Doku. Teenager werden Mütter. Da wird eben über junge Mütter berichtet, die werden auch begleitet usw. Vor zwei Wochen brachte da eine 16jährige ihre Tochter zur Welt. 5 Wochen zu früh und völlig unterentwickelt. Weil das Mädel meinte, sie müsse ordentlich weiter rauchen. (Und das Beste war, als sie das Baby dann gesehen hat meinte die so "Na wenn ich das gewusst hätte, hätt ich aufgehört").

Klar, meine Große kam 13 Wochen zu früh, obwohl ich aufgehört hatte zu rauchen (verfrühter Blasensprung aufgrund einer Infektion, vermutlich). Also passieren kanns auch ohne rauchen. Und mein jetziges Baby ist wohl nicht grad ein Riese (aber gut, sowohl mein Freund als auch ich sind nicht grad groß). Ich habe diesmal schon im Kinderwunsch aufgehört zu rauchen, hab also schon nicht mehr geraucht, als ich schwanger wurde (und diesmal bleib ich Nichtraucher! Bei meiner Großen hab ich nach der Geburt 4 Jahre lang nix geraucht und erst vor zwei Jahren wieder leicht angefangen).

Ich war vor fast zwei Wochen im KH wegen vorzeitigen Wehen. Da war eine Frau mit mir im Zimmer, die erzählte mir folgendes: sie hatte ein Video (wohl im Internet oder so) gesehen, wo ein Experiment gemacht wurde. Bei einer rauchenden Mutter wurde ein Ultraschall gemacht, während die Frau rauchte. Man sah sehr deutlich, wie sie das Baby bei jedem Zug zusammen zog. Dürfte richtig schlimm ausgesehen haben. Leider wusste sie nicht mehr, wo sie das gesehen hatte. Aber ich werd mal googeln vielleicht find ich es.

Liebe Grüße!

Beitrag von 4kids. 23.04.10 - 09:53 Uhr

Danke Mädls.

Man, man sind ja super Links dabei.
Naja der Bekannten ist nicht zuhelfen, schon heftig was manche ihren Babys so antun.

Danke noch mal.

LG

Beitrag von nine-09 23.04.10 - 09:53 Uhr

Ich habe aufgehört zu Rauchen als ich erfahren hab das ich schwanger bin.

Das Nikotin geht ins Blut und kann zu einer Unterversorgung führen,wie wir alle wissen ist das Ungeborene darauf angewiesen.

Aber das ist nicht nur bei Rauchern mit der verkalkten Plazenta,ich hab das schon oft von Müttern gehört die nicht geraucht haben. Also das kann auch so passieren, nur durch das Rauchen ist das Risiko höher.

LG Janine

Beitrag von kati24la 23.04.10 - 10:33 Uhr

Hallo!

Bin selber Raucherin, leider!
Bei meinem großen habe ich in der SS geraucht. Er kam aufgrund einer Plazentainsuffizienz ziemlich klein (2200gr, 44cm) in der 37 SSW zur Welt.
Bei meiner zweiten SS habe ich bereits 4 Monate bevor ich schwanger wurde aufgehört zu rauchen. Resultat war: 29 SSW per NotSectio geholt, aufgrund hochpathologichem Doppler, 5 Tage später verstorben.

Mein Mann hat Asthma und tausende von Allergien, trotzdem hat mein großer keinerlei Probleme. Er hat ein Immunsystem von aller feinsten, hat weder Asthma noch Allergien.
Bei einer bekannten, die 2 Kinder hat und seit dem SSWunsch nicht mehr raucht, sind die Kinder beide viiiiiel zu klein gewesen und sind es bis heute noch, sind dauernd krank.
Jetzt ist es so das ich tägl. ca. 5 Zigarette rauche, was auch die Klinik weiß und FA, die mich wchtl. kontrollieren. Sie meinen natürlich das es nicht wirklich gut ist, aber es ist in Ordnung meinten die Ärzte.
Ich will nix gut reden, bzgl. Rauchen, aber ich denke, das man nicht alles darauf schieben kann.

LG Kati mit Cedric geb. 2003
Severin #stern 2006
#ei 24 SSW